Top News

Alexander Dimitrenko: “Ich habe zu wenig getrunken, es war mein Fehler”

Alexander Dimitrenko ©Rolf Vennenbernd.

Alexander Dimitrenko © Rolf Vennenbernd.

Europameister Alexander Dimitrenko hat heute auf einer Pressekonferenz in Hamburg zu den Vorfällen am Samstag in Schwerin Stellung genommen. Dimtrenko war eine Stunde vor Beginn in der Kabine kollabiert, der Kampf gegen Albert Sosnowski musste abgesagt werden.

“Ich bin nicht schwer krank, Gott sei Dank”, so Dimitrenko. “Ich ärgere mich immer noch sehr, dass der Kampf nicht zustande gekommen ist. Ich war sehr gut vorbereitet, im Training war alles perfekt und ich hatte mich auf das Duell sehr gefreut. Ich habe mir eine Magendarmverstimmung einfangen. Ich hatte seit Dienstag Durchfall. Ich habe aber niemandem davon erzählt, auch meinem Trainer nicht. Es war mir peinlich und ich dachte, ich kriege das schon alleine hin. Ich muss dadurch sehr viel Elektrolyte und Mineralien verloren haben. Und ich habe beim Kampftag zu wenig Flüssigkeit zu mir genommen. Ich habe am Samstag insgesamt nur 1,5 Liter getrunken. Das war zu wenig. Das war mein Fehler, ganz klar. Ich ärgere mich sehr über mich.”

“Es tut mir sehr leid, dass es so passiert ist. Schade für die Zuschauer und für SPORT1, die den Kampf in 3D übertragen wollten. Ich muss mir dieses Fehlverhalten eingestehen und werde aus meinen Fehlern lernen. Es ärgert mich immer noch, aber ich kann es nicht ändern. Ich möchte mich bei allen Beteiligten entschuldigen. Es tut mir wirklich leid. Ich will so schnell es geht, fit werden und zum Kampf gegen Sosnowski antreten. Und ich möchte mich bei allen bedanken, die mich in der Situation unterstützt haben, besonders bei meinem Trainer, meiner Frau und meinem Promoter, der noch in der Nacht im Krankenhaus war und sich nach mir erkundigt und mir Mut gemacht hat.”

Hier das Video mit Statements von Alexander Dimitrenko, Michael Timm und Universum-Arzt Dr. Michael Ehnert:

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Marcos Maidana: "Wenn ich Khan treffe, ist der Kampf vorbei"

Nächster Artikel

McCall mit knappem Sieg über Oquendo: Rauferei nach Urteilsverkündung

23 Kommentare

  1. Maik
    7. Dezember 2010 at 16:40 —

    Einfach nur lächerlich diese Erklärung, bei allem Respekt. Wenn ein Profisportler einen Schwächeanfall damit begründet, zu wenig getrunken zu haben, dann ist das einfach nur peinlich…

  2. Hans
    7. Dezember 2010 at 16:46 —

    War jemand zufällig in Schwerin dabei ? Was ist mit den Eintrittskarten ?
    Eigentlich wollte ich einen EM-Kampf sehen und nicht sowas wie diesen Manuel Charr !

  3. Wolfi
    7. Dezember 2010 at 17:26 —

    WAS?! Magendarm!? Hatte mein 2 jähriger Sohn schon 2 mal, ist aber kein einziges
    mal umgekipt.

    Für mich ist Dimitrenko als Boxer gestorben, nichts als Leute vera..chen

  4. Kevin22
    7. Dezember 2010 at 17:40 —

    Ob die Erklärung glaubhaft ist oder nicht, bleibt jedem selber überlassen!

    Aber solche Sprüche wie:

    Wolfi sagt:

    “WAS?! Magendarm!? Hatte mein 2 jähriger Sohn schon 2 mal, ist aber kein einziges
    mal umgekipt.”

    Dein Hosenscheisser stand auch nicht im Trainingskamp und hatte garantiert durch die fast ständige Trinkflasche auch mehr Flüssigkeit zu sich genommen! Du vergleichst Äpfel mit Birnen!

