Top News

Abass Baraou unterliegt Jack Culcay knapp nach unglaublichen Kampf

Abass Baraou aus dem Team Sauerland hat den Kampf um den IBF Eliminator 2 in einem hochklassigen Fight knapp gegen Jack Culcay (Agon Sports & Events) verloren. Der im Vorfeld des Duells als „Kampf des Jahres“ bezeichnete Kampf erfüllte die Erwartungen absolut. Deutschland hat einen Fight auf solch einem Niveau lange nicht erlebt. Beide Boxer gingen von Beginn an ein extrem hohes Tempo, dazu taktisch und technisch variabel. Sehr eng dann auch das Ergebnis, als das Kampfgericht Jack Culcay ganz knapp vorne sah. Wobei auch nach Aussagen vieler Experten ein Sieg für Abass Baraou ebenfalls absolut in Ordnung gewesen wäre. Natürlich war Baraou sehr enttäuscht, machte aber nach dem Kampf klar, dass er seinen Weg an die Weltspitze weitergehen wird.

Trotz der Niederlage ist das Team Sauerland sehr stolz auf Abass Baraou, er hat in seinem erst zehnten Kampf gezeigt, zu welch starken Leistungen er schon fähig ist. Der Mut, bereits in diesem frühen Stadium seiner Karriere gegen die ganz starken Gegner zu boxen, zeigt seine Einstellung zum Boxsport. Gemeinsam mit seinem neuen Trainerteam Adam Booth und Huzaifa Iqbal, die schon in der erst kurzen Zusammenarbeit viel Positives bewirkt haben, wird Abass Baraou dem Team Sauerland und dem Boxsport insgesamt noch viele Freude bereiten.

Vincent Feigenbutz gewinnt IBF Intercontinental Titel im Mittelgewicht

Im zweiten Duell zwischen einem Sauerland- und Agon-Boxer konnte Vincent Feigenbutz aus dem Team Sauerland einen überzeugenden und ungefährdeten Sieg über Jama Saidi landen und sich den IBF-Intercontinental Gürtel im Mittelgewicht sichern. Dabei zeigte Vincent eine taktisch und technisch sehr reife Leistung und machte deutlich, dass er die Niederlage im WM-Kampf gegen Caleb Plant gut weggesteckt hat. Seit Februar hat Vincent vieles bei sich und in seinem Umfeld umgestellt und auch der Schritt in das Mittelgewicht scheint der richtige zu sein. 

Dementsprechend stolz war Vince auch nach dem Titelgewinn und freut sich auf die weiteren Aufgaben gemeinsam mit seinem Promoter Team Sauerland, der ebenfalls beeindruckt von der Leistung war, die Vince gemeinsam mit seinem Trainerteam um Zoltan Lunka gebracht hat. In den nächsten Tage wird man nun gemeinsam die nächsten Schritte abstimmen.

Abschließend möchte sich Team Sauerland für die gute Zusammenarbeit mit Agon Sports und Event bedanken und gratuliert Jack Culcay zum Sieg.

Foto: Torsten Helmke

Quelle: Team Sauerland

Voriger Artikel

Überraschung: Vladimir Hernandez schlägt ‚El Perro‘ Angulo

Nächster Artikel

Boxpodcast 257 – Jack Culcay vs. Abass Baraou: Der beste deutsche Kampf seit Jahren!