Top News

Alekseev verlässt Universum 2011: “Wir kamen auf keinen gemeinsamen Nenner”

 ©Universum.

© Universum.

Alexander Alekseev galt vor zwei Jahren noch als der kommende Cruisergewichtler. 15 seiner 16 Kämpfe hatte er vorzeitig gewonnen, dann kam im Jänner 2009 die erste Niederlage gegen den Argentinier Victor Emilio Ramirez. Nach der schweren K.o.-Niederlage gegen Lebedev diesen Juli kommt es nun zur Trennung von Universum – Boxer und Promoter hätten unterschiedliche Zielvorstellungen, heißt es.

Alekseev äußerte sich auf Allboxing über seine Pläne: “Nach meinem Sommer-Desaster, als ich gegen Lebedev verlor, haben wir mehrere Verhandlungen mit meinem Promoter angesetzt, sind aber auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen. Was sie mir angeboten haben, kam bei mir nicht gut an und umgekehrt. Man kann also sagen, dass die Trennung von beiden ausgeht.”

Über seine Karriere macht sich Alekseev keine Sorgen: “Es hat nie einen Mangel an Angeboten gegeben. Deutsche, russische und amerikanische Promoter sind an mir interessiert. Das wichtigste ist, ab dem neuen Jahr bin ich vertragsfrei, ich kann verhandeln, mit wem ich will.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Sylvester vor seinem Duell gegen Oral: "Man kann nicht davon ausgehen, dass der Kampf vorzeitig endet"

Nächster Artikel

Oquendo-McCall am 7. Dezember: Interkontinental-Meisterschaft der IBF

6 Kommentare

  1. Drenica
    28. Oktober 2010 at 11:39 —

    kein wunder alexeev wer sich so blamiert =)
    du warst ie ein boxer dazu muss man hart trainieren und nicht so faul sein sonst machts booom 😀

  2. Wolfi
    28. Oktober 2010 at 13:03 —

    ich fand Alekseev bis zur seiner KO-Niederlage gegen Lebedev super, dabei habe ich seine Niederlage gegen Ramirez mit seiner Unerfahrenheit begründet und der Tatsachen, dass er bei dem Fight zum ersten mal in seiner Karriere über 12 Runden ging.

    Er hat ja am Anfand kontrolliert geboxt bis ihm die Luft ausging. Deshalb habe ich immer an ihn geglaubt und war überzeugt, dass er gegen Lebedev besteht und WM wird.

    Jetzt merke ich, dass ihm einfach gewisse Grundhärte für das Pofiboxen fehlt, leider.
    Bei den Amateuren hat es gereicht, dort war er sehr erfolgreich.

    Ich hoffe, dass er noch seinen Weg findet…vielleicht mit Hilfe eines anderen Trainers / Promoters

  3. Joe187
    28. Oktober 2010 at 14:25 —

    schonmal nen schritt in die richtige richtung. jetzt muss nen guter trainer her und schon kanner wieder angreiffen.

  4. gewaar
    28. Oktober 2010 at 16:23 —

    Ich glaube nicht, dass er seine hohe Nervosität und seine damit verbundenen schlechten Nehmerfähigkeiten abstellen kann. Gegen Lebedev wirkte er wie gelähmt, gar nicht gewillt zu gewinnen. So leid es mir tut für ihn, ne große Karriere wird er nicht haben

  5. oli
    28. Oktober 2010 at 17:18 —

    als ich zum ersten mal alekseev sah,dachte ich da steht der junge r.hess!!!!

  6. leif
    28. Oktober 2010 at 19:40 —

    Alekseev kommt wieder. Niederlagen haben alle gehabt. Er kann techniach sehr gut boxen. Gegen Lebedev war er nicht richtig im Kampf, aber das war ja mit vielen Universumboxer so im sommer.
    Wünsche ihn viel Glück u freue mich wieder Kämpfe mit ihm zu sehen.

Antwort schreiben