Top News

Adamek gewinnt auch Rückkampf gegen Cunningham knapp nach Punkten

Vier Jahre nach dem ersten Kampf zwischen Tomasz Adamek und Steve Cunningham, in dem Adamek den Cruisergewichtstitel gewann, trafen die beiden 36-Jährigen am Samstagabend in Pennsylvania zum zweiten Mal, dieses Mal im Schwergewicht, aufeinander. Erneut lieferten die beiden Boxer einen sehr guten Kampf für das Publikum ab, und erneut gewann Tomasz Adamek einen engen Kampf per Split Decision.

Der Kampf begann verhalten. Adamek ließ seine Fäuste in der ersten Minute so gut wie gar nicht fliegen und fintierte nur, während Cunningham nur etwas aktiver war und zumindest den Jab ab und zu mal schlug. Nach der engen ersten Runde wurde Adamek in Runde Zwei etwas aggressiver. Cunningham benutzte jedoch den gesamten Ring und blieb stets auf Distanz. Von dort aus behielt er dank seines starken Jabs knapp die Oberhand. In der dritten Runde wurden die Unterschiede dann größer und Cunningham landete zudem mit einer knackigen rechten Geraden den mit Abstand besten Treffer bis dahin. Wie schon in den beiden Runden zuvor versuchte Adamek in den letzten Sekunden die Runde noch zu stehlen, was ihm jedoch nicht gelang.

Auch in der vierten Runde gelang es Adamek nicht die Distanz zu verkürzen, so dass er erwartungsgemäß von außen ausgeboxt wurde. Cunningham akzentuierte die Runde mit zwei harten als Konter geschlagenen rechten Geraden, die Adamek sauber am Kinn trafen. Seine technische Überlegenheit und Schnelligkeitsvorteile sowie sein hervorragender Jab gaben den Ausschlag, doch Adamek fand mit einer guten fünften Runde in den Kampf zurück. Auch in der sechsten Runde blieb Adamek aggressiv und im Vorwärtsgang, was ihm die vorherige Runde gewonnen hatte, doch den besten Treffer der Runde landete Steve Cunningham mit einer starken unvorbereiteten rechten Geraden.

Der Kampf war inzwischen nach langsamem Beginn sehr zuschauerfreundlich geworden, da Cunningham nicht mehr ganz so gut die Distanz halten konnte und mehr in Schlagabtausche verwickelt wurde. Cunninghams Trainer Naazim Richardson mahnte ihn deshalb auch nach der siebten Runde an wieder intelligenter zu boxen, und der US-Amerikaner antwortete mit einer etwas besseren achten Runde, in der er Adamek zwar ab und zu mit der rechten Geraden abkonterte, ansonsten jedoch etwas zu passiv war. Der Pole landete auch in Runde Neun vor allem die härteren Treffer und hatte in seinem linken Haken, der eine Schwellung an Cunninghams Auge hinterlassen hatte, seine beste Waffe.

Steve Cunningham schien nachzulassen, doch kam zur zehnten Runde aggressiv heraus und landete einige gute Treffer im Vorwärtsgang. Mitte der zehnten Runde kam es zu einem harten unabsichtlichen Kopfstoß, der Cunninghams Schwellung am rechten Auge noch deutlich schlimmer werden ließ. Nachdem er gut angefangen hatte, ließ Cunningham dann gegen Ende der zehnten Runde wieder nach. In der elften Runde dominierte er anfangs jedoch wieder und hatte keine Probleme an Adameks Deckung vorbei zu kommen. Der Pole kam jedoch im Laufe der Runde wieder auf, so dass am Ende eine weitere enge Runde zu Buche stand. Als es in die zwölfte und letzte Runde begann, schien der komplette Kampf auf dem Spiel zu stehen, da es nach Punkten extrem zu sein schien. Beide Boxer warfen noch einmal alles in die Wagschale und vor allem Tomasz Adamek suchte den offenen Schlagabtausch. Sowohl Cunningham als auch Adamek landeten noch einmal hervorragende Treffer unter tosendem Applaus und lieferten so eine erneute enge Runde ab.

