Top News

Adrian Granat vs Alexander Dimitrenko – 18. März Malmö

An diesem Wochenende kommt es in „Reihe 2B“ zu einigen interessanten Begegnungen im Schwergewicht. In den USA kämpfen Travis Kauffman und Amir Mansour um die vakanten Titel von USBA und USNBC. Auf der Undercard ist auch Steve Cunningham vertreten, der den Mexikaner Felipe Romero serviert bekommt. In Leipzig gibt es den Kampf zwischen Erkan Teper und Mariusz Wach zu sehen. Dabei geht es für beide Boxer um die Zukunft.

Ebenfalls um die weiter Karriere geht es in Malmö für Adrian Granat (14(13)-0-0) und Alexander Dimitrenko (39(25)-3(2)-0). Oder sollte man vielleicht davon ausgehen, dass Dimitrenko seine boxerische Zukunft bereits hinter sich hat?

Während der 25-jährige Schwede noch mit blütenreinem Kampfrekord auf den aufsteigenden Ast nach oben klettert, hat der 34-jährige gebürtige Russe eine scheinbar ewig andauernde Aufbauphase bei „Universum“ hinter sich. Als es dann ernst für ihn wurde, konnte er nicht überzeugen. Er verlor die wichtigen Kämpfe gegen Eddie Chambers und später auch gegen Kubrat Pulev. Im Herbst 2016 unterlag er dem jetzigen WBO-Champ Joseph Parker durch TKO 3, nachdem er schon in den Runden zuvor am Boden war. Zuletzt gab es für bei einer ECB-Gym-Veranstaltung einen geschenkten Sieg gegen einen Journeyman.

Was wird am Samstag Abend beim „Rumble in Malmö“ passieren? Adrian Granat ist der Heimboxer, der unbedingt siegen und vor seinem Publikum glänzen will. Es muss die Frage erlaubt sein, ob Dimitrenko in diesem Kampf eine ihm zugedachte Rolle zu spielen hat oder ob er tatsächlich die Fäuste sprechen lassen wird, wie er es ankündigt. Er sagte bei der PK in Malmö: „Ich bin kein Mann der großen Worte. Mir ist bewusst, dass es um meine Box-Zukunft geht.“

Steckt in diesen Worten „Dimi`s“ vielleicht schon eine versteckte Ankündigung des Karrierendes, falls er gegen den „Hecht“ Granat verliert? Oder wird Dimitrenko noch einmal das abrufen können, war er früher einmal leisten konnte? Sein KO-Schlag gegen Luan Krasniqi ist bestimmt noch in Erinnerung. Lassen wir uns mal überraschen.

Wie sehen die boxen.de Fans den Ausgang zwischen Granat und Dimitrenko? Wie siehts zwischen Kauffman und Mansour aus? Und: Schafft es Teper, sich gegen Wach durchzusetzen?

Voriger Artikel

Serge Michel „AIBA Boxer des Jahres 2016"

Nächster Artikel

Marutjan siegt durch technischen Punktsieg

4 Kommentare

  1. 18. März 2017 at 10:42 —

    Dimitrenko ist durch ähnelt langsam Danny Williams

  2. 18. März 2017 at 13:22 —

    Granat mag der Favorit sein, aber so toll wie er immer dargestellt wird ist er nicht, das hat auch sein letzter Kampf gegen Franz Rill gezeigt, den hat er zwar gewonnen, sah aber streckenweise sehr schlecht aus!
    Die Gegner von Granat waren bisher geschickt ausgewählt, aber wirkliche gefährlich war außer Rill in einigen Situationenm, niemand!
    Zu welcher Leistung Dimitrenko heute fähig sein wird kann wohl niemand vorher sagen! Dimitrenko hat boxerisch alles um Granat zu besiegen….aber hat er auch das Herz dazu?

Antwort schreiben