Top News

13. Titelverteidigung – Marco Huck am 29. März in Berlin

Schneller als erwartet steht der „Käpt’n“ wieder im Ring. Schon am 29. März verteidigt Marco Huck seinen WBO-Cruisergewichts-Gürtel zum 13. Mal, diesmal im Berliner Velodrom. Mit einem erneuten Sieg könnte er den Rekord des Briten Johnny Nelson, Titelträger von 1999 bis 2006, brechen.

Nach dem Sieg über Firat Arslan, am 25.01., ist dies bereits die zweite Titelverteidigung für Marco Huck in diesem Jahr. Huck springt für den erkrankten Teamkollegen Yoan Pablo Hernandez ein. Dieser kann aufgrund eines Magenleidens in den nächsten Wochen nicht trainieren und musste den geplanten Kampf gegen den Polen Pawel Kolodzeij absagen.

Der Gegner von Marco Huck wird in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Der scheut jedoch keinen Herausforderer: „Ich bin voll im Training und Top Fit. Ich fürchte mich vor niemandem, meine Fans können sich auf eine tolle Show freuen.“

Bildquelle: ©  picture alliance / Photowende

Voriger Artikel

David Price, Comeback gegen Ondrej Pala in Berlin

Nächster Artikel

Marco Huck gegen EU-Champion Mirko Larghetti

37 Kommentare

  1. 4. März 2014 at 10:31 —

    Bin auf hucks Leistung gespannt. .denke seferi wird der Gegner heissem und ob er sich da so motivieren kann für

  2. 4. März 2014 at 11:18 —

    Super dass er noch einen CW-Kampf macht, hoffe dass er sich endlich mal definitiv entscheidet und lieber wäre mir dass er im CW bleibt. Sehe die Chancen für ihn dort WM zu bleiben und vllt einen zweiten Titel zu bekommen höher als WM im HW zu werden.

  3. 4. März 2014 at 11:42 —

    Da bin ich aber mal gespannt wie Huck sich verkauft. Ist nicht ungefährlich so schnell einen weiteren Fight zu machen.

    • 4. März 2014 at 16:56 —

      Naja, kommt halt drauf an, ob es ein richtiger Gegner wie z.B. Chahkhiev (der sucht doch und freut sich sicher über die Chance 😀 ) oder ein second-tier wie zum Beispiel der erwähnte Seferi sein wird. Schade finde ich natürlich, dass ein intelligenter Mensch und guter Boxer wie Johnny Nelson seinen Rekord verliert und ein, naja, nicht ganz so intelligenter an seine Stelle rückt …

  4. 4. März 2014 at 12:37 —

    Respekt an Huck, noch vor kurzem hatte er einen harten, guten Kampf gegen Arslan und ist bereit wieder zu kämpfen, auch wenn er in so einer kurzen Zeit wahrscheinlich keinen ernsthaften Gegner finden würde.
    Huck gegen Hernandez hätte ich gerne gesehen 🙂

  5. 4. März 2014 at 13:17 —

    25.01. der Kampf gegen Arslan, 29.3. schon der nächste Kampf…2 WM-Kämpfe in 2 Monaten!? Da stinkt aber was gewaltig.Freiwillig macht Huck das sicherlich nicht. Kennt jemand die Vertragsmodalitäten von Hucks aktuellem Vertrag mit Sauerland? Wieviele Kämpfe noch im Vertrag festgeschrieben, etc.?
    Wahrscheinlich hat ihm Sauerland die Erlaubnis für einen Aufstieg ins Schwergewicht gegeben, wenn er noch X Kämpfe im Cruiser macht; und die versucht er jetzt so schnell wie möglich hinter sich zu bringen. Und natürlich den Rekord von Willie Nelson ( 😉 ) auch noch schnell mitnehmen.

    • Huck hat selbst schon letztes jahr gesagt das er nur noch 2 CW Kämpfe machen muss und dann ins HW geht. Der erste CW kampf war damals Afolabi und der letzte vor kurzem gegen Arslan.

      Doch dann kamen von Huck sprüche wie “wenn die mich ins HW lassen”, heißt also bei sauerland hat man sich wohl doch umentschieden und Huck wird im CW gelassen. Wenn sie ihn im HW wollten würde es keinen sinn machen jetzt noch paar CW kämpfe zu machen. Die wissen auch das Huck im HW schnell ausgeknockt werden würde, von daher lieber sicheres geld im CW verdienen mit dem Neandertaler als ihn im HW ausknocken lassen.

