Top News

49-0! Hat Mayweather schon genug?

Nach seinem klaren Sieg vergangenen Samstag über Andre Berto nach Punkten, sank der P4P King in der Mitte des Ringes im MGM Grand Las Vegas auf die Knie und betete. Kurz hielt er dort inne und schon fast theatralisch angehaucht wirkte diese Szene. Wie in einem schlechten Boxfilm.

Andre Berto konnte seine einmalige Chance, Mayweathers Siegesserie zu beenden, nicht verwerten und wurde klar und eindeutig besiegt. Berto versuchte alles, hetzte den P4P King ständig durch den Ring und nahm die besten Schläge seines Gegners ohne jemals in die Gefahr einer KO Niederlage zu geraten. Mayweather landete eine Vielzahl an Jabs zum Kopf und Körper und bestimmte im Rückwärtsgang kämpfend das Geschehen im Ring nach Belieben. Den angekündigten Knockout konnte er aber wieder nicht erzielen. Das wird Floyd aber herzlich egal sein. Als Profisportler mit den größten Einnahmen weltweit und einer makellosen Bilanz, lässt es sich gut mit einem Rücktritt leben.

Mit dem Erreichen des “49-0” Rekords, den auch die früh verstorbene Boxlegende Rocky Marciano im Jahr 1955 erreichte, will Mayweather seine Boxkarriere beenden. An ein endgültiges Ende glaubt aber nicht einmal sein von Krankheit geplagter Onkel Roger Mayweather.

“Me,being a promoter, comes next!”

Die Pläne für die nahe Zukunft dürften sich auf das Promotergeschäft beschränken. Mit seiner Firma Mayweather Promotions hat er bereits Leute wie Badou Jack (Sieg über George Groves letzten Samstag) unter Vertrag. Weitere bekanntere Namen werden mit Sicherheit folgen.

Floyd hängt nun also seine Boxhandschuhe wieder an den Nagel, auch seinen WBC und WBA Titel im Weltergewicht wird er zurücklegen und eine erneute Rückkehr in den Ring gilt dennoch als wahrscheinlich. Blickt man zurück, und überfliegt die Namen, die der beste Defensivboxer der Welt vor den Fäusten hatte, erkennt man erst die große Leistung, die Floyd erbracht hat. In 49 Kämpfen unbesiegt, war er im Ring meist der klar überlegene Mann. Ob Cotto, Judah, Corrales oder Gatti, keiner seiner Gegner kam mit der perfekten Defensive gepaart mit blitzschnellen Schlägen zurecht. Die einzige Ausnahme stellt hier der Kampf mit Jose Luis Castillo im Jahr 2002 dar, den er nur mit Hilfe der Punkterichter für sich entscheiden konnte. Jeder Boxfan, der Mayweather für seine Bilanz verehrt, sollte diesen Kampf gesehen haben.

Dennoch überwiegt der Erfolg und selbst mich, als alten Mayweatherkritiker hat er in den letzten Jahren überrascht. Die letzten sieben Runden gegen Saul Canelo Alvarez zeigten seine absolute Dominanz und Übermacht im Weltergewicht. In den Kämpfen gegen Marcos Maidana bewies er Kämpferherz und Ringintelligenz. Viele dachten er hat kein Kinn, weil er es bis zu diesen Kämpfen auch nur selten zeigen musste. Maidana konnte Mayweather in 24 Runden nicht einmal auf die Bretter schicken und verlor jeweils klar durch Punkteentscheidung. Der Kampf mit Manny Pacquiao war hingegen eine echte Enttäuschung, auch weil Floyd diesen Kampf über sechs Jahre unnötig herausgezögert hatte. Die öffentlichen Meldungen über eine Einnahme leistungssteigender Substanzen vor dem Pacquiao Kampf, hinterlassen zumindest einen fahlen Beigeschmack bei diesem Sieg, der als Cashcow Nr.1 für lange Zeit die Statistiken der PPV Sender anführen wird. Ein Rückkampf der beiden Topgesetzten im Weltergewicht ist wohl die wahrscheinlichste Variante für einen erneuten Comebackfight. Viel Zeit für eine Rückkehr bleibt dem bald 39-jährigen Floyd “Money” Mayweather, Champion fünf verschiedener Gewichtsklassen mit insgesamt zwölf gewonnenen Weltmeisterschaftstiteln, jedoch nicht mehr.

Voriger Artikel

Ist Andre Berto gegen Floyd Mayweather wirklich chancenlos?

Nächster Artikel

George Groves – Mission WBC-Titel gescheitert

20 Kommentare

  1. Der Kampf mit Manny Pacquiao war hingegen eine echte Enttäuschung, auch weil Floyd diesen Kampf über sechs Jahre unnötig herausgezögert hatte.
    ———————————

    Nein, weil Pac seine leistung nicht abrufen konnte zu der im stande ist und damit meine ich nicht die gespielte Verletzung.

