Top News

Alexander Povetkin – 2018 neue WM-Chance?

Geht es nach dem russischen Boxmanager Alexej Titov (RCC Boxpromotion), steuert Alexander Povetkin in nächsten Jahr auf eine neue WM-Chance zu. Die Voraussetzungen dafür sind bereits gegeben und sollten alle Beteiligten „mitspielen“, kann es demnächst zu einem WBO-Titelshot für Povetkin kommen.

Povetkin ist mittlerweile 38 Jahre alt und es bleibt ihm nicht mehr viel Zeit, um einen großen WM-Titel zu kämpfen. Bereits 2007/08 erkämpfte Povetkin durch Siege über Chris Byrd und Eddie Chambers die Chance auf einen IBF-Titelshot gegen Wladimir Klitschko. Es sollte allerdings noch Jahre dauern, bis diese Kampfpaarung endlich zu Stande kam. Im Jahr 2011 holte sich Povetin mit einen Sieg über Ruslan Chagaev den „regulären“ WBA-Titel. Danach vergingen noch einmal über 2 Jahre, bis der Kampf gegen Klitschko realisiert wurde. Dieser bei den Boxfans mit großer Spannung erwartete Fight in Moskau war der einzige, den Povetkin jemals verloren hat. Es war eine Zumutung, sich diesen „Boxkampf“ überhaupt anzusehen. Schuld daran waren Klitschkos abartiger Kampfstil, die Unfähigkeit Povetkins sich dagegen zu wehren und das Unvermögen von Ringrichter Luis Pabon, Klitschko frühzeitig in die Schranken zu weisen. Povetkin war einige male am Boden, Klitschko gewann Dank seines „Kampfverhinderungs-Ringerboxstils“ jede Runde. Am Ende waren Klitscho um 18 Millionen und Povetkin um 6 Millionen Dollar reicher. Für die Boxfans war der Kampf die Enttäuschung des Jahres. Mehr gab es zu diesem Kampf damals wie heute nicht zu sagen.

Nach dieser Niederlage stand Povetkin weitere 6x im Ring und besiegte dabei Charr, Takam, Perez, Wach und Duhaupas vorzeitig. Seinen letzten Gegner Andriy Rudenko schlug er im Juni diesen Jahres eindeutig nach Punkten. Povetkin trägt den WBA-Continental und den WBO-International-Gürtel. Sein nächster Kampftermin ist der 15. Dezember in Jekaterinburg.

Laut Promoter Titov steht für diesen Kampf der Gegner bereits fest. Der Vertrag ist zwar noch nicht perfekt, aber man kann wohl davon ausgehen, dass der bei ECB Hamburg unter Vertrag stehende WBO-Europameister Christian Hammer gegen Alexander Povetkin boxen wird. Der gebürtige Rumäne belegt im aktuellen WBO-Ranking Platz 1. Damit wurde Hammer von seinem Promoter Erol Celan in eine Region geführt, wo die Luft für ihn recht dünn ist. Hammer ist gewiss ein beherzter Boxer der im Ring sein Bestes gibt, aber für die absolute Weltspitze reicht es nicht. Sollte es zum Kampf zwischen Alexander Povetkin und Christian Hammer kommen, hat der Russe eindeutig die Favoritenrolle.

Nach dem immerhin möglichen Sieg gegen Hammer würde er im WBO-Ranking von jetzt #6 auf #1 steigen. Alexej Titov will direkt mit dem WBO-Präsidenten Valcarel verhandeln, um für Povetkin die Position des Pflichtherausforderers von Schwergewichtschamp Joseph Parker zu sichern. Sollte Povetkin Hammer besiegen, wird es gewiss auch gelingen einen Titelshot zu bekommen und den Kampf womöglich nach Russland zu holen.

Sollte es zum Titelkampf zwischen Alexander Povetkin und Joseph Parker kommen:  Wer gewinnt? Was glauben die boxen.de – Fans?

Voriger Artikel

Ryota Murata neuer WBA-Champ

Nächster Artikel

Jürgen Brähmer vs Rob Brant – 27. Oktober Schwerin

60 Kommentare

  1. 24. Oktober 2017 at 08:26 —

    Sollte es zum Titelkampf zwischen Alexander Povetkin und Joseph Parker kommen: Wer gewinnt? Was glauben die boxen.de – Fans?

    naja kommt dann wieder drauf an ob povetkin gedopt in den ring steigt

    povetkin gedopt = povetkin ko in runde 6-10
    povetkin ungedopt = parker pts

    aber wenn die den kampf nach russland holen wird povetkin wohl wieder gedopt sein bzw es versuchen
    aber da es um ein wbo titel kampf gehen würde, könnte man mit verstärkten doping kontrollen rechnen
    was dann so enden würde wie povetkin wilder
    oder povetkin würde diesmal auf sein doping verzichten
    aber dann wäre es für ihn sehr schwierig parker zu schlagen

    liegt alles an povetkin ^^

    • 24. Oktober 2017 at 10:54 —

      Deine Russenphobie vernebelt Deine Sinne..
      Povetkin all day long, weil er schlichtweg besser ist als Parker..!

      • 27. Oktober 2017 at 12:21 —

        Na ja, bei dem Grad, wie sich Povetkin von Dopingmitteln abhängig gemacht hat, wird es mit Sicherheit schwierig, Parker auch ohne Doping zu schlagen. Ein Heroinjunkie ist ja auch im Entzug zu nichts fähig und muss mindestens eine Pappe schmeissen, damit er wenigstens seine Arbeit halbwegs effizient vollziehen kann.

        Das Povetkin diesesmal auf Doping verzichten würde, ist gänzlich unmöglich. Wie sollte er sich auf den Kampf vorbereiten können, ohne etwas zu schlucken.Povetkin ist doch ein Nadrolonmonster mit Tendenzen zu Ostarin und Stereoiden. Wo wäre Povetkin ohne Meldonium, welches man literweise in ihm gefunden hat?

        Nein, wenn Pove nicht dopt, dann wird er den Kampf verlieren und wenn er dopt, dann muss er viel viel Glück haben, dass er nicht dabei erwischt wird!

        Povetkins Hauptproblem ist ja, dass die in Russland medizinisch derart rückständig sind, dass es dort keinen Arzt gibt, der Poves Blutspiegel zuvor kontrollieren könnte, damit Pove vielleicht noch schnell eine Ausrede erfinden könnte, warum er nun doch nicht boxen will.

        Die in Russland können nur Dopingmittel erfinden und sie ihren Sportlern verabreichen, was in der RF auch quasi verfassungstechnisch verankert ist, wenn man diesen amerikanischen Hucks, welche aus Europa stammen und sich in Nordamerika auf Kosten anderer ausgebreitet haben, glaubt.

