Top News

Willie Nelson siegreich bei „Premier Boxing Champions“ auf ESPN!

espn-friday-night-fights

 

Der besondere Flair der beliebten Boxserie Friday Night Fights gehört der Vergangenheit an. Die Zukunft gehört der PBC, welche auf diversen TV-Sendern seit wenigen Monaten erste große Veranstaltungen zu verzeichnen hat. Die Umwandlung von ESPN’s „Friday Night Fights“ zu „Premier Boxing Championship“ wird manchen Fan des alten Formats dennoch glücklich machen. Das Team von „FNF“ (Teddy Atlas, Joe Tessitore, Bernardo Osuna,…) kommentiert wie bisher die Boxkämpfe des amerikanischen Sportsenders.

Die Premiere von Al Haymon’s Boxspektakel auf ESPN bescherte den Fans zwei sehr interessante Kämpfe. In der ersten Begegnung traf der bis dahin ungeschlagene Tony Harrison (21-1,18 Ko’s) vor heimischer Kulisse (Tampa,Florida – Sun Dome) auf Willie Nelson (24-2-1,14 Ko’s). Dieser musste sich nach seiner Niederlage im Vorjahr gegen Vanes Martirosyan, rehabilitieren und erwischte auch den bessern Start in den Kampf. Der körperlich unterlegene Harrison kämpfte aber beherzt und brachte seinen Jab immer besser ins Ziel und übernahm mit Schnelligkeit und Aggression nach wenigen Runden die Herrschaft im Ring. Noch nie musste der junge Harrison über mehr als acht Runden gehen und dementsprechend ließ auch das Tempo ab der Mitte des Kampfes nach. Wilson erkannte in der neunten Runde darin seine Chance und übte mit kurzen Schlagserien plötzlich sehr viel Druck auf seinen Kontrahenten aus. Im Rückwärtsgang boxend wurde Harrison von zwei harten rechten Haken getroffen und krachte zu Boden. Er schaffte es zwar noch auf die Beine, wurde aber gleich vom Ringrichter aus dem Kampf genommen – T.K.O.
Harrisons Lehre: Ohne Kondition für zehn Runden und Nehmerqualitäten wird man auf diesem Level nicht erfolgreich sein. Ab ins Gym!

Willie Nelson:

“The plan was to take him into deep water. That’s why I was relaxing, but I got the job done with two right hands. I really don’t know what it does to my career. I want one of the world champs. Any one of them will do. Since everyone else is getting on the Floyd Mayweather bandwagon, give me him, too.”

Tony Harrison:

“I let the anxiety get to me. I just felt the anxiousness to knock him out, went in reckless and got caught with a shot. I felt like I was winning the whole fight. I wanted to give Detroit something to look at. I let my city down tonight, but believe I’m going 100,000 percent harder. A guy I shouldn’t have lost to. The shot was behind the head, man, but no excuses. The ref did what he had to do.“

Autor: Flame

Voriger Artikel

Chagaev verteidigt seinen Gürtel

Nächster Artikel

Keith Thurman nach Sieg über Collazo bereit für Mayweather?

1 Kommentar

  1. 13. Juli 2015 at 09:55 —

    Der Sieg von W.Nelson über Harrison war für mich die größte Überraschung des Wochenendes!

Antwort schreiben