Bild: zhileibigbangzhang und joejoyceboxing / Instagram / Collage: Boxen.de

15. April, London – Zhilei Zhang vs Joe Joyce

15. April, London – Zhilei Zhang vs Joe Joyce

Trotz – oder vielleicht sogar wegen – seiner Niederlage gegen ‚El Animal‘ Filip Hrgovic, bekommt das chinesische Heavyweight Zhilei Zhang die Gelegenheit, gegen WBO-Interimsweltmeister Joe Joyce um dessen Titel zu boxen.

Das berichtet Keith Idec bei „Boxingscene“. In London soll der Kampf zwischen Joyce und Zhilei stattfinden, die Location ist noch nicht bekannt. Beide Kontrahenten waren erfolgreiche Olympia-Boxer: Zhilei Zhang holte sich bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking die Silbermedaille, Joyce tat es 2016 in Rio de Janeiro.

Womit wir auch schon beim Altersunterscheid wären: ‚Big Bang‘ Zhang nähert sich mit 39 Jahren dem Ende seiner Karriere, aber auch ‚Juggernaut‘ Joyce muss sich beeilen, wenn er im Schwergewicht noch etwas „reißen“ will.

Trotzdem dürfte Joyce unverbrauchter sein, zudem bringt der Brite einen Eisenschädel mit in den Kampf, ein Attribut, mit dem ‚Bing Bang‘ nicht konkurrieren kann. Zwar hatte Zhang in seinem letzten Kampf seinen Gegner Filip Hrgovic am Boden, dem Kroaten gelang es aber trotzdem, sich am Ende den Sieg über die Scorecards zu holen.

Wenn man die Statistiken bemühen will, sieht es wie folgt aus: Joe Joyce hat eine Bilanz von 15-0-0 bei 14 Siegen durch KO, 24-1-0 bei 19 Siegen durch KO hat Zhang „auf der Uhr“. Hier hätte Joyce mit einer KO-Quote von 93 %  – gegenüber 79 % bei Zhang  – die Nase vorn.

Joyce ist der „unerfahrenere“ Profikämpfer, er hat 11 Kämpfe weniger bestritten, debütierte 2017 und damit drei Jahre und zwei Monate später als Zhang, dessen erster Profikampf 2014 stattfand. Kein Wunder, dass Joyce weniger Runden im Ring stand: 74 gegenüber 84 von Zhang.

Und: Zhang ist aktiver. Wenn man sich die letzten fünf Fights der beiden Boxer ansieht, dann steht Joyce im Durchschnitt alle sechs Monate im Ring, Zhang aber öfter. Nämlich – rein rechnerisch – alle 5 Monate und 9 Tage. Und Zhang braucht weniger Zeit, um seine Kontrahenten auszuschalten: 5,8 Runden … Joyce dagegen 6,8 Runden.

Ungeachtet dessen ist Joe Joyce für mich eigentlich der klare Favorit im kommenden Gefecht. Was denken die Leser von Boxen.de: hat Zhilei Zhang mehr als die Chance eines lucky Punch?

28 Gedanken zu “15. April, London – Zhilei Zhang vs Joe Joyce

  1. Sehr geile Ansetzung! Tatsächlich eine meiner Wunschansetzungen!
    Anders als im Text geschrieben, denke ich allerdings, dass man Zhang eigentlich schon ebenfalls einen Eisenschädel attestieren kann! Ob die Nehmerqualitäten für Joyce reichen, ist natürlich fraglich. Gehe auf jeden Fall von einem Sieg für den Juggernauten aus, spannend wird aber, ob der Kampf auch wieder über die volle Distanz geht. Als Konditionswunder hat Zhang sich allerdings zuletzt nicht gerade gezeigt…

      1. Also er war in den späteren Runden zumindest auch extrem platt, aber das schien eig. eher einen konditionellen Hintergrund zu haben. Und über die 12 Runden hat Hrgovic ja duchaus auch den einen oder anderen guten Treffer gelandet…
        Habe das auf jeden Fall schon so empfunden, dass Zhang sehr beeindruckende Nehmerqualitäten gezeigt hat…
        Wobei ein Gegner, der „hinten raus“ noch mehr im Tank hat als Hrgovic bei dem Fight, schon ganz gute Chancen haben dürfte, in den späteren Runden den Sack zuzumachen, wenn Zhangs Kondition wieder ähnlich nachlässt…

