Top News

Abraham: „Das ist das Ende – vier Kämpfe sind genug.“

Taten anstatt Worte sprechen lassen – das war das Motto der finalen Pressekonferenz vor dem vierten Aufeinandertreffen zwischen Arthur Abraham und Robert Stieglitz! In der malerischen Kulisse des Hotel-Residence Klosterpforte Marienfeld zeigten sich sowohl Champion als auch Herausforderer voll auf den Kampf fokussiert.

Promoter Kalle Sauerland drückte es treffend aus: „Große Sprüche, die muss ich vor diesem Duell nicht machen. Man muss sich einfach nur die drei zurückliegenden Fights anschauen, dann ist klar, was Sie am Samstag im Ring erwarten wird“, so der Promoter des Events im GERRY WEBER STADION.

Der Titelverteidiger bestätigte, dass er am 18. Juli definitiv einen Schlussstrich unter die sportliche Fehde mit seinem aktuellen Pflichtherausforderer ziehen will. Arthur Abraham: „Das ist das Ende – vier Kämpfe mit Robert sind genug. Nach Samstag werden wir uns nicht noch einmal im Ring sehen.“ Dafür hat sich „King Arthur“ über knapp drei Monate vorbereitet. „Ich habe extrem hart trainiert und trotz des langen Trainingslagers hatte ich viel Spaß mit Herrn Wegner“, so der 35-jährige Berliner schmunzelnd.

„Die Vorbereitungen sind sehr ruhig verlaufen“, bestätigt Ulli Wegner, „Arthur war sehr diszipliniert und hat nochmals eine deutliche Steigerung in den finalen Sparringseinheiten erkennen lassen.“ Eine kleine Stichelei gegen das gegnerische Camp konnte sich der Kult-Trainer danach nicht verkneifen. Wegner: „Stieglitz wird die zwölfte Runde aus dem dritten Duell gegen Arthur nicht vergessen haben, das bleibt psychologisch hängen!“

Den Ex-Weltmeister aus Magdeburg ließen diese Provokationen kalt. Stattdessen erneuerte er sein Versprechen, sich seinen Titel wiederzuholen. Stieglitz: „Der letzte Fight war in meinen Augen ein ungerechtes Urteil. Ich muss mich nicht unter Druck setzen lassen, denn ich weiß, wie man Arthur schlägt. Es geht nicht um die Vergangenheit oder die Zukunft, sondern um das Hier und Jetzt – am Samstag bin ich wieder Weltmeister.“

Dirk Dzemski schlug in dieselbe Kerbe und konterte Wegner: „Ich habe diese Ankündigungen schon vor dem zweiten Kampf gehört – nach vier Runden war dann plötzlich alles vorbei“, spielt der Stieglitz-Coach auf den technischen K.o.-Sieg seines Schützlings gegen Abraham an. Dzemski: „Robert hat momentan nichts – das macht ihn hungrig und gefährlich. Unser Raubtier wird Arthur den Titel entreißen!“

Daraufhin gab es abschließend die passende Antwort des Weltmeisters. Abraham: „Ich zähme Robert im Ring und werde dabei keine Fragen offen lassen.” Der “Final Showdown“ kann also kommen!

Hinweis: Alle Kämpfe der Veranstaltung sind ab ca. 17.30 Uhr im Livestream auf www.ran.de/boxen und der Hauptkampf ab 22.20 Uhr in SAT.1 zu sehen.

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 18. Juli in Halle/Westfalen sind ab 38,00 Euro unter der telefonischen Hotline des GERRY WEBER Ticket-Centers (05201) 81 80, im Internet unter www.gerryweber-world.de und www.tickethall.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Quelle: Sauerland Event

Foto: SAT.1/Frank Zauritz

 

Voriger Artikel

Bernard Hopkins: Ich bin bereit für Golovkin!

Nächster Artikel

Julio Cesar Chavez jr – Jetzt oder nie!

102 Kommentare

  1. 16. Juli 2015 at 22:24 —

    Ich tippe darauf, dass Stieglitz gar nicht die 12. Runde erlebt, sondern vorher auf die Bretter geht!

    • 18. Juli 2015 at 11:00 —

      Lass mich raten, darauf tippst du zum vierten Mal?

      • 18. Juli 2015 at 13:31 —

        das 2. Mal 😉 nachdem ich schon im 3 Fight von einem vorzeitigen Sieg für Abraham ausgegangen bin….diesmal wird es klappen!!

