Top News

Adamek erhält Rückendeckung von HBO-Punktrichter Lederman

Tomasz Adamek ©Geoffrey Ciani.

Tomasz Adamek © Geoffrey Ciani.

Tomasz Adamek musste nach seiner Leistung gegen Steve Cunningham zum Teil heftige Kritik einstecken. Viele Beobachter hatten Cunningham, der etwas vorsichtiger als im ersten Kampf agierte, aber viele klare Einzelschläge landete, auf den Punktezetteln knapp vorne gesehen. Sieger durch Split Decision war aber – wie schon im ersten Duell – der Pole Adamek.

Rückendeckung erhielt Adamek, der durch diesen Sieg auf die #2 der IBF-Rangliste aufgestiegen ist, von HBO-Punktrichter Harold Lederman, für den der Titelverteidiger der verdiente Sieger war. “Von meiner Warte aus habe ich den Kampf 115-113 für Adamek gepunktet”, sagte Lederman gegenüber BoxingScene. “Meiner Meinung kann sich Steve Cunningham nur selbst die Schuld geben. Er schlug eine Rechte und fing dann gleich wieder mit Rennen an. Er schlug im ganzen Kampf keine zwei Rechten hintereinander, er erhielt den Druck einfach nicht aufrecht. Er kreiste einfach nur durch den Ring. Gelegentlich kam er mit einer richtig guten rechten Hand durch – einem klar zählenden Treffer – dann stieg er aber wieder auf sein Pferd. Ich glaube einfach nicht, dass man so gewinnen kann. Wenn man eine harte rechte Hand abfeuert, muss man sich auf den Typen stürzen, versuchen Schlagwirkung bei ihm zu erzielen und ihn K.o. zu schlagen. Das hat er nicht gemacht.”

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Für Lederman waren Adameks Kombinationen und stetes Nachvornegehen ausschlagebend. “Adamek hat ihn niedermarschiert, er hat versucht, den Ring abzuschneiden, ihn mit ein paar guten Rechten zu erwischen und seine Angriffe aufrechterhalten – er hat mehr als nur Einzelschläge gebracht”, so der ehemalige Punktrichter aus New York. “Das ist meiner Meinung das Rezept, um einen solchen Kampf zu gewinnen. Wenn man Cunningham ist und beweglich boxen will, dann soll er beweglich boxen, wenn man aber einen richtig guten Treffer landet, muss man um Himmels Willen daraus Kapital schlagen. Einen linken Haken bringen, oder zwei weitere Rechte. Einfach mehr als nur einen Schlag abfeuern. Steve Cunningham hat das nicht gemacht.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Alvarez am 4. Mai gegen Trout?

Nächster Artikel

Simcic bekommt Revanche gegen Profichet am 23. Februar

36 Kommentare

  1. rampage1
    27. Dezember 2012 at 14:06 —

    cunningham hat klar gewonnen in meinen Augen

  2. Alonso Quijano
    27. Dezember 2012 at 14:10 —

    CUNNINGHAM HAT GEWONNEN, hier spricht der Boxexperte number 1.
    Ich hab viele Interviews zu diesem Kampf gegeben, die in britischen zeitungen gedruckt wurden, und ich habe klar gemacht, was klarzumachen war!!!

  3. Fight From The Heart
    27. Dezember 2012 at 14:41 —

    Das ist meiner Meinung das Rezept, um einen solchen Kampf zu gewinnen. Wenn man Cunningham ist und beweglich boxen will, dann soll er beweglich boxen, wenn man aber einen richtig guten Treffer landet, muss man um Himmels Willen daraus Kapital schlagen. Einen linken Haken bringen, oder zwei weitere Rechte. Einfach mehr als nur einen Schlag abfeuern. Steve Cunningham hat das nicht gemacht.

  4. Husar
    27. Dezember 2012 at 14:43 —

    Ich würde sagen ,es war ein unentschieden .

  5. bareknuckles
    27. Dezember 2012 at 14:44 —

    Ein Punktrichter schafft sich selbst ab!
    Gut so!

  6. SergioMartinez
    27. Dezember 2012 at 15:12 —

    Das Argument koennte man bringen wenn adamek ihn besser getroffen haette aber so ist das nicht, das ist boxen jeder folgt der Strategie die fuer ihn am besten ist.
    Cunningham kann sich in keinen offenen Schlagabtausch mit einem 10 Kilo schwerer Adamek einlassen deswegen musst er beweglich boxen.

  7. Marco Captain Huck
    27. Dezember 2012 at 15:14 —

    Lederman sollte man nicht ernst nehmen der Mann gehört in Rente. Vieles was aus seinem Mund kommt ist fernab der Realität

  8. Marco Captain Huck
    27. Dezember 2012 at 15:17 —

    Lederman hat vom scoren so viel ahnung wie ich vom kühe melken

  9. Tyson Lennox
    27. Dezember 2012 at 15:18 —

    Der alte Lederman wird doch seinem Arbeitgeber HBO nicht in den Rücken fallen, der viel Geld mit dem Namen Adamek macht. Nach vorne marschieren und kaum treffen reicht halt nicht. Man hat gesehen, dass Adamek defensiv einfach zu schwach gegen schnelle Leute ist, der ließ sich ja ganz simpel mit dem rechten Cross über den Jab abkontern. Der Punktsieg war ein Witz. Wladimir und Haye wurde Adamek windelweich prügeln, da hätte er überhaupt keine Chance. Mutiger und engagierter Boxer aber technisch und physisch einfach zu schwach für diese Gewichtsklasse.

