Top News

Sergio Martinez: “Pacquiao-Kampf wäre unfair”

Nach seiner gestrigen Leistung gegen Paul Williams stehen Mittelgewichts-König Sergio Martinez nun alle Türe offen. Der 35-jährige Argentinier meinte im Ringinterview, er wolle zuerst alle Angebote abwarten und dann eine Entscheidung treffen. In einem späteren Statement schloss er einen Kampf aber aus – jenen, gegen den neuen Träger seines alten WBC-Halbmittelgewichts-Gürtels Manny Pacquiao. “Manny Pacquiao ist zu klein, es wäre unfair”, so Martinez gegenüber Boxingscene. “Ich glaube nicht, dass der Kampf zustande kommt. Aber Floyd Mayweather? Das wäre mit Sicherheit ein Fight, der sich machen ließe. Er ist ein toller Boxer, und ich würde gerne gegen ihn antreten.” Auch Martinez’ Manager Samson Lewkowicz schließt einen Pacquiao-Kampf kategorisch aus: “Sergio würde nie gegen Pacquiao kämpfen, da er ihn mit Sicherheit ausknocken würde.” © adrivo Sportpresse GmbH

WEITERLESEN →