Top News

Alex Leapai – ich sehe nicht wie Klitschko mich schlagen soll

Zur zeit bereitet sich Alex Leapai intensiv auf den Kampf seines Lebens, am 26. April in Oberhausen, vor. Zur Unterstützung hat er sich den WBC-Super-Mittelgewichts-Champion Sakio Bika mit ins Boot geholt. „Sakio ist ein super Kerl. Wenn er kämpft, geht er enorm nach vorne. Genau das werde ich gegen Klitschko auch tun.“

Nach Leapais Meinung hat Wladimir Klitschkos Management nicht mit einem Kampf gegen ihn gerechnet. Weiter ist er der Ansicht, dass die Verhandlungen mit Boytsov schon vor seinem Sieg, gegen den bis dahin ungeschlagenen Russen, begonnen haben. Sie waren sicher Boytsov würde gewinnen.

Leapai (30-4-3, 24 KOs) ist sich jetzt ebenso sicher: „Klitschko (61-3, 51 KOs) wird nicht wissen wie ihm geschieht, das verspreche ich. Ich habe keine Zweifel und sehe nicht, wie er gegen mich gewinnen soll. Es heißt, er hat einen guten Jab, aber er hat noch nie gespürt was ich habe. Mit meiner Power werde ich seine Strategie zunichte machen. Ich schreibe Geschichte für Australien; die Welt wird geschockt sein.“

Voriger Artikel

Mayweather-Maidana Vorkämpfe - Planung läuft auf Hochtouren

Nächster Artikel

Froch vs. Groves vor 80.000 Fans - wäre das in Deutschland auch möglich?

103 Kommentare

  1. 24. März 2014 at 17:33 —

    Indem er dir die Fresse einschlägt bis sie kaputt ist!

  2. 24. März 2014 at 17:51 —

    aba als rocky muss er doch die sprüche machen.

  3. 24. März 2014 at 17:53 —

    Das sagen alle! Bis sie den ersten Steelhammer spüren…

  4. 24. März 2014 at 18:09 —

    Alter -_- was redet dieser fünfklassige boxer

  5. 24. März 2014 at 18:11 —

    man man man echt peinlich dieser Klitschko was der für gegner hat ich bitte euch pianeta mormeck was ist das!? Das hört sich mehr nach Hobby Boxer an echt schade das ein haye nicht mehr aktiv ist und das ein wilder solche armleuchter boxt!!!!

  6. 24. März 2014 at 18:12 —

    Boxen ist ein Sport, bei dem zwei Kontrahenten in einem quadratischem Ring mit einer variablen Kantenlänge von 16 bis 24 Fuß, ein Gefecht Mann gegen Mann austragen. Es sind ausschließlich nur Schläge erlaubt, die mit der geschlossenen Faust ausgeführt werden, Besonder taktische, psychische als auch physische Fähigkeiten sind sehr gefragt als auch hilfreich. Alex Leapai, bring bis auf seine verbalen Fähigkeiten, der aggressiv progressiven Kommunikation, nichts mit das ihn als der modernen Interpretation eines proffessionellen berufs Boxer auszeichnet. Einfach ausgedrückt : Das Dikkerchen wird keine sechs Runden durchstehen.

  7. 24. März 2014 at 18:14 —

    sehe ich auch so ich gebe ihn auch 6 runden damit rtl noch ordentlich werbung schalten kann

  8. 24. März 2014 at 18:14 —

    Leapei hat sich auf jedenfall den Titelfight selbst erarbeitet mit seinem sieg gegen Boytsov.
    Hoffe Leapei kann ein bisschen dagegenhalten wenn auch nur ein bisschen so dass es ein guter Kampf wird.
    Aber achtung, unterschätz nie einen Gegner, wie wir Wladimir kennen wird er das auch nicht!

  9. 24. März 2014 at 18:16 —

    Ja naja verdient ein “großer” “fight” und schon ein wm kampf hmm da verstehe ich die regeln beim boxen nicht.
    Wenn braunschweig gegen bayern gewinnt spielen die doch auch nicht direkt in der cl

  10. 24. März 2014 at 18:40 —

    Der übliche Wind,der vor jedem Kampf gemacht wird,um die Einschaltquoten zu steigern und damit jeder glaubt was für unheimlich schwere Gegner Wladimir besiegt.

  11. 24. März 2014 at 19:21 —

    Ach Leute, ist doch nicht Klitschkos Schuld, dass er nicht die Überflieger-Gegner hat. Was soll er mehr machen als Gegner wie Haye, Povetkin, Chambers, Ibragimov, Byrd, Chagaev, Thompson, Peter, Brewster etc. aus dem Weg zu räumen? Welche groß angepriesende Schwergewichtshoffnung, der letzten zehn Jahre, sah am Kampfabend nicht vollkommen hilflos und überfordert aus? Langeweile im Schwergewicht ist doch nicht entstanden, weil WK Gegnern ausgewichen ist sondern weil er viel zu dominant ist und keinen spektakulären Stil hat.

    • 24. März 2014 at 19:49 —

      also zum ersten die kämpfe gegen haye und povetkin waren unfair bestritten von Wk und zum anderen die anderen überfetteten amis die du aufgezählt hast waren die als nachwuchs hoffnung im sinn

  12. 24. März 2014 at 19:44 —

    Lepai ist ein Gegner gegen den man als größerer Boxer wunderbar lehrbuchmäßig boxen kann, also läuft alles mal wieder auf eine hundertzehnprozentige Klitschko-Dominanz hinaus. Lepai wird als kleiner Infighter versuchen Klitschko in die Ringecken- und Seile zu drängen und mit Kombinationen einzudecken. Wk wird sofort klammern sobald er ansatzweise mit dem Rücken vor den Seilen- oder einer Ecke steht und damit den Kampf-Fluss unterbrechen. So lange Klitschko aus der Ringmitte boxt hat Lepai keine Chance, alles Andere wird unser Grabimir unterbrechen. Apropo Grabimir, das Clinchen an den Seilen und Ecken hat nicht Klitschko erfunden sondern ist normale Vorgehensweise eines großen Boxers gegen einen kleineren Infighter(pressure-fighter) und ist schon von Lewis so durchgeboxt worden.

    https://www.youtube.com/watch?v=A_wmxdyBkCk

    Was Wk allerdings macht, verärgert auch den verständnissvollsten Fan wie mich langsam. Er klammer aus der Ringmitte heraus(wie gegen Pove), als stände er mit dem Rücken zu den Seilen. so wird aus einer kurzfristigen Unterbrechung eine Langzeit-Unterbrechnung. Effektiv ja, aber echt mehr Ringschach als Boxen.