        Aber das tue ich zum Glück nicht!

        Also, wenn Povetkin gewinnt, hat er etwas geschluck und wenn niemand etwas findet, dann war es unsichtbar. Wenn Pove verliert, dann nur, weil er schon vorher soviel gedopt hat.

        Das nenne ich mal eine grenzdebile, polonische Logik!

  2. 24. Oktober 2017 at 09:52 —

    Glasklare Sache Povetkin… es sei denn, er präsentiert sich so wie vs. Marco Huck.

    Joseph Parker´s Entwicklung ist absolut enttäuschend.
    Takam, Ruiz und Fury haben gezeigt, dass er Gegner ab einem gewissen Niveau überhaupt nicht mehr dominieren kann, und Povetkin ist klar über diesem Level.

    • 24. Oktober 2017 at 10:34 —

      Du vergisst den Zahn der Zeit! Ich sehe das Duell gegen Parker als offen an!

      Promotertechnisch allerdings völlig schleierhaft, wie man seitens EC Boxing die Mandatory Position derart “verschenken” kann! Offenbar traut man Hammer einen Sieg gegen Parker nicht zu und verkauft den Spot an Povetkin. Die Frage ist ob die wirklich mehr bezahlen als ein WM Kampf eingebracht hätte!?

      • 24. Oktober 2017 at 10:42 —

        Offenbar traut man Hammer einen Sieg gegen Parker nicht zu und verkauft den Spot an Povetkin. Die Frage ist ob die wirklich mehr bezahlen als ein WM Kampf eingebracht hätte!?

        das habe ich mich auch gefragt

        aber anscheinend schon..
        anders ist dies nicht zu erklären !?

      • 27. Oktober 2017 at 12:35 —

        Offenbar traut man Hammer einen Sieg gegen Parker nicht zu und verkauft den Spot an Povetkin.

        —-

        Kann mir einer sagen, wieviel der Kampf Povetkin vs. Parker hätte finanziell bringen sollen bzw. können? Und kann mir jemand sagen, warum Pove gegen Hammer kämpf und nicht gegen Parker?

        Kling wirklich sehr logisch. Logischer klingt nur, dass man Parker einen Sieg gegen Hammer nicht zutraut und man das Risiko meiden möchte, ihn gegen Hammer zu verheizen.

        Welcher halbwegs intelligente Promotor würde Hammer lieber gegen Povetkin kämpfen lassen, weil er ihn nicht gegen Parker verheizen will?

        GEGEN PARKER!?!?!?!?!?!

        Nicht as ihr mich falsch versteht, aber ich schicke meinen Schützling doch nicht in einen No-Titel-Fight gegen Povetkin, nur weil ich bedenken habe, dass er bei einm Titel-Shot gegen Parker verlieren könnte? Das überträffe ja jede Grenzdebilität!

        In den Amazon-AGB’s schliesst Amazon eine Gewährleistung ihres Cloud-Dienstes unter Einfluss von Zombies aus.

        Jetzt weiss ich warum!

  3. 24. Oktober 2017 at 11:53 —

    Warum sollte der Kampf denn nicht kommen? Povetkin würde Joseph Parker auf jeden Fall nach Pts. besiegen, wenn Povetkin gut trainiert. Parker halte ich eh für einen schlechten WM. Danach kann Povetkin eine Titelverteidigung machen und dann in den Ruhestand gehen, genug Geld sollte er ja gemacht haben. Eine Titelvereinigung gegen Joshua rate ich ihm dringend ab!

  4. Pove ist für mich Favorit. Aber was wäre das alles wert? Pove muss Joshua oder Wilder schlagen, sonst kann man ihn nicht ernst nehmen.

    Pove wird Parker klar besiegen, er muss nur auf der Toilette ausschau halten nach Ninjas die wieder seine Urinprobe manipulieren wollen.

    • 25. Oktober 2017 at 10:47 —

      Du bist auch nur eine ebenso arme Gestalt wie so manch anderer fanbrillengeschwängerte, selbsternannter Boxspezialist wie z.B. Brennov, der alles mit zweierlei Mass bemisst, wenn es sich um eine qualifizierte und neutrale Meinung dreht.

      Beide, sowohl Joshua als auch Wilder, sind technisch sehr limitiert und beide können dieses Limit nur mit ihrer brachialen Power überschreiten. Wilder ist Joshua sogar gar darin überlegen und während Joshua echt Eier in der Hose zu haben scheint, hat wohl auch das Management von Wilder begriffen, dass sie bei einem Kampf gegen Povetkin oder Ortiz den Titel verlieren würden.

      Ist ja auch nicht wirklich was Neues, denn boxen kann Wilder nun wirklich nicht. Wilder vs. Povetkin oder Wilder vs. Ortiz wäre genauso Kämpfe wie Mayweather vs. McConnor, in welchem McConnor nur die Chance auf einen Lucky Punch hatte.

      Ich gebe jedoch zu, dass diese Cance bei Wilder größer ist, aber auch das ändert nichts daran, dass der WBC-Titel noch nie so einfach zu holen war, wie jetzt im Augenblick!

      Aber was will man von einem Dr.Fanbrilleträger, der sich selbst für den Boxspezialisten schlechthin hält, erwarten?

      • aha, viel heiße luft, null inhalt. Zweit, Dritt, Viert oder Fünftaccount? 😀

        Das du glaubst ein Wilder müsste Angst vor Pove haben, sagt schon alles über deine Kompetenz aus.
        Pove wird erwischt und ich soll eine fanbrille tragen? schon klar. Ist deine Fanbrille zufällig schwarz verglast? Oder bist du einfach so dämlich und siehst nicht das Pove ein Doper ist?

        Ich hoffe wirklich es kommt irgendwann zum Kampf wilder vs pove, auch wenn ich bezweifle das pove sich der gefahr stellt ohne vorher mächtig zu stoffen, aber sollte es mal soweit sein wird Pove den KO seines lebens erleiden.
        Wer glaubt pove hätte eine realistische Chance gegen Wilder oder Joshua, der hat vom Kampf gegen Waldemar absolut nichts gelernt wo Pove wie ein ICE Zug in Waldemar ständig reingerannt ist ohne mal zu lernen wie man es an Waldemars jab vorbeischafft.

        Es stimmt das Wilder technisch beschränkt ist. Damit erzählst du nur das was schon jeder weiß. Es spielt aber keine Rolle solange er seine gegner ausknockt. Stiverne galt auch als besserer boxer und wurde von Wilder vorgeführt. Ich hoffe für euch Pove fanboys wirklich das er es noch mal zu einem großen fight schafft, auf eure ausreden bin ich dann gespannt wenn er KO geht.