        • 18. Juli 2015 at 21:16 —

          Abraham schlägt in der Gewichtsklasse ohne “Zauber-Handschuhe” niemanden mehr KO.
          De Carolis, Wilczewski, Shihepo, Sjekloca, Paul Smith sogar in 2 Versuchen…

          Was Wegner mit ihm im Training veranstaltet, anstatt wenigstens den Schwerpunkt auf seine Schlaghärte zu legen, könntest du als Insider uns ja mal offenbaren.

  2. 17. Juli 2015 at 21:25 —

    CB
    grins!
    chip
    melde er sich!

  3. 17. Juli 2015 at 22:17 —

    Auch wenn viele von Euch auf diese Kampfpaarung schimpfen,aber die vorrangegangenen drei Kämpfe der beiden waren recht gut und ich denke das auch dieser Kampf nicht langweilig wird!

    Und alles andere als ein Sieg von Abraham würde mich überraschen!

    • 18. Juli 2015 at 16:39 —

      @ Marvin Hagler

      bin ganz Deiner Meinung!

      Aber diejenigen, die sich über Abraham & Co. das Maul zerreissen, sitzen eh mit ‘ner Tüte Chips vor dem Schirm und fiebern heute Abend mit..die Boxexperten 😉

  4. 18. Juli 2015 at 11:14 —

    Geiler Kommentar!

  5. 18. Juli 2015 at 18:23 —

    Naja, Spannung und Niveau sind zwei unterschiedliche Dinge. Den ersten Kampf fand ich überschaubar spannend, der zweite war sicherlich der Überraschendste, völlig unvorhergesehen und der dritte war tatsächlich eine Zitterpartie. Ohne den Niederschlag wäre es auf ein Draw hinausgelaufen, dies wäre meiner Meinung nach auch so zu vertreten gewesen wäre. Insofern kann man den vierten Aufguss sogar rechtfertigen.

    Ich fand sogar – von der Spannung her – Sturm gegen Stieglitz den besten Fight. Das tut aber nichts zur Sache, dass keiner der beiden im Entferntesten Top 10 im SMW ist. Ob man dies noch von Abraham behaupten kann, wird sich hoffentlich bald in einer Auseinandersetzung mit Fedor Chudinov zeigen.

  6. 18. Juli 2015 at 20:59 —

    Spertiaten,
    wo kann ich die undercard von Abraham – Stieglitz sehen.
    Überall wo ich gesucht habe läuft Nascar oder so`n Schrott…

  7. 18. Juli 2015 at 21:14 —

    Upps… das war zuuuu naheliegend 🙂
    Läuft aber nicht. Lädt schon seit 4 Minuten…
    Naja, abwarten.
    Dank dir!!!

  8. 18. Juli 2015 at 23:08 —

    Geile ersten zwei Runden!

  9. 18. Juli 2015 at 23:13 —

    In der Pause zur 4. Runde: Abraham: “Zahn ist kaputt, ne.” LOL!

  10. 18. Juli 2015 at 23:15 —

    Abraham schon klar über legen

  11. 18. Juli 2015 at 23:16 —

    39-36 arthur……

  12. 18. Juli 2015 at 23:20 —

    Falls Abraham nicht Probleme wegen der Verletzung bekommt macht er des locker

  13. 18. Juli 2015 at 23:20 —

    ja….mal sehen wie müde arthur wird……

  14. 18. Juli 2015 at 23:23 —

    ..was habe ich versprochen?! 🙂

  15. 18. Juli 2015 at 23:24 —

    Das war dann doch ein Wirkungstreffer zuviel…
    Klug und souverän geboxt von Arthur.
    Ich mag den Dzemski…kein Überego das seinen Schützling ins offene Messer laufen lässt.

  16. 18. Juli 2015 at 23:24 —

    Wäre Klasse, wenn jetzt Chudinov vertraglich fixiert wird…

    • 18. Juli 2015 at 23:25 —

      Chudinov ist für Feigenbutz reserviert…

      • 18. Juli 2015 at 23:27 —

        Klar, dass Feigenbutz nach Chudinov schreit…doch der Kampf kommt definitiv noch ein wenig zu früh für ihn!

        Ich glaube, dass Arthur gute Chancen auf die TV hat!

        • 18. Juli 2015 at 23:35 —

          Warum schreit Feigenbutz nach Chudinov? Er ist ein Top-Boxer der bereits die WBO-Interim hatte und jetzt den WBA-Interim hat. Wann soll er denn seine Chance bekommen?
          Er würde genauso gerne Abraham boxen, aber das wird nie geschehen weil beide beim selben Stall sind!

          • 18. Juli 2015 at 23:40

            zu wild, zu jung, zu unstrukturiert..Feigenbutz würde zum jetzigen Zeitpunkt von Chudinov eine Packung bekommen!!

            Ihm fehlen noch 1-2 Jahre der Bewährung und einige ernstzunehmendere Gegner.