  13. 24. März 2014 at 19:51 —

    Und heutzutage könnte man kämpfe gegen wilder,fury,chisora,browne,jennings,perez planen das ist deutlich interessanter als pianeta mormeck thompson (42).

    • 24. März 2014 at 20:07 —

      Dass sich ein Boxer für freiwillige Verteidigungen nicht die Creme de la Creme aussucht, sondern handverlesene Gegner ist doch keine Erfindung, die Klitschko als erster praktiziert hat. Man kann ja sagen was man will, aber seinen Pflichtherausforderungen Thompson (IBF), Povetkin (WBA) und Leapei (WBO), ist er doch nachgekommen.

      Die Entscheidung, welcher Verband wen ins Rennen schickt obliegt doch den dortigen Verantwortlichen und nicht Klitschko. Und wenn sich wie im Fall WBO nur Graupen in den Ranglisten tummeln, dann ist das leider nun mal so.

  14. 24. März 2014 at 19:55 —

    Ich finde es unverschämt wie klitschko seine gegner droß redet ein leapai sei ein rocky und ist extrem gefährlich… lächerlich die wahrheit: Leapai ist ein hobby boxer der neben seine richtigen beruf (Kraftfahrer) noch seinen hobby nachgeht

    • 24. März 2014 at 20:27 —

      Das starkreden macht er um den Kampf zu promoten, manche machen das auf diese Art und Weise und manche verpassen den anderen halt eine Ohrfeige (siehe Chisora). Was du besser findest musst du selber entscheiden. Außerdem ist es Unsinn zu glauben dass Leapai wenig trainiert nur weil er mal Kraftfahrer war.

      • 24. März 2014 at 20:52 —

        Das gelaber von Lepai lieber Alex ist im Vertrag schon notiert damit sich ja die Eintritts-karten verkaufen 😉 Wer glaubt das Lepai gewinnt oder das lepai was er sagt er es erlich meint hat vom Boxen kein Plan.

        • 25. März 2014 at 15:38 —

          Ich habe doch gesagt um den Kampf zu promoten und nicht weil er es ernst meint.

  15. 24. März 2014 at 20:03 —

    “Hallo, ich bin der talentfreie, übergewichtige, fünftklassige Preisboxer aus Down Under und werde am 26.04. richtig Dauer down sein…”

  16. 24. März 2014 at 20:13 —

    shannon briggs bewirft Klitscho mit einem schuh für alle die das video noch nicht gesehen haben.

  17. 24. März 2014 at 20:37 —

    Zur zeit bereitet sich Alex Leapai intensiv auf den Kampf seines Lebens, am 26. April in Oberhausen, vor. Zur Unterstützung hat er sich den WBC-Super-Mittelgewichts-Champion Sakio Bika mit ins Boot geholt. „Sakio ist ein super Kerl. Wenn er kämpft, geht er enorm nach vorne. Genau das werde ich gegen Klitschko auch tun.“
    ________________________________________________________________________________________

    – Wie jetzt, hat Lapai sich jetzt Bika als Sparringspartner eingeladen??..Wie soll ein SMwler ihn da jetzt großartig ünterstützen, holt man sich da nicht einen größeren Sparringspartner, der ein bißchen mehr Wladimir ähnelt. Da hätte er lieber einen Lucas Browne einladen sollen, der ja auch ziemlich groß ist. Habe aber iwo auch noch was über andere Sparringspartner gelesen gehabt. Aber Bika kann ich hier nicht ganz nachvollziehen??
    _________________________________________________________________________________________

    Nach Leapais Meinung hat Wladimir Klitschkos Management nicht mit einem Kampf gegen ihn gerechnet. Weiter ist er der Ansicht, dass die Verhandlungen mit Boytsov schon vor seinem Sieg, gegen den bis dahin ungeschlagenen Russen, begonnen haben. Sie waren sicher Boytsov würde gewinnen.

    – ja das wird mit Sicherheit auch so gewesen sein, hätte einen Boytsov auch mehr zugetraut. Aber stimmt ja, Boytsov war natürlich laut einigen damals hier, nicht richtig austrainiert gewesen in so einem wichtigen Fight 😉 ! Und hat vll nur das nötigste getan, was dann leider zum Schluss nicht gereicht hat! Boytsov ist genauso enttäuschend wie dieser fette La Sombra….
    _________________________________________________________________________________________

    Leapai (30-4-3, 24 KOs) ist sich jetzt ebenso sicher: „Klitschko (61-3, 51 KOs) wird nicht wissen wie ihm geschieht, das verspreche ich. Ich habe keine Zweifel und sehe nicht, wie er gegen mich gewinnen soll. Es heißt, er hat einen guten Jab, aber er hat noch nie gespürt was ich habe. Mit meiner Power werde ich seine Strategie zunichte machen. Ich schreibe Geschichte für Australien; die Welt wird geschockt sein.“

    – das ist auf jedenfall die richtige Einstellung, nur wird sie ihm nichts nutzen, sobald er den ersten 700KG Schlag zu spüren bekommen hat, dafür hat Lapai eine viel zu schlechte Defensive, rechne mit einem TKO in der 5 oder 6 Runde, vorher wird Wladimir noch ein bißchen mit ihm spielen 😀
    aber den Zahltag gönne ich Lapai natürlich, und Respekt bekommt er jetzt schon von mir, da er aufgrund einer schlechten Boxausbildung soweit gekommen ist, was viele gute Amateure nicht geschafft haben.

  18. 24. März 2014 at 20:49 —

    Klitschkonull 24. März 2014 bei 18:40- Antworten
    Der übliche Wind,der vor jedem Kampf gemacht wird,um die Einschaltquoten zu steigern und damit jeder glaubt was für unheimlich schwere Gegner Wladimir besiegt.
    _____________________________________________________________________________________

    – war das nicht schon immer so im Boxgeschäft??…Wahrscheinlich sind die Ks jetzt daran Schuld oder nicht?? :D…Und was bleibt einen Wladimir denn über, wenn die WBO so einen Eliminator ansetzt, hätte Boytsov den Kampf gewonnen, hätte sich hier keiner beschwert. Wladimir hat seine Gegner bisher alle respektiert, und noch nie großartig schlechte Sachen über seine Gegner behauptet, das ist halt seine Art, er zeigt halt seine Leistung im Ring, und nicht auf der Pressekonferenz :D…manchmal wünsche ich mir schon ein bißchen mehr Show, aber das ist halt nicht seine Art, brauch er aber ja auch nicht, solange er seine Gegner schlägt!