        • 27. Oktober 2017 at 12:45 —

          Brauchst Du etwa Ausreden, wenn Dein Boxer verliert?

          Na das erklärt alles und ich habe ein kleines Mitleidsständchen für Dich:

          Zieh den Kopf aus Wilders Arsch Bruder Fallobsthammer,…

          Wenn Wilder Povetkin fair besiegen würde, dann würde ich vor Wilder meinen Hut ziehen. Ich bräuchte keine Ausrede, wenn Povetkin verlieren würde. Aber ich weiss, dass Wilder nur die Lucky-Punch-Chance hätte und noch mehr weiss ich, dass Wilder niemals gegen Povetkin boxen würde; denn Wilder kämpft nicht gegen Doper, er kämpft nur gegen Stiverne!

  5. 24. Oktober 2017 at 14:31 —

    Es ist der richtige Weg für Povetkin wenn er nochmal WM werden will….Hammer wird er in drei Runden abfertigen, und Parker mindestens nach PTS

  6. 24. Oktober 2017 at 15:08 —

    Christina Hammer wird in 2 – 3 Runden abgefertigt, danach also Parker. Hmm, so klar wie die meisten hier sehe ich das nicht. Halte Parker auch für einen Paperchamp, aber das Alter (sprich Konditionsmängel) könnte/n Pove schon die Suppe versalzen. Marschieren kann der Neuseeländer und wenn er das mal beherzt und nachhaltig 12 Runden lang tut, könnte er eine Überraschung landen. Aber auf dem Papier ist natürlich Dopeheadkin der klare Favorit.

  7. 24. Oktober 2017 at 16:25 —

    der post von

    Promotertechnisch allerdings völlig schleierhaft, wie man seitens EC Boxing die Mandatory Position derart „verschenken“ kann! Offenbar traut man Hammer einen Sieg gegen Parker nicht zu und verkauft den Spot an Povetkin. Die Frage ist ob die wirklich mehr bezahlen als ein WM Kampf eingebracht hätte!?

    ist echt interessant und fragwürdig
    für ein wm kampf würde hammer doch wie viel? 1-2 million kassieren?

    zahlen die russen mehr für einen kampf gegen povetkin?
    kann ich mir eig garnicht vorstellen?
    was halten die anderen davon? 😀

    warum lässt sich hammer auf des ein?

    • 27. Oktober 2017 at 12:49 —

      Nochmal zur Wiederholung:

      Offenbar traut man Hammer einen Sieg gegen Parker nicht zu und verkauft den Spot an Povetkin.

      —-

      Kann mir einer sagen, wieviel der Kampf Povetkin vs. Parker hätte finanziell bringen sollen bzw. können? Und kann mir jemand sagen, warum Pove gegen Hammer kämpf und nicht gegen Parker?

      Kling wirklich sehr logisch. Logischer klingt nur, dass man Parker einen Sieg gegen Hammer nicht zutraut und man das Risiko meiden möchte, ihn gegen Hammer zu verheizen.

      Welcher halbwegs intelligente Promotor würde Hammer lieber gegen Povetkin kämpfen lassen, weil er ihn nicht gegen Parker verheizen will?

      GEGEN PARKER!?!?!?!?!?!

      Nicht as ihr mich falsch versteht, aber ich schicke meinen Schützling doch nicht in einen No-Titel-Fight gegen Povetkin, nur weil ich bedenken habe, dass er bei einm Titel-Shot gegen Parker verlieren könnte? Das überträffe ja jede Grenzdebilität!

      In den Amazon-AGB’s schliesst Amazon eine Gewährleistung ihres Cloud-Dienstes unter Einfluss von Zombies aus.

      Jetzt weiss ich warum!

      Welcher halbwegs intelligente Promotor würde Hammer lieber gegen Povetkin kämpfen lassen, weil er ihn nicht gegen Parker verheizen will?

      GEGEN PARKER!?!?!?!?!?!

      Nicht as ihr mich falsch versteht, aber ich schicke meinen Schützling doch nicht in einen No-Titel-Fight gegen Povetkin, nur weil ich bedenken habe, dass er bei einm Titel-Shot gegen Parker verlieren könnte? Das überträffe ja jede Grenzdebilität!

      In den Amazon-AGB’s schliesst Amazon eine Gewährleistung ihres Cloud-Dienstes unter Einfluss von Zombies aus.

      Jetzt weiss ich warum!

  8. 24. Oktober 2017 at 19:09 —

    @ Polonia

    Geld

  9. 24. Oktober 2017 at 20:48 —

    Naja sollte pove die Chance erhalten macht er Parker platt!

  10. 24. Oktober 2017 at 22:03 —

    Ich denke das Povetkin Parker besiegen wird und danach sollte Pove gegen Wilder Kämpfen den da hat er besser Chancen zu gewinnen. Gegen Joshua werden spätestens in runde 6 die Lichter ausgehen.

    • 25. Oktober 2017 at 03:00 —

      Das wird der Alabama-Hillbillie-Boy nicht mitmachen. Sein WBC-Verband hat ja als einziger Povetkin aus dem Ranking geschmissen.

      • 25. Oktober 2017 at 10:55 —

        Reineckefuchs, ich weiss du willst es nicht hören oder lesen, weil es dich an andere Zeiten erinnert, aber als “Journalist” bei boxen.de hast du echt eine Menge dazu gelernt und mittlerweile würde ich sogar behaupten, dass du die Sache ganz gut machst!

        Wilder vs. Povetkin wird niemals zustandekommen. Genauso wird es mit Wilder vs. Ortiz sein. Es ist eh die Frage, ob Wilder überhaupt nochmal einen großen Kampf haben wird. Wilder vs. Joshua sehe ich z.B. auch nicht kommen, weil Joshua sehr eindrucksvoll bewiesen hat, dass er kein Glaskinn hat. Kombiniert mit seiner Größe und seiner Power, ist Joshua für Wilder viel zu gefährlich, als das Wilder gegen ihn kämpfen würde!

        Es ist ein Trauerspiel, dass sich dei Verbände keine Mühe mehr geben, ihre Strategien nach Qualität und nicht nach Quantität zu organisieren. So verkommt das Boxen immer mehr zu einer Freak-Show wie schon bei Mayweather vs. McConnor!