      • 4. März 2014 at 15:04 —

        Welche Erklärung hast du dann für 2 Kämpfe in 2 Monaten? Wenn Wladimir nur davon hört bekommt er Schweißausbrüche. Gerade der Neandertaler ist doch dafür bekannt lieber das halbe Jahr in seiner Höhle rumzuliegen (oder Party zu machen) anstatt sich richtig boxerisch reinzuhängen. Das selbe mit Sauerland; wäre mir neu, wenn Sauerland seine Boxer antreibt möglichst viele Titelverteidigungen zu machen.

        • 4. März 2014 at 15:14 —

          Sei doch froh! Marco ist wohl topfit und da er im Januar nur sechs Runden gehen musste, ist es nicht verkehrt, ihn bereits 3 (nicht 2) Monate später wieder in den Ring zu schicken..

          • 4. März 2014 at 17:20

            Ich tippe eher darauf, das.s es mit der aktuellen Vertrags.situation mit der ARD zu tun hat. Solang die Verlängerung nicht unter Dach und Fach ist, wird Sauerland alles versuchen müs.sen und ihre WM “vorführen”

        • @chip

          das sollte keine erklärung dafür sein wieso der xxxxxxxxx 2 kämpfe in 2 monaten macht, sondern eine dafür, dass sie bei sauerland scheinbar von dem Plan Huck ins HW zu lassen lange abgerückt sind.

          Wenn nicht, dann wäre er nach Arslan2 direkt ins HW aufgestiegen. Und die kommentare von sauerland, ” wir müssen sehen wie sich Huck noch schlägt und ob er eine chance im HW verdient”, zeigen doch deutlich das man ihm im CW halten will.

          Das einzig lukrative im HW wäre ein kampf gegen Chickenrun Waldemar. Denn wenn Huck dann verliert(und das würde er), dann kann man den leuten wieder was vom übermächtigen Klitschko erzählen und wieder zurück ins CW gehen ohne ansehen zu verlieren.

          Wenn Huck damals Pove geschlagen hätte, würde er heute wohl im HW sein, aber er hat damals bewiesen das er nix im HW verloren hat und sauerland ist schlau genug um das zu erkennen und lässt den Tennisballwerfer lieber auf sicherem Terrain im CW.

  6. 4. März 2014 at 15:48 —

    würde er nicht mit nelson gleich ziehen nelson hatte doch auch 13 Titelverteidigungen damit wäre der Rekord noch nicht gebrochen.

  7. 4. März 2014 at 15:50 —

    die albaner meinen alle auf huck seiner facebook seite das huck angst vor seferi hat total quatsch.

  8. 4. März 2014 at 17:21 —

    @ghetto
    schreib so was nicht, die vermehren sich hasenartig, vergessen nix und dann gibs die blutrache.
    da die nicht boxen können, wie wohl?
    @dr fallobst
    da hatte ich doch geschrieben, dass der bestimmt den rekord holen will, also noch 2 kämpfe gegen überschaubare gegner, und kommt auf jeden in die ruhmeshalle. danach ist unwichtig, glaube auch nicht, dass hukic im HW was wuppen wird.

    • Ja das ist schon richtig.

      Das ist halt heutzutagedas worauf sich die verblödeten medien am meisten einschießen, nämlich “Rekorde”. Dabei fragt aber keine wie was zustande kam, sondern hauptsache der rekord wurde gebrochen und die schreiberlinge haben was zu schreiben.

      Für mich sind die meisten rekorde absolut nix wert, da man heute und damals absolut nicht vergleichen kann. Höchstens innerhalb einer ära haben manche rekorde eine bedeutung oder rekorde die wirklich außergewöhnlich sind, aber ob huck nun seine 13te Titelverteidigung macht oder seine 500ste ist mir persönlich s.cheißegal.

  9. 4. März 2014 at 18:37 —

    naja war nie so der huck fan.
    aber der kampf gegen povetkin und der letzte gegen arslan haben mich positiver
    gestimmt.
    vorallem das schwergewicht wird zur zeit überschätzt.
    früher war es mal die macht schlecht hin und das cruisergewicht wurde immer belächelt.
    aber es haben nun schon ein paar cruiser geschafft im HW mitzumischen.
    warum auch nicht huck?

  10. 4. März 2014 at 20:48 —

    Weder Nelson noch Huck sind echte Rekordhalter, da sie mehrmals Kämpfe nur durch Schiebung gewinnen konnten.
    Huck wird auch vertraglich nicht zur Aktivität gezwungen, da sich die Situation bei SE nach den Titelgewinnen durch Brähmer und Abraham deutlich entspannt hat.
    Deshalb werden diese Boxer jetzt auch wieder Gegner serviert bekommen, die kurzfristig und ohne zu kämpfen unter die Top 15 der Verbandsrangliste kommen.
    Und die einfachste Methode, um einen Huck unter Kontrolle zu halten, ist nun einmal regelmäßiges Kämpfen. Es wird ja sicher kein Lebedev, Jones, Dorticos, Wloda, Mchunu oder Makabu warten, die ihn ans Limit bringen oder sogar aus den Schuhen hauen würden.