  19. 24. März 2014 at 21:54 —

    Und Schon wieder ein Piss fight.

    Leute spart euch diesen dreck guckt euch lieber am 12.04 die Veranstaltung an den da wird es 1000% interessanter als bei den Klitschko Fight.

    • 25. März 2014 at 14:33 —

      Ich gehe mal davon aus das du die Veranstaltung in Las Vegas meinst mit Pacman VS Bradley und der starken Undercard oder?

  20. Damit steht fest, Leapai ist der Australische Tyson!

  21. 24. März 2014 at 23:07 —

    Dr.Fallobsthammer: “Damit steht fest, Leapai ist der Australische Tyson!”

    Echt? Dann aber nur auf dem Niveau eines Tysons im Alter von 37 Jahren und älter!

  22. 24. März 2014 at 23:18 —

    Abwarten jeder macht Fehler.

  23. 24. März 2014 at 23:24 —

    Der richtige Thread um Werbung für die Veranstaltung am 6.4 in Japan zu machen.

    Leute spart euch dieses Hinter.ladergedöns um Grabihnmir Glitschi und Böntes neuen PR-Sklaven Muhammad “Iron Mike” Leprabrei. Das hat mit Boxen nichts zu tun, spätestens seit dem Leprabrei die Kapitulationsurkunde zur 6. Runde unterzeichnet hatte. Ich hoffe inständig, dass dieser Kampf nicht stattfindet und Wladimir aufgrund permanentem, durch Banderas verursachtes, Ros.ettenbluten verletzungsbedingt absagen muss, beiden Brüdern in Zukunft Einreiseverbot nach Deutschland erteilt wird und Bönte im Frauenknast landet.

  24. 24. März 2014 at 23:50 —

    😀 dazu passend die Meldung … der WBC Titelkampf zwischen Arreola und Stiverne wird – Vitali zu Ehren – unter dem Motto „Fight for Peace“ am 10. Mai im Galen Center in Los Angeles stattfinden und von ESPN übertragen werden

  25. 25. März 2014 at 00:23 —

    Wenn die Klitschkos, vor allem WK, eines besser gemacht haben, als alle vorherigen Weltmeister, dann ist es, dass sie niemals Gegner unterschätzen. Egal ob der Gegner ein abgewaschener Mormeck oder David Haye ist, sie sind/ waren immer in Top-Form. Das Geheimnis der Klitschkos ist, dass sie niemanden auf die leichte Schulter nehmen und nicht abheben wie z.B. ein Mike Tyson.

    • 25. März 2014 at 09:34 —

      Absolut richtig, bin auch deiner Meinung. Aber eins stört mich stark an Wladimir und zwar der Kampf gegen Pove.
      Ich weiß nicht wie du es sieht, aber wenn ein Champ offensichtlich ein Kampf zerstört, und dann ohne jeglichen Gewissen mit einem klugen Gesichtsausdruck versucht allen weiß zu machen, dass es ein sauberer Kampf gewesen ist, macht mich sehr wütend. So ein Champion wird nie wie ein Mike Tyson oder Lenox Luis bekannt werden. Wladimir sollte gnadenlos den Pove innerhalb von 6 Runden auf einer brutalen Art und Weise auseinander nehmen ohne ihn zu umarmen oder an ihm zu klitschen wie ein großer Klammeraffe, da der Povetkin für ihn in allen Punkten nicht wirklich eine große Gefahr darstellte, außer einem Lucky-Punch-Treffer. Stattdessen lieferte Wladimir einen sehr dreckigen Kampf mit viel klammern, schubsen und oft ausgestreckter Führhand. Der Pove war auch nicht viel besser und hat auch nicht immer alles sauber gemacht, das bestreite ich auch nicht. Aber Tatsache ist, dass Wladimir es alle 12 Runden gemacht hat und dies trauriger weise auch noch von dem Referee als i. O. abgesegnet wurde. Für mich persönlich, hat es mit einem großen Boxen, überhaupt nichts am Hut. Das war eher eine größte Blamage, das war alles andere als ein sauberer Kampf…
      Ich hoffe nur, dass der Wladimir es beim Leapai wieder gut machen kann 

  26. 25. März 2014 at 00:54 —

    Und wieder haut Wladimir Klitschko so einen Gegner wie Golota weg 😀

  27. 25. März 2014 at 08:06 —

    Ich frage mich wie er gegen johnson so untergegangen ist..dann boytsov schlägt der in schlechter verletzter Verfassung war und jetzt wladimir schlagen will….das ist unmöglich. Der hat am kampfabend soviel Respekt das er nicht am mann arbeiten wird

  28. 25. März 2014 at 08:27 —

    Wenn den Worten auch noch Taten folgen, Klitschkos mieses Boxen vom Ringrichter unterbunden wird… Würde mich schon interessieren wie Klitschko mit brachialer Urgewalt zurecht kommt.

  29. 25. März 2014 at 12:56 —

    Mahlzeit…….Klitschko wird, denke ich, gut mit ihm zurechtkommen. Zumal er viel kleiner und auch langsamer wie Klitschko ist. Gut er ist ein Kämpfer und geht immer nach vorne, trotzdem denke ich wird es kein 12 Runden Fight.
    Habe mich für Thompson gefreut, der alte Mann ist doch noch ganz gut, oder Solis hatte mal wieder keinen richtigen Bock. Egal , Thema Solis dürfte fürs Erste erledigt sein.
    Ist das heute wieder anders bei Boxen.de? Jedenfalls gehen meine Seiten schneller auf !
    Gruß aus der Pfalz von : Marvin Hagler !

  30. Mal ehrlich welche chancen soll denn der australische Tyson haben?

    Die einzige möglichkeit die was bringt ist der infight. Aus der distanz wird ein zwerg wie leapai nix bringen. Aber in den infight wird er auch nicht kommen, weil Chickenrun Waldemar das aufstützen, runterdrücken und zu boden werfen perfektioniert hat und den ringrichter diese aktionen nicht interessieren. Von daher weiß ich nicht wo manche da potenzial sehen? Lucky punch geht natürlich immer, aber wie gesagt wenn sich Waldemar auf die zehenspitzen stellt wie ein Erdmännchen um auf seinen gegner zu springen, dann hast du keine chance da was vernünftiges zu machen.

    @boxen.de

    Super das ihr das design geändert habt. Wäre es vllt. möglich etwas an der formatierung der kommentare zu ändern? Weil absätze werden immer gelöscht. macht die beiträge ziemlich unübersichtlich.

  31. 25. März 2014 at 16:17 —

    was sagt ihr zu shannon Briggs ? der waldemar klitschko mit einen schuh beworfen hat.