            Man sollte ihm noch ein wenig Zeit geben – in zwei Jahren sehe ich Feigenbutz auch in einem WM-Fight!

  17. 18. Juli 2015 at 23:24 —

    Was für ein Hammer Knockout: Mit voller Wucht in die Aktion geschlagen, voll auf den Punkt. Geil!

  18. 18. Juli 2015 at 23:25 —

    volltreffer zur schläfe…..
    die beine von stieglitz waren spaghrtti al dente…..
    guter abbruch……

  19. 18. Juli 2015 at 23:36 —

    Das wäre der Hammer!

  20. 18. Juli 2015 at 23:42 —

    warum nicht??

    Arthur steht ihm in der Schlaghärte in nichts nach..boxerisch sieht das natürlich anders aus!

    Trifft Arthur richtig, klingelt das auch bei Gennady 😉

  21. 18. Juli 2015 at 23:53 —

    sorry, aber Du überschätzt das Leistungsvermögen von Feigenbutz!!

    Mir ist der Junge sehr sympathisch und deshalb wünsche ich ihm eine vernünftige Aufbauphase…

    Chancen bekommt er noch genug!

    Mit 33 Jahren (Golovkin) kannst Du langsam nervös werden, wenn Du gefühlt nur auf der Stelle trittst und nichts passiert 😉

    • 19. Juli 2015 at 00:01 —

      Ich hoffe Sauerland ist schlau genug Feigenbutz nicht warten zu lassen. Wenn jemand das Zeug zum Weltmeister hat ist es egal ob er erst 19 Jahre alt ist.
      Bei Tyson gab es auch Tausende die Berbick vor dem Kampf vorne sahen. Für mich wäre Feigenbutz der haushohe Favorit gegen Chudinov!

      • 19. Juli 2015 at 00:04 —

        allein mit Power kannst Du Chudinov nicht beeindrucken…boxerisch ist bei Feigenbutz noch sehr viel Luft nach oben!!

        • 19. Juli 2015 at 00:07 —

          Feigenbutz ist boxerisch top. Ich verstehe nicht warum der Wille und das Vermögen zum Knockout manchen den Blick für die boxerische Klasse nicht sehen lassen.

    • 19. Juli 2015 at 00:21 —

      Nach Deiner Devise hätte Chudinov gar nicht gegen Sturm boxen dürfen!

  22. 19. Juli 2015 at 00:05 —

    ..warum nimmt er zum Beispiel noch soviele unnötige Hände, nachdem er seinen Gegner mächtig anklingelt?!

  23. 19. Juli 2015 at 00:07 —

    Stiglitz sollte sofort den Trainer wechseln.Adam Booth wäre der perfekte Lehrer für ihn.Dzemski mag ein netter Kerl sein aber als Trainer zeigt er zu oft Fachmännische Schwächen.

  24. 19. Juli 2015 at 00:07 —

    kommt der Kampf gegen Chudinov, gibt’s die 2. Niederlage für Feigenbutz!

    • 19. Juli 2015 at 00:14 —

      Ich hoffe der Fight kommt, dann werden wir ja sehen!

    • 19. Juli 2015 at 00:20 —

      ich bin ja nicht oft einer meinung mit may,aber hier schon…
      ich glaube feigenbutz hätte gute chancen fedinov auszuknocken….der junge hat power,boxerisch wird er noch reifen und so wie es aussieht ist sein kinn nicht das schlechteste…und gerade mal 19….
      von den ganzen pflaumen,die in den letzten dekaden rausgekommen sind (may-brüder,maske,ottke,beyer,sylvester und wie sie alle hießen) in good old germany,ist vincent einer mit potenzial,er hat diese fightermentalität….der kann noch einiges reißen….
      würde ihn am liebsten unter den fittichen von hunter oder garcia sehen……

  25. 19. Juli 2015 at 00:13 —

    @The Fan: Findest Du dass Chudinov bessere Gegner hatte als Feigenbutz bevor er gegen Sturm geboxt hat und Weltmeister wurde?

    • 19. Juli 2015 at 00:23 —

      @ Mayweather

      es geht doch um die boxerische Ausbildung!

      Wenn man sich den Kampf gegen Sturm ansieht, dann erkennt man doch eine vernünftige boxerische Leistung von Chudinov.

      Feigenbutz ist noch zu steif, nimmt zuviele unnötige Treffer und verlässt sich ausschließklich auf seine Schlagkraft…bei diesen NoNames funktioniert das vielleicht noch, doch Chudinov würde ihn ganz alt aussehen lassen – und Abraham auch!

