Top News

Boxsport – Telegramm 41 / 2018

+++ Nach einem Bericht der Seite „boxingscene“ soll der britische Promoter Eddie Hearn fast explodiert sein, als er davon hörte, dass WBC-Champ Deontay Wilder einen 60:40 oder mindestens 50:50 Split für einen Kampf gegen Anthony Joshua verlangt. Anscheinend glaubt Wilder demnächst gegen Tyson Fury einen große Sieg einzufahren und sieht es als gerechtfertigt an, genau so viel zu verdienen wie Joshua. Hearn äußerte seine Zweifel, ob Wilder den Kampf gegen Joshua überhaupt will. Über den WBC-Champ sagte er: „Du kannst jede Straße in der Welt lang laufen und fragen, wer Deontay Wilder ist, niemand hat eine Ahnung. (…) Ich weiss es nicht, aber wenn es das ist, was er denkt, bitte verschwende meine Zeit nicht, ich bin wirklich beschäftigt.“ Letzte „Wasserstandsmeldung“ in dieser Angelegenheit: Hearn wäre bereit für einen 50:50 Split, wenn es gelingt 1 Mio Pay-TV Kunden in den USA aufzutreiben. Ansonsten geht es 65:35 für Joshua. Bis zu dem angedachten Kampftermin im April 2019 wird es wohl noch sehr viel zu verhandeln geben. …

WEITERLESEN →