  32. 25. März 2014 at 16:25 —

    Leapai ist durchaus ein Kämpfer der niemals aufgibt.Jedoch hat er kaum eine Chance gegen Rosa Wladimirs Still.Das ganze Klammern vom Klitschko würde jeden guten Boxer zu zweifeln bringen.

  33. 25. März 2014 at 16:31 —

    Was ich ehrlich gesagt nicht verstehe.Warum hat sich Leapai als sparringsdpartner den Bika geholt.?
    Irgendwie verstehe ich das nicht.

  34. 25. März 2014 at 16:53 —

    Wenn der Ringrichter Klitschko wegen seine Regelwidrigkeiten verwarnen würde, dann würde sogar Leapei ihn bestimmt Ko schlagen.

    • 25. März 2014 at 17:25 —

      na klar nicht.
      was der panda “geleistet” hat war unterirdisch. lepai wird ausgejabbt, bekommt seine bombe und niemand sieht noch was von ihm. die beiden kòs können ja boxen, langweilig, aba effizient. die titel sprechen ja auch für sich. immer alles schlechtreden ist doch auch unfug. das problem ist doch der nachwuchs, wer soll es richten? da kommt kein tyson nach, kein lewis, da ist nix!
      und in echt, wäre der panda verwarnt worden wäre das nicht so ein shit-krampf geworden.

      • wieso schlechtreden? Du redest nur vom panda der schlecht war, dabei vergisst du aber das der panda der einzige war der überhaupt etwas gemacht hat. Waldemar hat 12 runden lang einen chickenrun hingelegt und wenn mal nicht dann hat er seine ringergriffe ausprobiert.
        Das ist nunmal fakt. Poves leistung war mies ohne frage, aber die von Chickenrun Waldemar um welten erbärmlicher.

        Und das man Pove hätte verwarnen sollen, dabei verschweigst du aber das man Waldemar min. 50x hätte verwarnen müssen für seine spring auf den gegner aktionen. Das ist immer komisch mit euch K2 fans, ihr scheint solche aktionen gaaanz zufällig nie mitzubekommen.

        Du wirst sehen, auch gegen Leapai wird ChickenruN Waldemar das gleiche machen. Sobald er sieht das Leapai nach vorne kommt, stellt sich Waldemar auf die zehenspitzen, hebt die arme hoch und stürtzt sich wie ein adler auf seinen gegner. Wenn das boxen ist, dann bin ich Barack Obama.

        • 26. März 2014 at 14:51 —

          eigentlich solltest du wissen, dass ich kein klitschkofan bin! weiss ja nicht, was du gemacht hättest, wenn jemand in bauch-oda sackhöhe mit dem kopf anfliegt? ich hätte na klar das knie stehenlassen, wird wohl nicht erlaubt sein. und 12 runden? soltte mir den kampf noch mal ansehen.
          lepai geht hoffentlich nicht mit so 1ner taktik vor, bekommt seine jabs und liegt irgendwann, also wie gehabt, langweilig, aba effizient, is nun mal so.

  35. 25. März 2014 at 18:16 —

    @ theironfist

    Klar war das schon immer so. Ali war ein Meister darin früher.
    Und das Promotion für einen Kampf gemacht wird ist auch normal.Und was soll Leapai sonst sagen.
    Habe dazu schon geschrieben.Ich gönne ihm jeden Cent den er verdient und das er da überraschenderweise gewonnen hat und nun diesen WM Kampf hat auch.
    Pech für Sauerland.Das die Nr. 8 einen Eliminator bekommen hat ist ja jetzt kein Einzelfall mehr.Siehe den letzten Wilder Kampf gegen die Nr. 35 wars glaub ich.
    War die WBC auch nicht besser.
    Aber diese Töne und die großen Sprüche vor einem Kampf haben sich bei Wladimirkämpfen schon längst abgenutzt.Jeder war ein neuer Tyson.Jetzt ist es ein Rocky Balboa.
    Langweilig.Jeder will bessere Fights und Gegner sehen.Den Kampf muss Wladimir machen,da kann er mal nichts dafür.
    Dann könnte er sich ja mal für seine freiwilligen Kämpfe bessere Gegner aussuchen.

  36. 25. März 2014 at 21:22 —

    @Klitchkonull und wen??? Da ist niemand der WK nur im Ansatz gefährden kann und so geht es schon seit er 2005 Samuel Peter geschlagen hat. Gut, zwischendurch hat Haye Wirbel gemacht, aber im Endeffekt viel heiße Luft und ein dicker Zeh…

  37. 25. März 2014 at 23:44 —

    @NULL
    Ja Wladimir war noch nie der Showmaker vor einem Kampf, da ist er einfach nicht der Typ für, da vermisse ich öfter mal die 90ziger ala Mike Tyson, da war in der PK schon immer mega Alarm, und nach dem Kampf meistens noch viel mehr, aber die Zeiten sind nun mal leider vorbei, aber mehr im Vordergrund sollte immer die Leistung im Ring stehen, und da hat Wladimir außer im Povekampf und in seinen 3 Niederlagen, immer gute Leistung gezeigt und ist zurecht solange schon WM im HW….
    Was die Verbände WBC und WBO sich erlaubt haben, ist pure Vera.rschung, bei der WBO hätte Boytsov gegen Chisora oder Fury antreten müssen, verstehe auch nicht warum deren Promoter Frank Warren, da keine Beschwerde eingereicht hat oder sich in der Öffentlichkeit beschwert hat, von dem kam ja gar nichts?? Und die WBC ist genauso lächerlich ein Mike Perez, Amir Mansour, Jennings selbst ein Tony Thompsen hätten diesen Eliminatorkampf mehr verdient gehabt wie Malik Scott!!

    -Dann könnte er sich ja mal für seine freiwilligen Kämpfe bessere Gegner aussuchen.

    Ja das stimmt, nach seinen 2 Phs, müssen auf jedenfall bessere Gegner zu einer freiw. Titelvert. geboxt werden….
    Aber habe dir ja schon mehrmals geschrieben, das Warren mit Fury oder Goldenboy mit Wilder, einen Titelkampf zu der Zeit, als WK gegen Mormek, Wach und Pianetta geboxt hat, einem WM Kampf noch nicht zugestimmt hätten. Solche Leute wie Perez, Jennings, Wilder, Fury usw sind jetzt erst soweit für einen Kampf, diese Kämpfe werden nun endlich alle kommen….
    Da Vitali ja nun seine Karriere beendet hat, kommen nun auch die ganzen WBC gerankten Boxer als Gegner in Frage, bin gespannt, wielange der neue WBC WM versuchen wird, Wladimir aus dem Weg zu gehen!!

