Top News

Ein frohes Weihnachtsfest …

… eine schöne Bescherung und ein paar besinnliche Tage zum Jahresausklang allen Lesern von boxen.de !!!

Wieder ist ein Jahr fast vergangen. Bis zum Jahresende wird es nur noch ein paar wenige Boxveranstaltungen geben. Es ist viel geschehen, leider nicht nur Gutes. Weder im Boxsport, noch im ganz normalen Alltagsleben gab es nur Positives. Es gab viele mit Spannung erwartete Kämpfe. Nicht alle erfüllten die Erwartungen. Es gab auch Kampfergebnisse, mit denen sich nicht so ohne Weiteres abfinden konnte. Aber es gab auch gute Kämpfe und große Siege.

Der traurigste aller „Höhepunkte“ des vergangenen Jahres war der Tod einer absoluten Boxsportlegende : Muhammad Ali verstarb nach langer schwerer Krankheit am 3. Juni im Alter von nur 74 Jahren. Die Trauerrede für ihn wurde u.a. vom ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton gehalten. Viele weitere Persönlichkeiten aus dem Boxsport und unzählige Fans gaben ihm das letzte Geleit. Hunderttausende Menschen säumten die Straßen seiner Heimatstadt Luisville, als sein Trauerzug einen 30 km langen Weg zurücklegte. Ehemalige Schwergewichtsweltmeister wie Mikye Tyson und Lennox Lewis trugen seinen Sarg. Die Boxwelt hat „The Greatest“, einen ihrer größten Helden verloren.

Es wäre an der Zeit, Bilanz unter dem Boxjahr 2016 zu ziehen. Das vielleicht einmal nicht im üblichen Stil mit vorgegebenen Ereignissen oder Boxern als „best off“ dieses Jahres wie „Bester Boxer“, Bester Kampf“ usw.

Leider bietet die Seite boxen.de“ nicht die technische Möglicheit, Abstimmungen durchzuführen. Deshalb der Vorschlag: Jeder boxen.de“- User kann in einem Kommentar dieses Artikels sein persönliches „best off“ nennen. Also bester Boxer / beste Boxerin. Bester Kampf. Bester Newcommer, bester Trainer … oder auch „beste Veranstaltung“ und sogar die „Himbeere des Jahres“ für die größte Enttäuschung oder das krasseste Fehlurteil. Jeder wie er mag und vielleicht mit einer kleinen Begründung für seine Aussage. Alles ohne förmliche Vorgabe.

So lässt sich vielleicht am allerbesten ein Gesamtbild erstellen, dass der Meinung der „boxen.de“-Leser insgesamt gerecht wird.

Voriger Artikel

Agit Kabayel boxt gegen Mariusz Wach

Nächster Artikel

Artur Beterbiev besiegt Isidro Ranoni Prieto

21 Kommentare

  1. 24. Dezember 2016 at 18:48 —

    Soo mal spontan entschieden

    Boxer des Jahres: Carl Frampton

    Aufsteiger des Jahres: Loma

    Kampf des Jahres: El Bandito VS Siri

    Schlechtester Kampf des Jahres: Marco Huck vs. Dmytro Kucher

    Absteiger des Jahres: Canelo

    KO des Jahres: Julius Indongo WKO1. Eduard Troyanovsky

    Fehlurteil des Jahres: Tyron Zeuge vs. Giovanni De Carolis

    • 24. Dezember 2016 at 18:54 —

      Edit

      Aufsteiger des Jahres: sollte doch eher Jezreel Corrales sein

      • 24. Dezember 2016 at 19:33 —

        Das kann in einer Woche anders aussehen… Das Rematch gegen Takashi Uchiyama steht an.

