Top News

Alex Saucedo – Comeback im November

Alex Saucedo – Comeback im November

Fast ein Jahr nach seinem letzten Fight will Superleichtgewichtler Alex Saucedo wieder in den Ring zurückkehren. Seit November 2018 hat Saucedo nicht mehr geboxt. Damals verlor „El Cholo“ im Kampf um den WBO-Titel in einem engen Fight gegen Weltmeister Maurice Hooker, Saucedos erste und einzige Niederlage im Profiboxen. Die Fans von „El Cholo“ verglichen seinen Kampfstil gerne mit dem von Arturo Gatti. Wie Gatti nutzte auch Saucedo AC/DCs “Thunderstruck” als Walk-in-Musiktitel.

Nach seiner einjährigen Auszeit wird Saucedo am 2. November wieder zu einem Boxkampf antreten. Gegner in dem 8-Ründer ist – soweit bisher bekannt – der US-Amerikaner Rod Salka. Eine machbare Aufgabe. „Lightning Rod“ ist immerhin schon 36 Jahre alt und hat noch länger als Saucedo nicht im Ring gestanden.

In seinem letzten Fight im April 2018 kam Salka überdies auf die Idee, mit einer rot-weiß-blauen Hose anzutreten, auf der “America 1st” und eine Mauer aufgedruckt waren. Gegner Francisco Vargas aus Mexiko fand das wohl nicht sonderlich lustig und vermöbelte Salka so sehr, dass dessen Ecke den Kampf in der sechsten Runde aufgab.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Nun darf man gespannt sein, ob es Alex Saucedo wieder gelingt, an frühere Erfolge anzuknüpfen. Da der gebürtige Mexikaner, der jetzt in den USA lebt, erst 25 Jahre alt ist, dürfte das Alter bei seinem Comeback wohl keine große Rolle spielen. Mit einer Bilanz von 28-1-0, davon 18 Siege durch KO, ist der früher von Abel Sanchez trainierte Top Rank-Boxer „gut im Futter“. Fraglich ist allerdings, inwieweit sich der Ringrost bemerkbar machen wird.

Warum Saucedo solange pausiert hat und ebenso, warum er nun wieder boxen möchte, ist nicht bekannt. Möglicherweise gab es private Gründe. Soweit bekannt hat „El Cholo“ in der Zwischenzeit geheiratet und Nachwuchs bekommen.  Da die Börse für seinen letzten Kampf gegen Hooker „nur“ 406.000 US-Dollar betragen hat, wird für den Familienvater vielleicht auch das Geld langsam knapp.Wenn Saucedo sich eindrucksvoll zurückmelden kann, wird er sich vielleicht doch noch seinen Traum erfüllen können: nach Sean O’Grady der nächste Boxweltmeister aus Oklahoma City zu werden.

Nach Meinung von Top Rank-Chef Bob Arum hat Saucedo durchaus das Zeug dazu. Nach der Niederlage gegen Maurice Hooker befand Arum: „Ich möchte Hooker nichts wegnehmen, aber daran ist Alex nur selbst schuld!“

Hier noch einmal die Highlights aus dem Kampf zwischen Saucedo und Hooker

http://www.boxingfightsvideos.com/maurice-hooker-24-0-3-vs-alex-saucedo-28-0-0/

Voriger Artikel

Day of Thunder: Sven Elbir boxt um IBO Titel

Nächster Artikel

Tippspiel KW 36 - 07. - 13.09.2019

Keine Kommentare

Antwort schreiben