  10. Dave
    27. Dezember 2012 at 15:21 —

    @Marco Captain Huck
    Es kommt zwar nicht oft vor aber dieses mal bin ich ganz deiner Meinung,der kleine Pole hatte meiner Meinung nach nach Punkten verloren und Cunningham wurde des Sieges beraubt wer was anderes sagt wie dieser Lederman der muss einen ganz anderen Kampf gesehen haben. Der Dicke Adamek sollte abnehmen und zurück in Cruisergewicht bevor in Pulev oder WK schwer k.o schlagen im Schwergewicht hat er rein garnichts verloren.

  11. neuhier
    27. Dezember 2012 at 15:28 —

    Warum denkt hier jeder besser als ein professioneller zu
    Punktrichter zu sein? Die meisten hier kennen nicht mal die Regeln einzelnener Verbände.

  12. Dave
    27. Dezember 2012 at 15:33 —

    @neuhier
    Ein Professioneller Punktrichter wie dieser Lederman ist immer korrupt und hat nur die Geldscheine vor denn Augen,solange das Geld fliesst wird er immer falsch werten,mit professionell hat das nichts mehr zu tun.Lederman ist da aber bei weitem nicht der einzige.

  13. Brennov
    27. Dezember 2012 at 15:38 —

    mit champ und heimbonus hat adamek gewonnen. cunnigham hat bei weitem zu wenig gemacht um als herausforderer zu gewinnen und auch für ein unentschieden wars mir zu wenig. ein herausforderer der nur wegrennt darf nicht gewinnen. ein herausforderer muss angreifen der titelverteidiger darf verteidigen!!!

  14. 27. Dezember 2012 at 15:42 —

    @TysonLennox: Adamek boxt schon seit längerem nicht mehr auf HBO, sondern NBC!

  15. simon_says
    27. Dezember 2012 at 16:21 —

    ledermann ist leider zu oft parteiisch und schlägt sich auf die seite des geldes. ein unentschieden oder ein sieg cunninghams wäre verdient gewesen. selbst adameks cornerman ziggy rosalski sagte vor der 12 rd, dass sein schützling den KO braucht.

  16. Boxing
    27. Dezember 2012 at 16:22 —

    Adamek hat gewonnen fertig aus .

  17. Carlos2012
    27. Dezember 2012 at 16:48 —

    Ein Ringrichter der Lederman heißt,kann man nicht ernst nehmen.Dieser Lederfot..ze sollte besser eine Brille beim kampf tragen.Blöder kac..kars..ch

  18. Marco Captain Huck
    27. Dezember 2012 at 16:51 —

    Carlos vielleicht musst du den Lederman mal durchnehmen danach gehts ihm bestimmt besser 😀

  19. anatoli
    27. Dezember 2012 at 17:10 —

    Adamek ist ein looser … loooooooser

    Wie lächerlich … 95% sind der Meinung, dass er klar verloren hat. Nur mit einem Remach kann er dass den Leute eventuell aus den Köpfen streichen.

    In meinen Augen ist es einer, der absolut unverdient in den Rankings hochgemogelt wird.

  20. MainEvent
    27. Dezember 2012 at 17:34 —

    Tomass go oral vs p.USS.y Cunnilingus

    Adamek hat genauso gewonnen wie Huck gegen Arslan. Hab den Fight der beiden im CW angesehen und musste Feststellen Die Amis haben Adamek kräftig versaut

  21. fewi
    27. Dezember 2012 at 17:36 —

    der ewige J… Lederman labert nur Müll!
    Wieso wird so einer in die Boxing Hall of Fame aufgenommen?

  22. Carlos2012
    27. Dezember 2012 at 17:39 —

    @Marco Captain Huck

    Ob das was bringt wenn man die Lederman-Fot..ze durchnagelt.
    Ego würde sich gerne von Lederpeitsche anschei..ßen lassen 🙂

  23. Pulstar
    27. Dezember 2012 at 17:40 —

    Anatoli ist ein wiiiiinner wiiiiiiiinnner hahahaa!Wie gehts dir du kleiner bückling grüße an deine mama , war nicht schlecht letztes mal..und vor allem wieder umsonst…bin langsam auf Reserve…

  24. Expertenteam-Boxen
    27. Dezember 2012 at 18:54 —

    Muhammad Ali war dann auch nicht so toll mit seinem Stil?

  25. danielking
    27. Dezember 2012 at 19:29 —

    Ich würde cunningham nicht unbedingt als Sieger sehen 2 bis 3 mal war cunningham am Boden geschlagen

  26. 300
    27. Dezember 2012 at 19:40 —

    Zwei die nicht ins HW gehören und auch nicht die F.r.e.s.s.e halten können. Chambers ist da konsequenter.

