Top News

Abraham und Wegner versöhnt: Aufbaukampf bereits am 12. Februar?

Arthur Abraham ©Nino Celic.

Arthur Abraham © Nino Celic.

Die Zusammenarbeit zwischen Ex-Weltmeister Arthur Abraham und seinem Trainer Ulli Wegner steht mittlerweile nicht mehr in Frage. “Arthur ist eben aus besonderem Holz geschnitzt”, so Wegner im Interview mit der Bild-Zeitung. “Er hält zum Trainer, ist in sich gegangen, kam vor Weihnachten, als ich an der Leiste operiert wurde, zu mir ins Krankenhaus und hat sich zwei Stunden mit mir unterhalten. Das zeichnet einen echten Kerl aus! Arthur hat nie gesagt, dass der Trainer Schuld war und das hat mich beeindruckt.”

Abrahams Aufbaukampf für das Super Six-Halbfinale gegen Andre Ward soll, früher als geplant, bereits am 12. Februar in Deutschland stattfinden. Dafür müsste aber erst ein eigener Event aus dem Boden gestampft werden. Alternativ würde sich ein Kampf in Herning (Dänemark) anbieten, wo am gleichen Abend Abrahams Stallgefährten Cecilia Braekhus und Erik Skoglund in den Ring steigen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Klitschko-Manager Bönte reagiert auf Öners Vorwürfe

Nächster Artikel

Jürgen Brähmer wieder in Deutschland: "Ich bin super enttäuscht"

24 Kommentare

  1. Lukas
    5. Januar 2011 at 15:26 —

    hoffentlich verliert er den nicht auch noch 🙂

  2. oskarpolo
    5. Januar 2011 at 15:35 —

    Meiner Meinung nach sollte sich Abraham von Wegner verabschieden.
    Denn aufbau kampf gewinnt er ,aber gegen Ward ist er dann Chancenlos und seine Boxkarriere ist dann auch vorbei.
    Ein anderer Traniner muss her ,bevor es noch nicht zuspät ist,den Potenzial ist bei Abraham vorhanden !
    Wegner schule basiert nur auf Kraft und Weglaufen,das ist einfach zu wenig um dauerhaft ganz oben zu stehen !
    Oder mann Kämpft nur gegen Fallobst sieh Ottke !

  3. Shorty
    5. Januar 2011 at 16:51 —

    Finds gut das sich Abraham und Wegner versöhnt haben,die zwei wissen jetzt, was sich ändern muss.
    @oskarpolo Ottke den brauchste nicht einmal als beispiel zu nehmen,der Mann war der Oberknaller im “Boxen”

  4. Ferenc H
    5. Januar 2011 at 17:54 —

    Ich dachte während des Super Six Tuniers kann man keine Kämpfe ausserhalb machen weil man ans Tunier gebunden ist? und was soll das bringen? da wird er irgendeine Flasche vermöbeln und wird danach wieder als “King” hingestellt und wenn er nicht aufpasst wird Ward ihn wieder zum “Schlumpf” machen naja am besten gar nicht darüber nachdenken….

  5. Peddersen
    5. Januar 2011 at 18:08 —

    …oder drüber schreiben.

  6. carlos2012
    5. Januar 2011 at 18:42 —

    Erstaunlich wie man Menschen hinters Licht führen kann.Glauben diese “Hobbits” die Fans lassen sich noch länger täuschen..Abzocker-Bande

  7. Berlin Boxing
    5. Januar 2011 at 18:50 —

    Alles Hollywood! Wegner wieder versöhnt, weil Abraham am Krankenbett war und nicht dem Trainer die Schuld gab. Naja, manchmal lüg t auch der gute Arthur für den Familienfrieden. Der intellektuell stark limi tierte Wegner behandelt ausgewachsene Männer wie kleine Kinder. Der Mann hat eine ausgereifte Vol lmeise. Wenn dieser E sel mein Vater wäre, würde ich, sofort wenn ich laufen kann, ins Ausland flüchten. Pädagogisch ist Wegner ein absolutes Ne gativvorbild, verkörpert eine “alte Schule” der DDR, die in einer modernen Gesellschaft nichts mehr zu suchen hat.

  8. Jay
    5. Januar 2011 at 19:25 —

    Sollen sie reden und schreiben was sie wollen, die sind unten durch und die einzige möglichkeit den Ruf wirklich wieder herzustellen wäre es das SuperSix zugewinnen und das auch noch ohne Punktrichter kaufen.

  9. Joe187
    5. Januar 2011 at 21:04 —

    Wards letzter fight war auch nicht teil des supersix, er durfte ihn absolvieren um keine zu lange pause zu haben, denke team abraham wird einen ähnlichen deal erzielt haben.