  38. 26. März 2014 at 01:06 —

    Sollte Wladimir nicht wie sein Bruder jetzt für die Ukraine kämpfen?????? Stattdessen sonnt er sich mit Panettiere in Kalifornien, während der Andere um sein Land kämpft…Sachen gibts….

  39. 26. März 2014 at 09:41 —

    Wladimir KO hatte gestern sein 38ten Geburtstag, gratuliere nachträglich…

  40. 26. März 2014 at 09:48 —

    Wk ist jetzt 38 und wird eh nicht mehr so lange boxen. Vllt 1.5 bis höchstens 2 Jahre? Ich kann euch schwören, dass ihr euch noch nach den Klitschkos zurück sehnen werdet (wie bei Lewis). Was nach den Klitschkos kommt… Da sehe ich niemanden der langfristig dominieren wird.

    • Und warum zur hölle sollte man sich nach jemanden sehnen der langfristig dominiert? Was haben wir davon?

      Mir ist es s.cheissegal wie lange jemand WM ist, wieviel rekorde er bricht, wieviel runden er schafft mit luftanhalten oder wie oft er sich in den rundenpausen einen runterholen kann. Mir sind die einzelnen kämpfe an sich wichtig. Davon das jemand jahrelang als WM träger seine fans vers.cheissert indem er irgendwelche gurken stark redet, habe ich garnix. Dann sind mir solche kämpfe wie Garcia v Khan, Thurman vs Karass, Broner vs Madiana lieber.

      Solchen kämpfen fiebere ich entgegen, weil ich weiß da wird noch geboxt und nicht der gegner zu tode gedrückt. Und mal ehrlich wer nimmt denn die K2 events noch als echtes boxen wahr? Das gucken doch die meisten beiläufig weil abends nur müll im tv kommt. Ich zumindest kenne auch von den jungs auf der straße die sich für kampfsport interessieren niemanden der abends beim bier über die K2 truppe redet. Da wird meistens nur übers Welter, Mittel etc geredet. Das HW juckt niemanden mehr.

      Und es stimmt auch das alle anderen HW’ler nicht gerade vorzeige boxer sind, aber darum geht es garnicht. Ich will HW’ler die kämpfen und auch mal risiko eingehen. Dabei ist es mir s.cheissegal ob ein Stiverne, Pulev oder Wilder keine guten boxer sind. Wenigstens wird dann gekämpft.

      Und seien wir mal ehrlich. Selbst K2 fans wissen das Waldemar seit seiner K.O niederlage gegen Sanders nicht in einem einzigen kampf mehr risiko eingegangen ist. Seitdem ging es nur darum den gegner bloß auf diszanz zu halten und das ist armselig für einen HW’ler. Selbst Mayweather boxt abdunzu mit seinen gegnern toe2toe und das ist speedmäßig noch mal eine ganz andere welt.

      • 26. März 2014 at 13:32 —

        Ja, leider ist es so wie du es sagst.
        Ich glaube, Sanderskampf war für Wladimir der härtester Kampf seiner Kariere… Die Niederlage gegen Sanders war sehr eindeutig und überzeugend! Nach der Niederlage hat Wladimir sehr stark an seiner Defensive gefeilt und seit dem geht er auch kein Risiko mehr ein. Er ist einfach zu vorsichtig geworden. Dazu noch hat er viele dreckige Tricks in der Tasche, die wir letzte Zeit auch sehr oft wie beim Povekampf gesehen haben. Das ist aber ganz normal, das gab’s schon immer. Nur halt, die ganze Schuld sollte man auch nicht alleine bei den Boxern suchen, sondern auch bei den Referees, die sowas leider durchgehen lassen und damit die Kämpfe kaputt machen… Jedoch trotz allem, ist Wladimirs Jab (auch wenn dieser für manche sehr langweilig scheint) sehr lobenswert, an dem schon viele Boxer gescheitert sind. Der Leapai wird auch an Wladimirs Jab scheitern, da sehe ich keine anderen Möglichkeiten für Leapai, spätestens in der Runde 5 geht er durch Wladimirs rechte KO.
        Nach mir aus, hätte ich diesen Kampf gerne ohne Klammereien oder Schubsereien gesehen, wie es beim Povekampf war. Normalerweise sollte Wladimirs Klasse locker für einen sauberen Kampf gegen Leapai mit einem KO-Ausgang reichen. Danach hätte ich ihn gerne gegen Fury oder Pulev gesehen, weil dieser PH ist.
        Sollte Wladimir wieder einen dreckigen Kampf liefern, wird er diesmal eine noch größere Blamage über sich ziehen lassen…

  41. 26. März 2014 at 10:40 —

    @ theironfist

    Da sind wir uns ja einmal einig.

  42. 26. März 2014 at 16:55 —

    Ein Gefecht gegen Pulev dürfte ziemlich interessant werden. Der Bulgare ist technisch versiert und versteht sein Handwerk. Fury dagegen ist eine Mischung zwischen Neandertaler und Affenmesch. Der hat im Ring nichts verloren. Dieser Primat ist der beste Beweis das die Evolution einige Generationen überspringen kann.
    Wladimirs Jab ist tatsächlich mit das beste was es im HW gibt. Dieser Jab ist leider auch der Untergang des HW. Zur Zeit sehe ich keinen HW der es schaffen könnte dies verflixter linke Faust auszutricksen. Und wenn es mal einer schafft ranzukommen legt sich Sir Legflachalot mit seinen 120 kg einfach auch seinen Gegner drauf, die Ringrichter ahndes das eh nicht, weil Gruppenkuscheln scheinbar bei der Klitschka mit zum guten Stil gehört.
    Man bräuchte mal wieder einen richtigen Warrior wie Iron Mike Tyson, der mit brachialer Power unglaublicher technischer Finesse und Geschwindigkeit, wie eine Raubkatze an seinen Gegner heranprescht und die in Grund und Boden boxt.
    Leider bleibt das wohl für die nächsten Jahre nur ein Wuschtraum.

    • 26. März 2014 at 17:25 —

      Aber, aber, aber wir haben doch Felix Sturm. Der hat als Mittelgewichtler eine Schlagkraft mit der er Hüften zerstört. Gar nicht auszudenken, was der im Schwergewicht mit seiner Kraft anstellen würde. Außerdem isst er gerne 12 Schokoriegel am Tag und kann so schnell viel zu nehmen.
      FELIX STURM INS SCHWERGEWICHT!!!
      FELIX STURM vs. WLADIMIR KLITSCHKO für Ende 2014!!!
      Wenn er der WBA wieder genug bezahlt, bekommt er vielleicht sogar den WBA Schwergewichtstitel geschenkt.