        • naja das joshua kein Glaskinn hat siehst wohl nur du?
          joshua war nach dem ersten richtigen punch schon wackelig auf den beinen wie ein besoffener flamingo. nur der eierlosigkeit waldemars hat er es zu verdanken das er nicht ausgeknockt wurde.
          joshua hat sogar ein schlimmeres glaskinn als wilder. nur wenn ihn wilder so erwischen sollte wie waldemar, wird wilder nachsetzen und joshua vernichten. Ich glaube aber joshua wäre favorit gegen wilder da er der komplettere boxer ist.

          • 25. Oktober 2017 at 12:41

            So, war er das, der arme Joshua?
            Wie ging es den Weldemar zu dieser Zeit und noch viel mehr, wie ging es den anderen Gegnern von Waldemar, die ihren ersten richtigen Punch von ihm kassiert haben?

            Wenn ich nachdenke könntest du recht haben, denn die meisten standen danach nicht auf wackeligen Beinen oder?

  11. 24. Oktober 2017 at 22:17 —

    Povetkin ist ein absolutes Naturtalent und hat eigentlich den schönsten Boxstil von allen Schwergewichtlern.

    • Hat man damals auch über Solis gesagt. Und jetzt schlägt sich Solis als Praktikant bei Burger King durch.
      Pove hat aber den Vorteil, dass es da noch paar mächtige Russen oligarchen im Hintergrund gibt die ihn antreiben, sonst hätte pove schon lange aufgehört. Er ist wie solis kein vorzeige athlet und deshalb wird er es in dieser von physis dominierten klasse auch zu nichts bringen.

      Wenn man sieht was Fury mit Waldemar gemacht hat und dann Pove vergleicht der ja besser boxen kann als Fury und Waldemar zusammen, dann sieht man das es ohne Mutanten Phsysis nicht mehr geht im HW, egal wie gut man boxt.

      • 25. Oktober 2017 at 12:34 —

        Hast du es vergessen oder einfach nur übersehen, dass Fury 8 Jahre jünger, 9cm größer und 20 Kilo schwerer ist? Dann ist Dir wahrscheinlich auch nicht aufgefallen, dass Fury über einen Reichweitenvorteil von 25cm und einen sehr unkonventionellen Boxstil verfügt?

        Mit anderen Worten kann man Povetkin boxerisch nicht mit Tyson Fury vergleichen, schon gar nicht in ihrem Kampf gegen Klitschko. Wer das jedoch macht und dazu noch eine Referenz ableiten will, kann nur eine Fanbrille aufhaben.

        Ich weiss nicht, ob Povetkin Wilder besiegen würde, aber ich weiss das dieser Kampf niemals zustandekommen wird, weil Wilder vorher zurück treten würde!

        es sei denn, sie stehen gemeinsam im Ring.

        • Genau Fury ist größer und hat reichweitenvorteile gegenüber Waldemar.
          Und Waldemar hatte reichweitenvorteile gegenüber Pove.

          Jetzt denk mal scharf nach wieso ich von Phsysis Klasse HW rede? Leuchtet es dir langsam ein?
          Ich sag ja Pove boxt besser als Fury und Waldemar zusammen, das hilft ihm aber nichts, weil A: er die physis nicht dazu hat um Waldemar oder Wilder zu besiegen und B: er nicht die ringintelligenz besitzt einen weg vorbei zu finden am gegner.

          Was ist daran so schwer zu kapieren?

          • 25. Oktober 2017 at 16:37

            Du kapierst nicht, dass zwei Boxer erst einmal gegeneinader Kämpfen müssen, um sagen zu können, wer der bessere von beiden ist.

            Die Physisvorteil streitet ja auch keiner ab, aber ein Boxkampf wird nicht in erster Linie mit der Physis entschieden und das sollte jedem Boxinteressierten klar sein, weil es in der Vergangenheit schon oft genug bewiesen wurde. Das willst du nicht kapieren, obwohl es zum kleinen Einmaleins des Boxen gehört!

            Sollte Wilder vs. Povetkin stattfinden und Wilder gewinnen, dann wäre es für mich kein Problem das Ergebnis anzuerkennen und Wilder für seine große Leistung zu respektieren. Aber so wird es ja nicht kommen, denn zum einen dürfte Povetkin Wilder recht einfach ausboxen können und zum anderen würde Wilöder in diesem Kampf niemals antreten. Da würde er lieber nochmals Stiverne “komplett ausboxen und total zerstören”!

            Im Gegensatz zu Wilder vs. Ortiz oder vs. Povetkin bleibt uns diese Kampfansetzung leider nicht erspart. Und somit dürfen wir uns ein zwölfründiges Sparring ansehen, bei dem der Hauptakteur versucht einen Boxsack zu zerstören, es ihm aber nicht gelingt. Sehr spannend!

      • 27. Oktober 2017 at 12:57 —

        Sehr gehhrter Herr Dr. Fallobshammer,

        ist es ihnen vielleicht möglich mir einen ihrer extrem guten Quervergleiche zukommen zu lassen. Ich meine das es keinen besseren Quervergleicher gibt als sie!

        Sie sind bisher der einzige Spezialist, der mir begegnet ist, der Povetkins Boxstil mit der Gefräßigkeit von Solis vergleichen kann. Bitte vergleichen sie für mich doch die Eier von Satan mit der Spucke in ihrem Mund. Mich würde brennend interessieren, zu welchem Ergebnis sie kommen.

        Ich persönliche gehe ja davon aus, dass für Sie die Eier wesentlich samtiger sind, als die ihre Spucke schnell läuft!

        Sehen sie das auch so, Herr Dr. Vollpfostenoderkoffer?

  12. 25. Oktober 2017 at 04:07 —

    Ich kann die Dopeheadkin-Liebe einiger Fans hier nicht ganz nachvollziehen. Ein technisch absolut sauberer, schneller Boxer mit Power, Kinn und gutem Auge, in allem B-Plus bis A-Minus-Level, aber mehr auch nicht. Nichts Spektakuläres, nichts, was mich irgendwie zum Fan machen könnte. Seine großen Schwächen sind die Kondition und – dafür kann er nichts, die fehlende Größe fürs HW. Dass Wilder vor ihm gekniffen haben soll, ist doch alles Spekulation und Mythen in Tüten. Kann sein, kann auch nicht. Daraus eine Religion zu machen, ist unsinnig. Fakt ist, er hat gegen Klinschmann in einem wie von Fuchs richtig beschriebenen absoluten Kotzkampf nicht den Hauch einer Chance gahabt, während viele (remember Johnny Walker) ihn für DEN Klitschkokiller schlechthin gehalten haben. Das ist genauso wie bei David Haye oder Solis zur Vitali-Zeit … würde, wäre, könnte, hat aber eben nicht und wird auch nie. Der wahre Maßstab, sowohl, was die boxerische Qualität als auch, was die Dopingspekulationen angeht, wäre Luis Ortiz. Warum lädt er den denn nicht mal nach Moskau ein und beschäftigt sich stattdessen mit Hammer? Wenn wir hier übers Meiden sprechen …

  13. 25. Oktober 2017 at 10:15 —

    Ich kann deine Boxspezialist-Attitüde hier nicht nachvollziehen. Ein technisch sehr gut informierter, schlagfertiger Kommentator mit manchmal guten Argumenten und einem guten gramatikalischen und Inhaltlichen Ausdruck, mehr aber auch nicht. Nichts Spektakuläres, nichts, was mich irgendwie zum Fan machen könnte. Deine großen Schwächen sind Vorurteile und ein zwischenmenschliches Defizit, und einer, stark ausgeprägten Neigung der Realitätsverdrängung.

