Top News

Agbeko vs. Mares: Letzte Pressekonferenz vor dem Kampf

Vic Darchinyan, Yonnhy Perez, Abner Mares, Joseph Agbeko ©Simon/ONTHEGRiNDBOXiNG.

Vic Darchinyan, Yonnhy Perez, Abner Mares, Joseph Agbeko © Simon/ONTHEGRiNDBOXiNG.

Im Finale des Showtime Bantamgewichts-Turniers zwischen Joseph Agbeko (28-2, 22 K.o.’s) und Abner Mares (21-0-1, 13 K.o.’s) steht nicht nur der IBF-Titel auf dem Spiel, es geht auch darum, wer sich hinter Nonito Donaire als zweitbester Mann der Gewichtklasse etabliert. Seine Spannung gewinnt das Duell auch aus dem Aufeinandertreffen verschiedener Boxstile: der junge Mares gilt als klassischer Angriffsboxer, der um einiges erfahrenere Agbeko gilt versierter Techniker mit Improvisationstalent.

Auf der letzten offiziellen Pressekonferenz vor dem Kampf gaben beide Boxer einen Vorgeschmack darauf, was die Zuschauer am Samstag erwartet.
Joseph Agbeko: “Es ist schön, wieder hier zu sein. Las Vegas ist wie mein zu Hause. Ich habe mein Profidebüt hier bestritten. Es mag Mares’ Traum sein, Weltmeister zu werden, ich will aber der beste Pound for Pound-Kämpfer der Welt werden. Eine Niederlage am Samstag würde diesen Traum zerstören, von daher bleibt mir nichts anderes übrig, als zu gewinnen. Ich verstehe nicht, warum Mares der 2:1 Favorit ist. Ich bin der Champion, ich will nur einen fairen Kampf.”

Abner Mares: “Ich möchte den Medien für die Aufmerksamkeit danken, die sie den “kleinen Jungs” schenken. Ich möchte Showtime dafür danken, dass sie mir die Möglichkeit gegeben haben, meine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Das Finale ist endlich da, worüber ich sehr froh bin. Ich hatte gegen Vic Darchinyan zuletzt einen sehr harten Kampf, jetzt bin ich bereit, meinen Traum wahr werden zu lassen. Ich bin total darauf vorbereitet. Ich kann nicht verlieren. Der Gedanke an eine Niederlage existiert bei mir nicht. Ich bin bereit für eine Schlacht.”

Chris DeBlasio (Showtime): “Ich möchte mich im Namen von Showtime bei den Boxern für ihren Einsatz beim Bantamgewichs-Turnier bedanken. Abgeko vs. Mares ist einer der ausgeglichensten Kämpfe der letzten Jahre. Dieser Kampf ist von großer Wichtigkeit für das Bantamgewicht, am Samstag werden wir sehen, wer der weltbeste Bantamgewichtler ist. Boxen hat auf Showtime im Jahre 1986 begonnen und war immer eines unserer Aushängeschilder. Dieses Turnier ist einer innovativsten Wege, wie Showtime dem Sport seinen Stempel aufdrücken konnte.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Wochenendvorschau 12. und 13. August: Agbeko, Mares, Cintron, Tua uvm.

Nächster Artikel

Paukenschlag in Großbritannien: Sky Box Office stellt Pay Per View ein

2 Kommentare

  1. Rodens
    13. August 2011 at 00:55 —

    Mares wird wieder den offenen Schlagabtausch suchen und seinen schnellen Reflexen vertrauen, damit er dabei nicht zu oft selbst getroffen wird.
    Ich frage mich, ob Mares das chin und den Willen hat, dass 12 Runden durchzuhalten, wenn Agbeko seine Deckungslücken nutzt.

    Wer hat in dem fight eigentlich den Heim/Veranstalter-Vorteil bei den Punktrichtern?

  2. Ferenc H
    13. August 2011 at 13:23 —

    @Rodens Akbeko war bei Don King unter Vertrag ob das Heute noch so ist weiss ich nicht wenn ja könnte das ein Vorteil sein. Sonst müsste es keinen Vorteil geben: Mares ist aus Mexico also Nachbarland und Akbeko ist der Weltmeister. Wie auch immer ich hoffe auf ein faires Urteil ich Tippe aber auf einen Vorzeitigen Sieg von Akbeko

Antwort schreiben