      • 19. Juli 2015 at 00:40 —

        Wenn Feigenbutz gegen Stürmchen rangedurft hätte, dann würdest Du jetzt ganz anders reden. Aber Feigenbutz war Stürmchen zu gefählich. Dass ihn ein 27 Jähriger mit nur 12 Profikämpfen besiegt hatte halt keiner vorhergesehen!

  26. 19. Juli 2015 at 00:18 —

    Feigenbutz ist ein sympathischer Kerl der leider von irgendwelchen Promotern und Managern mit falschen Versprechungen geblendet wird.Als waschechter “Deutscher” ist er natürlich sehr interessant für die TV Sender.Bisher wurde er mit drittklassigen Aufbaugegnern versorgt und heute durfte er sogar um eine WM boxen, das übersetzt eigentlich ein Ausscheidungskampf war.Der Gegner Reynose wird bei Boxrec auf Position 283 geführt.Hatte 2 Jahre Pause gehabt und nur einen Aufbaukampf bestritten.Mehr braucht man nicht mehr zu sagen..

  27. 19. Juli 2015 at 00:26 —

    Chudinov ist ein technisch guter boxer,mehr auch nicht….
    seine power ist eher schwach….
    ich glaube vincent kann durch diese schläge durchgehen und chudinov selbst ausknocken…..

  28. 19. Juli 2015 at 00:28 —

    ..bin gespannt, ob jetzt tatsächlich das Rematch von Sturm gegen Chudinov im Dezember kommt?!

    Dann könnte es danach eine TV von Abraham vs Sturm für 2016 geben!

    • 19. Juli 2015 at 00:34 —

      Es ist mir schon klar, warum Dir Catic-Lover ein Kampf Chudinov gegen Feigenbutz nicht recht wäre…

      • 19. Juli 2015 at 00:39 —

        der war gut…..
        sieht halt nicht gut aus für adnan,wenn feigenbutz chudinov ausknockt….

      • 19. Juli 2015 at 00:39 —

        ..das siehst Du falsch – ich gönne Vincent Feigenbutz eine WM – aber alles zu seiner Zeit!

        Der erste Schritt wäre jetzt ein Wechsel zu einer “seriöseren” Trainingstruppe und einem Trainer, der mehr Qualität vermittelt!

        Bis hierher mag es gereicht haben, doch jetzt muss ein anderer “Schliff” her…

        • 19. Juli 2015 at 00:44 —

          da gebe ich dir voll recht,in allen punkten,aber wenn er die chance hätte chudinov zu boxen,dann kann er es wagen…
          chudinov ist der schwächste aller wm und da sind seine chancen am größten im vergleich mit den anderen titelträgern (jack(vs groves),arthur,degale)…..

  29. 19. Juli 2015 at 00:38 —

    Sturm wird im Rückkampf gegen Chudinov gewinnen.Warum,wieso sollte sich jeder selbst Gedanken machen 😀

  30. 19. Juli 2015 at 00:48 —

    Guter Sieg für Abraham (mit der typischen Dramatik „Zahn gebrochen“, die Arthur anscheinend für seine besten Leistungen braucht)! Und Gratulation an den Fan – bei der vierten Prophezeihung endlich mal richtig gelegen.

    Wie gesagt, die Frage ist auch, auf welchem Niveau wurde dieser Sieg errungen? Reicht es bei Abraham noch für die „Young Lions“ wie Gilberto Ramirez, Fedor Chudinov, Badou Jack oder auch Vincent Feigenbutz? Möchte er sich solchen Gegnern überhaupt stellen oder mit Altherrenboxen gegen den „Fighter“ auf seine alten Tage nochmal den verdienten Renteneuro einsacken. Ich meine, das wäre eine seiner leichtesten Aufgaben. Von Golovkin zu sprechen verbietet sich an dieser Stelle vollständig.

  31. 19. Juli 2015 at 00:50 —

    Kann mir mal jemand erklären, warum einem Boxer mit nur 12 Profikämpfen ein WM Kampf gegönnt wird, aber einem Kämpfer mit 21 Kämpfen und einer beeindruckenden KO-Serie eine WM-Chance verwehrt bleiben sollte?
    Nocheinmal: Feigenbutz wäre klarer Favorit gegen Chudinov!

    • 19. Juli 2015 at 00:57 —

      Nicht zu vergessen: Feigenbutz war WBO-Interimschampion und ist nun WBA-Interimschampion!

    • 19. Juli 2015 at 01:14 —

      Nö, Chudinov würde Feigenbutz innerhalb 5 Runden auseinander schrauben und abschießen!

      • 19. Juli 2015 at 02:01 —

        Ich hoffe Sauerland sieht, dass man einem solchen Mann seine Chance sofort geben muss!