Es lag nun an den Punktrichtern einen Sieger zu bestimmen. Diese sahen mit 115-113 für Cunningham und 115-112 und 116-112 Tomasz Adamek vorne, nachdem zuerst fälschlicherweise ein Unentschieden verkündet worden war. Adamek feierte damit seinen vierten Sieg in Folge seit seiner Niederlage gegen Vitali Klitschko. Mit dem Sieg ist er damit einen Schritt näher an einem Kampf gegen Wladimir Klitschko. Steve Cunningham erlitt dagegen seine fünfte Profiniederlage und seine erste im Schwergewicht.

Voriger Artikel

Tor Hamer gibt nach vier Runden gegen Vyacheslav Glazkov auf

Nächster Artikel

Tomasz Adamek: "Er ist gerannt, ich habe gefightet"

56 Kommentare

  1. HAyemaker
    23. Dezember 2012 at 00:08 —

    so lächerlich , cunningham war klar besser adamek hat nichts getroffen !!
    und dann wird das unendschieden verkündet wo jeder schon dachte unverdientes unendschieden für cunningham … nein da kommt einer mit nem kulli und ändert das noch schnell

    so lächerlich schlimmer als bei den charr kämpfen da einigt man sich wenigstens auf ein rippenbruch

  2. Tommyboy
    23. Dezember 2012 at 00:08 —

    Fehlurteil! Aber mein Tip ist Richtig 😉

  3. BoxfanNr.1
    23. Dezember 2012 at 00:09 —

    12 Runden im Kreis gelaufen. Adamek sieht gegen größeren und aggressiveren Gegner (außer Klitschko;) besser aus.

  4. André
    23. Dezember 2012 at 00:10 —

    wie kann es im boxen eig ein fehlurteil nach dem anderen geben und es interessiert keine sau?

  5. Waschmittel
    23. Dezember 2012 at 00:10 —

    Betrug !!!!

  6. matthias
    23. Dezember 2012 at 00:10 —

    wenn waldemar klitschko gleich ernst machen würde wäre der kampf nach der 2 runde zu ende. Cunningham hat gewonnen und adamek hat nicht überzeugt seine zeit ist vorbei.

  7. mk
    23. Dezember 2012 at 00:10 —

    hab leider nur ab runde 8 zugeschaut. sah alles irgendwie besser für cunn. aus, bessere treffer….

  8. amore
    23. Dezember 2012 at 00:12 —

    es würde sowas nicht geben wenn die schiris danach aufs maul bekommen würden.
    wenn die punktrichter bei jedem fehlurteil vom publikum verdroschen wird, dann überlegen die sich das zweimal.

  9. BoxfanNr.1
    23. Dezember 2012 at 00:14 —

    Leute schon wieder Betrug? dieses Mal kämpfte Adamek nicht zu Hause:)

  10. Alex2.0
    23. Dezember 2012 at 00:16 —

    Ich find es langsam echt lächerlich. In der 6. Runde haben sie doch die Punchstats eingeblendet, oder? Cunningham hat weit mehr Schläge abgefeuert, und mehr getroffen. Bei Power Punches ebenfalls! Schon der 2. Kampf von Adamek den er durch Betrug gewinnt.

  11. gremlin
    23. Dezember 2012 at 00:16 —

    Ich finde das Urteil geht in Ordnung.
    So kann man nicht boxen, wenn man den ersten Kampf verloren hat und neu im Schwergewicht ist.
    Unentschieden wäre auch in Ordnung gewesen, aber Cunningham war zu leicht und ist ständig weggelaufen.
    Das geht in den unteren Klassen vielleicht noch, aber im Schwergewicht hat der nichts zu suchen.

    Bin nur froh, dass er sich jetzt auch in den USA betrogen fühlt und nicht nur in Deutschland, wie nach dem ersten Hernandez Kampf.

  12. anatoli
    23. Dezember 2012 at 00:20 —

    Eindeutiger Be.sch.ss

    Soll doch Adamek nochmal gegen Klitschko auf die Fresse bekommen. Der Pe.nn.er wird da kein Licht sehen!