  43. 26. März 2014 at 17:34 —

    dem wäre eigentlich nix hinzuzufügen, aba warum kann catic das nicht mehr?
    zumindest ist fury 1 boxer, die restliche wertung ist deins, hoffe aba, dass du die jetzigen primaten nicht beleidigen möchstest.
    das hatte ich schon immer bemängelt: der (gute) jab kommt doch kaum noch vor.
    und 1nen wie tyson werden wir wohl nicht mehr erleben.

    • 26. März 2014 at 18:35 —

      Wieso Catic keinen Jab mehr hat? Der Junge ist satt. Genauso wie die restlichen deutschen Volkshelden Abraham und Huck. Wollen alle völlig unmotiviert möglichst ohne Anstrengung nur noch ihre Kämpfe hinter sich bringen.
      Um 12. Runden permament den Jab zu bringen, fehlt den Vögeln doch jede Motivation.
      Umso mehr Respekt muss man vor einem Bernard Hopkins haben, der mit 50 diese Motivation noch mitbringt.
      Ich wäre ja für
      Bernard Hopkins vs. ego
      und
      Bernard Hopkins vs. klitschkonull
      in einem Dreier-Turnier um den WBA-around-50-years-Belt.

      • 27. März 2014 at 09:13 —

        wäre nicht so die geniale ansetzung. da müsste ich ja für einen marathon trainieren .was nicht geht, da ich im moment sowieso probleme mit dem laufen habe. ergo würde b-hop mit mir den ringboden wischen, kannst dir dann vorstellen, warum sich meine begeisterung in grenzen hält.
        trotzdem verstehe ich das mit catic nicht, vermarktet sich selbst und scheint sich seine alten kämpfe nicht anzusehen. war doch ein guter jab von ihm. ok, den besten hatte frenkel, war ja fat schon faustfechten, aba catic sollte sich da was einfallen lassen.

        • 27. März 2014 at 22:58 —

          Frenkel…das war mal ein Ausnahmetalent, das die Bezeichnung wirklich verdient. Aber wie das Leben so geht…

  44. 26. März 2014 at 17:45 —

    @ chip
    sei doch nicht so voreilig, catic kann doch gar nicht ins HW, bei dem laufpensum beim wegrennen vor den besten helfen auch keine schokis mehr,
    schafft noch nicht mal das SMH.

  45. 26. März 2014 at 18:12 —

    Also nochmal , persölich halte ich Felix Sturm für einen der begnadetsten Techniker im im Boxzirkus, aber solange er nicht gegen TripleG in den Ring steigt, kann er gegen Jeden antreten wen er will, er bleibt ein Hasenfuß ohne Herz. Da kann man noch so sarkastische Bemerkungen machen wie man will, ob er ins HW gehört mag ich mal ganz ganz schwer bezweifeln.

    Fury ist und bleibt für mich kein Profiboxer, er ist einfach viel zu untalantiert und versucht seine Duelle bloß über seine körperliche Größe zu gewinnen.
    Und nein die heutigen Primaten möchte ich nicht beleidigen, da muß ich schon recht geben sie mit Fury zu vergleichen kommt ihnen nicht gerecht. Sie können ja nichts dafür das es einen Tyson Fury gibt.

    • 26. März 2014 at 22:24 —

      Was verstehts du denn unter seiner körperlichen Grösse? Es gibt genug über 2 Meter Boxer die von kleineren weggeputzt werden.
      Tyson hats doch vorgemacht.Wenn Fury der tatsächlich klobig und wenig athletisch aussieht kein Talent hätte hätte er nicht gegen Chisor und Cunningham souverän gewonnen und stände heute nicht ungeschlagen an 5.Stelle im HW.

  46. 27. März 2014 at 10:00 —

    @ Rudy

    Da hast du Recht.Größe alleine ist nicht entscheidend.Man denke mal an Valujev.
    Trotzdem erschwert es die Sache ungemein für kleinere Boxer,ganz klar aufgrund der Reichweitenvorteile des Größeren.Bevor man überhaupt selbst treffen kann ist man da schon in der Reichweite des Gegners.
    Ein Gegner muss diesen Nachteil durch seine Schnelligkeit,Punch und technisches Können wettmachen.Kann er dies,dann spielt die Größe keine Rolle mehr.
    Gelingt es ihm nicht stehen die Chancen schlecht.
    Tyson konnte das. Der Kampf gegen Frank Bruno(1,91 m) war nur ein Beispiel dafür.

  47. Es gibt auch bei großen boxern starke unterschiede. Der eine ist 2.00m und gut austrainiert, der andere 2.00m und sieht aus wie ein Sandsack.

    bestes Beispiel dafür sind Fury und Wilder. Zwar nicht beide gleich groß, aber Fury sieht aus wie ein untrainierter couchpotatoe. Wilder hingegen sehr athletisch ohne zuviel muskelmasse.

    • 27. März 2014 at 12:18 —

      und dann kommt es auf den gegner an. hat er eier? mike war auch nur 1,80m hoch, oder rennt er mit dem kopf nach vorne in den gegner, siehe panda.
      aba wahrscheinlich kennen es doch einige von ihren frauen und freundinnen (ausser ironarsch, den klugschisser würde wohl keine nehmen): es kommt nicht auf die grösse an!

    • 27. März 2014 at 14:46 —

      Es kann nicht jeder Boxer oder Sportler die athletischen Figuren der Klits haben,oder hast du etwa eine zufäligerweise geerbt?
      Auch solche Muskelhelden werden von besseren schnelleren Boxern ausgenockt. Ist halt alles relativ,gell.:D

    • 27. März 2014 at 14:50 —

      @Dr.FO
      Es kann nicht jeder Boxer oder Sportler die athletischen Figuren der Klits haben,oder hast du etwa eine zufäligerweise geerbt?
      Auch solche Muskelhelden werden von besseren schnelleren Boxern ausgenockt. Ist halt alles relativ,gell.:D

  48. 27. März 2014 at 14:03 —

    Wahrscheinlich hat Rudy selbs nie in einem Gefecht gestanden, also hier die Basics der Kampfführung von Tyson Fury. Er hat zwei markante Merkmale seine Duelle zu führen:

    Erstens, mit dem linken Jab, den Gegner wegdrücken und mit der rechten vohrnehmlich als Gerade geschlagen nachziehen.
    Zweitens, ist er spezialisiert auf einen karnikkelartien Hüpftanz in der Bewegung nach hinten, bei der er die linke Gerade benutz um seinen Gegner auf Distanz zu halten bis Jener aus dem Tritt kommt und er mit einem rechten Aufwärtshaken seinen Gegner treffen kann.

