Top News

Abdusalamov schlägt Bisbal nach anfänglichen Problemen KO

Auch nach seinem siebzenten Profkikampf bleibt der russische Schwergewichtler Magomed Abdusalamov. Zwar tat sich der 31-Jährige anfangs gegen den Puertoricaner Victor Bisbal schwer und musste zum ersten Mal in seiner Karriere bis in die fünfte Runde, doch dann erlöste ihn eine harte linke Gerade, die für Abdusalamovs siebzehnten KO-Sieg sorgte.

Beide Boxer trafen sich direkt in der Ringmitte und versuchten ihre jeweilige Schlaghand zu landen. Bisbal war dabei anfangs aktiver und agierte zudem mehr mit dem Jab, und nach anderthalb Minuten gelang ihm auch der erste wirklich gute Treffer, als er Abdusalamov mit einer rechten Geraden zum Kopf abkonterte. Überraschenderweise gelang es ihm außerdem den Russen ab und zu zurück an die Seile zu drängen, während dieser in der Runde noch nicht wirklich seine Linie fand.

Auch in Runde Zwei tat sich Abdusalamov noch schwer. Victor Bisbal boxte geschickt hinter seinem Jab und nutzte seine technischen Vorteile und schnelleren Hände von außen gut aus. Seine hohe Workrate machte es Abdusalamov zudem schwer seine linke Gerade vernünftig vorzubereiten, da er stets auf Schläge des Puertoricaners reagieren musste. Dabei kam Bisbal immer besser durch und fand vor allem für seine rechte Gerade immer regelmäßiger ein Ziel. Erst in der dritten Runde gelangen Abdusalamov die ersten wirklich guten Treffer mit seiner linken Geraden, und Bisbal ging gleich darauf in den Clinch. Der Russe fand besser in den Kampf und hatte seine bis dahin beste Runde.

Victor Bisbal besannte sich in Runde Vier jedoch wieder mehr auf seine boxerischen Fähigkeiten und bewegte sich besser durch den Ring, so dass Abdusalamov wieder Probleme hatte Treffer zu setzen. Bisbal hingegen war erneut aktiver und brachte einige Hände gut zum Körper. Eine Minute vor Ende der Runde ließ sich der 32-jährige Puertoricaner jedoch von einer linken Geraden erwischen, die ihn kurz erfrieren und leicht rückwärts stolpern ließ. Abdusalamov setzte jedoch nur langsam nach, und Bisbal erholte sich relativ schnell. Zum ersten Mal in seiner Profikarriere ging Magomed Absualamov nun in eine fünfte Runde, in der er jetzt aufdrehte.

Schon früh landete Abdusalamov ein paar gute Treffer. Mit einer linken Geraden kam er ebenso durch wie mit einem rechten Aufwärtshaken. Eine weitere harte linke Gerade zum Kopf war es dann, die Bisbal zurück und zu Boden stolpern ließ. Beim Heruntergehen landete Abdusalamov noch eine weitere linke Gerade, und Bisbal tat sich schwer wieder auf die Beine zu kommen. Kurz bevor Ringrichter Randy Neuman bis Zehn gezählt hatte, stand er wieder, doch Neuman hatte genug gesehen und winkte ab.

Damit behält Magomed Abdusalamov seinen lupenreinen Kampfrekord und verbesserte sich auf 17 KO-Siege in 17 Profikämpfen. Victor Bisbal hingegen verlor zum zweiten Mal als Profi in seinem dreiundzwanzigsten Kampf.

Voriger Artikel

Vorprogramm Abraham vs. Stieglitz: Gerber trifft auf Kreiskott

Nächster Artikel

Emmanuel Taylor stoppt Victor Cayo in 8 Runden

18 Kommentare

  1. Fight From The Heart
    9. März 2013 at 03:48 —

    war ein guter kampf!

  2. Jemand
    9. März 2013 at 03:55 —

    Ist zwar immer spektakulär wie Mago boxt, aber auf die Weise wird er später nie lange oben bleiben können… Dafür nimmt er sich einfach zu viel. Hab heute egt gedacht er machts in der 3. Runde nachdem dort fast jeder FH-Haken im Ziel war

  3. Marco Captain Huck
    9. März 2013 at 06:20 —

    @Tommyboy unsere Punkte bisher

    Carlos: 36 PTS
    Ghetto: 45 PTS
    Ferenc: 38 PTS
    Du: 34 PTS
    Alex: 43 PTS
    Ich: 40 PTS
    Tom: 25 PTS

  4. JohnnyWalker
    9. März 2013 at 08:30 —

    @ MCH

    Alex hat auch 45 Punkte!