  11. 4. März 2014 at 22:19 —

    huck wird irgendwann ins hw aufsteigen.

  12. 4. März 2014 at 23:17 —

    Huck boxt doch eh nur wieder eine flasche! was soll das eigentlich nocht???

  13. 5. März 2014 at 02:12 —

    @Uppercut: “Huck boxt doch eh nur wieder eine flasche! was soll das eigentlich nocht???”

    Reine Geldmacherei. Sauerland muss die Veranstaltung nicht canceln und Huck bekommt einen lukrativen Zahltag gegen einen Fallobstgegener der (höchst wahrscheinlich noch) in die Top 15 hochgehievt wurde. Aus sportlicher Hinsicht nicht lohnenswert…

  14. 5. März 2014 at 07:38 —

    Ein Rückkampf gegen Lebedev sollte langsam zustande kommen.Wenn der Russe gegen Jones verliert, wäre Huck eine
    alternative. Huck sagt doch selber, das er vor niemanden Angst hat. 🙂

  15. 5. März 2014 at 07:38 —

    @guido
    @boxen.de – Redaktion
    @Kalle und Nisse
    @Bernd Bönte
    @Wer-auch-immer-gerade-hier-am-Ruder-ist
    Wie wäre es mal mit einem Status-Update bezüglich eines potentiellen neuen “Schreiberlings”?
    Ich meine: Ist da schon was in Aussicht? Geht das jetzt erst mal so auch die nächsten Monate weiter?
    Wäre einfach schön die User hier etwas auf dem Laufenden zu halten und aufzuklären. Spreche denke ich nicht nur für mich.

  16. 5. März 2014 at 07:40 —

    @gui.do
    @boxen.de – Redaktion
    @Kalle und Nisse
    @Bernd Bönte
    @Wer-auch-immer-gerade-hier-am-Ruder-ist
    Wie wäre es mal mit einem Status-Update bezüglich eines potentiellen neuen “Schreiberlings”?
    Ich meine: Ist da schon was in Aussicht? Geht das jetzt erst mal so auch die nächsten Monate weiter?
    Wäre einfach schön die User hier etwas auf dem Laufenden zu halten und aufzuklären. Spreche denke ich nicht nur für mich.

  17. 5. März 2014 at 09:06 —

    Na die Geschichte mit dem ARD Vertrag scheint nicht abwegig. Abraham war nun auf Sat 1. Hernandez wäre das Zugpferd gewesen. Da er nun absagen musste (was schade ist), macht Huck schon Sinn. Wer soll denn sonst als Hauptkämpfer da ran.

  18. 5. März 2014 at 09:06 —

    Bis jetzt ist alles Spekulation.

    Würde es überhaupt Sinn machen für Huck ins Schwergewicht zu wechseln?
    Evtl. für größere Zahltage. Sportlich sehe ich keinen Sinn darin.
    Auch wenn Huck bewiesen hat,dass wenn er einen Kampf ernst nimmt sich um gut 20 % steigern kann.

    Wo würde er in den Ranglisten erst mal landen?
    Wie lange bräuchte er um sich im Schwergewicht hochzuboxen? Wie lange würde das dauern gute Gegner oder einen WM Kampf zu kriegen?

    Wie sehen die Börsen für diese Kämpfe aus,um im Schwergewicht Fuß zu fassen?Lohnt sich das finanziell,das man dafür einen WM Titel abgibt.
    Was wenn er untergeht wie Boytsov?

    Er könnte sich ja zuerst mal Pianeta,Wach,Mormeck vornehmen. Sorry.Der musste sein. 😀
    Das sollten auch andere Schwergewichtler tun. 😀
    Wenn sie gut genug waren gegen Wladimir anzutreten dürfte es da ja keine Kritik geben. 😀

    Natürlich kann sein Management hier auch noch eine Unterstützung sein.

    Eine freiwillige Titelverteidigung von Chisora gegen Huck um den EM Titel halte ich für möglich.
    Da wäre aber auch ein Titel der Pove gut stehen würde,wenn er denn gegen Chisora gewinnen würde.
    Chisora hat an sich gearbeitet und ist aus den Niederlagen stärker wieder hervorgegangen.Meidet keinen Kampf und wirkt fitter.Und seine Gegnerauswahl kann sich sehen lassen!!!

    Und wie schnell wird Huck im Schwergewicht an seine Grenzen stoßen?
    Ab welchem Gegner?

    Hier muss er das Sportliche und Finanzielle abwägen! Und das wird Sauerland schon für ihn machen. 😀

    Vereinigungskämpfe in seiner Gewichtsklasse wären auch eine Option.

