Top News

Alexander neuer IBF-Weltmeister: Klarer Punktsieg gegen passiven Bailey

Devon Alexander ©Kevin Blatt/ONTHEGRiND BOXiNG.

Devon Alexander © Kevin Blatt/ONTHEGRiND BOXiNG.

Der 25-jährige Amerikaner Devon Alexander hat sich mit einem klaren Punktsieg gegen IBF-Weltergewichts-Champion Randall Bailey zum Weltmeister in zwei Gewichtsklassen gekürt. Allerdings konnte der Auftaktfight der Golden Boy-Veranstaltung im New Yorker Barclay’s Center die Zuschauer nicht wirklich mitreißen, da Alexander zu vorsichtig und Bailey zu passiv boxte.

Der Rechtsausleger Alexander versuchte in der Anfangsphase zum Körper zu treffen, ging dabei aber ein großes Risiko ein, da Baileys Rechte einige Male gefährlich nahe an seinem Kopf vorbeirauschte. Da Bailey in jeder Runde weniger als 20 Schläge abfeuerte und Alexander deutlich aktiver war, gingen die meisten Runden an den Herausforderer.

Der gefährliche Puncher Bailey kam in der fünften Runde zwei Mal gut mit einem rechten Konter durch, Alexander steckte die Schläge aber erstaunlich gut weg. Alexander riss aber schon in der nächsten Runde wieder das Kommando an sich, da der Kampf aber immer unsauberer wurde, zog der Referee in der sechsten Runde beiden Boxern einen Punkt ab.

Alexander punktete in den späteren Runden konstant weiter, ohne dabei sonderlich zu glänzen. Bailey wartete noch immer auf den alles entscheidenden Schlag, der kam aber nicht mehr. Am Ende wurde es ein klarer Punktsieg für Alexander (115-111, 116-110, 117-109), dessen Pflichtherausforderer mit Kell Brook schon feststeht.

“Ich hätte es besser machen können”, sagte Alexander im Showtime-Interview. “Randall ist erfahren, ich musste daher aufpassen. Er hat mehr Knockouts als ich Siege habe. Er schlägt hart, ich habe aber ein starkes Kinn. Ich lerne weiter, ich bin wieder Champion.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Brook gewinnt IBF-Eliminator gegen Saldivia in nur 3 Runden

Nächster Artikel

Quillin holt mit sechs Knockdowns WBO-Titel von N'Dam N'Jikam

1 Kommentar

  1. florian
    21. Oktober 2012 at 09:03 —

    Naja devinitiv nicht der Kampf des Jahres aber immerhin konnte Alexander beweisen dass er ein gutes Kinn hat. Denke er wird auch gegen Brook gewinnen.

Antwort schreiben