Top News

Adrien Broner muss 30 Tage Haft absitzen

 

Weil er am Dienstag zu einem Gerichtstermin zu spät kam, muss Adrien Broner für 30 Tage ins Gefängnis. Richter Robert P. Ruehlman zeigte dem Boxer vor einem Gericht in Cicinneti klare Kante und ließ sich auf keinerlei Entschuldigungsversuche Broners ein. Broner kam 3 Stunden und 20 Minuten zu spät und kassierte dafür 30 Tage Ordnungshaft wegen Missachtung des Gerichts.

Es half Broner auch nicht, dass er angab, man habe ihm am Montagabend etwas in sein Getränk geschüttet und er sei deswegen außer Gefecht gewesen. Der Richter sagte Broner auf den Kopf zu, dass er betrunken und verkatert aussieht. Ruehlman wörtlich: „Die Welt dreht sich nicht um dich. Wir warten keine 3 Stunden und 20 Minuten auf dich.“ Als der Richter seine Strafe verkündete, waren sogleich 2 Wachtmeister zur Stelle, die Broner auf dem Rücken Handschellen anlegten. Nach ein paar weiteren Sätzen wurde Broner direkt aus dem Gerichtssaal ins Gefängnis überführt.

Hintergrund der ganzen Angelegenheit ist ein Vorfall vom 21. Januar. Broner soll in Cincinneti an einem bewaffneten Raub beteiligt gewesen sein. Bei einem angeblichen illegalen Glücksspiel auf einer Bowlingbahn soll Broner an das spätere Opfer 6000 Dollar beim Bowling verloren haben. Broner wollte ein letztes Spiel um Alles, was sein Gegner verweigerte. Später habe Broner zusammen mit anderen Beteiligten dem Opfer auf dem Parkplatz aufgelauert, ihn geschlagen und mit einer Pistole bedroht. Der Geschädigte gab an, dass ihm insgesamt 10 000 Dollar fehlten, nachdem er wieder zu Bewusstsein gekommen war.

Als Beweis für Broners Tat gibt es Zeugenaussagen und das Video einer Überwachungskamera. Sollte der 26-jährige Broner bei der anstehenden Gerichtsverhandlung für schuldig erklärt werden, wird er wohl für einige Zeit seine Handschuhe an den Nagel hängen müssen. Den nächsten Gerichtstermin hat er am 17. August. Dabei wird er diesmal auf jeden Fall pünktlich sein, weil er wohl direkt aus der Haft vorgeführt wird.

Wie es zu dieser ganzen Angelegenheit kommen konnte, ist schwer zu verstehen. Broner ist seit mehr als 5 Jahren ein gut verdienender Boxer. Allein das Armband an seinem Handgelenk soll angeblich 750 000 Dollar gekostet haben. Weshalb er dann wegen 6 000 Dollar, die er beim Bowlen verloren hat, so einen Aufstand macht, ist schwer nachvollziehbar. Er kann scheinbar nur schlecht verlieren. „The Problem“, wie Broner sich nennt, hat nun ein Problem. In Deutschland gibt es für einen schweren Raub bis zu 10 Jahren Freiheitsentzug. Das wird in den USA kaum anders sein.

Edit: Die Verhandlung (Klick)

Voriger Artikel

Profiboxer bei den Olympischen Spielen

Nächster Artikel

Boxsport - Telegramm 30 / 2016

11 Kommentare

  1. 21. Juli 2016 at 07:43 —

    Er wird trotzdem weiterhin denken, dass für ihn anderen Regeln gelten, als für andere. Dieser arrogante Idiot ist resistent.

  2. 21. Juli 2016 at 08:13 —

    Schreibt doch wenigstens mal die Namen richtig……..

    • 21. Juli 2016 at 13:07 —

      Stimmt Adrien nicht Adrian

      • 21. Juli 2016 at 17:13 —

        Puhhh, da bin ich ja beruhigt, dass keinem das überzählige “e” beim Namen des Richters nicht aufgefallen ist … 😉 Der gute Mann heißt Ruehlman, nicht Ruehleman. Man soll eben am frühen Morgen um 5:00 noch keine Artikel schreiben ohne eine Kanne Kaffee vorher. 😉

        Als Bonus habe ich jetzt einen Link zur Verhandlung unten angefügt….

        • 22. Juli 2016 at 12:52 —

          Toller Bonus Fuchs.

          Error: Source not supported.

          • 22. Juli 2016 at 18:39

            Funktioniert bei mir am Rechner einwandfrei. Ob der Link auch Mobil geht, weiss ich nicht. Es ist die Verhandlung von Broner. Veröffentlicht unter www(punkt)fox19.com/story/32480827/boxer-adrien-broner-shows-up-late-for-court-ends-up-in-jail

  3. Willkommen im Land der unbegrenzten Dummheiten!

    30 Tage wegen zu spät kommen. Dieser Schwachsinn geht nur bei den minderbemittelten Amis.

    Dieses egozentrische Richter pack sollte man allesamt auf einen Scheiterhaufen werfen.

  4. 22. Juli 2016 at 13:53 —

    Ist doch voll OK.
    Wenn Broner meint, das Gericht über 3 Stunden sitzen zu lassen, kann der arrogante Fatzke auch 30 Tage sitzen.
    Dummheit schützt vor Strafe nicht.

Antwort schreiben