        • Ich glaube Chudinov würde Feigenbutz souverän ausboxen wie Andnanovic. Nur das Feigenbutz mehr gegenwehr leisten würde, aber Chudinov wäre für mich Favorit. Falls sich Feigenbutz trauen würde, respekt schon mal dafür. Aber glaube kaum das Sauerland dieses Risiko eingeht.

      • 19. Juli 2015 at 02:12 —

        Werden wir ja sehen.
        Gottwald und Hrunov interpretieren die vertragliche Situation ja etwas kontrovers 😀
        Sturm war so unterlegen, dass er im Rematch auch nur kassieren würde (im doppelten Sinne).
        Für Feigenbutz wäre der Kampf zu früh, die Steigerung von Reynoso (der auch schon relativ leicht Kontakt zu Feigenbutz herstellen konnte) zu Chudinov ganz enorm.
        Vielleicht geht SAT.1 ja auch den leichten Weg, und bringt Abraham vs. Sturm und Feigenbutz vs. Stieglitz…

  32. 19. Juli 2015 at 01:07 —

    Ein Wort zu Prince Vince: Top Sieg des Jungen aus meiner alten Heimatstadt – nix zu meckern. In Karlsruhe kennt jeder Gottwald und Hansi Benner, die kommen eben aus dem Kickboxen und nicht von der klassischen Boxschule des Ostens. Von daher muss man sich über ein paar technische Makel nicht großartig aufregen, ob die sich noch korrigieren lassen, wird die Zukunft zeigen.

    Eines ist klar – eine solche Verve und Power muss man erst mal stoppen. Mal schauen, wem das gelingt …

  33. 19. Juli 2015 at 01:11 —

    Schiebung mal anders herum in Manchester: Majority Draw nach Meinung der Jugdes – alle anderen haben eine klaren Sieg Crollas gesehen. Darleys Perez bekam zwei Punkte wegen Tiefschlagens abgezogen. Ich hatte es 115:111 für Crolla.

  34. 19. Juli 2015 at 02:01 —

    Würde Feigenbutz gerne in einem Stallduell mit Patrick Nielsen sehen …

    • 19. Juli 2015 at 11:23 —

      Ja das wäre ein guter Kampf, wobei ich Nielsen dort als leichten Favoriten sehen würde. Nielsen gehört zweifelsohne zu den TOP20 im SMW, einen Gegner dieser Kategorie hatte Feigenbutz noch nicht annähernd

  35. 19. Juli 2015 at 02:46 —

    Chudinov ist 27 ,boxt seit über 10 Jahren und hatte fast 200 Amateurkämpfe bevor er vor 6 jahren ins Profilager gewechselt ist.
    Feigenbutz boxt seit 3 Jahren ohne Amateuererfahrung und das sieht man auch noch…Feigenbutz soll sich erstmal durch die “Top50” arbeiten …Chudinov kann ruhig noch1-2 jahre auf sich warten lassen.

    • 19. Juli 2015 at 03:15 —

      Und wieviele Amateurkämpfe hatte Mike Tyson, einer der meist bekanntesten Boxer aller Zeiten?

      • 19. Juli 2015 at 03:18 —

        Und der jüngste Weltmeister im Schwergewicht?

        • circa 200
          und Mike Tyson der unter Cus D’Amato fitiche war mit Feigenfurz zuvergleichen …….

        • 19. Juli 2015 at 03:39 —

          Die genaue Zahl ist unklar,offiziell 48 aber es gibt auch Medien die was von 200 schreiben,ca. 3 jahre ..

          Amateur Highlights

          Amateur Record: 48-6 [1]
          1981 United States Junior Olympic Heavyweight Champion.
          1982 United States Junior Olympic Heavyweight Champion.

          1983 National Golden Gloves Heavyweight Finalist.
          1983 U.S. Amateur Championships. Results:
          Kimmuel Odum – L DQ 2
          1983 United States Under-19 Heavyweight Champion
          1984 United States Under-19 Heavyweight Champion
          1984 National Golden Gloves Heavyweight Champion
          1984 United States Olympic Trials Heavyweight Finalist
          1984 Tammer Tournament Heavyweight Gold Medalist in Tampere, Finland.

          • 19. Juli 2015 at 03:46

            Erfolg schreibt Geschichte? Welche Medien sind es denn von 200 Amateursiegen Tysons schreiben? Gib mal nen Link!

          • 19. Juli 2015 at 03:49

            Mike Tyson hatte einen Amateurrekord von 48-6.
            Noch Fragen?

