Top News

15.04.2021 Boxsport Short News

15.04.2021 Boxsport Short News

Kommt es nun in näherer Zukunft zum Kampf zwischen Anthony Joshua und Tyson Fury oder nicht? Eddie Hearn hat angeblich den 24. Juli als Datum festgelegt, falls die Begegnung im Wembley-Stadion stattfinden sollte. Das – so weiß Hearn allerdings selbst am besten – dürfte kaum der Fall sein.

Furys Promoter Frank Warren hat nun erklärt, er glaube nicht mehr daran, dass der Megafight bis Ende August / September über die Bühne gehen würde. Der Grund: Joshuas Trainer Rob McCracken ist vom 23. Juli bis zum 8. August mit dem britisch-nordirischen Boxteam bei den Olympischen Spielen in Tokio.

Ungeachtet dessen befindet sich Tyson Fury im Training. Hier eine kurze Sequenz aus dem Top Rank-Gym in Las Vegas.

Unabhängig vom Kampf gegen Anthony Joshua gibt es zurzeit eine kleine verbale Reiberei  zwischen dem ‚Gypsy King‘ und MMA-Champion Francis Ngannou. Dessen Trainer Dewey Cooper hatte in einem Interview behauptet, dass Ngannou einen Boxkampf gegen Fury gewinnen würde: „Tyson Fury ist derzeit der beste Boxer der Welt. Tyson ist für jedes Schwergewicht aufgrund seiner Eigenschaften, seiner Geschwindigkeit, seiner boxerischen Fähigkeiten, seiner guten Defense, seines Selbstbewusstseins und seiner Prahlerei schwer zu boxen. Aber Francis kann definitiv gegen jedes Schwergewicht kämpfen!“

Zwar sei der 34 Jahre alte MMA-Fighter boxerisch noch nicht so weit, erklärte der Coach, aber „er kann boxen und natürlich könnte er irgendwann jemanden wie einen Tyson Fury schlagen, ganz sicher.”

Fury hat inzwischen auch schon online geantwortet.

Quelle: Tyson Fury / Twitter

Möglicherweise hat sich nun ein Gegner für den Comeback-Kampf von Oscar De La Hoya gefunden. Der frühere UFC-Leichtgewichts-Champion Eddie Alvarez hat in einem ESPN-Interview publik gemacht, er befände sich diesbezüglich in „ernsthaften Gesprächen“. Da der 10 Jahre jüngere ‚Underground King‘ De La Hoya aber durchaus in Bedrängnis bringen könnte, bleibt abzuwarten, ob De La Hoya sich nicht doch für einen leichteren Gegner entscheidet.

Der Brite Anthony Yarde wird am 24. April in den Ring zurückkehren. Auf der Undercard von „Denzel Bentley vs Felix Cash“ trifft der 29-jährige auf den Deutschen Emin Atra. So, wie es heißt, ist für Yarde noch in diesem Jahr ein Rückkampf gegen seinen Landsmann Lyndon Arthur geplant. Beim ersten Aufeinandertreffen im Dezember 2020 zog Yarde im Kampf um den WBO-Inter-Continental Light Heavy und den Commonwealth Light Heavy-Title den Kürzeren.

Nachdem Claressa Shields Ende vergangenen Jahres verkündet hatte, sie wolle ihre Box-Titelsammlung um weitere Trophäen aus dem Bereich MMA erweitern, stehen jetzt Datum und Gegnerin für das MMA-Debüt der 26-jährigen Weltmeisterin fest: Shields wird am 10. Juni in Atlantic City gegen Brittney Elkin kämpfen. „Ich kann es kaum erwarten, am 10. Juni zum ersten Mal in den Käfig zu steigen und der Welt zu zeigen, dass ich mich einer Herausforderung nie entziehen kann. Ich habe gezeigt, dass ich die beste Boxerin der Welt bin, und ich beabsichtige dasselbe im MMA zu tun.“ erklärte ‚T-Rex‘ Shields.

Voriger Artikel

„Logan und Jake Paul sind Clowns. Das ist kein echtes Boxen!“

Nächster Artikel

Boxpodcast 290 – YouTuber Jake Paul vs. MMA-Fighter Ben Askren: Kampf der zwei Welten

Keine Kommentare

Antwort schreiben