        • 24. Dezember 2016 at 19:54 —

          Ich weiss Fuchs aber allein das er aus den Nichts gekommen ist und einen Langzeitweltmeister in 2 Runden abgefertigt hat rechtfertigt das schon finde ich 🙂 naja erstmal frohe Festtage an euch 🙂

  2. 25. Dezember 2016 at 00:06 —

    Boxer des Jahres: Vasyl Lomachenko
    Aufsteiger des Jahres: Erol Spence jr., Anthony Joshua, Oscar Valdez
    Absteiger des Jahres: Felix „B-Probe“ Sturm, Tyson „Kalle“ Fury, AlekSARMder PEDvetkin, Chris Euwank (sen. und jr.)
    Cunt des Jahres: Cuntnelo
    Kampf des Jahres: Francisco Vargas D 12 Orlando Salido
    Trainer des Jahres: Virgil Hunter
    Knockout des Jahres: Julius Indongo W KO 1 Eduard Troyanovsky
    Fehlurteile des Jahres:
    Jamie McDonell W 12 Liborio Solis (hatte es 116:112 für Solis)
    Felix Sturm W 12 Fedor Chudinov (hatte es 117:111 für Chudinov)
    Marcus Browne W 8 Radivoje Kalajdzic (hatte es 77:73 für Kalajdzic)
    Maurice Hooker D 10 Darleys Perez (hatte es 97-93 für Perez)
    Tyron Zeuge D 12 Giovanni De Carolis (hatte es 116:112 für DeCarolis)
    Andre Ward W 12 Sergey Kovalev (hatte es 114:113 für Kova)
    Abgefucktester Judge des Jahres: Kermit Bayless, wertete Abner Mares vs. Jesus Andres Cuellar 115:112 für Cuellar

    • User des Jahres:
      RoyalFart, weil er es endlich aufgegeben hat, seine Mituser zu verarschen.

      Dümmster User des Jahres:
      fettundmuskeln, weil er immer noch behauptet, er hätte keinen Mehrfachaccount.

      Primitivster User des Jahres:
      Sachse, weil es ihm selbst nicht aufgefallen ist, dass er fettundmuskeln ist.

      Klügster User des Jahres:
      YoungHoff, weil er sich in diesem Jahr noch nicht hat blicken lassen.

      Hässlichster User des Jahres:
      Lisa Leberhaken, weil sie aus einem Genpool von RoyalFart, fettundmuskeln, YoungHoff und dem Sachsen zusammengeschustert wurde.

      Homosexuellster User des Jahres:
      fettundmuskeln, weil er ständig an sich herumspielt, wenn er bei boxen.de schreibt.

      Schönster User des Jahres:
      fettundmuskeln, zumindest aus seiner Sicht.

      Unmenschlichster User des Jahres:
      Alle aus Fettis Accountpool, weil keiner von ihnen andere Meinungen zulassen kann.

      Fettigster User des Jahres:
      fettundmuskeln, weil er es immer wieder schafft, entweder selbst oder einen aus seinen Mehrfachaccounts in die von ihm selbst ausgelegten Fettnäpfchen zu treten.

      Dickster User des Jahres:
      fettundmuskeln, weil er bei seinem samstäglichen Schwimmeinlagen niemals schwimmt, sondern nur nach seinem zu Fett gebratenem Grillfleisch trachtet

      Ärmste User des Jahres:
      Alle aus Fettis Accountpool, weil sie sonst keine Freunde haben.

      Bemitleidenswertester User des Jahres:
      Fettundmuskeln, weil ihn seine Frau nicht mehr ran lässt.

      Nervigster User des Jahres:
      Fettundmuskeln, weil er mit seiner Mehrfachaccountverwaltung dazu aufgerufen hat, im gleich zu tun.

      Traurigsten User des Jahres:
      Alle Fakeaccounts vom Libanesischen Auftragskiller, RoyalFart, Fettundmuskeln, usw. weil sie nur damit beschäftigt waren, die Schwachsinnigkeit eines Mehrfachaccounts zu belegen.

  3. 25. Dezember 2016 at 10:45 —

    Boxer des Jahres: Vassyl Lomatchenko
    Aufsteiger des Jahres: Anthony Joshua
    Absteiger des Jahres: Felix Sturm
    Kampf des Jahres: Dillan Whyte vs Dereck Chisora
    Trainer des Jahres: Virgin Hunter
    Knockout des Jahres: Joe Smith Jr vs Bernard Hopkins
    Fehlurteil des Jahres: Felix Sturm vs Fedor Chudinow
    Traumkampf für 2017: Andre Ward vs Sergey Kovalev 2

  4. Boxer des Jahres: Felix Wurm

    Gollum des Jahres: Pretty Boy Brähmer

    Fanboy des Jahres: RoyalFart

    Koksnase des Jahres: Tyson Fury

    Flop des Jahres: Povetkin

    Massenmörder & Vollversager des Jahres: Barack Obama

    Stalker des Jahres: Ferenc H.