          • 19. Juli 2015 at 04:41

            Biste auf Krawall gebürstet oder was?
            Ich hab nie geschrieben,dass ich glaube das es 200 waren,es steht lediglich bei wikipedia als Mutmaßung und da findest du auch allein hin.
            Du hast ne rhetorische frage gestellt,da du dachtest tyson,hätte keine Amateuerkarriere gehabt,hast falsch gelegen und vernünftige Antworten bekommen also Pöbel hier nicht rum,sondern bedank dich.
            P.S. 20-50 Amateurkämpfe pro Jahr waren bis zur Änderung der Wettkampfbestimmungen nichts ungewöhnliches.

          • 19. Juli 2015 at 04:58

            “P.S. 20-50 Amateurkämpfe pro Jahr waren bis zur Änderung der Wettkampfbestimmungen nichts ungewöhnliches.”
            Und wie kommst Du dann bei 3 Jahren auf 200 Kämpfe?

          • 19. Juli 2015 at 05:07

            LOL!

    • 19. Juli 2015 at 11:40 —

      larry
      was ist das denn für ein argument?
      canelo hatte auch “nur” 20 amateurkämpfe.
      oder andere.
      wie viele hatte culkay?
      dadurch ist er auch kein besserer profi geworden.
      und wenn es sich anbietet, warum soll es kein WM kampf werden?
      und wenn vince 50 profikämpfe gewonnen hat, hat er immer noch keine amateurlaufbahn.
      er ist jung, wenns blöd läuft, kann er auch verlieren lernen.

  36. 19. Juli 2015 at 03:10 —

    Ein Kampft Feigenbutz vs Chudinov wäre sehr interessant für mich.Feigenbutz wird wahrcheinlich untergehen.Danach wird man über einen Trainerwechsel nachdenken.Technisch ,Beinarbeit, Defensive und Taktik gibt es viel Luft nach oben.An Sauerland Stelle, hätte ich erst einen Kampf gegen einen Top 10-20 in den Ring steigen lassen.Danach einen WM Kampft.Feigenbutz ist sehr Sympatisch aber echte Leistung sieht anders aus.

  37. 19. Juli 2015 at 03:21 —

    Von Stieglitz Leistung bin ich entäucht.Er macht immer das selbe.Meisten kommt recht und links ein Schlag auf die Deckung.Kein Kombi mit Aufwärtsharcken und gegen Kopft und Nieren.Kein Kontern aus der Bewegung heraus.Wieso bemerkt ein Weltklasse Trainer das nicht ?

  38. 19. Juli 2015 at 03:27 —

    Meine Fresse, was für ein Phänomen. Ein Boxer zeigt außerordentliches Talent und nur weil er jeden wegknockt und jung ist reden ihn die meisten schlecht.
    Gebt ihm die Chance und er wird alle Lügen strafen!

    • 19. Juli 2015 at 03:33 —

      Wenn Mike Tysons Management auf all die Kritiker gehört hätte die sich zusammengerottet haben, dann wäre er nie die Legende geworden die er heute ist!

      • 19. Juli 2015 at 11:26 —

        Feigenbutz hat nicht “jeden wegknockt”, sondern nur zum Verlieren eingekaufte Loser aus dem Ring geschickt. Talent hat er zweifelsohne, aber ein großer Kampf kommt zu früh. Wie sollte man rechtfertigen, dass ein Boxer, der keinen Gegner aus den TOP50 geschlagen hat, eine WM-Chance verdient? Ein Kampf gegen Chudinov wäre mMn ein großer Fehler, er könnte das Karriereende für Feigenbutz bedeuten wenn er gegen Chudinov schwer KO geht

        • 19. Juli 2015 at 11:52 —

          simon
          und chudinov hat wen geschlagen?
          bevor er catic erlegt hat?
          und jemand, der catic, auch noch ohne gegenwehr, nicht ko hauen kann ist ja die größte gefahr im ring.