    Außerdem glaub ich nicht, dass er überhaupt nochmal so weit kommt!

    Looser, nicht mal gegen einarmigen Chambers konnte er gut aussehen. Witzbold!

  13. anatoli
    23. Dezember 2012 at 00:21 —

    Es geht nur noch ums Geschäft. Von Boxen und richtigen Urteilen fehlt jede Spur!

  14. rampage1
    23. Dezember 2012 at 00:23 —

    adamek is echt peinlich er sollte lieba aufhören zu boxen der is 36 jahre alt und hat 50 pro kämpfe

    USS hat aufjedenfall gewonnen

  15. Aytunc
    23. Dezember 2012 at 00:28 —

    Mal wieder eine unfaire Entscheidung im Boxsport, Cunningham hatte die weitaus besseren Punches und hat auch um einiges öfters als sein Kontrahent, klare und technisch saubere Treffer gebracht.

  16. SemirBIH
    23. Dezember 2012 at 00:29 —

    USS ist immer noch ein guter Boxer! 😉

  17. Boxer
    23. Dezember 2012 at 00:33 —

    Cunningham hat viel Pech in seiner Karriere gehabt. Gegen wolydarzyk, hernandez und nun gegen Adamek beschissen wurden. Ein guter, topfitter aber leider langweiliger Boxer.

  18. boxer
    23. Dezember 2012 at 00:35 —

    Adamek is the Best!!!!

  19. Husar
    23. Dezember 2012 at 00:36 —

    Auch wenn ich Adamek gut finde ,aber den Kampf hat er verloren.

  20. Timo
    23. Dezember 2012 at 00:45 —

    hab leider vergeblich auf nen faires urteil gewartet 🙁
    schämen die kampfrichter sich nich wenn sie sowas machen? schon fast erbärmlich :/

    Cunningham wins !!!

  21. Alexander
    23. Dezember 2012 at 00:45 —

    Der Fettsack Adamek hat verloren. Zum Glueck wird ihm Pulev eine Lektion erteilen.

  22. Khalito
    23. Dezember 2012 at 01:12 —

    Sogar charr würde adamek ko schlagen

  23. egon ohmsen
    23. Dezember 2012 at 01:23 —

    nu komm KHALITO!!!! der charr könnte höchstens den hausmaeister aus st.pauli verdreschen.Bei Chisora gibts erstmal ne schöne Manchester Keilerei!!!!! die Engländer haben keine Angst von den Beduinen.

  24. UpperCut
    23. Dezember 2012 at 01:29 —

    IHR HABT DEN KAMPF DOCH GARNICHT GESEHEN!
    wie kann man denn bitte von betrug sprechen? der kampf war super und sehr sehr knapp. adamek hatte ich 2 runden vorne und bin damit zufrieden. wenn cunningham gewonnen haette waere es auch okay. aber ganz sicher war es kein betrug. die kaempfe von huck oder hernandez oder sturm, das waren betruesfaelle, aber nicht das!

  25. JohnnyWalker
    23. Dezember 2012 at 01:43 —

    @ Uppercut

    Man kann den Kampf eng gesehen haben, aber was diese Punktrichterin dort abgezogen hat, dass lässt viel vermuten. 115:115 äähm 115:112, beides Scores welche nicht im entferntesten zu Stande kommen dürften. Es gab kein Punktabzüge und auch keine 10:8-Rounds, schon gar nicht bei Adamek. Und wenn ich mir es recht überlege hat Adamek nur in puncto Aktivität leichte Vorteile gehabt, aber so eben so viel in die Luft gesetzt, dass der Kommentar teilweise gar nicht zum Bild gepasst hat. Cunningham hat hingegen bis auf Runde 6 und 9 in allen Runden die Mehrzahl der Treffer gehabt, welche auch klar erkennbar gewesen sein sollten. Die Punchstats sprechen ebenfalls eines eindeutige Sprache. Man muss sich also schon Gedanken machen, was ein Boxer tun muss um am Ende die Runde zu gewinnen und im Falle Adamek, stehe ich da vor einem Rätsel, weil es anfangs enge Runden gab, aber in der Mitte des Gefechtes Cunningham klare Runden für sich verbuchen konnte, Adamek vielleicht 1 oder max 2 Runden und naja, wenn Adamek in der Ringmitte steht, die Distanz nicht findet und Luftlöcher schlägt und meint er müsse erst das Klopfzeichen abwarten bevor er etwas tun muss, dann kann man den Leuten kein Vorwurf machen, wenn diese Cunningham vorn gesehen haben. Im Nachhinein frage ich mich wo Adamek 7-8 Runden gewonnen haben soll und die kann ich mir nicht im entferntesten erklären.