    Das Wilder vor Povetkin gekniffen hat, dürfte spätetstens seit Luis Ortiz für jeden zwischen den Zeilen lesenden Boxfan klar sein und das Povetkin den Boxkampf gegen Klitschko niemals hätte gewinnen können, weil Klitschko von Anfang an das Boxen unmöglich gemacht hat, war auch nur sehr schwer zu übersehen, aber manche sehen eben nur das, was sie sehen wollen, bzw. was sie überhaupt zu sehen in der Lage sind.

    Povetkin vs. Ortiz wäre eine perfekte Ansetzung, aber jeder der sich auch nur ein klitzekleines bisschen Ahnung von den verqueren Strategien der Boxverbände hat, weiss, dass der Verlierer aus diesem Kampf, die Handschuhe an den Nagel hängen kann; obwohl beide Boxer aus technischer Sicht das NonPlusUltra im Schwergewicht darstellen und jeden zur Zeit aktiven Schwergewichtler technisch ausboxen könnten. Warum sollten sie das Risiko eingehen, sich gegenseitig zu eliminieren? Nur weil einer mit Fett und Muskeln, aber ohne Hirn, das so will?

    Povetkin und Ortiz haben zusammen nicht soviel gedopt wie Stiverne, aber dieser boxmittellose Betonklotz erhält den Titel-Shot gegen Wilder! Und Wilder drückt sich nun zum zweiten Mal gegen einen Boxer, der ihm technisch weit überlegen ist. Das interessante daran ist, dass sowohl bei Povetkin als auch bei Ortiz kein leistungsteigerndes Doping stattgefunden hat! Noch Fragen?

    Das tragische daran? Und warum ich das ausgerechnet Dir schreibe?

    Du weisst, dass es genauso ist, wie ich dir hier beschrieben habe, aber du hältst es lieber so wie Canelo nach seinem Kampf gegen Golovkin. Du reisst die Arme nach oben und behauptest Dich als Sieger, obwohl du mit mindestens drei Runden zurückliegst.

    Aber… jedem das Seine!

    • 25. Oktober 2017 at 11:28 —

      Wie klitzeklein würdest du denn konkret deine persönliche Ahnung von den „verqueren Strategien der Boxverbände“ einschätzen, in einer Skala von von 1 (nicht klitzeklein) bis 10 (extrem klitzeklein)?

      • @ miboleron

        ich weiß zwar das du nur trollst, aber trotzdem antworte ich da es sonst langweilig ist.

        unabhängig davon wie dreckig waldemar geboxt hat und das luis pabon eine miese ratte war die min. 2 pkt waldemar hätte abziehen müssen oder gar disqualifzieren hätte müssen, ändert es nichts an der tatsache das pove nie, zu keinem zeitpunkt ein mittel gegen waldemar gefunden hatte. pove wirkte wie ein amateur, immer mit dem kopf durch die wand und 12 runden lang die selben fehler.
        ich habs schon damals gesagt, mit einem fairen ref wäre der kampf vermutlich anders gelaufen, aber pove hätte trotzdem verloren da er sich dem gegner einfach nicht anpassen konnte.

        • 25. Oktober 2017 at 12:38 —

          Und jetzt, Dr.Fanbrille, was willst Du mir damit sagen? Das Waldemart auch gewonnen hätte, wenn der Schiri ihn diqualifiziert hätte?

          Du sprichst exat von einem Kampf, den Pove mies geboxt habe könnte, aber das ist hinsichtlich seiner Karriere wirklich langweilig. Also, was willst du uns oder mir mitteilen?

          • 25. Oktober 2017 at 12:53

            Und welche Brille hast du heute auf, mein Freund? Vll. die von Christoph Loebel?

  14. 25. Oktober 2017 at 13:55 —

    Povetkin ist bestimmt einer der besten Techniker in dieser Gewichtsklasse. Aber für ganz oben reicht es nicht (mehr). Finde ihn auch ein wenig zu klein für diese GK.
    Vorallem seine geringe Reichweite ist ein Problem. Gegen Hammer und Parker reicht es trotzdem.

    • 25. Oktober 2017 at 14:29 —

      Povetkin ist gerade mal 5 cm kleiner als z.B. Parker oder Pulev, die Reichweite sollte nahezu identisch sein.. Dafür ist er beiden technisch meilenweit überlegen..!
      Da ist mMn das fortgeschrittene Alter eher der entscheidende Faktor.. Hammer und Parker sollte er locker packen und für mich wäre es zumindest vs Wilder und Ortiz nach wie vor mindestens 50/50..!

      • 25. Oktober 2017 at 14:38 —

        Das Problem sehe ich eher darin, dass Povetkin, sollte sich doch nochmal die Möglichkeit vs Wilder bieten, bis dahin locker 40 ist..
        Einzig vs Joshua wäre er für mich zum jetzigen Zeitpunkt der Aussenseiter, da dessen (durchaus vorhandene) Schwächen ihm nicht so in die Karten spielen würden wie eben jene des Amerikaners…

        • 25. Oktober 2017 at 15:49 —

          Ich glaube nicht an einen Kampf gegen Wilder, denn Wilder hat mittlerweile ganz klar gezeigt, was er für ein Boxer ist und welche Motivation er hat, sich den Besten zu stellen. Er wird noch ein paar mal für viel Geld gegen zweit- oder drittklassige Gegner kämpfen und dann zurücktreten!

          Wilder ist ein Pysisgenie, aber auch eine Einstecktunte!
          Sollte er sich Pove oder Ortiz zeitgerecht stellen, nehme ich das zurück!

          Das Alter sehe ich auch bei Povetkin als sein größtes Problem. Er hat allerdings den Vorteil, dass seine Technik nicht altersabhängig ist und diese Technik auch noch sehr erfolgfreich ist.

