Adamek trennt sich von Promoter Main Events: Es wird Zeit, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen

Tomasz Adamek ©Geoffrey Ciani
Tomasz Adamek © Geoffrey Ciani

Der ehemalige Weltmeister in zwei Gewichtsklassen, Tomasz Adamek (44-2, 28 K.o.’s), wird seinen Vertrag mit dem amerikanischen Promoter Main Events wohl nicht verlängern. Der 35-jährige Pole plant stattdessen, mit seinem Manager Ziggy Rozalski die künftigen Fights selbst zu organisieren. Adameks nächster Kampf wird vorraussichtlich im März in Amerika stattfinden.

„Es gibt keinen Grund für eine weitere Zusammenarbeit“, sagte Adamek gegenüber Bokser.org. „Meine Zeit bei Main Events war toll, und ich danke ihnen für alles, jetzt muss aber jeder seinen eigenen Weg gehen. Mein Boss ist Ziggy Rozalski. Es wird Zeit, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Wir haben Freunde, die uns helfen werden, unsere Boxevents zu organisieren. Mein Job ist es, zu trainieren und zu boxen. Ich muss wieder gewinnen und wieder versuchen, Weltmeister im Schwergewicht zu werden. Der nächste Kampf wird im März in New York oder New Jersey stattfinden, weil ich dort viele Freunde habe. Ich weiß noch nicht, gegen wen ich kämpfen werde.“

© adrivo Sportpresse GmbH

16 Gedanken zu “Adamek trennt sich von Promoter Main Events: Es wird Zeit, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen

  1. Adamek sollte nicht mehr im Schwergewicht antreten.Was soll das den noch bringen?.
    Er ist gegen Vitalie untergegangen.Währ wahrscheinlich sogar K.O gegangen wenn
    der Klitschko nicht so nett gewesen währe.Also Adamek,ab ins Cruisergewicht und
    kämpfe gegen Huck.

  2. @ Tom

    oh ja, der Kampf würde auch sehr gut werden.
    Adamek fehlt zwar ein bisschen die Power für die schweren Jungs, aber Hukic würde er mit Sicherheit K.O bekommen.

    @ carlos

    das Video ist net schlecht, nächstes mal bitte gegen einen Profi (wie z.B. der deutsche Panza)

  3. @Mr.Wrong

    @ carlos

    das Video ist net schlecht, nächstes mal bitte gegen einen Profi (wie z.B. der deutsche Panza)

    Werde Charr ein Angebot machen.Wer weiß,vielleicht habe ich ja eine chance gegen
    die Dampfwalze. ,)

    Aber ich schätze,er wird mich mit seinem Gewicht überrollen.

  4. Adamek stand wie ein kleiner Junge vor Klitschko und wurde von Papa Vitali bestraft. Die Gurke will doch keiner mehr im Schwergewicht sehen. Wenn er gegen Charr antreten will, schalte ich den Staatsanwalt ein, das wäre Kindesmißhandlung durch Die „Doppel-D-Kobra“. Adamek kann Manuel in der Ecke das Wasser in den Ringpausen reichen, wenn Charr 2012 die Klitschkos entthront!

  5. Vergleiche zwischen Charr und und Adamek verbieten sich. Ich mag Charr nicht, ein paar gute Siege gegen z.B. Oloukun oder S.Williams sind aber erwähnenswert. Deswegen steht er zu Recht auf der guten Position 31 in der Weltrangliste von boxrec.
    Adamek ist dort vierter und hat Gegner von ganz anderer Qualität ausgeboxt. Also, was soll das?

  6. @shannon arreola…bist wohl auch einer von der sorte….hehe
    charr soll türsteher werden und mit dem boxen aufhören..
    der ist in ein zwei jahren wieder wech vom fenster ohne irgendwas gerissen zu haben.
    klitschko enthronen? alter lass die drogen weg.

Schreibe einen Kommentar