    Das alles könnte er nicht machen wenn er nicht einen Kopf größer wäre , als seine Gegner.
    Ein Gegner auf wörtlich gesehner Augenhöhe, würde jeden Versuch des wegdrückens mit der linken, mit einer Gewichtsverlagerung seitlich und nach vorne, dem gleichzeitigen schlagen eines linken Cross und dem vorziehen der rechtern Schulter um im einer leichten Aufwärtsbewegung den Windbeutel mit einem rechten Hacken auszunocken.

    Zu Chisora und Cunningham, the Chissor war zu dem Zeitpunkt fett und faul und seine effiziente Workrate ging gegen null. Im zweiten Duell sollte er alle Zweifel beseitigen. Und Cunningham ist nur Dürrobst. Alle wichtigen Gefechte gegen Wlodarczyk, Hernandez und Adamek hat er verloren. Gegen die beiden erstgenannten sogar im CW.

    • 27. März 2014 at 14:23 —

      sehr guter kommentar, sehe ich auch so. grösse allein bringt nix, wie oft hat DC geklammert. und USS im HW war nie die beste idee.
      sehr interessante analyse von fury, aba der hat ja bestimmt noch keine fanboys.
      mit dem boxen beruflich zuntun?

    • 27. März 2014 at 15:05 —

      Lächerlich,woher hast du denn deine boxerischen Kenntnisse?? Wahrscheinlich aus einem Witzblatt oder von einem Videospiel online,anders kann ich mir deine groteske Darstellungen nicht erklären.
      Von praktischen Erfahrungen im Boxring und vor Publikum wie ich sie hatte ganz zu schweigen! 😉

    • 27. März 2014 at 15:12 —

      @GoGo
      Lächerlich,woher hast du denn deine boxerischen Kenntnisse?? Wahrscheinlich aus einem Witzblatt oder von einem Videospiel online,anders kann ich mir deine groteske Darstellungen nicht erklären.
      Von praktischen Erfahrungen im Boxring und vor Publikum wie ich sie hatte ganz zu schweigen! 😉

      • 27. März 2014 at 15:42 —

        wo ist dein problem?
        ist doch alles ok. willst mir doch hoffentlich nicht schreiben, dass fury die grosse HW hoffnung ist?

        • 28. März 2014 at 07:09 —

          Er meint bestimmt das:
          GoGoSturm
          27. März 2014 at 14:03
          Zweitens, ist er spezialisiert auf einen karnikkelartien Hüpftanz in der Bewegung nach hinten,

          HAHAHAHA…

  49. 27. März 2014 at 14:48 —

    Nicht beruflich, bin großer Fan wie alle hier auf der Seite. Als Jungspund hab ich viel Muay Thai und MMA betrieben, wobei in den 90gern hieße es noch FreeFight. Beruflich bedingt hat das dann über die Jahre drastisch nachgelasen, mitlerweile bin ich, und wenn auch mit gewissem Augenzwinkern, nur noch ein Maulathlet aber das sehr erfolgreich 😀

    • 27. März 2014 at 15:47 —

      weiss ja nicht, wie alt du bist, aba in den 80ern hiess es noch streetfight.und dieses training war schei..e hart.
      anderherum, hast 2 urkunden und kannst eh nix mit anfangen.

      • 27. März 2014 at 16:02 —

        Ja stimmt, Das Training war wirklich schmerzhaft. Aber das war auch nötig. 2Oz Handschuhe im Gesicht tun verdammt weh :),
        Gab früher immer eine Ecke wo man versuchen konnte sein Können in bare Münze umzuwandeln 😉

        • 27. März 2014 at 16:12 —

          na ja, wenn du pech hast musst du ein münztelefon benutzen.
          hat mich aba gelehrt, mit meinem können anders umzugehen (und wahrscheinlich einige jahre knast erspart).

  50. 27. März 2014 at 15:00 —

    Leapai, ich sehe viele Gründe warum du verlierst !! Das die Liste nicht so lang wird nenne ich mal den wichtigsten 🙂 Du siehst aus wie ein Marschmallow !!!!!! So was untrainiertes habe ich selten gesehen und das als Profi Boxer………………………null Respekt von mir. Leapai hält höchstens 8Runden durch!!!!! und da muss sich KO. nicht einmal anstrengen 😉

  51. 27. März 2014 at 15:34 —

    Na dann du Fachmann, mit Erfahrung vor Publikum, erzähl mal was deiner Meinung nach Tyson Fury zu einem so besonderen und technisch versierten Boxer macht. Meine Meinung über Fury hast du gehört, nun lass mal deine hören.

    • 27. März 2014 at 15:44 —

      Habe jetzt keine Zeit einem selbsternannte Fachmann ohne Erfahrung das lange zu erklären.
      Schau dir das Video fury-chisore an und dabei genau auf furys viele Jabs und knackige Rechte achten dann kommst du vielleicht selber drauf!

      • 27. März 2014 at 16:02 —

        hab ich ja vorhin gesehen, DC dauernd geklammert, TF immer zu kurz vor dem mann gestanden.
        und mal ehrlich: schubst den geger weg (super) und geht 1nen schritt nach vorne. würde vielleicht ein trainerwechsel was bringen, aba so wie gegen DC und USS kommt er nicht weiter.
        werde na klar lesen, dass ich keine ahnung habe, ist mir aba auch egal.

  52. 27. März 2014 at 15:50 —

    Zeit haben für beleidigende Comments, keine um zu zeigen wieviel Ringintelligenz du besitzt. Da sag ich nur Hut ab. Bist eine echte Kanone.