      1. Ja, sehe ich ähnlich: Wenn der Juggernaut einen KO in der ersten Kampfhälfte schaffen sollte, wäre das auf jeden Fall sehr beeindruckend.
        Denke aber auch, dass Hrgovic gegen Zhang auch etwas Pech hatte: War wahrscheinlich nicht unbedingt in der besten Verfassung, ist dann am Ende einer guten ersten Runde noch so „blöd“ ausgekontert worden (hatte Zhang da sicher auch ziemlich unterschätzt, bzw. sich auch überschätzt) und war durch den heftigen Kopfstoß in der 3. wohl schon auch nochmal ziemlich beeindruckt. Hätte gerne einen Rückkampf gesehen, den sich Zhang auf jeden Fall auch verdient gehabt hätte.

        1. Wenn Zhang gegen den ‚Juggernaut‘ verliert, sieht es schlecht aus in Sachen Rückkampf. Andererseits hat Hrgovic bei dem Kampf gegen Zhilei Zhang viele Schwachstellen gezeigt. Und ob es gegen ‚Mister Snickers‘ Andy Ruiz reicht, bleibt abzuwarten.
          Vielleicht treffen die beiden – also Flip und Chinaman – doch noch einmal aufeinander. Wobei ich ja von Herrn Hrgovic nicht so viel halte. Aber von Zhilei Zhang eben auch nicht. Wenn er wenigstens etwas explosiver wäre und „mehr Puste“ hätte …

          1. Denke, man kann beide nur schwer einschätzen, weil sie eben jeweils gegenseitig der stärkste Gegner waren und dabei beide nicht wirklich glänzen konnten.
            Hatte jetzt aber auch nicht den Eindruck, dass Hrgovic allzu viel Interesse an einem Rückkampf hatte. In der ersten Runde auf die Bretter geschickt zu werden, macht für einen Stone-Man natürlich keinen guten Eindruck. Aber zumindest hat er sich „zurückgekämpft“ und nicht die Hosen voll gehabt…
            (zumindest soweit man sehen konnte….) 😉

        2. Rückkampf Hrgovic vs Zhang wäre Top und auch finanziell für beide Seiten sicherlich attraktiv. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Und ich bleibe dabei. Der Knockdown in der 1. Runde war ein klarer Treffer auf den Hinterkopf, der ihn danach auch irritiert hat. Aber egal.
          Die neuen Ansetzungen sind noch besser (Joyce gegen Zhang und Hrgovic vs Ruiz). Endlich mal ein paar Kracher. Mein Tipp:
          Joyce KO12
          Hrgovic MD

          1. Ja, war schon ein etwas „komischer“, unsauberer Treffer, aber war ja dann zumindest auch als Niederschlag gewertet worden.
            Sind definitiv beides super Ansetzungen, wobei sowohl für Ruiz, als auch für Hrgovic ja schon der eine oder andere Fight angekündigt wurde: Bin gespannt, ob Hrgovic vs Ruiz tatsächlich kommt: Wäre eine super Standortbestimmung für beide…

        3. Pech..?
          Naaaja.. Der Ref hätte ihn 2 mal raus nehmen können und die Punktrichter hatte er auch auf seiner Seite.. Wenn das Pech ist weiß ich auch nicht..
          Bis Zhang konditionell abgebaut hat, war er doch klar überlegen..

          1. Meinte mit „Pech“ nicht zuletzt den Kopfstoß, der halt schon einen ordentlichen Cut verursacht hat und Hrgovic schon beeindruckt zu haben schien. Der Niederschlag war natürlich schon eher mangelnde Aufmerksamkeit (und das Unterschätzen des Gegners) als Pech…
            Hrgovic schien das eine oder andere Mal ganz gut angeklingelt zu sein. Ihn aus dem Kampf zu nehmen, hätte ich als übertrieben empfunden, wobei das von außen natürlich immer schwer zu beurteilen ist…
            Sicher war Zhang deutlich näher an einem KO-Sieg, war aber insgesamt auch zu inaktiv, um sich einen Punktsieg zu holen. Hätte ein Draw mit Rückkampf passend gefunden, wobei der Sieg für Hrgovic wohl natürlich schon „im Vorfeld fest eingeplant“ war…

          2. Ganz gut angeklingelt..?
            Völlig orientierungslos triffts mMn eher.. Ein Boxer der verteidigungsunfähig ist, sollte aus dem Kampf genommen werden.. Aus meiner Sicht war das 2 mal der Fall..
            Ich hatte Zhang nach Punkten knapp vorne..