  5. Seadb.
    9. März 2013 at 08:46 —

    Mago wird bald Pflichtherausforderer von WK!
    Bin gespannt ob es jemals zu diesem Kampf kommen wird.
    Mago vs Charr
    Mago vs Povetkin
    Mago vs Pulev wären interessante Kämpfe und da könnte man wirklich sehen wie stark er ist.

    Aber eines ist sicher, dieser Typ hat so eine Schlagkraft, die ist Atemberaubend!!!

  6. Marco Captain Huck
    9. März 2013 at 10:02 —

    Johnny Walker hast recht

  7. Carlos2012
    9. März 2013 at 10:07 —

    Ui,17 kämpfe 17 K.Os.Hört sich gut an.Sicherlich ein guter Gegner für Charr 😀

  8. JohnnyWalker
    9. März 2013 at 11:12 —

    @ Carlos

    Naja, wer auf solche Zahlen was gibt bitte schön, aber aussagelkräftig ist das nicht.
    Der einzige der mit einer 100%-igen KO-Quote noch WM-Kämpfe gewonnen hat, ist meines Wissens Valero. Er hielt auch früher mal den Record für die meisten First Round Knockouts am Stück (glaube 18) bis einer kam und diesen Record brach. Name weiß ich nicht mehr, aufjedenfall ein Ami, der sehr viel Wert auf so etwas gelegt hat, aber trotzdem nicht boxen konnte.
    Die letzten beiden Kämpfe von Abdusalamov lassen mich immer noch ein wenig daran zweifeln ob er es noch weiter nach oben schafft. Die Lucky Punch Chance ist bei ihm aufjeden Fall immer gegeben. Boxerisch, trotz ordentlicher Amateurlaufbahn, nicht beeindruckend. Man muss aber fairerweise sagen, dass Mago die deutlich besseren Gegner weggeschrubbt hat als Wilder und das ist im HW, gerade in den USA, schon viel wert.

  9. JohnnyWalker
    9. März 2013 at 11:28 —

    Ach ja, genau der Weltrekord von KO’s in WM-Kämpfe, den hält Edwin Valero auch, mit 8 Kämpfen, 8 Siege, 8 Knockout’s bis er sich selber ausgeknocked hat.

  10. Dr.med. W. Stuhlgang
    9. März 2013 at 11:57 —

    aus dem wird nichts, vielleicht geldeintreiber auf russichen großmärkten.
    abdusalamov hatte die hosen voll, als glazkov vor paar monaten auf gegnersuche war und sich schließlich für scott entscheiden musste.

  11. Ferenc H
    9. März 2013 at 12:03 —

    @Marco The Dark Knight hat schon 50Pts.!

  12. johnny l.
    9. März 2013 at 12:31 —

    @ Dr. med. – für was steht das W. eigentlich bei dir – Weicher?

  13. Carlos2012
    9. März 2013 at 12:50 —

    @JohnnyWalker
    Gute Analyse.Das Gleiche konnte man auch bei Demieux sehen.Hat fast alle seine Kämpfe durch k.o
    gewonnen und gegen einen guten Gegner (Rubio) ist er selber k.o gegangen.Die ganzen K.o Statistik von
    irgendwelchen Hoffnungsträgern kann man so oder so in den Müll schmeißen.

  14. Dr.med. W. Stuhlgang
    9. März 2013 at 13:17 —

    @ johnny l.

    die konsistenz variiert je nach zusammensetzung der mahlzeit, w steht für wolfgang

  15. Ferenc H
    9. März 2013 at 13:28 —

    Ja ok aber Zavek ist kein Rubio der letztgenannte hat nicht nur wesentlich mehr Power in den Fäusten sondern auch mehr erfahrungen

  16. Alex
    9. März 2013 at 14:02 —

    @ MCH

    Ich glaube Allerta hat noch mehr als ich

  17. Alex
    9. März 2013 at 14:05 —

    Doch nicht er hat nur 41 Punkte

  18. will smith
    9. März 2013 at 14:46 —

    jenkins hat es in zwei Runden geschafft, Abdusalamov in fünf. Mcline hat ihm schnell am Boden gehabt, 41 Jahre alter Mann der nicht gerade der mega puncher war oder ist. Der Typ ist stark, aber technisch mittelmaß.

Antwort schreiben