  5. jab
    7. Dezember 2010 at 18:01 —

    Natürlich, weil er zu wenig getrunken hat … Ich hatte auch mal Magen-Darm-Grippe aber selbst wenn ich den ganzen Tag nichts getrunken hätte wäre ich nicht so simuliert “hingefallen”.

    Sein “Sturz” sah einfach nur lächerlich und künstlich aus, kein Mensch wackelt so.
    Selbst wenn ihm schlecht war, wäre er nicht gestanden sondern hätte sich hingesetzt, aber er musste ja diese tolle “Wackel-Show” zeigen.

    Also wen will er hier verarschen?
    Hoffentlich bekommt er im “Rückkampf” ordentlich Prügel!

  6. Dimon
    7. Dezember 2010 at 18:10 —

    Die erklärung ist wirklich halbgarr, irgendwie stinkt das ganze bis zum himmel, naja wahrscheinlich hat er es psychisch nicht gepackt, eine solche niederlage gegen einen kleineren chambers muss man auch erstmal verdauen…

    Zum glück ist er nicht gegen Pove seinerzeit entgegengetretten…

    Mfg

  7. Shorty
    7. Dezember 2010 at 18:20 —

    So eine Aussage als Profiboxer o man.Gebt den Leuten das Geld zurück und zwar aus der Kasse von Dimitrenko,er gibt den fehler sogar zu ,das ist ja schon “Fahrlässig”

  8. luda
    7. Dezember 2010 at 18:28 —

    zu wenig getrunken? durchfall und nix dem trainer und betreuerstab sagen?
    oh man ist das lächerlich………
    sogar nichtsportler wissen dass man 2,5 liter flüssigkeit als normalperson pro tag benötigt.
    ich denke er hat vor einer erneuten niederlage schiss gehabt. und die schauspielerische leistung in der kabine sowie das jetzige statement sind nicht mal amateur niveau.
    ich hoffe es gibt ne neuansetzung wo albert ihm den arsch versohlt und Bitchdenko dann nie wieder boxt.

  9. gewaar
    7. Dezember 2010 at 18:32 —

    Bin gespannt, ob es überhaupt noch zum Kampf kommt

  10. leif
    7. Dezember 2010 at 19:01 —

    Hans, ich war da. Ne, es gab kein Geld zurück. Es gab auch andere Kämpfe. Trojanovksi lieferte einen tollen EM-Kampf!
    Das Manuel Charr nicht gut war hat er entschuldigt. Er hat Sascha auf dem Boden liegend gesehen u hatte Sorgen um Sascha. Manuel ging im Ring ohne sich Aufwärmen.

    Alle wurden enttäuscht:
    Das Publikum in der Halle waren enttäsucht. Sie hatten Karten gekauft u der Schauspieler wurde krank u das Theaterstück wurde eingestellt. Leute haben gerufen sie wollten ihr Geld zurück.
    Publikum vorm Fernseher waren enttäuscht.
    Sosnowski war enttäuscht. Er hat hart trainiert, alles um sonst.
    Herr Kohl war enttäuscht, weil er die Fans nicht zeigen konnte was für ein guten Boxer er hat.
    Aber der doch am meisten enttäuscht war, muss Sascha sein. Er muss unwürdige Vorwürfe hören, das er feige ist u nicht kämpfen wollte. Dafür hat er so hart trainiert u war so gut vorbereitet. Der ist bestimmt mehr enttäuscht als alle andere.
    Gute Besserung, Sascha! Alle wollen den Kampf so bald wie möglich.
    Wir können ganz sicher sein das diesen Kampf im Kurze kommt.

  11. Jay
    7. Dezember 2010 at 19:04 —

    Betrug & Verarschung vom feinsten, der sollte besser garnichtsmehr dazu sagen und sich weiter hinter seinem Gürtel verstecken.

  12. Nightwalker
    7. Dezember 2010 at 19:51 —

    Der soll sein rosa Tütü anziehen und Ballett machen….