          3. Sollte es zum Kampf vs Ruiz kommen, hat sich das Thema Hrgovic sowieso erledigt.. Wenn Ruiz einigermaßen motiviert ist, kommt der Kroate nicht mal in die 2. Kampfhälfte..

          4. Wo war Hrgovic verteidigungsunfähig? War mit Ausnahme des komischen Niederschlags der 1. Runde nicht einmal auf den Knien. Dass er orientierungslos war, sah für mich eher so aus, als ob er in Gedanken bei seinem toten Vater war, einfach über sich selber enttäuscht war oder keine Lust mehr zu kämpfen hatte.
            Auch wenn das Punkturteil wirklich knapp war, die Schlag- bzw. Trefferstatistik sprach für den Kroaten. Und am Ende zählt die richtigerweise.
            Gegen Ruiz in Bestform hätte er keine Chance, aber Ruiz im jetzigen Zustand ist für ihn schlagbar.

          5. In Gedanken bei seinem toten Vater.. während er im Ring von Zhang kassiert..? Echt jetzt..? Sollte dem so gewesen sein, hätte man ihn gar nicht erst in den Ring steigen lassen sollen..

          6. Am Ende zählt btw nicht die Trefferstatistik, wir sind nicht beim Amateurboxen.. Das sollte eigentlich klar sein.. Es wird Runde für Runde bewertet.. Dann erzähl mir bitte, welche 7 Runden Du Hrgovoc geben willst..?

    1. @ Flo9r: Auf jeden Fall eine interessante Ansetzung. Wobei Ruiz mich auch schon lange nicht mehr überzeugt hat. Hätte Ruiz ja eig. auch auf jeden Fall gerne gegen Wilder gesehen, wobei ich schon denke, dass Wilder ihn wahrscheinlich ausgeknockt hätte…

          1. Dubois wirkt mit Mitte 20 als wäre er bereits shot.. Wer Probleme gegen Lerena bekommt, geht vs Ruiz unter.. Bakole halte ich für etwas stabiler, wäre mMn ein guter Gegner für Hrgovic..
            Wie gesagt, ich halte Ruiz für mindestens ne Klasse besser..

          2. Stimme da Flo9r zu. Dubois ist meines Erachtens komplett überschätzt. Er ist smart und auch sympathisch, aber glaube sobald es in einen richtigen Fight kommt und er die Distanz zum Gegner nicht halten kann, geht er schwer KO. Speziell gegen Ruiz sehe ich schwarz für ihn. Weiß ehrlich gesagt noch nicht mal, ob ich ihn gegen Chisora vorne sehe. Für Wardley sollte es noch reichen, aber sonst wird es eng. Ich würde ihm raten, früh gegen Anderson zu boxen. Der Amerikaner ist defensiv noch recht ausbaufähig, das wäre noch eine Chance für einen großen Sieg, aber sonst erwarte ich nicht mehr viel.

  2. Clevere ab Wahl von Joyce. Zhang ist ein technisch guter Boxer, aber aufgrund der Kondition kein echter Prüfstein für den Juggernaut. Aber grade in den ersten 2-3 Runden ist der Chinese gefährlich und in meinen Augen mindestens zweite Reihe. Da wird Joyce einen guten Eindruck bekommen, wo er nach dem Parker Fight sehen. Entweder wird er dick kassieren oder auch defensiv nun gute Fortschritte zeigen. Ich bin gespannt, gegen Parker hatte er mich sehr überrascht.

    Ich hätte Joyce allerdings irgendwie gegen Michael Hunter erwartet. Gegen Sanchez wird er sich wahrscheinlich nicht trauen. Zhang gg Ortiz wäre meines Erachtens noch spannend. Generell wünsche ich mir folgende Kämpfe:
    Usyk – Fury
    Joshua – Wilder
    Ruiz – Yoka
    Ortiz – Zhang
    Joyce – Sanchez
    Bakole – Hrgovic
    Makhmudov – Kossobutskiy
    Wallin – Whyte
    Dubois – Anderson
    Hunter – Parker

Schreibe einen Kommentar