          Deiner Einschätzung zu Joshua vs. Povekin kann ich folgen, aber ich weiss unterm Strich nicht einzuschätzen, ob sie wirklich aufgeht. Gegen Klitschko wurden einige Schwächen Joshuas deutlich, aber er hat auch gezeigt, dass er auch angeschlagen nicht abzuschreiben ist und grundgefährlich bleibt. Diese auch geistige Fähigkeit haben nicht alle im Schwergewicht und bei Wilder schliesse ich diese sogar ganz aus!

          Povetkin vs. Joshua fände ich auf jedenfall sehr interessant und viel, viel interessanter als Joshua vs. Pulev. Pulev ist ja ein verdammt netter Kerl, aber ihm fehlen einfach die Eier und ich befürchte (oder ich hoffe), dass Pulevs Kampf gegen Joshua sein letzter sein wird!

        • 25. Oktober 2017 at 19:37 —

          “Povetkin ist gerade mal 5 cm kleiner als z.B. Parker oder Pulev”

          Es ist doch so das Povetkin nie der Trainingsfleißigste war. Seine Größe, die ihn dazu zwingt ein wenig mehr arbeiten zu müssen als seine größeren Gegner, dann noch sein Alter dazu und es reicht einfach nicht mehr. Persönlich glaube ich das Leistungssteigernde Mittel im Profi-Sport sehr üblich sind, aber Pove ist sicherlich einer von denen die ohne nicht mehr körperlich in der Lage wären Leistungssport zu betreiben.

          “Einzig vs Joshua wäre er für mich zum jetzigen Zeitpunkt der Aussenseiter”

          Denke das Joshua einfach zu dolle Hauen kann. Bei seiner Kondition hält Pove das keine 5 Runden durch.

      • 25. Oktober 2017 at 15:33 —

        Das ganze Physisgeschwätz hat zwar seine Berechtigung, aber gerne vergessen die Physis-Enthusiasten, dass ein Boxkampf in der Regel im Kopf bzw. mit dem Kopf entschieden wird.

        Sie scheinen auch Mike Tyson vergessen zu haben, der nochmal 8cm kleiner ist als Povetkin und über 11cm weniger Reichweite verfügte.

        Damit will ich nicht Povetkin mit Tyson vergleichen, aber es sollte jedem Physisfreak klar machen, dass die Physis entscheident sein kann, aber nicht unbedingt sein muss, wenn man technisch versiert genug ist, um seine Physis kompensieren zu können.

        Tyson war nicht so versiert wie Povetkin, aber er konnte seine Physis sehr gut kompensieren. Und Povetkin kann das ohne Frage auch, wie man unschwer in seinen Kämpfen sehen kann.

        Ja, und Tyson hat gegen den physisüberragenden Lewis trotzdem verloren, aber wer Lewis kannte und den Kampf gesehen hat, der wusste auch, dass Lewis seine Physis half, er aber seine Kämpfe zumeist mit dem Kopf gewonnen hat.

        Gegen Hammer, Parker und Pulev, sehe ich eigentlich gar keine Chance, wie einer von ihnen gegen Povetkin gewinnen sollte. Parker ist da vielleicht noch ein quasi unbeschriebenes Blatt, aber Pulev und Hammer?

        Klar könnte Povekin auch gegen beide verlieren, aber die Russen sind ja auch in zehn Minuten auf dem Kurfürstendamm!

        • Das ganze Physisgeschwätz hat zwar seine Berechtigung, aber gerne vergessen die Physis-Enthusiasten, dass ein Boxkampf in der Regel im Kopf bzw. mit dem Kopf entschieden wird.
          ————————————————————————

          Wo hast du eigentlich die letzten 10-12 Jahre verbracht? Zusammen im Keller mit Natasha Kampusch?

          Was bringt einem der Kopf wenn es einfach physisch nicht reicht? Du glaubst doch nicht im ernst das ein Wilder vom Kopf her vor Pove zittern würde, aber Stiverne komplett zerstört? Stiverne hatte einen Betonschädel und Wilder hat ihn ausgeboxt. Auch gegen Stiverne hätte Pove mühe.

          Kopf hin oder her, was soll denn Pove jetzt dazu gelernt haben was er gegen Waldemar nicht wusste? Gegen Wilder hätte er noch mehr reichweiten nachteile. Pove ist nicht intelligent genug um die nötigen anpassungen vorzunehmen, wenigstens das hättest du an Pove bisher bemerken können. Pove hat sich gegen Hukic blamiert, einem aufgeblasenen möchtegern HWler. Gegen Waldemar hat sich Pove ebenfalls blamiert. Danach hat er Pommespanzer Charr durch die ringseile gehauen und plötzlich wurde er zum neuen Heilsbringer aufgebauscht. Ich sags ja immer wieder, KO’s werden überbewertet.

          Das einzige was du hast ist das Prinzip Hoffnung, dass Pove aus seinem Winterschlaf aufwacht und eine leistung zeigt die er bisher noch nie zeigen konnte. Wenn du daran glaubst dann setz dein Geld auf Pove falls es zum Wilder kampf kommt, ich kanns kaum erwarten den Panda KO zu sehen. Euer pro Pove geschwätz klingt nach Verzweiflung.

          • 25. Oktober 2017 at 16:25

            Wilder hat Stiverne ausgeboxt? Wann hat er das den gemacht?

            Stiverne hat einen Betonschädel, ja das stimmt. Stiverne hat auch eine Menge Power in den Fäusten, aber Stiverne ist technisch sehr limitiert. Er hat typische Brawler qualitäten und das war es auch schon! Wilder konnte Stiverns Schwächen ausnutzen, aber konnte ihn nicht ausboxen, er konnte ihn nur mit wilden Schlägen eindecken, sonst nichts! Aber da haben wir ja auch schon die Crux; denn Povetkin ist ein Techniker und kein Brawler.

            Auch dieser tolle Männerschweisssatz, dass Wilder Stiverne komplett zerstört haben soll,. zeugt von deiner Fanbrille, denn Wilder hat Stiverne weder zerstört, geschweige denn ein einziges mal auf dem Boden gehabt und das, obwohl Wilder ja ein so starker Bub sein soll!

            Ich setze doch kein Geld in irgendeinem Wettbüro. Ich bewundere lieber den Faustkampf und akzeptiere es ohne Schmach, wenn mein Tipp falsch war und mein Favorit verliert. Aber ich stehe nicht auf unrealistische Fanrealitäten, die durch den Arsch eines Idols gesehen werden!

            Im übrigen verfügt Povetkin in der Tat über die ein oder andere Schwäche, dass würde ich nicht übersehen wollen, aber genausowenig ist zu übersehen, dass Povetkin seine Schwächen am allerbesten kompensieren kann. Er hat nur einen Fauskampf verloren und das war kein Faustkampf!