  19. 5. März 2014 at 09:23 —

    @ ego

    Bin zurück. Hab dir ne private Nachricht geschickt.

    @ Carlos2012

    Dir auch.

  20. 5. März 2014 at 09:46 —

    @ K0 Bist ja richtig braun geworden. Oder warst du als Kalle Schwensen verkleidet? 😉

    P.S. Schöner Schlüpfer. Ich glaub Tommyboy trägt die auch.

  21. 5. März 2014 at 11:41 —

    Ich denke für Huck ist es gut, möglichst schnell wieder im Ring zu stehen, aber das ist natürlich schon sehr schnell…..war wahrscheinlich schon so geplant. Naja, früher 70,80er Jahre kämpften die Boxer ja auch mehrmals im Jahr. Denke für den Huck ist das gut, dann kommt er net auf dumme Gedanken und zieht mit seinen Boxkumpels Nachts um die Häuser !!!!!!!

  22. 5. März 2014 at 12:40 —

    Hallo Boxen.de, wollte Euch nur mal auf die Rubrik Boxgeschichte aufmerksam machen.
    Der letzte Eintrag ist vom 24.11.2012 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Auf einen neuen Eintrag würde ich mich sehr freuen !!
    Es Grüßt aus der Pfalz Marvin Hagler !!!!!!!

  23. 5. März 2014 at 12:41 —

    Warum kommen hier keine News wie z. B. über Arreola und Stiverne? Laut Don King sollen die beiden wahrscheinlich am 21. Juni in Mexiko um den vakanten WBC-Titel gegeneinander kämpfen.
    Sry, aber hier kommen einfach viel zu wenig Infos…

  24. 5. März 2014 at 12:50 —

    Huck boxt Larghetti

    Ungeschlagen, 20 Siege, EU-Champion und italienischer Meister! Mirko Larghetti heißt der nächste Gegner von WBO-Champion Marco Huck am 29. März im Berliner Velodrom…

  25. 5. März 2014 at 13:32 —

    Mit Nuri hat Huck noch eine Rechnung offen!!!

  26. 5. März 2014 at 15:21 —

    Die arrogante Hackfres se boxt den Italiener Mirko Larghetti. Einen mit Bedacht ausgesuchten Gegner der bisher nur Schrott geboxt hat.
    Zwar mit tadelosem Rekord, aber im Januar noch nicht einmal in den Top 15 der WBO. Komisch, im Februar ist er auf einmal wie durch Geisterhand auf Platz 12 gerankt. LOL
    Meine Fresse ist der Profiboxsport korrupt!

  27. 5. März 2014 at 17:37 —

    soviel zu kampfrekorden, immer das gleiche, siehe panda, boytsov, wilder usw. aba das scheint sich doch gut zu verkaufen, müssen die leute drauf stehen, halle wird voll, genug lungern vorm TV rum, zieht also.
    @starke faust
    warum sollen die so eine pille-palle nachricht bringen? wen interessierts, hukic mit seinem ÜBER-gegner ist doch viel wichtiger.
    @klitschko0
    hab dir geantwortet.
    die gleichen fragen hatte ich ja auch gestellt, aba warum grössere zahltage? WM zieht doch mehr als die von dir genannten “angstgegner”, frage mich auch, wie er wach treffen will. müsste gewicht zulegen, auf kosten der schnelligkeit (die hat er ja). ob seine schlagkraft im HW beeindruckend wäre? eher nicht. ob er solche uppercuts wie von arslan vertragen würde, der eh schon nicht viel schlagkraft hat?
    denke eher es ist die selbstüberschätzung von hukic und das managment ist gar nicht begeistert.

  28. 5. März 2014 at 18:34 —

    @ chip

    Bestimmt besser als deine Doppelripp von Mama. 😀

  29. 5. März 2014 at 20:52 —

    Mit einem erneuten Sieg könnte er den Rekord des Briten Johnny Nelson, Titelträger von 1999 bis 2006, brechen…………..
    ………..Krasse Sache hat der Typ Johnny Nelson in 7 Jahren 12x seinen Titel verteidigt was für ein Arbeitstier.

    Nach dem Sieg über Firat Arslan ist dies bereits die zweite Titelverteidigung für Marco Huck in diesem Jahr…….heftig wenn er es jetzt hinbekommt den Titel 3x im Jahr zu verteidigen das wäre das mal ne Sportliche Leistung.
    Kann nicht nachvollziehn wieso nicht Titel träger mehrmals 3-4x im Jahr Boxen und Champions immer NUR 1x oder höchstens 2x Ja genau Waldemar Klitschi dich meine ich.

Antwort schreiben