Top News

Aguilera über den bevorstehenden Tarver-Kampf: “Ich bin es gewohnt, in dieser Gewichtsklasse zu kämpfen”

Der aus der Dominikanischen Republik stammende Schwergewichtsboxer Nagy Aguilera ist sich durchaus bewusst, dass er vom ehemaligen Halbschwergewichts-Weltmeister Antonio Tarver mehr oder weniger für dessen Schwergewichtsdebüt diesen Freitag handverlesen wurde. Doch der 24-Jährige hat bereits in der Vergangenheit gezeigt, dass er durchaus für die eine oder andere Überraschung gut ist: so konnte er im Dezember vorigen Jahres Ex-Weltmeister Oleg Maskaev sensationell in einer Runde K.o. schlagen und so vorzeitig in den Ruhestand schicken. Im nächsten Kampf setzte es aber eine herbe K.o.-Niederlage gegen Samuel Peter.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Aguilera weiß um seinen eigenen Größenvorteil, gleichzeitig will er Tarver aber nicht unterschätzen, wie er Fightnews verriet: “Er kommt eigentlich aus dem Halbschwergewicht. Natürlich hat er in seinen Kämpfen immer schnell und stark ausgesehen, und mag sein, dass er, wenn er nicht trainiert, ein Schwergewicht ist. Für ihn ist es allerdings eine Umstellung, im Schwergewicht zu kämpfen. Ich bin diese Gewichtsklasse gewohnt. Ich darf deswegen aber nicht davon ausgehen, dass ich besser bin, nur weil ich ein Schwergewicht bin – da würde ich Tarver unterschätzen. Ich werde Tarver behandeln, als ob er immer ein Schwergewicht gewesen wäre.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Carl Froch kommentiert Dirrells Turnierausstieg: Leise Zweifel an Gary Shaws Version

Nächster Artikel

Derek Chisoras Pläne: "Ich will Vitalis WBC Gürtel!"

Keine Kommentare

Antwort schreiben