Top News

Adrien Broner vs Pedro Campa am 13. Februar

Adrien Broner vs Pedro Campa am 13. Februar

Sind es seine finanziellen Probleme oder ist es sportlicher Ehrgeiz, der Adrien ‚The Problem’ Broner wieder zurück in den Ring treibt? Fest steht jedenfalls nun, dass es definitiv zu einer Ringrückkehr kommt.

Gegner ist der mexikanische Superleichtgewichtler Pedro Campa, 28 Jahre alt, Bilanz: 31-1-0 bei 21 Siegen durch KO. Der Ort der Begegnung steht noch nicht fest, der Kampf wird auf Showtime übertragen. Für Broner ist es – seit seiner Niederlage gegen Manny Pacquiao im Weltergewicht – der erste Kampf seit Januar 2019. Broners letzter Sieg liegt schon etwas länger zurück: im Februar 2017 schlug ‚AB‘ den Mexikaner Adrian Granados in einer Split Decision nach Punkten. Es folgten Niederlagen gegen Mikey Garcia, Jessie Vargas und eben den ‚Pac Man‘.

In diesem Kampf ließ der seinerzeit 29 Jahre alte Adrien Broner seinen vollmundigen Ankündigungen, er würde durch KO siegen, allerdings keine sonderlich großen Aktivitäten folgen. Pacquiao dominierte den Kampf durchgängig und siegte auf den Punktzetteln mit 116-112, 116-112 und 117-111. Broner sah es anders und tönte: „Ich habe ihn geschlagen. Jeder da draußen weiß das!“

Nun bleibt abzuwarten, ob der 31-jährige noch einmal durchstartet. Für Gegner Campa ist es der erste Kampf in den USA, der Showdown mit Broner mit Abstand der härteste Test seiner Karriere. Aber für Broner könnte es ein Abgesang werden: Campa geht gerne nach vorne, hat gute Nehmerfähigkeiten und lange Arme. Schwächen offenbaren sich allerdings manchmal in der Beinarbeit, zudem ist er nicht der Schnellste. Möglicherweise wird Broner einfach zu viel Speed für Campa haben.

Auch Pedro Campa hat länger nicht im Ring gestanden: Der Boxer aus Mexiko kämpfte zuletzt im Oktober 2019 und holte einen TKO-Sieg gegen den Venezolaner Kenin Betancourt.

Eine interessante Begegnung gibt es auf der Undercard: im Schwergewicht treffen der Schwede Otto Wallin und Dominic Breazeale aufeinander. Beide sind – auch wenn das böse klingt – eher für ihre Niederlagen als für ihre Siege bekannt: Wallin verlor gegen Tyson Fury, Breazeale gegen Deontay Wilder und Anthony Joshua.

Wer das Match für sich entscheidet, ist relativ offen. Da Wallin gegen den ‚Gypsy King‘ weit besser ausgesehen hat, als ‚Trouble‘ Breazeale gegen den ‚Bronze Bomber‘ und ‚AJ‘, mache ich einfach mal ne Milchmädchenrechung auf und tippe auf den Schweden.

Voriger Artikel

Mahmoud Charr vs Trevor Bryan am 29. Januar

Nächster Artikel

Britischer Boxstar Chris Eubank Jr. unterschreibt bei Team Sauerland

1 Kommentar

  1. 10. Januar 2021 at 17:02 —

    The problem sollte sich auf seine Vorbereitung konzentrieren und sich von nuttigen, 16 jährigen Instagram Tussis fern halten.

Antwort schreiben