Top News

24 Stunden mit Tyron Zeuge in Schwerin

Wenn Tyron Zeuge am 5. November (live ab 22.20 Uhr in SAT.1) zum WM-Duell gegen Giovanni De Carolis in den Ring steigt, liegen knapp drei Monate Wettkampfvorbereitung hinter dem 24-jährigen Berliner und seinem Trainer-Duo Jürgen Brähmer/Conny Mittermeier. Das Trio, das sich komplett in Schwerin auf den Weltmeisterschaftskampf vorbereitet, gibt Einblicke in den Trainingsalltag.

Aufstehen! Jürgen Brähmer ist bereits um 6 Uhr auf den Beinen. Conny Mittermeier startet um 7 Uhr in den Tag – nur Tyron Zeuge schläft etwas länger. Mittermeier: „Vor 8:30 Uhr steht Tyron nicht auf, aber dann muss er schnell seinen Kreislauf in Schwung bringen.“ Denn: …

1. Training: … ist (meistens) um 9:30 Uhr. Trainiert wird zirka 90 Minuten. Brähmer zum Leistungsstand seines Schützlings: „Wir sind voll im Soll und zufrieden, weil Tyron sich permanent gesteigert hat. Deswegen gehen wir optimistisch in den Kampf gegen De Carolis.“

Mittag: Zwischen 12 und 13 Uhr wird gegessen. Fleisch, Fisch und Salat stehen auf dem Ernährungsplan, den Brähmer, Mittermeier und Physio Sebastian Förster für Zeuge ausgearbeitet haben. Mittermeier: „Abweichungen und Belohnungen gibt es natürlich auch, denn einen Ernährungsplan muss man immer wieder individuell anpassen.“ Nur bei Zeuges „Sprite“-Verbrauch verstehen Brähmer und Mittermeier keinen Spaß. „Das Zeug gibt es nur nach dem Kampf, als Belohnung“, sagt Brähmer.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Pause: Tyron Zeuge genießt die „große“ Pause. „Ich lege mich hin und schlafe direkt ein. Hole mir so die nötige Power für das zweite Training“, sagt Zeuge. Nach dem Aufwachen steht nur noch der Spaziergang mit Hund „Odin“ gegen 15:30 Uhr an. Zeuge: „Herrlich entspannend und Schwerin hat sehr schöne Ecken. Wir fühlen uns hier sehr wohl.“

2. Training: Zwischen 17 bis 18/18:30 Uhr wird dem Youngster noch einmal alles abverlangt. Anschließend kümmert sich Physio Förster um Zeuge. Und wann geht es ins Bett? Brähmer: „Jeder benötigt unterschiedlich viel Schlaf. Wir kontrollieren Tyron auch nicht 24 Stunden lang. Jeder braucht seine Freiräume.“ Und Conny Mittermeier ergänzt: „Bis zum Kampf sind wir für Tyron da, im Ring muss er es selbst richten – und das wird er auch packen!“

Eintrittskarten für die Box-Nacht in Potsdam sind bei www.tickethall.de und www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich. Der komplette Kampfabend, inklusive aller Vorkämpfe, ist am 5. November zudem live auf www.ranFIGHTING.de zu sehen.

Foto und Quelle: Team Sauerland

Voriger Artikel

Härtel und Sahin wollen volles Haus in Potsdam

Nächster Artikel

WM-Vereinigungskampf: Christina Hammer vs. Kali Reis

9 Kommentare

  1. 2. November 2016 at 10:15 —

    Zeuge wird es dieses mal gewinnen und ich hoffe er gewinnt klar oder sogar durch ko damit es keine diskussionen gibt. ich hatte zwar gehofft abraham würde gegen de carolis boxen aber das wird wohl nichts. von daher soll zeuge sich den titel holen!

  2. 2. November 2016 at 10:18 —

    BREAKING: WBA sanction world heavyweight title fight between anthonyfjoshua & Klitschko for Spring 2017. #SSNHQ

  3. 2. November 2016 at 13:37 —

    Nochmal Nwes:
    Die Dopinganhörung von Tyson Fury wegen dem Fall gegen Hammer in 2015 die für den 04.11 angesetzt war ist auf unbestimmte zeit verschoben. D.h. er wird für dieses Doping weder bestraft noch werden die ergebniss korregiert. Wo sind hier all die kritiker die im Fall sturm lebenslage sperren und eine revision des kampfurteils fordern. das müsste hier dann konsequenter maßen auch stattfinden. oder eben auch bei sturm nicht!

    • 2. November 2016 at 13:41 —

      War keine Zeit dafür. Du bist zu schnell mit deinen News.

    • Für Fury gilt natürlich das gleiche wie für Sturmic & Co.

      Allerdings ist es ein unterschied, ob man die öffnung der B-Probe nicht anfordert bzw hinauszögert oder ob eine Dopinganhörung verschoben wird. Ich weiß jetzt auch nicht in wiefern Fury die Anhörung boykottiert hat etc. Bei Sturmic war der Fall klar, er wollte die sache einfach aussitzen.

      Nichtsdestotrotz wenn Fury gedopt war, soll er dafür eine Strafe kassieren.

  4. 2. November 2016 at 14:06 —

    Ortiz – Scott und der Kampfabend aus Monaco übrigens im Blackpass von ranfighting für 3,99€ enthalten.

  5. so siehts aus.

  6. 2. November 2016 at 17:14 —

    Kubrat Pulev kämpft vorraussichtlich am 3. 12. in Bulgarien gegen Samuel Peter!

  7. 2. November 2016 at 18:48 —

    Ortiz hätte den Kampf gegen Ustinov annehmen sollen;
    dann hätte er wenigstens um den WBA-Interimstitel boxen können.
    Jetzt geht er total leer aus.

Antwort schreiben