    Pazifist des Jahres: Libanesischer Auftragskiller

    schlechtester LKW Fahrer des Jahres: Anis Amri

    • Wie gut, das Anis Amri seinen Ausweis und sein Handy im LKW hat liegen lassen. So musste die Polizei nicht ewig herumrätseln, wer den nun der Täter war.

      Ähnlich fair, aber viel cooler, handelten auch die Attentäter von 9/11. Sie schafften es, dass ihre Ausweise sogar das Termitfeuer in den Zwillinmgstürmen überstanden.

      Dafür nochmals ein besonders großer Dank!

      • 25. Dezember 2016 at 12:25 —

        Du bist doch mal so ein richtiger Spasti. Fängst du jetzt auch schon mit diesen Verschwörungstheorien an?

        Das ist ein Kalkül der Attentäter, daß sie ihren Ausweis in der Nähe des Tatorts zurück lasssen. Les’ dazu mal, was N24 dazu sagt:

        Der wegen des Anschlags in Berlin gesuchte Tunesier Anis Amri konnte durch ein Ausweisdokument identifiziert werden. Das Dokument zu seiner Duldung als Asylbewerber lag im Fußraum des Lkw, mit dem ein Attentäter am Montagabend in einen Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz gerast war.

        Es ist nicht das erste Mal, dass nach einem Anschlag ein Ausweis eines mutmaßlichen Täters entdeckt wurde. Experten zufolge passiert das möglicherweise, um eine Art Visitenkarte zu hinterlassen.

        Auch die Attentäter, die Anfang 2015 die Redaktion der Zeitung „Charlie Hebdo“ in Paris gestürmt hatten, ließen einen Ausweis in ihrem Auto zurück. Ebenso tat es einer der Angreifer der Terrornacht von Paris am 13. November 2015.
        „So oft passiert, dass vermutlich Kalkül dahintersteckt“

        Auch der Ausweis des Tunesiers, Mohamed Lahouaiej Bouhlel, der in Nizza ähnlich wie der Attentäter von Berlin in eine Menschenmenge gerast war, wurde in dem Lkw gefunden. Alle Angreifer in diesen Fällen wurden getötet und konnten nicht mehr gefragt werden, warum sie Ausweise zurückließen.

        Welch glücklicher Zufall!

  5. 25. Dezember 2016 at 11:27 —

    Boxer des Jahres: natürlich walimir klit weil er sich vor jedem großen Fight drückt.

  6. 25. Dezember 2016 at 17:12 —

    Boxer des Jahres: Vasyl Lomachenko
    Aufsteiger des Jahres: Jonathan Guzman, Errol Spence, Oscar Valdez
    Kampf des Jahres: Kovalev vs. Ward (Skills), Vargas vs. Salido (Crowdpleasing)
    Schlechtester Kampf des Jahres: Joshua vs. Martin
    Absteiger des Jahres: Felix Sturm, Tobias Drews
    KO des Jahres: Julius Indongo vs. Eduard Troyanovsky
    Fehlurteil des Jahres: Petalcorin vs. Kimweri (hatte ich 116:108 Petalcorin), Sturm vs. Chudinov (hatte ich 117:111 Chudinov)
    Schiebung des Jahres: Petalcorin vs. Kimweri

    • 25. Dezember 2016 at 18:24 —

      Stimmt, Petalcorin vs. Kimweri war auch frech. Oder Craig Kennedy vs Big Joe Djeko. Überhaupt war es ein schlechtes Jahr fürs Boxen: nimmt man noch die vielen Fehlurteile bei Olympia, die massiven Dopingfälle und die zig abgesagten Fights hinzu. Da freu ich mich doch auf den zweiten Teil der Darts-WM.

