Top News

WBO lehnt Kampf zwischen Cleverly und Krasniqi ab

Große Enttäuschung beim Magdeburger Promoter SES: WBO-Europameister Robin Krasniqi (37-3, 13 K.o.’s) stand bereits kurz vorm Ziel – einem WM-Kampf. Mit Nathan Cleverly (24-0, 11 K.o.’s) hatte man sich bereits geeinigt, der Kampf sollte am 28. April in der Londoner Royal Albert stattfinden. Nun hat aber die WBO ihr Veto eingelegt – Cleverly muss erst seine anstehende Pflichtverteidigung gegen den Russen Dmitry Sukhotsky (18-1, 13 K.o.’s) erledigen. “Francisco Valcarcel (WBO-Präsident) hat gemeint, dass ein Kampf zwischen Nathan Cleverly und Robin Krasniqi nicht sanktioniert werden kann und wird”, sagte Cleverlys Promoter Frank Warren. “Nathan Cleverlys Kampf gegen Tommy Karpency wurde unter der Bedingung sanktioniert worden, dass der Sieger innerhalb von 120 Tagen gegen seinen Pflichtherausforderer antreten muss.” Auf den Kampf in der Royal Albert Hall hatte sich Cleverly eigentlich schon besonders gefreut. “Die Royal Albert Hall hat eine Menge Geschichte, da fühlt man sich wie ein Gladiator, der in die Schlacht zieht”, so Cleverly gegenüber Sportsmail. “Es haben bereits tolle Fighter wie Lennox Lewis, Frank Bruno, …

WEITERLESEN →