Top News

Adam Deines vs Artur Beterbiev – Dirk Dzemski wirft das Handtuch + Full Fight

Adam Deines vs Artur Beterbiev – Dirk Dzemski wirft das Handtuch

Viermal wurde der WM-Kampf zwischen Adam Deines und Artur Beterbiev verlegt, am heutigen Abend war es endlich soweit: SES-Boxer Deines stand in Moskau mit Halbschwergewichts-Champion Artur Beterbiev im Ring. Der Weltmeister der Verbände IBF und WBC mit einer Bilanz von 15-0-0, Deines mit 19-1-1 und immerhin 10 KO-Siegen.

Trotzdem schätzte das Lager von Adam Deines im Vorfeld die Chancen für den Deutschen durchaus als gut ein: „Wir hatten wirklich eine sehr gute Vorbereitung. Durch die ganzen Absagen sogar viermal. Dementsprechend reisen wir voller Zuversicht nach Moskau”, so Trainer Dirk Dzemski im Interview. Haushoher Favorit: natürlich der russische Doppelweltmeister, Deines der klare Underdog dieser Begegnung.

Ein Underdog mit der Hoffnung, dass auch einem Champion mal ein Fehler unterlaufen kann: „Entweder er erwischt mich oder ich erwische ihn! Der Kampf wird mit einem Wirkungstreffer enden. Und ich will derjenige sein, der ihn setzt und die WM-Titel, die Weltmeistergürtel für SES Boxing, Deutschland und meine Familie holen!“ wünschte sich Deines im MDR-Interview. Keine leichte Aufgabe, „Adam muss sich dolle anstrengen!“ befand dann auch Dominic Bösel kurz vor dem Kampf.

Und Deines strengte sich an, hatte auch durchaus gute Momente. Trotzdem gelang es Beterbiev schon früh im Kampf, Schlagwirkung zu erzielen. Der Russe kämpfte allerdings vor allem in den ersten Runden sehr verhalten, was Deines die Möglichkeit gab, sich ebenfalls mit einigen guten Kontern in Szene zu setzen.

Ab Runde 4 erhöhte der Weltmeister aber den Druck, zeigte sich von Deines` Treffern unbeeindruckt und konnte auch mit der größeren Ausdauer punkten. Im sechsten Durchgang schien Deines am Ende seiner Kraft zu sein, leistete kaum noch Gegenwehr. Während Beterbievs Ecke mehr Aktion forderte, blieb Dirk Dzemski nicht verborgen, dass seinem Schützling  die „Körner“ ausgegangen waren und der Coach erklärte: „Er (Beterbiev) wird müde!“, Motivation a la Dzemski.

Doch davon keine Spur, während Deines schwächelte, blieb Beterbiev druckvoll und im steten Vorwärtsgang. Mit fortlaufender Kampfdauer zeichnete sich ab, dass für Adam Deines nichts mehr zu holen war und so warf Trainer Dzemski in Runde 10 nach einem Bodenbesuch seines Boxers das Handtuch, TKO 10-Sieg für Artur Beterbiev.

‚Monster‘ Beterbiev konnte in seinem 16. Profikampf zwar nicht restlos überzeugen, bleibt aber mit seinem Sieg über Deines auch weiterhin ungeschlagen und ist nach wie vor der einzige amtierende Weltmeister mit einer 100%-KO-Quote.

Hier der ganze Kampf:

Trotz Niederlage zeigte sich Adam Deines mit seiner Leistung zufrieden. Hier das Interview:

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-interview-adam-deines-100.html

Voriger Artikel

Dereck Chisora vs Joseph Parker + Undercard – 1. Mai in UK

Nächster Artikel

Lawrence Okolie ist neuer WBO Champ

7 Kommentare

  1. 21. März 2021 at 12:13 —

    Naja, immerhin sah Deines deutlich besser aus als Yildirim gegen Canelo… 😉

    Nein, muss schon sagen, dass ich durchaus beeindruckt war von Deines`Leistung! Zwar war er bei seinen Aktionen immer sehr offen, sodass abzusehen war, dass der Fight nicht über die Runden geht, aber er hat Beterbiev (vereinzelt sogar noch in den späteren Runden) deutlich mehr abverlangt, als dieser erwartet haben dürfte. Nach der 9. war Beterbievs Gesicht heftiger gezeichnet als das von Deines.
    Am Ende schon ein verdienter, weitestgehend ungefährdeter Sieg für den Champ, aber ich denke, Deines braucht sich hier auf jeden Fall nichts vorzuwerfen!

    • 21. März 2021 at 12:56 —

      Perfekter Kommentar, genauso sehe ich das auch! Beterbiev hat mich auch ein bisschen enttäuscht, möglicherweise hat er nach dem KD in der ersten ein bisschen den Fuß vom Gas genommen, weil er sich nach der langen Ringpause ein paar Runden „gönnen“ wollte, aber insgesamt wirklich couragiert und teilweise boxerisch auch ganz ordentlich von Deines. Da können noch ein paar gute Zahltage kommen, vielleicht kann er (nach seiner Figur beurteilt) auch runter ins SMW und dort seine Schlagkraft ein wenig vorteilhafter einsetzen.

      • 21. März 2021 at 13:17 —

        Hatte schon den Eindruck, dass vllt. Deines’ Rechtsauslage und vllt. auch sein Kampfgeist Beterbiev schon etwas zu schaffen gemacht haben. Immerhin hat Deines Beterbiev eins, zweimal ziemlich heftig “ins Leere laufen lassen” und auch Beterbievs “Stolperer” in der 8. war nicht unbedingt ein Zeichen für übertriebene Sicherheit.
        (Andererseits ist es natürlich auch absolut legitim, dass auch ein wahrer Champion mal einige Runden braucht, um einen schwer zu boxenden Rechtsausleger zu stellen…)

  2. 21. März 2021 at 13:06 —

    Respekt für die Leistung von Deines, hatte ich ihm so nicht zugetraut! Der Abbruch kam aber zur rechten Zeit!
    Hoffe das für Deines aber in nächster Zeit nicht wieder 2-3 Aufbaukämpfe folgen, so wie man es gerne macht bei einer Niederlage, denn wenn man auf einen gewissen Niveau boxen will und es meint auch zu können, braucht es keine Aufbaukämpfe!

  3. 21. März 2021 at 16:27 —

    Deines hat sich respektabel geschlagen und alles gegeben. aber es ist einfach die ehrliche lage des deutschen boxens. für fast alle ist die weltspitze mindestens eine klasse zu hoch.

    • 21. März 2021 at 17:02 —

      Leider wahr und wer nichts in den Nachwuchs investiert, braucht sich darüber auch nicht zu wundern.

      • 24. März 2021 at 10:43 —

        boxen in deutschland ist entgültig tot. da gibt es nichts mehr zu investieren. corona hat dem boxen den letzten schlag versetzt. vorher sah es so aus als würde man sich auf niedrigem niveau stabilisieren und könnte vielleicht wieder etwas voran kommen. baraou ist eines der wenigen positiven beispiele dafür. aber das ist jetzt alles hinfällig. die ohnehin angeschlagenen boxställe sind jetzt noch mehr knapp bei kasse und in der öffentlichkeit ist das interesse gegen null gefallen. vielleicht hätte man mit ein paar “showkämpfen” der alten garde (wie abraham, brähmer, huck und sturm) vor vollen hallen und gut vermarktet im tv nochmal sowas wie einen boom starten können. das ist jetzt alles nicht möglich und wird es auch noch ne weile nicht sein. und bis dahin bleibt nicht mehr viel-

Antwort schreiben