Top News

Agit Kabayel ist Europameister

Der Essener Agit Kabayel setzte im ausverkauften „Großen Saal“ des Maritim Hotels in Magdeburg einen neuen Stein in der deutschen Boxsport-Geschichte und reiht sich mit dem Europameistertitel im Schwergewicht unter die deutschen Titelträger wie Max Schmeling, Karl Mildenberger, Luan Krasniqi und Jürgen Blin ein.

Auch die europäischen Größen im Schwergewichts wie Lennox Lewis, die Klitschko-Brüder und viele andere haben diesen traditionellen Europameistertitel (wird seit 1909 ausgetragen) schon als wichtigen Baustein für ihre großen Karrieren im Boxsport genutzt.

Mit einem überzeugenden Sieg in einem schnellen und dynamischen Schwergewichtskampf konnte sich Agit Kabayel gegen den gleichaltrigen Belgier Hervé „Die Doppelaxt“ Hubeaux am Samstagabend klar durchsetzen.

Der Kampf um den vakanten Europameisterschaftstitel in der „Königsklasse Schwergewicht“ hatte die Schnelligkeit und Dynamik, die man erwartete und die Zuschauer sahen zu Beginn einen Kampf auf Augenhöhe. Agit Kabayel setzte seine Akzente mit vielen Körpertreffern und konnte Hubeaux so nach der Mitte des Kampfes in den dann folgenden Runden dominieren. Die Konter des Belgiers, aus einer guten Doppeldeckung heraus, waren ab der siebten Runde durch die Dynamik und den Vorwärtsdrang von Kabayel keine Gefahr mehr für dessen klaren Punktsieg.

Der frühere Europameister Jürgen Blin, der den Kampf live am Ring verfolgte, beurteilte den Sieg von dem 24-Jährigen so: „Ich habe lange keinen so schnellen und guten Schwergewichtskampf gesehen. Agit Kabayel hat mit Sicherheit in den nächsten zwei Jahren auch das Potential um eine Weltmeisterschaft zu boxen!“

Die O-Töne nach dem Kampf:

Agit Kabayel: „Ich habe so lange auf diesen Kampf hintrainiert. Der Europameistergürtel ist eine große Belohnung. Nun kann es weiter aufwärtsgehen. Ich habe noch viele Träume. Besonders toll waren hier die Atmosphäre und die Stimmung – meine Fans und Unterstützer waren klasse!“

Hervé Hubeaux, der sich als fairer und sympathischer Verlierer sogar mit dem „Agit Kabayel Team-T-Shirt“ zur Pressekonferenz einfand: „Ich habe einige Fehler gemacht und so ist Agit der verdiente Sieger, Glückwusch!“

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Das ist schon ein großes Ding. Nun haben wir endlich auch einen Europameister im Schwergewicht. Mein Kompliment geht an beide Boxer, sie haben einen tollen Kampf geboten und zeigen auch hinterher so viel Respekt und Fairness. Ich bin stolz auf Agit Kabayel, das hat er richtig gut gemacht und so steht er würdig in der Reihe der großen deutschen Champions und all der anderen Europameister!“

Fliegengewichtler Mirko Martin aus Heusweiler verteidigt seinen Internationalen Deutschen Meisterschaftstitel

Mit einem T.K.o-Sieg in der achten Runde konnte Fliegengewichtler Mirco Martin aus Heusweiler gegen den Ungarn Jozsef Ajtai seine zwei Ziele erreichen: Zum einen die erste Verteidigung seines Internationalen Deutschen Meistertitels und zum zweiten die Werbung für seine diese leichteste Gewichtsklasse im Boxsport in Deutschland.

Mirco Martin: „Ich habe mich gegen den flinken Ungarn ein bisschen schwergetan, aber die Zuschauer konnten so sehen, wie schnell man in unserer Gewichtsklasse unterwegs ist. Mit den Körpertreffern hatte ich den Ungarn viermal unten – so ist unser Konzept dann aufgegangen!“

SES-Cruisergewichtler Jurgen Uldedaj siegt überzeugend durch T.K.o.

Klar und deutlich besiegte SES-Fighter Jurgen Uldedaj den Georgier Giorgi Tevdorashvilli. Nach schweren Treffern und einer überdeutlichen Überlegenheit kam dieser nach der dritten Runde verletzungsbedingt nicht mehr aus der Ecke. Uldedaj siegte in seinem fünften Profikampf erstmals durch T.K.o. und will diesem nun weitere folgen lassen.

 Alle Ergebnisse der SES-Box-Gala im Maritim Hotel Magdeburg:

EBU-Europameisterschaft im Schwergewicht (12 Runden)

Agit Kabayel (GER) vs. Hervé Hubeaux (BEL)

W PTS: 117-111, 117-112, 119-109

Internationale Deutsche Meisterschaft im Fliegengewicht (10 Runden)

Mirco Martin (GER) vs. Jozsef Ajtai (HUN)

W Tko, Rd. 8, 1‘53

Cruisergewicht (6 Runden)

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Jurgen Uldedaj (SES Boxing / ALB) vs. Giorgi Tevdorashvilli (GEO)

W Tko, Rd. 4, 0‘00

Halb-Schwergewicht (6 Runden)

Patrick Rokohl (GER) vs. Slavisa Simeunoviv (BIH)

W Tko, Rd. 4, 0‘00

Super-Leichtgewicht (6 Runden)

Josef Zahradnik (CZE) vs. Alika Vakhtangashvilli (GEO)

W Tko, Rd. 2, 0‘00

Super-Mittelgewicht (6 Runden)

Emre Cukur (GER) vs. David Bauza (CZE)

W PTS: 59:54, 60:53, 59:55

Cruisergewicht (4 Runden)

David Hosek (CZE) vs. Tamas Kozma (HUN)

L PTS: 37:39, 38:38, 38:39

Halb-Schwergewicht (4 Runden)

Yusuf Sultanoglu (GER) vs. Dejan Krneta (BIH)

W Tko, Rd. 2, 1‘10

Mittelgewicht (4 Runden)

Faton Vukshinaj (SUI) vs. Gazmen Gashi (KOS)

W Tko, Rd. 3, 0‘00

Foto und Quelle: SES Boxing

 

 

Voriger Artikel

Auswärtserfolg Kölling: Punktsieg über Liebenberg

Nächster Artikel

Jetzt wird's ernst für den Löwen - Bebraham im 7. Profi Kampf gegen Ex-IBF-Weltmeister

2 Kommentare

  1. 6. Februar 2017 at 12:07 —

    Ein schöner, schneller und guter Schwergewichtskampf, der ein oder andere Niederschlag wäre zwar gut gewesen, aber man kann ja nicht alles haben.
    Bleibt nur zu hoffen das Kabayel den Titel auch mal verteidigt und ihn nicht gleich wieder niederlegt wie es einige Boxer vor ihm gemacht haben!

    Auch die internationale deutsche Meisterschaft im Fliegengewicht war recht ansehnlich, Hut ab vor dem MDR das sie diesen Kampf auch übertragen haben, das ist ja nicht alltäglich bei Boxen im TV!

  2. 6. Februar 2017 at 12:36 —

    Toller Kampf, sehr gutes europäisches Niveau, dazu ein verdienter Sieger und ein sympathischer Verlierer der nicht nach Ausreden gesucht hat sondern genau wusste wo seine Fehler lagen.

Antwort schreiben