Top News

Chavez mit Übergewicht gegen Jacobs

Chavez mit Übergewicht gegen Jacobs

Wenn sich heute Abend in der Talking Stick Resort Arena in Phoenix die beiden Ex-Weltmeister Daniel Jacobs und Julio Cesar Chavez jr gegenüberstehen, dann könnte man wohl mit Fug und Recht sagen: Chavez hat mehr Glück als Verstand gehabt.

Zuerst hatte es Irritationen gegeben hatte, weil Chavez, der schon früher mehrfach Tests auf verbotene Substanzen nicht bestanden hatte, es ablehnte, sich von VADA-Drogentestern überprüfen zu lassen. Nachdem die Nevada State Athletic Commission Chavez daraufhin mit einer Sperre drohte, verlegte Eddie Hearn den Kampf kurzerhand von Nevada nach Arizona. Das wiederum gefiel den Verantwortlichen der NSAC verständlicherweise nicht. Die Institution, die unter anderem für die Zulassung und Überwachung von Promotern und Boxern zuständig ist, soll sogar in Betracht gezogen haben, Matchroom Boxing deswegen keine Lizenz mehr für Boxveranstaltungen in Nevada zu erteilen. Diese „Drohung“ dürfte aber wohl nur „Säbelrasseln“ sein, Hearn ist vermutlich einer der besseren „Kunden“ der NSAC.

Beim gestrigen Wiegen hat der 32-jährige Julio Cesar Chavez aber noch einmal den Vogel abgeschossen: während der 1,82 m große ‚Miracle Man‘ Jacobs das Limit von 168 Pfund noch unterbieten konnte, blieb bei Chavez, der gerade mal einen cm größer ist, der Zeiger der Waage auf knapp 173 Pfund stehen.

Warum Hearn zu diesem Zeitpunkt nicht den als Ersatzgegner geplanten Gabriel Rosado „aus der Tasche zog“, ist mir ein Rätsel. Stattdessen wurde das Gewichtslimit für den Kampf zwischen Daniel Jacobs und Julio Cesar Chavez jr geändert und von 168 Pfund auf 173 Pfund angehoben.

Fraglich ist, ob Chavez wirklich ein besserer Gegner ist, als Rosado es gewesen wäre.

Zwar hat der Boxer aus Mexiko noch im August gegen Evert Bravo (25-11-1, 19 KOs) durch KO in der ersten Runde gewonnen, doch davor stand Chavez über zwei Jahre nicht im Ring. In seinem letzten „großen“ Fight hatte sich Chavez im Mai 2017 reichlich lustlos präsentiert und war von ‚Canelo‘ Alvarez 12 Runden lang dominiert worden.

Auch wenn Chavez in einem Interview erklärt hat: „Ein Sieg (über Jacobs) bringt mich einer Weltmeisterschaft einen Schritt näher und ich werde nicht zulassen, dass mir jemand dabei im Weg steht!”, würde mich alles andere als ein Sieg von Daniel Jacobs wundern. Oder wie es US-amerikanischer Kollege auf den Punkt  brachte: „Männer wie Chavez schlagen keine Männer wie Jacobs!“ Mein Tipp: der ‚Miracle Man‘ gewinnt einstimmig nach Punkten. Seine Nehmerqualitäten dürften eine KO-Niederlage von ‘JC jr’ verhindern.

Voriger Artikel

Tippspiel KW 51 - 20.-23.12.2019

Nächster Artikel

Christian Hammer boxt am 21. Dezember in Wolgast

3 Kommentare

  1. 20. Dezember 2019 at 12:46 —

    Was für eine traurige Geschicht zu diesem Kampf. Die Welt besteht nur aus Lügen. Darum ist sie so krank. Darum ist der Mensch so krank.
    Lügen machen krank!

    • 20. Dezember 2019 at 15:44 —

      Vergiss nicht das liebe Geld, der Ursprung von 99 % aller Lügen.

      • 20. Dezember 2019 at 15:58 —

        Wie die Lüge auch motiviert sein mag… Am Ende geht es immer um einen Vorteil für sich.
        Ich hoffe, dass Chavez so richtig was auf die Fresse bekommt.

Antwort schreiben