Alexander am 30. November in San Antonio gegen Porter

Devon Alexander ©Kevin Blatt/ONTHEGRiND BOXiNG.
Devon Alexander © Kevin Blatt/ONTHEGRiND BOXiNG.

IBF-Weltergewichts-Weltmeister Devon Alexander (25-1, 14 K.o.’s) wird am 30. November eine freiwillige Titelverteidigung gegen seinen amerikanischen Landsmann Shawn „Showtime“ Porter (22-0-1, 14 K.o.’s) absolvieren. Eigentlich hätte Alexander am 7. Dezember auf Amir Khan treffen sollen, die äußerst langwierigen Verhandlungen verliefen jedoch im Sande.

Porter konnte zuletzt den Rückkampf gegen den ehemaligen Leichtgewichts-Weltmeister Julio Diaz nach Punkten für sich entscheiden, der auch der letzte Gegner von Khan war. Im ersten Kampf reichte es für Porter nur für ein Unentschieden.

Alexander hofft, sich mit einem Sieg gegen Porter für einen Kampf im Mai gegen Floyd Mayweather Jr. ins Gespräch zu bringen, an dem auch Khan interessiert ist. Falls diese Titelvereinigung nicht zustande kommt, muss Alexander laut IBF-Beschluss in seinem übernächsten Kampf zur Pflichtverteidigung gegen den Briten Kell Brook (30-0, 20 K.o.’s) antreten.

© adrivo Sportpresse GmbH

9 Gedanken zu “Alexander am 30. November in San Antonio gegen Porter

  1. Alexander dürfte gegen Porter keine allzu große Schwierigkeiten haben, er ist schneller und müsste auch deutliche Reichweiten Vorteile haben. Porter ist mMn im 1. Diaz Kampf mit einem Unentschieden davongekommen.

  2. Alexander vs. Porter ist doch ein totales Mismatch… Leider hat Khan den Schwanz eingezogen.

    @Milanista82: Ja, er hat dort unterschrieben, kämpft auch am Wochenende auf der Alvarado-Provodnikov Undercard. Möglicherweise auch auf der Top Rank Card in Corpus Christi oder in Atlantic City in den nächsten Wochen.

Schreibe einen Kommentar