  26. J2J
    23. Dezember 2012 at 01:47 —

    hört doch endlich mal auf jedes dämliche urteil, das nicht 100%ig eindeutig ist, sofort als fehlurteil abzustemplen

  27. SergioMartinez
    23. Dezember 2012 at 01:52 —

    Ich hatte auch Cunningham leicht vorne. Die Sache mit der Aenderung schien krumm zu sein. Ich glaub da sind sich alle einig. Aber ganz ehrlich keiner der beiden hat ein wirkliche Chance gegen Pulev und erst recht nicht gegen Klitschko. Adamek ist ein Affenar.sch zwei Leuten hat er schon in den Ka.mpfrekord seinen Betrug reingschiss.en. Ich hoffe Pulev haut ihn so schwer KO, dass er aufhoert zu Boxen!!!

  28. Mayweather
    23. Dezember 2012 at 02:07 —

    @SergioMartinez: Pulev gegen Ademek wird über die Punkte gehen. Gegen Vitali konnte man sehen, was für ein gutes Kinn Adamek hat. Pulev ist nun wirklich nicht als Knockouter bekannt (noch weniger als Adamek).
    Wer von den beiden nach Punkten gewinnen wird hängt stark davon ab wo geboxt wird. Auf neutralen Boden wäre für mich Pulev leichter Favorit…

  29. Alexander
    23. Dezember 2012 at 02:11 —

    @ J2J

    Was war das denn sonst, wenn nicht ein Fehlurteil?

    Cunningham hat haeufiger getroffen (209 zu 169)und hatte eine bessere Trefferquote(41% zu 33%). Krasses Fehlurtiel, weil Cunningham mindestens 116-112 gewonnen hat.

  30. Alexander
    23. Dezember 2012 at 02:14 —

    @ Mayweather

    Pulev “leichter” Favorit?
    Pulev ist in allen Bereichen besser als Adamek, der diesen Abend sehr langsam, schwer und unbeholfen im Ring ausgesehen hat.

  31. UpperCut
    23. Dezember 2012 at 03:05 —

    JohnnyWalker, ja da stimme ich zu. fakt ist der kampf war KNAPP und GUT und das ist grund zur freude. ich hatte adamek dank der letzten runden leicht vorne, andere eben cunningham. aber ich fand es nun wirklich keinen betrug.

  32. Boxing
    23. Dezember 2012 at 03:35 —

    Betrug war es nicht . Aber sehr knapp . Habe Unentschieden gesehen .Naja der nächste adamek Fight wird bestimmt wieder wie der gegen Walker 🙂 der war echt Super

  33. MainEvent
    23. Dezember 2012 at 06:11 —

    Das Dimitrenko-Brehmer Syndrom
    youtube.com/#/watch?v=FdD3rwdUj9w&desktop_uri=%2Fwatch%3Fv%3DFdD3rwdUj9w&gl=DE

  34. Jones Jr.
    23. Dezember 2012 at 07:16 —

    Cunningham hat viel mehr Schläge gelandet und auch ganz klar die sauberen Treffer gehabt, die bessere Defensive hatte er auch . Man kann Adamek doch nicht die Runden geben nur weil er mehr Kraft hat und 1 bis 2 mal die Runde gut trifft..
    Hoffentlich wird er von Pulev auseinander genommen

  35. Husar
    23. Dezember 2012 at 08:06 —

    Adamek war nicht gut drauf,gegen Pulev kann das wieder ganz anders aussehen aber es kann ein spannender Kampf werden.