          • 19. Juli 2015 at 13:01

            Das Problem bei Feigenbutz ist:
            Man sieht ganz klar, dass er von den Bewegungen eher als Kickboxer durchgeht. Mir fehlen da die flüssigen Bewegungen.
            Wenn er ein verantwortungsvolles Management hat, geben diese Leute ihm die Chance, noch 1,5 Jahre zu reifen und 3-4x gegen zähe Leute zu boxen. Das würde Feigenbutz imho enorm viel bringen. Aber dann wäre ja unter Umständen die Masche mit “alles weghauen” in Gefahr?
            Ich denke da an Leute wie Marcos Reyes, Christopher Rebrasse, Eduard Gutknecht etc.
            Die sind eine ganz klare Steigerung zur bisherigen Gegnerschaft und wären ein Fingerzeig.
            Man muss ihn jetzt noch nicht verheizen, denn selbst Reynoso konnte Feigenbutz mehrmals klar treffen.
            Da ist noch viel Training nötig, wenn er in einem echten WM-Fight bestehen will.
            Man sollte Amateur-Erfahrung nicht unterschätzen, allerdings macht ein guter Amateur noch keinen guten Profi.
            Bei Feigenbutz fehlen wie gesagt imho einige Basics, und was wenn seine Physis mal nicht ausreicht? Hätte er Plan B in der Tasche? Könnte er einen Gegner mit boxerischen Mitteln bezwingen?
            Das Kinn bei Feigenbutz muss sich auch noch beweisen. Reynoso oder Kelemen sind da kein Maßstab.
            Ich bleibe dabei: Chudinov ist nicht besonders schnell, wäre mit seiner Präzision, taktischen Reife und Erfahrung (trotz weniger Profi-Kämpfen) aber ein Albtraum-Ggener für Feigenbutz.

          • 19. Juli 2015 at 14:12

            el demo
            hast ja bestimmt recht, aber warum sollte vincent so einen kampf nicht mitnehmen, wenn es sich anbietet?
            da kann er auch lernen.
            und was hat das mit verheizen zu tun?
            ob er gegen die nr 8 oder den WM verliert, wäre dem wohl egal.
            und ganz ehrlich: soo überzeugend war chudinov gegen catic auch nicht.
            also andersherum ausgedrückt: wie kann man schneller WM werden?
            das wäre doch plan b.

          • 19. Juli 2015 at 14:20

            Ich glaube ganz einfach, dass ein 19jähriger psychisch eine (schwere KO-)Niederlage nicht verkraften könnte. Der Sprung von Reynoso zu Chudinov wäre gewaltig.
            Ich halte Chudinov auch nicht für den neuen Box-Gott, aber er hat imho genau die Waffen, um Feigenbutz böse zu demontieren.
            Ich bin auch für freche Sprüche zu haben und für einen schnellen Aufbau, aber bei Vince fehlt mir einfach die Fantasie, einen guten Boxer in ihm zu sehen.

          • 19. Juli 2015 at 14:50

            @ El Demo, Larry – ich weiß, dass ihr etwas vom Boxsport versteht und eure Argumente sind auch glasklar und richtig.

            Aber: versetzt euch mal in Feigenbutz’ Seite hinein – das ist ein rollender Zug, den man nicht mehr aufhalten kann. Er will – und sein Trainer und sein Manager gießen permanent Öl ins Feuer, wobei das „erfahrene“ (im Aufbau mittelmäßiger Boxer durch geschickte Gegnerwahl) Matchmaking von SE die dritte Komponente darstellt, die dem Ganzen eine zusätzliche Brisanz verleiht.

            Da gibt es kein Zurück mehr – allenfalls gebremsten Erfolg durch eben solche Witzgegner wie Reynoso. Die Frage ist aber – muss es überhaupt ein Zurück geben? Vergleichen wir Vincent mal nicht mit Tyson (wenn schon, würde ich in ihm eher einen technisch weniger gut ausgebildeten Canelo sehen), sondern mit seinen direkten Konkurrenten Gilberto Ramirez Sanchez, Callum Smith oder Rocky Fielding, da wird schnell klar, dass diese zwar bereits wesentlich bessere Gegner geboxt haben (Sjekloca, Rebrasse, Masov, Edwards, Vera, Alcoba), ansonsten aber ihr Kampfstil ebenfalls sehr fehlerhaft ist, bzw. sich in diesen Kämpfen als fehlerhaft herausgestellt hat. Alle drei boxen relativ eindimensional ohne Plan B (bei Ramirez im Kampf gegen Edwards und bei Smith gegen Rebrasse besonders deutlich) und verlassen sich hauptsächlich auf ihre offensichtlichen Stärken (Ramirez Größe und Reichweite, Smith auf seine Bodyshots). Fielding hat solche Stärken nicht und hat bei seinem Sieg gegen einen meiner Meinung nach unfitten Vera einfach Glück gehabt oder einen Sahnetag erwischt.

            In einem Duell gegen Smith zum Beispiel würde ich Feigenbutz durchaus Chancen ausrechnen. Schmerzen scheinen ihm nicht viel auszumachen und gegen Größere zu boxen scheint ihm zu liegen. Natürlich gäbe es schwächere Gegner für ihn, an denen er sich erstmal versuchen könnte und die gleichzeitig ernsthafte Tests darstellen würden: Dyah Davis zum Beispiel, Edwards, Blake Caparello oder eben Nielsen. Go for it!