  13. Wowo4ka
    7. Dezember 2010 at 20:44 —

    Natürlich hört sich das alles sehr merkwürdig an!

    Ich meine es gibt Boxer die werden nie krank und sind immer fit.

    Da es bei Dimitrenko so etwas zum ersten mal passiert ist, würde ich abwarten,

    bevor Dimitrenko als Schauspieler und vorallem als Feigling zu bezeichnen!

    Der Kampf wird nachgeholt!

  14. carlos2012
    7. Dezember 2010 at 21:15 —

    “Kleiner” Hosenscheisser..:))

  15. Jones
    8. Dezember 2010 at 02:11 —

    @Wowo4ka

    so sieht es aus, da gebe ich dir recht, man sollte ihn nicht verurteilen, keiner weis wirklich was mit ihm ist!!!! Punkt fertig aus.

  16. memmo
    8. Dezember 2010 at 09:21 —

    Auch ich saß Abends vor dem Fernseher und habe drauf gehofft, das Albert dem Neudeutschen in den Babyfacehintern tritt. Bin nicht unbedingt ein Fan von Dimi, dennoch sehe ich die ganze Sache als relativ realistisch. Sein Wackler, war schon so ausgeprägt, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, dass das gespielt war 🙂

    Einen Magen-Darm Infekt würde vielleicht nicht solche Erscheinungen hervorrufen, aber in Zusammenarbeit mit Dehydrierung und der Aufregung vor dem Kampf (die die Leute, die selber kämpfen oder gekämpft haben kennen sollten) kann ich mir das durchaus vorstellen. Er hatte ordentlich Druck, nach seinem letzten Kampf und durch die Einbürgerung haben sicherlich auch mehr Leute diesen Kampf sehen wollen.

    Hoffen wir, dass der Kampf nachgeholt wird und Albert ihn weghaut.

  17. Kevin22
    8. Dezember 2010 at 10:13 —

    Ich sehe das ebenso wie memmo, da war sicherlich nichts gespielt!

    Mal aus logischer Sicht, warum sollte er sich so in der Öffendlichkeit blamieren!?
    Der Kampf wird schnellstmöglich nachgeholt, dann wird man sehen was dabei rauskommt!

    P.S.: Ich bin auch kein Fan von Dimi^^

  18. kategorie-c
    8. Dezember 2010 at 10:30 —

    na DENN PROST dimmi!
    ich denke es wird vorerst keine neuauflage gegen sosnowski geben sondern
    erstmal einen kampf gegen ein leichteren gegner wie zum bsp.edmund gerber!

  19. Kevin22
    8. Dezember 2010 at 10:35 —

    Nö, nö… nie und nimmer!
    Die Zusammensetzung steht fest und da lässt sich nichts mehr ändern, es sei denn Dimi gibt seinen Gürtel vorher ab!

  20. kritiker No 1
    8. Dezember 2010 at 12:02 —

    Tut mir leid aber für mich klingt es wie ne Ausrede. Da man Medizinsich nichts gefunden hat ist die Ausrede er hätte zu wenig getrunken. Das kann ja theoritsch jeder behaupten.

  21. Kano
    9. Dezember 2010 at 00:57 —

    Was für eine billige Ausrede,Dimitrenko und Kohl sollten sich etwas schämen das Publikum auf so eine Art und Weisse zu verarschen,ich war mir ja schon bevor der Kampf stattfinden sollte ziemlich sicher das Sosnowski denn wegputzt,jetzt ist es sicher das er denn weggeputzt hätte.

  22. ex-boxer
    9. Dezember 2010 at 17:38 —

    die gleiche symtome hat man auch bei insolin-doping.wer weiß wer weiß 🙂

  23. leif
    9. Dezember 2010 at 21:21 —

    Der Kampf kommt bald, weil alle es wollen. Kohl muss die Peinlichkeit bereinigen, Sascha seine Fähigkeit zeigen, Sosnowski das die Vorbereitung nicht umsonst war, das Publikum lange genug gewartet haben.

Antwort schreiben