Ahmet Öner über Gamboa vs. Rios: „Von mir aus können wir den Kampf sofort machen“

Yuriorkis Gamboa, Ahmet Öner ©S. Yamada / ARENA.
Yuriorkis Gamboa, Ahmet Öner © S. Yamada / ARENA.

Top Rank-Präsident Todd DuBouef hat vor kurzem verlautbart, dass er 2012 gerne ein Stallduell zwischen dem kubanischen „Pound for Pound“-Star Yuriorkis Gamboa (21-0, 16 K.o.’s) und WBA-Leichtgewichts-Champion Brandon „Bam Bam“ Rios (29-0-1, 21 K.o.’s) sehen würde.

ARENA-Boss Ahmet Öner hat Rios mittlerweile etwas genauer studiert und sein grünes Licht gegeben. „Ich habe mir Videos von Rios angeguckt“, sagte Öner. „Er ist ein aggressiver Junge, aber mit Sicherheit keine ernste Gefahr für Gamboa. Von mir aus können wir den Kampf sofort machen. Ich sehe nichts, was dagegen spricht.“

Ursprünglich war geplant gewesen, vor dem Aufstieg ins Leichtgewicht Anfang 2012 einen Kampf im Superfedergewicht zu bestreiten, laut Öner wäre aber auch ein direkter Wechsel möglich. „Gamboa hat kein Problem, sofort im Leichtgewicht zu boxen“, so Öner. „Er ist ein Ausnahme-Talent und einer der besten Boxer der Welt Pound for Pound – also unabhängig vom Gewichtslimit. Sowohl Gamboa als auch Rios haben Verträge mit Top Rank. Ich hoffe nur, dass es Rios nicht ergeht wie Juan Manuel Lopez, der lange gegen Gamboa kämpfen sollte und dann auf dem Weg zum großen Showdown ausgeknockt wurde. Um das zu vermeiden, sollten wir den Kampf so schnell wie möglich machen.“

Gamboas neuer Trainer, Hall of Fame-Mitglied Emanuel Steward, kann dem möglichen Duell auch einiges abgewinnen. „Gegen Jungs wie Brandon Rios muss man auf jeden Fall vorsichtig sein“, sagte Steward. „Aber genau das sind doch die Kämpfe, die die Leute sehen wollen: zwei offensive Kampfmaschinen, die in einer Ringschlacht aufeinanderprallen. Ich bin mir sicher, dass Yuri auch diesen Kampf gewinnen wird. Aber es wird ein hartes Stück Arbeit.“

Gamboa selbst sieht die Diskussionen über seine zukünftigen Gegner eher gelassen. „Es ist mir vollkommen egal, gegen wen ich in den Ring steige“, so der ungeschlagene Kubaner. „Ich will beweisen, dass ich der Beste bin, insofern macht es nur Sinn, gegen Leute zu boxen, die zu den Besten gehören. Wie sie heißen und woher sie kommen, interessiert mich nicht. Auf meinem Weg an die Spitze werde ich mich von niemandem aufhalten lassen. Ich bin in jedem Fall bereit, im Leichtgewicht zu boxen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.“

© adrivo Sportpresse GmbH

14 Gedanken zu “Ahmet Öner über Gamboa vs. Rios: „Von mir aus können wir den Kampf sofort machen“

  1. sind das zwei Gewichtsklassen höher?
    die sind verrückt.
    dieser brandon rios ist zwar kein besonders guter Boxer, so standart halt aber dieser Typ ist ein Tier.
    Er hat nen tierischen Punch und kann einstecken ohne Ende und diese Qualitäten sind auch Ausnahme.
    Und ich kann mir nicht vorstellen dass der Punch von Gamboa zwei Gewichtsklassen höher noch so stark sein wird.
    Wird schwer für ihn.
    Bin aber 100% für Gamboa denn dieser Rios ist voll der Idiot und ein richtiger Assi.

  2. Habe Rios auf youtube 90 sek. lang studiert. Das einzige was Gamboa gefährlich werden könnte ist kalt erwischt zu werden a la Prescott vs Khan.
    Ansonsten wird Gamboa diesen Panzer auf den Schrottplatz zu den Ludolfs befördern

  3. B.Rios ist kein Schlechter,aber er dürfte ernsthafte Schwierigkeiten gegen Gamboa bekommen,würde der Kampf im Federgewicht ausgetragen werden.

    Im Leichtgewicht werden meiner Ansicht nach die Karten neu gemischt werden,werde Gamboa die Daumen drücken!

  4. @mainevent
    is zwar offtopic aber egal. Hast du den letzten Kampf von Denis Siver gesehen?
    So ein Mist sage ich da nur, hatte mir echt mehr von ihm erhofft zumal die Vorbereitung wie ich hörte bombe gelaufen ist. Naja jetzt kommt es eventuell zu Siver vs Guillard 2. das sehe ich aber ähnlich schlecht. Einfach ein Missmatch für ihn wie gegen Cowboy Donald. Naja was meinst du dazu?

  5. Ich finde Rios ist der typsiche brawler, noch sehr ungeschliffen in noch kein kompletter Fighter.
    Wird auch derzeit sehr hochgeredet.

    Wobei Rios von Natur aus der schwerer und den robusteren Körper hat.

    Da Gamboa nur Gegner aus dem bantam hatte, mal sehen wie sein Kinn ist und wieviel Gamboa wirklich wegstecken kan.

    Das wird ein inressanter Match.

    Prediction gibt’s später

  6. Hallo ufc99! Nein leider noch nicht aber ich werde es nachholen 🙂 komme darauf zurück! Habe dafür das MMA für mich entdeckt…..und fange gerade an am „ground game“ zu arbeiten 🙂

  7. @Fastboxer
    es gibt viele Videos auf youtube wo du ihn im privaten sehen kannst.
    er ist einfach nur ein typischer mexikanischer ghettoboy.
    wäre er nicht beim boxen gelandet wäre er 100% ein mitglied einer mexikanischen straßengang.
    ich mag ihn nicht, diese ganze truppe mag ich nicht also rios, seinen trainer robert garcia und diesen antonio margarito.
    bei hbo`s 24 7 pacquiao vs margarito kannst du sehen wie eklig dieser ganze haufen ist.
    seid dem ich das gesehen habe, mag ich diese leute nicht.

Schreibe einen Kommentar