Top News

Adam Booth: “Klitschko will nicht unterschreiben”

Wladimir Klitschko ©Nino Celic.

Wladimir Klitschko © Nino Celic.

David Hayes Manager und Trainer Adam Booth hat in einem Interview mit der britischen Zeitung The Guardian ausgesagt, dass man Klitschkos Forderungen nach einem globalen 50/50-Split nachgekommen sei und der Ball mittlerweile beim ukrainischen Weltmeister liege. Bislang sträube sich Klitschko aber, den Vertrag zu unteschreiben.

“Ich habe mit Klitschkos Manager Bernd Bönte verhandelt und ihm vor zwei Tagen einen 50/50-Split der Gesamteinnahmen vorgeschlagen, der auch die britischen PPV-Einnahmen beinhaltet”, so Booth. “Außerdem könnte der Kampf auf RTL ausgestrahlt werden und würde dort ausgetragen werden, wo man am meisten Einnahmen erzielen könnte – was Deutschland miteinschließt. Bernd Bönte hat mir geantwortet: ‘Es gibt keinen Grund, weiterzuverhandeln. Macht ihr euren Kampf und wir machen unseren.’ Ich verstehe nicht, warum sie sich jetzt verweigern.”

Klitschkos Management hat Booths jüngste Äußerungen bislang noch nicht kommentiert. Der ukrainische Doppelweltmeister hat jedenfalls bis zum 11. Januar Zeit, sich mit Haye zu einigen, ansonsten muss er mit Dereck Chisora einen neuen Kampftermin ausverhandeln.

Update 22. Dezember

Bernd Bönte hat inzwischen bestätigt, dass Booth ihm ein 50/50-Angebot gemacht hat, allerdings habe die Sache einen Haken: Booth habe behauptet, die ARD sei bereit, mehr für den Kampf zu bezahlen, als der Klitschko-Haussender RTL. Booth wolle, dass man ihm die Differenz ausbezahle. Bönte bezweifelt einerseits, dass ein solches ARD-Angebot wirklich vorliegt, will andererseits aber Haye auch nicht ausbezahlen, da es in diesem Falle kein 50/50-Deal mehr wäre. Außerdem will er den Klitschko-Exklusivvertrag mit RTL, der noch über mindestens zwei Kämpfe geht, unbedingt einhalten.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Wegner stellt Zusammenarbeit mit Abraham in Frage: "Er ist so überheblich"

Nächster Artikel

Pacquiao vs. Mosley offiziell: Am 7. Mai in Las Vegas

108 Kommentare

  1. Balaban
    23. Dezember 2010 at 18:52 —

    Also ich finde das Angebot von Haye, klingt eigentlich sehr fair.
    Er teilt seine höheren Einahmen aus England und Verlangt dafür lediglich das in deutschland der Meistzahlende auch Senden darf und falls das nicht geht er die diferenz/2 haben will.

    Haye und sein Manager haben hier denk ich schon einen gewalltigen schritt richtung Klitschko gemacht, jetzt muss die Klitschko seite nur noch über ihren Schatten springen.

    Ich sehe auch keinen Grund mehr wieso Haye noch einen schritt auf auf Klitschko zugehen sollte, solange die auch keinen schritt machen. Haye hat jetzt nei seinen Einnahmen nachgeben und teilt sie mit Klitschkos, jetzt sollte Klitschko etwieder beim Austragungsort oder Sender nachgeben, dann würde Haye warscheinlich den letzten schritt machen.

    Ich bin der Meinung das für die k2 ein Haye kampf sportlich Wertvoller ist als umgekehrt für Haye und sie deswegen diesen Kampf nicht aus dem Weg gehen dürfen. Es währe beschäment für die tolle Karriere der k2 wen sie den ersten Gegner der auf Augenhöhe gesehen wird(auch international) aus dem Weg gehen. Sie Kämpfen seid Jahren jetzt fallobst ( weil nicht besseres da war). Jetzt sind endlich einige aufstrebende Boxer im HW (und Haye ist da zurzeit der beste) und die K2 könnten so ihre Karriere mit ein tollen Finish beenden.

  2. 23. Dezember 2010 at 22:39 —

    bla bla bla, da finden die 2 Super-Manager immer neue Ausreden. K2 muss im Jahr eine bestimmte anzahl von Kämpfen austragen. Bsp.: im Jahr 2009 waren das 4 kämpfe, da klitschko sich beim chagaev kampf “verletzt” hat, und somit seine Qoute von 2 Kämpfen nicht einhalten konnte, hat sich VK kurzerhand Kevin Johnson geschnappt und kurz vor dem Jahresende den 4 Kampf absolviert. nochmal als überblick, 2009: chagaev, gomez, arreolla, johnson 2010: peter, chambers, briggs, sosnowski wo ist das problem???? macht doch den kampf gegen haye auf ARD, und danach noch 4 Kämpfe auf RTL, 5 Kämpfe für K2 im Jahr ist nun wirklich nicht viel verlangt!