  36. will smith
    23. Dezember 2012 at 08:35 —

    Ein alter Cunningham war gut genug für Adamek, es hätte ein knapper Sieg für den alten werden sollen, aber Cunningham hatte nie die richtige Power. Als Schwergewichtler hat er viel zu wenig Kraft. Sonst wäre Adamek nie gegen ihm angetreten. Es war ein Schwergewicht gegen einen Cruiser.

  37. florian
    23. Dezember 2012 at 09:13 —

    Hab Cunningham echt unterschätzt. Dachte es wird diesmal eine klare Angelegenheit. Mal sehen was die zwei noch so bringen. Ich glaube aber das auch nach den Klitschkos keiner von beiden Weltmeister wird.

  38. UpperCut
    23. Dezember 2012 at 09:27 —

    adamek’s kaempfe sind immer gut und spannend. der erste fight zwischen beiden war grosses kino und auhc dieses mal war es packend

  39. rampage1
    23. Dezember 2012 at 09:55 —

    nur die polen sind für adamek
    alle anderen für Cunningham

    USS wins 100 100%

  40. Steve
    23. Dezember 2012 at 10:29 —

    ACHTUNG ACHTUNG!!!! BRANDNEU!!!!

    ANFANG APRIL WLADIMIR KLITSCHKO VS ADAMEK!!! KAMPF GEGEN POVETKIN MITTE JULI!!!!

  41. rampage1
    23. Dezember 2012 at 10:38 —

    boxrec stuft adamek von 3 auf 4 er hatte 617 p. und jetzt 567

    cunningham is von der 18 auf die 14 gekommen trotz der Niederlage

  42. BoxfanNr.1
    23. Dezember 2012 at 10:49 —

    power punches:Tomasz Adamek: 120/267 (45%)
    Steve Cunningham: 80/167 (48%)

    wenn es anders herum wäre würde ich auch vom Betrug sprechen..

  43. rampage1
    23. Dezember 2012 at 11:01 —

    @boxfanNr1 du bist ein idiot USS hat mehr getrofen sich mehr bewegt und das zählt doch
    ob es power punches waren oder nicht is egal immerhin kann man das nicht erkennen

  44. Alpsboxing
    23. Dezember 2012 at 11:02 —

    toller Kampf.

    Habe auch eher ein Unentschieden gesehen.

    Ich glaub wir muessen uns das von Henry Maske erklaeren lassen 🙂

  45. Mr. Wrong
    23. Dezember 2012 at 11:14 —

    selbst der große Spielka sagt, dass Tomass verloren hat 😉

    und die Kommentare bei bokser.org sprechen auch für sich.

    Nur die treuen polnischen Fanboys von boxen.de bleiben ihrem Helden bis in alle Ewigkeit erhalten!!!

    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆

  46. Mr. Wrong
    23. Dezember 2012 at 11:22 —

    boxrec schreibt:

    Cunningham controlled the bout completely, using mobility and straight punches which scored to batter the flater footed Adamek.

  47. BoxfanNr.1
    23. Dezember 2012 at 11:23 —

    warum soll man sich auch gegen irgendeinen Boxer wenden wenn irgendwelche Punkrichter irgendwas gepunktet haben. Beide haben alles gegeben, war ein cooler Kampf! Eins ist klar.. Adamek war aktiver und hat fast doppelt so viele power punches geschlagen. Warum läuft einer der über 10cm mehr Reichweite hat ständig weg?

    Hätte Cunningham den Kampf angenommen würde es zum Punkturteil nicht kommen. Er soll froh sein, dass er den Kampf überstanden hat.

    Frohe Weihnachten!

  48. Michael
    23. Dezember 2012 at 11:43 —

    😛 Überlasst Adamek doch Pulev dann kommt der gar nicht erst in die Nähe von Klitchko 😀 denke das Pulev in böse vermöbeln wird. 🙂

  49. BoxfanNr.1
    23. Dezember 2012 at 11:59 —

    Pulev? wer ist das denn? wen hat er schon geboxt? travis Walker war wohl sein bester Gegner.. Dabei ist er auch schon fast 32. Würde nicht auf ihn setzten.