    Florian hat seinen Kampf genau so gemacht wie erwartet, pac hingegen hat enttäuscht, aber trotzdem kriegt nur Maiwetter kritik, weil der sunnyboy pac ja nur gutes für uns alle will. Das die leute sich immer noch davon verarschen lassen, unglaublich. Und pac hat mit seinem theater nach dem kampf dem mehr enttäuscht als im kampf selbst. Hätte mehr größe von ihm erwartet. So bleibt er als schlechter loser in Erinnerung.

    Dennoch war das für mich einer der besten fights der letzten jahre, weil an diese tension kam kein anderer heran. Die ersten 6 runden waren durchaus spannend. Aber es ist scheinbar heutzutage in mode einfach alles schlechtzureden. Die erwartungen waren so hoch, dass die leute nur enttäuscht sein können. Insbesondere die 0815 Box “fans” die meinen ein Boxkampf sei ein Street Fight.

    Gegen Castillo hat Florian übrigens verloren, keine frage. Wenn man sich aber die geschenke ansieht die andere boxer in ihrem leben bekommen haben(gruß an Danny The Gift Garcia), dann kann man darüber nur müde lächeln.

    Letztendlich gewinnen kann Maiwetter nichts mehr, egal ob nun 50-0 oder 100-0. Die leute werden immer kreativ genug sein um auch das schlecht zu reden. Vor dem Fight war Pac, ich zitiere “wenn er sich pac stellt, dann ist er endgültig der beste” endültig der letzte Prüfstein. Komisch, nach dem kampf war davon nix mehr zu hören. Die leute haben pac fallen gelassen wie eine heiße kartoffel und haben sich ihren neuen Heilsbringer gesucht, Maiwetter hingegen ist noch das gleiche Ar*chloch wie vorher. Das er pac besiegt hat interessiert plötlich niemanden mehr. Wozu also noch kämpfe machen? An seiner stelle wäre ich schon nach lange zurückgetreten.

    Aber das rematch wird kommen, davon gehe ich aus. Pacs schulter ist ja wie von geisterhand plötzlich “geheilt” und das ohne physio. 😉

    • 14. September 2015 at 18:21 —

      “Dennoch war das für mich einer der besten fights der letzten jahre, weil an diese tension kam kein anderer heran. Die ersten 6 runden waren durchaus spannend. Aber es ist scheinbar heutzutage in mode einfach alles schlechtzureden. Die erwartungen waren so hoch, dass die leute nur enttäuscht sein können. Insbesondere die 0815 Box “fans” die meinen ein Boxkampf sei ein Street Fight.”

      Andererseits ist dieser Abschnitt der beste Satire-Beitrag, den ich seit langer Zeit gelesen habe..! Da wirkt die “Tension” von May vs Berto wohl noch etwas nach.. 😉

    • 14. September 2015 at 21:54 —

      dr
      so ganz stimmt das ja wohl nicht.
      der kampf gegen pac kam um jahre zu spät, unabhängig davon, wer schuld hat.
      ist dir schon mal die idee gekommen, daß money auch selbst schuld hat, wie ihn die leute sehen?
      da ich ja nur ein 0815 BOX “fan” bin, erwarte ich aber auch boxen, wenn es als boxkampf angepriesen wird.
      und das bietet money nicht, wegrennen, mit der faust berühren, weiter rennen und die punkte der eigenen ringrichter holen, habe da als 0815 fan mehr ansprüche ans boxen.
      was DG damit zu tun hat, weiß ich nicht.
      den einen beschiß mit einem anderen zu rechtfertigen?
      money wußte, er hat die 49:0 sicher, da hätte auch king kong oder godzilla kommen können, ihn ein löwe fressen können, er hätte trotzdem gewonnen ( ist ja auch gut, wenn man sich auf die eigenen leute verlassen kann), deshalb ist er wohl nicht so ganz beliebt. unabhängig von der protzerei und das frauenklatschen.

      • 14. September 2015 at 23:00 —

        sorry, aber ich glaube, dass sich selbst die “0815 BOX-Fans” für Deine Statements schämen 😉

        Wie wäre es mit einer anderen Sportart? Versuch es doch mal mit kegeln…

        • 15. September 2015 at 07:26 —

          Ist man als Brähmer Fan nicht sogar ein 0814 Fan und sollte sich angesichts seiner vergangenen Kommentare hüten ,dass Wort schämen zu benutzen ?

          • 15. September 2015 at 09:37

            ich stehe zu meiner Aussage, dass Jürgen Brähmer zur erweiterten Weltspitze gehört!

        • 15. September 2015 at 15:45 —

          fan
          und das von einem brähmer, AA und money lover?
          versuch du es mit häkeln.
          kannst du na klar nicht wissen, aber kegeln ist eine geile sportart
          ist dir aber genauso fremd, wie das boxen.
          da braucht man augenmaß, gefühl, manchmal rohe gewalt
          könntest du na klar nur einseitig betreiben, du wärest der kegel.