  7. 26. Dezember 2016 at 10:31 —

    Depp des Jahres ( wie schon die Jahre zuvor) : Chip

  8. 26. Dezember 2016 at 14:47 —

    Kampf des Jahres: Fedor Chudinov – Felix Sturm
    Boxer des Jahres: Felix Sturm
    Newcomer des Jahres: Tyron Zeuge
    Enttäuschung des Jahres: Artur Abraham und Jürgen Brähmer
    Comeback des Jahres: Manuel Charr
    Überraschung des Jahres: de Carolis KO Feigenbutz und Hammer UD Teper
    KO des Jahres: de Carolis – Feigenbutz
    Versager des Jahres: Tyson Fury
    Aufsteiger des Jahres/ Promoter des Jahres: Erol Ceylan
    Verlierer des Jahres (Promoter): SES

  9. 26. Dezember 2016 at 15:22 —

    Bester Boxer des Jahres: Vasyl Lomachenko

    Beste Boxerin des Jahres: Jessica Chavez

    Bester Trainer des Jahres: Ignacio Beristain

    KO des Jahres: Julius Indongo vs Eduard Troyanovsky

    Bester Kampf des Jahres (männlich): Mehrere – Ward vs Kovalev, Whyte vs Chisora, Lomachenko vs Walters

    Boxkampf des Jahres (weiblich): Jessica Chavez vs Esmeralda Moreno // Irma Garcia vs Leticia Uribe

    Aufsteiger des Jahres (männlich): Oleksandr Usyk / Mairis Briedis

    Aufsteiger des Jahres (weiblich): Heather Hardy / Shannon O`Connell

    Überschätzter Boxer des Jahres: Dominic Bösel / Noel Gevor (Mit PillePalle Gegnern in den Ranglisten hoch gepusht)

    Überschätzte Boxerin des Jahres: Anne Sophie Mathis (Totale Blamage im 2. Kampf gegen Braekhus)

    Aussteiger des Jahres: Bernard Hopkins (Wurde in seinem letzten Kampf in Rd 8 aus dem Ring geprügelt wie Joe Louis 1951 von Rocky Marciano)

    Fehlentscheidung des Jahres: Mariana Juarez vs Irma Garcia (Laut Zuschauervorting 99:90 für Garcia, dann aber doch MD für Juarez: totaler Beschiss) In Betracht kommen auch Kovalev vs Ward und Whyte vs Chisora, aber diese Kämpfe waren wenigstens knapp.

    Comeback des Jahres (weiblich): Amanda Serrano (Nach 2 Jahren mit 08/15 Kämpfen, wurde sie 2016 in 2 Gewichtsklassen WBO Weltmeisterin)

    Boxer, der einen WM-Kampf verdient (männlich): Errol Spence jr

    Boxer, der einen WM-Kampf verdient (weiblich): Sandra Atanassow

    „Himbeere“ des Jahres (männlich): Felix Sturm (Fehlurteil in 2. Kampf gegen Chudinov, Der Umgang mit den Dopingvorwürfen)

    „Himbeere“ des Jahres (weiblich): Elina Tissen (boxt seit 5 Jahren nur Fallobst als „WM-Kampf“)

    Wunschkampf für 2017 (männlich): Ward vs Kovalev 2 / danach der Sieger gegen Beterbiev

    Wunschkampf für 2017 (weiblich): Elina Tissen vs Sandra Atanassow / Susi Kentikian vs Isabel Millan / Cecila Braekhus vs Layla McCarter

    • 26. Dezember 2016 at 22:12 —

      MMhh gibt auch eine beste Trainerin des Jahres?

      • 26. Dezember 2016 at 22:29 —

        Da ist die Auswahl nicht so groß. Mir fällt auch keine ein, die 2016 besonders aufgefallen wäre. Vielleicht Ann Wolfe, weil sie Kirkland wieder aufgenommen hat.

        Auch Michele Aboro oder Lucia Rijker ind gute Trainerinnen, haben aber im Moment keine “heißen Eisen” im Feuer.

  10. 27. Dezember 2016 at 15:11 —

    ahja: Wunschkampf für 2017 wie immer: Abraham – Sturm!

Antwort schreiben