  50. Carlos2012
    23. Dezember 2012 at 12:01 —

    Hab mir den kampf gerade angeschaut.Ein knapper Fight mit leichten vorteilen für Cunningham.Adamek hat versucht durch Druckmachen den Kampf zu bestimmen.Wurde aber immer wieder aus dem Rückwärtsgang ausgekontert. Naja,ehrlich gesagt sind beide Fehl platziert im Schwergewicht.Ein guter Puncher hätte beide ausgeknockt.Zwei erfolgreiche Ex Cruisergewichtler versuchen sich als Gladiatoren in der Königsklasse und scheitern auf Kläglicherweise an ihren eigen Ehrgeiz.

  51. El Demoledor
    23. Dezember 2012 at 12:54 —

    Interessanter Kampf mit einem für mich knappen Sieger Cunningham.
    Dass beide im Schwergewicht nix zu suchen haben ist klar, aber als Nummer 20 im HW (auch wenn Adamek höher gerankt ist) verdient man wohl immer noch mehr als Top 5-Mann im CW.
    Sowohl Adamek als auch Cunningham sind übrigens weit über ihren Leistungszenit hinaus und bauen mehr oder weniger stark ab.
    Ich hoffe für Adamek, dass es mit einem Kampf gegen Wladimir Klitschko nichts wird.
    Wäre wieder mal zu leicht verdientes Geld für den Steelhammer, aber der Kampf würde natürlich ziehen: Klitschko spricht das Schickimicki-Publikum an und die Polen sind einfach sportverrückt. Von daher wird Wladimir erst Povetkin vermöbeln und dann Adamek und dann ist wieder ein Jahr rum ohne dass Wlad mal gegen einen Puncher oder physisch ebenbürtigen Gegner gekämpft hätte. Leider fällt mir aber auch kein solcher Gegner ein; vielleicht, aber nur ganz vielleicht Pulev. Sehe den Bulgaren zumindest stärker als Povetkin, Adamek oder auch Helenius.

  52. Brennov
    23. Dezember 2012 at 13:46 —

    völlig egal wie viele fakten für einen adamek sieg sprechen die ganzen spacken hier werden immer von betrug sprechen. wie bei huck auch. adamek hat klar und überlegen gewonnen. cunningham ist leichtathlet und kein boxer der ist nur weggerannt. für mich war der kampf 117:111 bei adamek mindestens. und das auch nur weil ich einige knappe runden cunningham geschnekt habe.

  53. Dave
    23. Dezember 2012 at 19:05 —

    Es geht nur noch ums Geld,faire Punkturteile sind im Boxen schon längts ein Fremdwort und ich glaube darin wird sich so schnell auch nichts ändern,für mich hatte der dicke kleine Adamek eben nach Punkten verloren,und wie es aussieht wird er wohl gegen WK chancenlos schwer k.o gehen mir tut Cunningham leid.Einen Adamek als Gegner wird Wlad sicherlich nicht ablehnen,der perfekte RTL Gegner eben.

  54. OdlanierSolis-Fanboy
    23. Dezember 2012 at 22:16 —

    Adamek klein und dick? Der Mann ist 1,87 m :-).

  55. Joe187
    24. Dezember 2012 at 10:47 —

    adamek is durch der gewinnt nix mehr. schade für cunningham aber er is halt in den usa keine grosse nummer da lässt sich der pole einfach besser vermarkten so ist das nunmal im boxen.
    @ brennov du willst uns also allen ernstes erzählen das dein nächtlicher hinterlader huck nicht gegen lebedev, arslan und afolabi verloren hat und seinen titel mit ellenbogen checks gewonnen hat? oh bitte bitte dann nimmt dich hier endgültig keiner mehr ernst 😀

  56. Molester
    15. Februar 2013 at 15:06 —

    Cunningham hat gewonnen!

Antwort schreiben