  2. 14. September 2015 at 17:31 —

    Pacquiao hatte eine Operation. Die Leute sind/waren unzufrieden weil man mit wegrennen normal keine Kämpfe gewinnt.Pacquiao kam im gesamten Kampf nicht einmal in Bedrängnis.

    lg
    flame

    • 15. September 2015 at 01:16 —

      Stimmt, aber genauso wenig hat Pac eben Floyd in Bedrängnis bringen können und das war die eigentliche Enttäuschung.
      Ich denke maywether bleibt n Jährchen im Vorruhestand und wenn es noch ein wirklich lukratives ppv Angebot gibt, dann kommt er zurück.
      Aber wer zwischen 147-154 Lbs ist denn dann in der Lage ihn wirklich in Bedrängnis zu bringen und derzeit ein großer Publikumsmagnet?
      Brook? Thurman? Garcia? Spence jr.? Charlo? Lara?
      I dont know…. und einen ausgezehrten Golovkin will ich gegen ihn auch nicht sehen,der sollte lieber aus Kurs bleiben,alle Titel vereinigen und als krönendes Finale seiner Karriere Ward anvisieren, sofern der bis dahin nicht schon von Kovalev oder Beterbiev entthront wurde.

  3. 15. September 2015 at 00:59 —

    Jaja, Boxfan13 der alte Mayweatherkritiker! Wer kennt ihn nicht?

    😉 Ich hab Tränen in den Augen!

  4. 15. September 2015 at 06:35 —

    Mayweather wird nicht zurücktreten..nicht endgültig…der wird sich den Rekord noch holen wollen…

  5. 15. September 2015 at 09:16 —

    Doch! Trete zurück. Es gibt genug andere, die mit Wegrennen im Boxen ihr Geld verdienen. Es sind genau die, die keiner sehen. will, bis auf wenige Ausnahmen.
    Floyd gegen Lara! DAS wäre ein Kampf. Beim Wegrennen müssten sie sich irgendwann im Ring wieder treffen, kurz ein paar Schläge austauschen und dann wieder weiterrennen. Ja, das ist Boxen.
    ( und um das gleich vorweg zu nehmen: reine Schläger/Rummelboxer finde ich genauso unattraktiv beim Boxen, wie die, die nur am wegrennen sind)

  6. 15. September 2015 at 09:33 —

    zu dem Floyd vs Lara nochmal…mir ist da ein schöner Vergleich eingefallen: Das wäre dann wie mit dem großen und kleinen Zeiger einer Uhr. Einmal in der Stunde träfen sie sich 😉

    • 15. September 2015 at 13:02 —

      Floyd gegen Lara^^ Das wäre so eine Art
      Semikontakt-Schachboxen. Der Ringboden bekommt das Schachmuster,beide springen von Feld zu Feld und bei Berührung gibts n Pünktchen, Die Supernanny wird Ringrichter und stoppt die Zeit mit der Schachuhr, die Sicherheitsleute tragen “Antikonflikt-Team”-Westen,die Kommentatoren erläutern Deeskalationsstrategien, ,die Einmarschmusik kommt von MC HAmmer ” Cant touch this” und der Gewinner bekommt den ADAC Sicherheitspreis ” Safety First”. ……..scheiße in meinem Film läuft ein schräger monty python Scatch.

      • 15. September 2015 at 13:54 —

        😀 wunderbar! Ein weiterer Mensch in meinem Leben mit lebhaften, bunten Bildern vor seinem geistigen Auge. 😀

      • 15. September 2015 at 13:57 —

        HAHA ja Britischer Humor ist hier echt angemessen 😀 😀

      • 15. September 2015 at 15:54 —

        so kommen die wenigstens auf die stunde.
        das video dann für schlafgestörte anwenden, gibt es den medizin- nobelpreis, friedenpreis ebenso.
        und der fan fällt vor euphorie in ohnmacht, macht einen schneewitchenschlaf und wird nach 20 jahren durch einen zungenkuss von brähmer erweckt.
        drehbuch: bully.

  7. 15. September 2015 at 09:56 —

    …es denn sie liefen beide in entgegengesetzte Richtung…hmmmmm..
    dann natürlich öfter.

  8. 15. September 2015 at 14:07 —

    Die Art und Weise wie Mayweather boxt kann man mögen oder auch nicht,ich mag sie nicht!
    Er vermeidet es sehr gekonnt Treffer zu nehmen und teilt aber immer noch so aus das es für einen Punktsieg reicht!
    Geben ist seliger als zu nehmen!

    Tja,warum ich hier heute überhaupt meinen Senf zum besten gebe,

    Wieder ist ein Boxer nach einem schweren KO verstorben,der Australier David Browne!

    Nach Punkten führend ist er am Sa. in der 12.Runde schwer KO gegangen und nach 3 Tagen im Koma heute verstorben.
    Er hinterlässt eine Frau und 2 Kinder.
    Näheres dazu findet ihr bei boxwelt.com

    • 15. September 2015 at 16:05 —

      MH
      auch gerade gelesen.
      scheiße!
      vor allem, wenn es so passiert ist, wie beschrieben, dann wollte er seinen gegner schützen!

Antwort schreiben