            Klitschko wusste ganz genau, dass er nur gegen Povetkin gewinnen kann, wenn er einen Kampf erst gar nicht zulässt. Deshalb ging dieser Kampf ja auch als miesester Boxkampf aller Zeiten in die Geschichte ein!

            Hätte Pove gegen Klitschko versucht, ihn mit seiner Technik zu schlagen, hätte Povekin den Kampf durch KO verloren; denn es war kein Ringrichter anwesend, der die Ringersequenzen von Klitschko geahndet hätte.

            Aber schön Dr.Fanbrille, dass du dieses Beispiel immer wieder selbst bringst, denn das zeigt sehr, sehr deutlich, dass du nicht intelligent genug bist, um die Technik und Qualität eines Boxer adäquat einzuschätzen! Du siehst nur viele Muskeln und viele Größenzentimeter und schon, schwups, steckst du deinen Kopf dorthinein, damnit du nacher sagen kannst: “Weg da, ich war zuerst hier drinn.”

          • 25. Oktober 2017 at 16:41

            Apropos Huck!

            Hat schon mal jemand einen Vergleich zwischen Huck und Wilder aufgestellt?

          • 25. Oktober 2017 at 23:13

            @ Mibrolönchen – jetzt nimm dir mal geschätzte 2 Stunden Zeit und lies deine eigenen Kommentare.

            Das kommt also dabei raus, wenn man arbeitslos ist, deutsche Grammatik und Rechtschreibung nur unzureichend beherscht und auf dickliche Männer mittleren Alters mit Hormonproblemen steht.

            MfG

        • 25. Oktober 2017 at 19:51 —

          “gerne vergessen die Physis-Enthusiasten, dass ein Boxkampf in der Regel im Kopf bzw. mit dem Kopf entschieden wird”

          Nein ganz und gar nicht. Tyson hat 90% seiner Kämpe in den Köpfen seiner Gegner gewonnen, in dem er den Nybus des Unbezwingbaren um sich herum errichtet hat. Der Animalis vor dem alle Angst haben müssen. Als dieser Mythos mit dem Kampf gegen Evender Holyfield zerbrach, war es nur eine Frage der Zeit und des Alters, bei dem er seine explosiven Angriffe nicht mehr schnell und akurat durführen konnte. Dieses Fand ein unrühmliches Ende mit dem Gefecht gegen Kevin Mcbride, welchem, er nach dem er seinen Rücktritt verkündet hatte, noch gratulierte und ihm riet soviel Geld wie möglich aus dem Boxen mitzunehmen.

          Es ist aber kein Zufall das die meisten Gewichtsklassen von den Physich starken Boxern dominiert werden.

          • 26. Oktober 2017 at 04:43

            Tyson ist überhaupt kein Massstab. Er war physisch die absolute Ausnahme, Power und Explosivität im Kompaktformat. Und die meisten seiner spektakulären Sieg hat er gegen Pastprime- oder defensiv schwächere Boxer erzielt, gegen robuste Typen wie bspw. Bonecrusher Smith oder Tony Tucker musste er auch über die Runden.

            Völlig lame finde ich, darüber zu spekulieren, wie zum Beispiel ein Prime Tyson gegen einen Prime Ali, -Lewis, -Klinschmann oder -AJ ausgesehen hätte. Viel Glück dabei, das herauszufinden.

          • 27. Oktober 2017 at 12:04

            Nein ganz und gar nicht. Tyson hat 90% seiner Kämpe in den Köpfen seiner Gegner gewonnen, in dem er den Nybus des Unbezwingbaren um sich herum errichtet hat.

            Und wie hat er das gemacht?
            Du weisst schon, war Mike Tyson wirklich war, oder?
            Tyson war im Ring ein ganz anderer als ausserhalb im Ring und das lag mit Sicherheit nicht an den Köpfen seiner Gegner. Ich gebe Dir aber trotzdem Recht, dass sich die eigene geistige Stärke immer auch auf den Geist des Gegner auswirkt.

            Und das Tyson kein Maßstab sein soll, ist schwachsinning, denn er ist mindestens genauso Maßstab wie alle anderen Boxer und gemäß der “Fallobshammerpysiologietheorie” dürfte Tyson nicht einen einzigen Kampf gewonnen haben.

            Während sich Tyson ausserhalb des Rings vor sehr vielen Kämpfen unterlegen fühlte und sich schon beinahe vor einem Kampf fürchtete, konnte er umschalten, sobald er den Ring betrat.
            Tyson verwandelte sich dann in das, was Gladio mit dem Nymbus des Unbesiegbaren beschreibt!

            Vom Stil her ist Tyson auch ein wenig mit Wilder vergleichbar, denn Tyson hat auch nur den KO seines Gegners vor Augen gehabt und obwohl Tyson technisch wahrlich kein Meister war, war er dennoch Wilder um Längen voraus.

          • 27. Oktober 2017 at 12:47

            Vom Stil her ist Tyson auch ein wenig mit Wilder vergleichbar, denn Tyson hat auch nur den KO seines Gegners vor Augen gehabt und obwohl Tyson technisch wahrlich kein Meister war, war er dennoch Wilder um Längen voraus.
            –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
            Bullshit. Erstens war Tyson für einen Brawler technisch alles andere als schlecht (die Meidbewegungen im Oberkörper macht ihm keiner nach) und zweitens kann man ihn nicht mit Wilder vergleichen. Wilder hat es überhaupt nicht eilig, seinen Gegner sofort zu zerstören, das ist seine größte Stärke, vielleicht seine einzig wahre. Tyson war ein Ringmonster, das stimmt deine Einschätzung und auch der biografische Hintergrund, aber Wilder ist total cool und relaxt. Er weiß, der KO ist für ihn immer drin, in jeder Runde. Er muss überhaupt nichts machen, so lange er nicht hart getroffen wird, was noch nicht wirklich passiert ist, kaum zu glauben bei dieser Gegnerschaft.

            Was passiert wohl, wenn das mal jemand schafft? Weiß keiner und deshalb ist es auch sinnlos, darüber zu diskutieren. Ausboxen kann man ihn bestimmt, aber ob das Pove schaffen würde … hmm? Hätte Ortiz da die besseren Chancen eingeräumt.

          • 27. Oktober 2017 at 13:11

            fettundmiboleron schreibt:
            Vom Stil her ist Tyson auch ein wenig mit Wilder vergleichbar, denn Tyson hat auch nur den KO seines Gegners vor Augen gehabt und obwohl Tyson technisch wahrlich kein Meister war, war er dennoch Wilder um Längen voraus.