  27. JohnnyWalker
    28. Dezember 2012 at 01:44 —

    Genau! Das sind die Richtigen Punktrichter, die an den Gegner mehr Forderungen stellen und bei Adamek noch so viele gute Aktionen gesehen haben wollen. Bravo Harold, geh in Rente.
    Wenn ich ein 115:113 für Adamek sehe, dann kann ich mich nicht hinterher hinstellen und sagen, Adamek hat gewonnen, weil Cunningham aus seinen Schlägen mehr Wirkung erzielen hätte sollen. Was’n das für eine lausige Begründung. Meiner Meinung nach hat Adamek sehr viele Schläge ins Nirvana gesetzt, welche hier als Treffer gewertet wurden und wenn jemand meint Cunningham sei viel weggelaufen, da kann ich genauso sagen, Adamek stand 12 Runden in der Ringmitte und hat sich fast nicht bewegt.
    Die Begründung Lederman’ ist totaler Sülz.

  28. UpperCut
    28. Dezember 2012 at 06:42 —

    adamek hat gewonnen

  29. michabox
    28. Dezember 2012 at 12:09 —

    adamek wird gegen pulev gewinnen ,und wenn die gleichen punktrichter wie bei dem letzten kampf waren sein werden wird er nach punkten auch gegen wladimir gewinnen ,mit den punktrichtern wird er weltmeister !

  30. gee
    28. Dezember 2012 at 13:20 —

    Mittlerweile müsste doch jeder wissen, dass bei Harold Lederman Jabs und Defense nicht zählen. Zum Glück ist seine Tochter da etwas klüger.

  31. gremlin
    28. Dezember 2012 at 15:01 —

    Also ich habe einen guten, engen Fight gesehen,der auch gerne Unentschieden hätte ausgehen können. 115:113 ist nur eine Runde und selbst hardlefthook.com die USS mit 117:111 vorne hatten geben die 12. an Adamek.

    @gee
    Auch wenn ich mir hiermit wieder Kommentare einfange, dass ich keine Ahnung habe, so sehe ich es durchaus als richtig an einen Punch im Profiboxen höher zu werten als einen Jab. Das sieht auch der Punkt “Clean Punching” des “10 point must” so vor. (Eine ganz ordentliche Übersetzung und Auslegung findet ihr auf dieser Seite im Punkt Regelwerk)
    Im Amateurbereich hast du sicher Recht, da zählt nur die Anzahl.
    Der Punkt “Defense” führt bei den Bewertungskriterien nach der heutigen Regelauslegung eben nur ein Schattendasein.

  32. neuhier
    28. Dezember 2012 at 15:31 —

    für alle besten Punktrichter der Welt hier im Forum..hier die Regeln und die Antwort warum Adamek gewonnen hat.

    https://www.boxen.de/lexikon/das-10-points-must-system-wie-beim-boxkampf-gepunktet-wird-1888

  33. Tyson Lennox
    28. Dezember 2012 at 16:26 —

    @adrivo Du hast mich von meiner letzten Bildungslücke befreit 😉

  34. gremlin
    28. Dezember 2012 at 17:17 —

    BTW, hab meine Auswertung bei https://www.boxen.de/news/tomasz-adamek-er-ist-gerannt-ich-habe-gefightet-23587 noch um die zweite Hälfte des Kampfes ergänzt.

    Wen es interessiert, ist mir herzlich willkommen.

  35. gee
    28. Dezember 2012 at 17:42 —

    @gremlin: Klar, Clean Punching spielt eine große Rolle bei der Bewertung. Aber auch dort gibt es große Differenzen. Neuerdings werten viele Punktrichter weniger die Anzahl und mehr die Härte und da wird auch gut und gerne mal vernachlässigt, dass der härter Schlagende seinen Gegner vielleicht nicht richtig trifft oder seinen Gegner dadurch etwas bewegt, dass er einfach auf die Deckung schlägt. Clean Punching kann vieles Bedeuten. Wie wertet man Anzahl, Härte, Jab oder Power Punch und das Cleane Punchen durch bzw. um die Deckung des Gegners, um den Gegner dann auch wirklich zu treffen. Die Meinungen gehen da doch deutlich auseinander. Einen Punch MUSS man stärker werten als einen Jab (meine Meinung, ich bin kein Fan des “just touch him”). Aber ein gut geschlagener Jab, der gut plaziert wird, hat definitiv auch seine Berechtigung bewertet zu werden.

  36. gremlin
    28. Dezember 2012 at 17:55 —

    @gee
    Danke für die sachliche Antwort.
    Eigentlich, wenn ich deine Antwort lese, haben wir beide die komplett gleiche Meinung zum Thema Clean Punching und trotzdem sind wir offensichtlich unterschiedlicher Ansicht, wie der Kampf bewertet werden muss.
    Da sieht man mal wieder wie vielschichtig so ein Urteil zu sehen ist.

Antwort schreiben