  10. Peddersen
    5. Januar 2011 at 21:31 —

    Ist doch nichts gegen nen Aufbaukampf zu sagen.

  11. Rock
    5. Januar 2011 at 23:41 —

    Finde die Idee mit dem Aufbaukampf nicht so sinnvoll. Kessler hatte nach seiner Niederlage auch keinen, Froch und Dirrell auch nicht. Wer will sowas denn sehen? Das ist doch einer der Gründe, wieso das Super-Six erst veranstaltet wurde. Damit wir keine Aufbaukämpfe, freiwillige Titelverteidigungen etc mehr sehen müssen.

    Außerdem gibt es keinen Gegner der Abraham auch nur annähernd auf Ward vorbereiten kann.

  12. Kano
    5. Januar 2011 at 23:44 —

    @Joe187
    Klar hatte Ward einen Kampf ausserhalb des Super-Six Turniers gemacht allerdings hatte er mit Bika einen einigermassen guten Gegner vor den Fäusten,Abraham hingegen wird mit grosser Wahrscheinlichkit eine Rissenflasche vor die Fäuste bekommen,und man wird ihn nach dem Kampf von Sauerland und Wegner erneut für den King halten.Abraham und Wegner sind beides grosse Traumtänzer,denn nach dem Ward Kampf wird Abraham das Turnier als gebrochener Mann verlassen,und dann ist auch seine Karriere mit hoher wahrscheinlichkeit vorbei seine einzige Chance in dem Kampf ist auch hier nur der K.o ob er diesen gegen den Technisch wie schnellen Ward auch schafft will ich stark bezweifeln.

  13. Kano
    5. Januar 2011 at 23:46 —

    Abraham höre auf uns und wechsele den Trainer,denn mit Wegner an deiner Seite wirst du auch von Ward demontiert.

  14. Kano
    5. Januar 2011 at 23:52 —

    @oskarpolo
    Da gebe ich dir völlig recht,Wegner seine Schule basiert wirklich bloss auf Kraft,Doppeldeckung und dem Weglaufen,momentan hat der Wegner keinen einzigen technich gut ausgebildeten Boxer im Stall,fast alle sind nur Haudraufs,das Abraham mehr Potenzial durch einen anderen Trainer hat das denke ich ebenfalls.

  15. Peddersen
    6. Januar 2011 at 00:33 —

    Egal, wer sowas sehen will. Er braucht dringend ne positive Ringerfahrung, um gegen Ward das nötige Selbstvertrauen mitzubringen.

  16. Peddersen
    6. Januar 2011 at 00:34 —

    Falsch, Kano, da gibt es einige, z.B. Helenius.

  17. Kano
    6. Januar 2011 at 01:18 —

    @Peddersen
    Ja ausser Helenius fählt mir wirklich auch keiner mehr ein,selbst der Frenkel wurde von Maccarinelli sieben Runden lang domeniert,wäre da der K.o nicht so wäre er sang und klanglos untergegangen.

  18. Peddersen
    6. Januar 2011 at 01:23 —

    Ja, wahrscheinlich. Aber Ali hat auch 7 Runden Schacht von Big George gekriegt und ihn in der 8 ausgeknockt. Fakt ist, gewonnen ist gewonnen!

  19. Peddersen
    6. Januar 2011 at 01:24 —

    Und, Frenkel hat´s schon drauf. Maccarinelli ist ja auch nicht irgendwer. Der muss noch ein bisschen reifen, dann wird er ein richtig guter.

  20. Kano
    6. Januar 2011 at 02:40 —

    Diesen Aufbaukampf werde ich mir nicht an tun,ich werde erst einschalten wenn Abraham von Ward auf die zwölf bekommt.

  21. leif
    6. Januar 2011 at 07:20 —

    Lass ruhig Arthur am 12.2. in Dänemark boxen. Ich bin ja sowieso da 🙂
    Von Wegner ist auch Britsch der mir auch gefällt ausser Helenius.

  22. Pedersen
    6. Januar 2011 at 12:26 —

    Britsch ist auch kein schlechter. Stimme dir da auch zu.

  23. leif
    7. Januar 2011 at 10:18 —

    Komm und mach ein Kampf in Herning. Arthur. Habe schon gestern karten für TV2 Fight Nights gekauft 🙂
    Verpasse ungern Kämpfe mit Patrick Nielsen, Erik Skoglund und Rudy Markussen.

  24. Kano
    8. Januar 2011 at 22:09 —

    Soll der Abraham doch in Herning ruhig ein Fallobst Gegner verdreschen,Ward wird in und seinen Trainer spätestens im Kampf auf den Boden der Tatsachen zurück bringen.

Antwort schreiben