    • 27. März 2014 at 16:03 —

      Was soll denn bei einem meiner Comments beleidigend gewesen sein? Gibst doch selbst zu bei aller Besserwisserei nur ein Maulheld zu sein. Dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen. 😀

  53. 27. März 2014 at 16:08 —

    Tyson Fury und sein Cousin Hughie waren recht passable Amateure, vor allem im Juniorenbereich. Die sind nicht aus Juchs und Tollerei zum Boxen gekommen sondern entstammen einer Boxerfamilie. Das sollte man nicht vergessen bei all dem gelechze nach 6-Pack-Bodys mancher Nullchecker hier.
    Hughie war sogar Weltmeister der Junioren und das dieser ebenfalls Talent mit bringt konnte man in bisher all seinen Kämpfen sehen. Da spielt die Größe keine Rolle. Tyson Fury ist allerdings das größere Schlitzohr und versteht es richtig gut sich seinen Style für den jeweiligen Kampf vorzubehalten. Er kann richtig boxen, wenn er boxen muss. Er muss diese Karte aber nicht spielen und kann auch durcht schlichtes Distanzboxen die Kontrolle gewinnen ohne viel machen zu müssen. Ich habe den leisen Verdacht das Fury sich taktisch nahezu perfekt auf seine Gegner vorbereitet und auch aufgrund der Qualitäten seiner Gegner einen entsprechend ökonomischen Aktionsradius wählt, sprich er variiert seinen Style von Gegner zu Gegner sehr spezifisch und versucht auch durch seine Mindgames im Ring, den Gegner in die Falle zu locken bzw. im Glauben zu lassen das er übermütig, faul und verwundbar ist. Das Konterboxen ist trotz seiner Reichweitenvorteile bei Fury allerdings außerordentlich ausgeprägt und lässt viele Zuschauer bzgl. seiner Fähigkeiten tauschen.

    Summa Summarum: Fury ist boxerisch nicht perfekt, aber er versteht es sehr gut diese Defizite durch taktische Manöver zu kaschieren.

    • 27. März 2014 at 16:10 —

      “täuschen” nicht “tauschen “

    • 27. März 2014 at 16:28 —

      Hughie ist wirklich ein sehr talentierter Boxer. Er hat eine sehr gute Handspeed und schnelle Beine. Wenn er noch an seiner Kondition und seinem Bodyweight arbeitet hat er sicher eine gute Zukunft vor sich.
      Bin wirklich auf Chisora vs. Fury II gespannt. Wenn sich deine Theorie bestätigt, müsste er the Chissor in Grund und Boden boxen und ich muss meine Meinung über ihn revidieren. Aber glauben tue ich das nicht 😀

      • 27. März 2014 at 17:10 —

        “Wenn sich deine Theorie bestätigt, müsste er the Chissor in Grund und Boden boxen”

        Ich glaube du ziehst hier den falschen Schluss. Fury boxt wie oben bereits erwähnt sehr ökonomisch ( bed.: sparsam) und weiß relativ gut wieviel er tun muss um die Runde bzw. den Kampf zu gewinnen. Chisora wird er sicherlich nicht in Grund und Boden boxen, dass widerspricht auch irgendwo seiner Art zu boxen. Es wird ein relativ enger Kampf werden, welcher entweder (schätzungsweise) 116:112 oder gar vorzeitig zugunsten Furys enden dürfte. Chisora ist imo zu berechenbar und wird Fury nur unter Druck setzen können wenn dieser es zulässt bzw. zulassen muss (Verschnaufpausen). Ansonsten ist Fury durch seine Reichweite und auch durch seine Klammerattacken sehr gut dafür prädestiniert sich der Attacken des Delboy’s zu erwehren.
        Beide kennen sich genau aber Fury ist der etwas bessere Boxer und noch viel wichtiger, er kann variabel boxen. Chisora muss sich entweder was neues einfallen lassen, sowohl taktisch als auch stilistisch, oder er wird auch diesen Kampf unstrittig verlieren.

        • 27. März 2014 at 23:32 —

          @JW
          Die Unterschiede zwischen Fury und Chisor bestehen für mich ausserdem darin wie du grösstenteils schon richtig bemerktest,dass Fury seine Schläge präziser an den Mann bringt, und sowohl seinen Gegner auf Distanz halten kann mit seinem langen linken Jab als auch der Rechten,aber genauso gut in der Halbdistanz ganze Serien von variablen Schlägen unterbringen kann.Das sieht man eigentlich nur selten. Zudem zeigte er zumindest beim Chisora fight,eine efektive Deckungsarbeit, womit er chisoras meistens einseitig auf der Aussenbahn kommenden langen Heumacher weitgehend abblockte. Weiterhin kann Fury mit geschicken Meidbewegungen des Oberkörpers Schläge vermeiden.
          Alle diese vorhandenen Skills zusammengenommen machen ihn zum erheblich besseren Boxer als den derzeitigen eingeschränkteren EM im HW. Den nicht unwichtigen Altersunterschied lasse ich mal beiseite.
          Allerdings finde ich Furys teilweise
          provozierendes Gehabe im Ring völlig unötig und eher selbstschädigend,siehe den satten Niederschlag infolgedessen durch Cunningham. 😀
          Das hätte bei einem schlagstärkeren Mann wie WK oder Haye auch voll in die Hose gehen können.

  54. 27. März 2014 at 16:17 —

    Hat Donnerstag Nachmittag mal wieder der Kindergarten geschlossen?

  55. 28. März 2014 at 17:27 —

    Tyson Fury ist erst 25J. alt und hat dafür schon gute Gegner geschlagen. Sein Cousin Hughie Fury hat genauso viel Potenzial. Technisch würde ich Hughie sogar noch stärker einstufen wie Tyson, der dafür aber über die stärkere Physis verfügt, und seinen Gegner dadurch zermürben kann.
    Allerdings finde ich dieses alberne Rumgetanze und Grimassenziehen einfach nur lächerlich, Tyson F. wird für mich viel zu leicht getroffen, da gibt es Boxer, die mit Sicherheit noch härter zu schlagen können wie USS oder Abel…da sollte er schleunigst dran arbeiten, gegen den Gayemaker wäre er aufgrund solcher Fehler schwer ko gegangen genauso wie gegen Wladimir….
    Roy Jones Jr. hat gegen Trinidad damals nicht viel Respekt gezeigt und ihn verhöhnt im Ring, Joe Calzaghe hat den Spieß damals umgedreht und hat Jones Jr. schwer verprügelt für seine Späßchen im Ring 😀
    mit dem Grimassen ziehen haben Wilder und Fury eine Menge gemeinsam, die PK wäre wohl sehr lustig anzuschauen. Mohammed Ali hat früher nur so was gemacht im Ring, war aber auch WM und ein begnadigter Boxer, der seine Gegner eindrucksvoll geschlagen hat, aber durch seine Faxen wurde auch er viel zu oft getroffen, vor allendingen in seinen letzten Jahren.
    Sehe den Kampf Fury vs Chisora sehr ausgeglichen, Chisora wird diesmal trainierter in den Kampf gehen, denke aber trotzdem das Fury den Kampf knapp durch PTS gewinnen wird. Bei einem Unentschieden können wir uns dann auf Teil 3 freuen, würde einen von diesen Beiden aber lieber gegen WK endlich sehen….da würde ich Fury aufgrund seiner Größe und Reichweite allerdings noch interessanter finden gegen WK….

Antwort schreiben