            —-
            fettundmuskeln schreibt:
            Bullshit. Erstens war Tyson für einen Brawler technisch alles andere als schlecht (die Meidbewegungen im Oberkörper macht ihm keiner nach) und zweitens kann man ihn nicht mit Wilder vergleichen. Wilder hat es überhaupt nicht eilig, seinen Gegner sofort zu zerstören, das ist seine größte Stärke, vielleicht seine einzig wahre.

            Bitte, Fetti, das kannst Du doch wirklich nicht bringen und schon gar nicht ernst meinen. Wir wissen doch beide, dass Du zu mehr fähig bist!

            Erstens:
            Wilder kann so gut wie nur durch KO gewinnen. Dass ist seine Masche und die wird er weiterverfolgen müssen. Verucht er einen technisch versierten Schlagabtausch, wird er selbst KO gehen. Somit sucht Wilder das KO genauso wie es auch Tyson gemacht hat. Tyson wollte nicht über die Runden und Wilder will es auch nicht. Das sich Wilder aufgrund seiner Physis dafür aber mehr lässt, ändert daran nichts und daher ist dieser Vegleich ohne Zweifel kein Bullshit!

            Zweitens:
            Ich habe gar nicht behauptet, dass Tyson technisch schlecht gewesen sein soll. Ich habe geschrieben, dass er wahrlich kein Meister aber dennoch Wilder um Längen überlegen war. Und wenn man Tyson mit einem veriserten Techniker vergleicht, ist auch diese meine Aussage alles andere als Bullshit!

          • 27. Oktober 2017 at 14:21

            fettundmibrolon
            „Wilder kann so gut wie nur durch KO gewinnen.“

            fettundmuskeln
            boxrec.com/en/event/704073/1937144

            Einmal Bullshit … immer Bullshit

  15. 25. Oktober 2017 at 23:33 —

    ist fettundmiboleron

    die gleiche flachpfeiffe die michund auch andere user hier gefaket hat?
    z.b poIonia und so? 😀

  16. 26. Oktober 2017 at 12:29 —

    Nette Diskussion die ihr da am laufen habt, bin allerdings der Meinung das Pove erstmal seinen nächsten Kampf, ob nun gegen Hammer oder einen anderen, gewinnen muss. Dann kann man diskutieren gegen welchen WM er evtl. noch eine Chance hat oder nicht.
    Das hier einige Leute Pove gegenüber Wilder als klaren Favoriten sehen erstaunt mich allerdings schon etwas.

  17. 27. Oktober 2017 at 11:48 —

    Das hier einige Leute Pove gegenüber Wilder als klaren Favoriten sehen erstaunt mich allerdings schon etwas.

    —–

    Mich nicht, denn die Boxhistory hat eigentlich immer wieder bewiesen, dass beim Boxen immer nur die besten Techniker die Spitze langfristig beherrschen; denn die Techniker verfügen über das beste Gesamtpaket zwischen Geist und Körper!

    Solche Vögel wie Wilder hat es immer wieder gegeben und das zur Zeit eine solch talentfreie Gestalt wie Wilder den WBC-Titel so lange inne trägt, liegt nur daran, dass Wilder bisher noch nicht darum “gebeten” wurde, gegen einen anderen aus der Weltspitze anzutreten.

    Wilder erinnert mich irgendwie an Huck, wobei Huck die wesentlich größeren Eier hat. Talentfrei sind beide, aber beide können auch zuschlagen wie ein Pferd und damit gegen jeden gewinnen, der ihnen keine vernünftige Technik entgegen zu setzen hat. Huck ist dabei nicht unbedingt den gemütlichen Weg über Fallobst gegangen.

    Ich sehe Pove übrigens nicht als klaren Favorit, aber unter normalen Umständen sollte Pove Wilder ziemlich einfach ausboxen können. Die Gefahr für Pove besteht nur darin, dass eine von Wilders wild losgeschossenen Bomben zielgenau einschlägt, was den Kampf umgehend beenden würde!

    Aber wie bereits mehrfach erwähnt, Wilder wird nie gegen Pove kämpfen, weil immer etwas Unvorhergesehenes passieren wird, was diesen Kampf zumindest erst einmal kurzfristig ausfallen lässt!

    • denn die Techniker verfügen über das beste Gesamtpaket zwischen Geist und Körper!
      ——————————————-

      das stimmt. Bestes beispiel: Solis!

      • 27. Oktober 2017 at 12:09 —

        Nein, Fraudley Harrison 😉

      • 27. Oktober 2017 at 13:27 —

        Sag mal Fallobst, als Du damals Solis-Fan warst und Du Deinen Kopf so tief in seinen Allerwertesten geschoben hast, hat Dir da Solis etwas in Deinen Kopf gepflanzt, oder warum versuchst Du allen technisch versierten Boxern ihre Qualitäten abzusprechen, nur weil Solis lieber gegessen als geboxt hat?

        Besonders interessant finde ich dabei, dass Du heute Deinen Kopf im Allerwertesten von Wilder stecken hast, der alles andere als ein Techniker ist. Liegt es vielleicht daran, dass Du Dich von allen Technikern enttäuscht fühlst und Du Dich nun den Bumsquads zugeneigt fühlst?

        Aber was machst Du, wenn nun Deine letzte Hoffnung stirbt und Wilder bald, ohne auch nur einen einzigen großen Kampf gehabt zu haben, zurücktritt? Wem wendest Du Dich dann zu? In welchem Hintern werden wir dann Deinen Kopf wiederfinden? Durch welchen Darm wirst Du dann die Boxwelt betrachten und welche Luft wirst Du dann atmen?

        Immerhin ist Wilder erst 32 und hat nur einen kanadischen Boxer in seinem Ring, der es mal zu etwas mehr als nichts gebracht hat.
        Povetkin ist dagegen schon 38 und er kann sich jetzt schon auf eine Menge interessanter Boxer berufen, gegen welche er gewonnen hat.

        Was ich meine ist, wenn Wilder weg ist, kommst Du dann wieder zurück zu den Technikern, oder was wird dann zu Deiner neuen Mütze?

        • ja falls Wilder versagt, liegen meine hoffnungen immer noch auf Rene Weller, dem wahren P4P King.

          Und natürlich auf Felix ‘Aloha Snackbar’ Sturm. Er arbeitet nun schon seit einiger Zeit an seiner Schlagkraft und wird bald zurückkommen, seine schläge werden Zerstörungen biblischen Ausmaßes hinterlassen. Dann wird dir das lachen vergehen, während ich zusammen mit Adnan in den Sonnenuntergang reite.

Antwort schreiben