Top News

Eddie Hearn auf dünnem Eis

Eddie Hearn auf dünnem Eis Seitdem bekannt geworden ist, dass Eddie Hearn das Königreich Saudi-Arabien als Austragungsort für den Rückkampf zwischen Joshua und Ruiz Jr. gewählt hat, erntete der Matchroom Boxing-Chef viel Kritik. Nun hat sich der 40-jährige Promoter zu Wort gemeldet und seine Entscheidung verteidigt. Anstatt allerdings anklingen zu lassen, dass die Summe von rund 100 Mio. US-Dollar, die finanzstarke Unternehmen in Saudi-Arabien bereitstellen, um den Kampf ins Land zu holen, durchaus eine gewisse Rolle gespielt haben könnte, redet Hearn sich um Kopf und Kragen. Es ginge ihm um die Popularität des Boxsports im Nahen Osten, sagte Hearn in einem Interview mit „The Guardian“: “Wir müssen erkennen, dass es außerhalb von Cardiff und dem Madison Square Garden auch noch eine andere Welt gibt. Und wir haben die Verpflichtung, den Boxsport in neuen Gebieten und Regionen bekannt zu machen.“ Für mich hat Hearn damit nicht nur jeden Funken Glaubwürdigkeit verloren, sondern sich auch zum Kasper gemacht. Eddie Hearn scheint offenbar zu glauben, dass der Rest …

WEITERLESEN →