          • 19. Juli 2015 at 14:57

            el demo
            und wo ist der unterschied, ob er 19, 20 oder 21 jahre alt ist, wenn er verliert oder ko geht?
            und chudinov hatte vor catic, glaube ich, als bestes die nr 65 als besten gegner.
            allerdings sollte vince dringend seine trefferquote verbessern, war unterirdisch!
            bestes beispiel ist doch canelo, da hat auch alles gepasst.

          • 19. Juli 2015 at 16:08

            el demo
            weiß na klar niemand, wie reif vince ist, wie auch?
            andersherum, was passiert, wenn er deinen weg einschlägt?
            hätte DIE chance haben können, gerät an einen 2. 3G und das wars?
            kann da nur von mir schreiben, ich würde den WM kampf machen!
            wird uns die zeit zeigen.
            danke fürs rechnen!

          • 20. Juli 2015 at 00:34

            @fettundmuskeln
            Natürlich will auch ich Feigenbutz gegen bessere Leute boxen sehen, im Vergleich zu z.b. Chudinov boxt er aber einfach noch sehr unökonomisch und unpräzise und das hängt mit Sicherheit mit mangelnder Erfahrung zusammen. Gegen seine bisherigen Gegner konnte er sich dies aufgrund seiner Physis erlauben, aber er mußte bisher nie über die Runden gehen . Ein Defensivboxer wie z.b. Bernhard Donfack oder zähe Knochen wie Carolis oder Mohoumadi ,Rebrasse wären sicher gute Prüfsteine …von mir aus auch ein kleiner Abraham-Quervergleich in einem Kampf gegen Stieglitz.
            Bika z.b. (falls er wieder ins SMW zurückkehrt) wäre für mich momentan schon eine Nummer zu groß für Feigenbutz.

            Smith, und Fielding sind auch ein Stück weiter und haben beide ein paar Jahre internationale Amateurluft geschnuppert.
            Kann mich da EL Demoledor nur anschließen und sehe auch kein Problem darin,Feigenbutz noch ein paar Kämpfe machen zu lassen die ihn fordern ,bevor man ihn auf Chudinov loslässt.

  39. 19. Juli 2015 at 13:01 —

    Auch wenn AA gewonnen hat kann er immer noch nicht als
    guter Technicker angesehen werden .Nur auf seine Schlaghärte angesehen werden hat mit gutem Boxen nix
    gemein.Beim Supersix hat man die Schwächen gesehen,da konnte AA keinen Blumentopf gewinnen.

  40. 19. Juli 2015 at 14:16 —

    carlos
    also DU bist der FAN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    jetzt bricht meine kleine boxwelt zusammen.

  41. 19. Juli 2015 at 17:42 —

    Würde ich mir gerne live anschauen. Vll in Karlsruhe?

  42. 20. Juli 2015 at 00:36 —

    @ fettundmuskeln
    Natürlich will auch ich Feigenbutz gegen bessere Leute boxen sehen, im Vergleich zu z.b. Chudinov boxt er aber einfach noch sehr unökonomisch, unpräzise,plattfüßig und das hängt mit Sicherheit mit mangelnder Erfahrung zusammen. Gegen seine bisherigen Gegner konnte er sich dies aufgrund seiner Physis erlauben, aber er mußte bisher nie über die Runden gehen und nie über einen Plan B nachdenken . Ein Defensivboxer wie z.b. Bernhard Donfack oder zähe Knochen wie Carolis oder Mohoumadi oder Rebrasse wären sicher gute Prüfsteine …von mir aus auch ein kleiner Abraham-Quervergleich in einem Kampf gegen Stieglitz.
    Bika z.b. (falls er wieder ins SMW zurückkehrt) wäre für mich momentan schon eine Nummer zu groß für Feigenbutz.

    Smith, und Fielding sind auch ein Stück weiter und haben beide ein paar Jahre internationale Amateurluft geschnuppert.
    Kann mich da EL Demoledor nur anschließen und sehe auch kein Problem darin,Feigenbutz noch ein paar Kämpfe machen zu lassen die ihn fordern ,bevor man ihn auf Chudinov loslässt.

    • 20. Juli 2015 at 01:02 —

      Würde ihn auch sehr gerne gegen Ben oder Rebrasse sehen, oder wie gesagt Dyah Davis oder Gutknecht, das wären alles schon extreme Verbesserungen. Insofern sind die Meinungen, denke ich, so weit nicht auseinander. Aber nun haben Hrunov und Kalle Sauerland eh schon alles klar gemacht – abwarten und auf einen spannenden Kampf freuen! Smith und Fielding stehen sich ja auch demnächst gegenüber, da wird es also jede Menge interessanter Fights geben.

Antwort schreiben