  3. AlphaDogge
    24. Dezember 2010 at 18:33 —

    ‘Also ich finde das Angebot von Haye, klingt eigentlich sehr fair.’

    Welches Angebot von Haye???? Du scheinst verpasst zu haben das das Angebot die Klitschko Seite gemacht hat und nicht die Haye Seite…

    Das gilt jetzt übrigens an alle die da kein grossen Plan haben aber hier ihre Ahnungslosen Meinungen veröffentlich:
    Klitschko geht niemandem aus dem Weg, nur einem geht er aus dem Weg und das ist der Finanzielle Nachteil. Als Champ kann man ihm das auch nicht übel nehmen. Haye Seite versucht aber seit dem Anfang der Verhandlungen einen besseren Schnitt zu machen und das geht nunmal nicht als ich sag mal ‘Mini’ Champ. Haye will doch die Gürtel der Klitschkos und nicht umgekehrt. Die Klitschkos würden gerne die Verbandstitel vereinen aber nicht um jeden Preis und das will Haye nicht wahrhaben….
    Und nochmal wiederhole ich das genre für Leute die denken ein Klitschko drückt sich vor Haye, was in meinen Augen nur aufgrund der HayePropaganda passiert (siehe auch hier von Booth (Klitschko will nicht Unterschreiben blabla):
    Es gab diesen kampf schonmal und errinert euch doch mal daran wer sich damals kurz vor dem Kampf gedrückt hat mit einer angeblichen Rückenverletzung. Schon damals tanzte Haye Seite auf Klitschkos Nerven herum da ist es doch klar das Klitscho Partei die Schwätzer nicht mehr für voll nimmt… Ich gebe Bönte völlig Recht… Entweder die akzeptieren das Angebot und RTL oder legen ein ARD Vertrag vor der akzeptabel ist ansonsten macht eure Kämpfe, und jammert net rum das Klitschko sich drückt. Jeder der im Plan ist weiß das Klitschko sich vor einem Finanziell Faieren Kampf gegen Haye niemals drücken wird…

    MfG und frohe Weihnachten

  4. Charles
    24. Dezember 2010 at 20:08 —

    Bei dem ganzen Hin un Her wäre es endlich an der Zeit, den Kampf stattfinden zu lassen. Haye hat nicht mehr Angst als Klitschko, sie wissen beide um die Klasse des anderen.

  5. werner weber
    24. Dezember 2010 at 20:44 —

    ich bin ein großer fan von den klitschkos weil sie immer austrainiert sind und
    boxen können, aber die gekauften kämpfe regen mich auf. in aachen war ein u19
    Länderkampf gegen frankreich , boxen vom feinsten, gekämpft ohne
    gage, da können sich die sogenannten profis eine scheibe abschneiden.

  6. bigbubu
    24. Dezember 2010 at 22:13 —

    @werner weber

    Woher hast Du gesicherte Informationen das die Kämpfe gekauft sind?

  7. Kano
    25. Dezember 2010 at 19:00 —

    @AlphaDogge
    Haha das ich nicht lache,Haye hat zwar denn ersten Klitschko Fight abgesagt,allerdings ist Klitschko doch der eigentliche Feigling,mann bedenkt er hat gegen einen drittklassigen Chisora abgesagt wegen einer Verltzung die es gar nicht gibt,ja wieso woll hat er denn das gemacht?Und jetzt wurde er sagar in Florida gesichtet und da spielte er gemütlich Golf,Verletzung das ich nicht lache Klitschko ist ein Schauspieler und hatte sogar Angst gegen Chisora zu Boxen das er denn Vertrag um gegen Haye zu Boxen jetzt nicht unterschreiben will,zeigt wer der wirkliche Geldgeile Feigling ist.An das hast du anscheinend nicht gedacht.
    Und noch nebenbei denke ich das Haye den Klitschko demontieren und ausknocken würde.

  8. Kano
    25. Dezember 2010 at 19:00 —

    Haha das ich nicht lache,Haye hat zwar denn ersten Klitschko Fight abgesagt,allerdings ist Klitschko doch der eigentliche Feigling,mann bedenkt er hat gegen einen drittklassigen Chisora abgesagt wegen einer Verltzung die es gar nicht gibt,ja wieso woll hat er denn das gemacht?Und jetzt wurde er sagar in Florida gesichtet und da spielte er gemütlich Golf,Verletzung das ich nicht lache Klitschko ist ein Schauspieler und hatte sogar Angst gegen Chisora zu Boxen das er denn Vertrag um gegen Haye zu Boxen jetzt nicht unterschreiben will,zeigt wer der wirkliche Geldgeile Feigling ist.An das hast du anscheinend nicht gedacht.
    Und noch nebenbei denke ich das Haye den Klitschko demontieren und ausknocken würde.

Antwort schreiben