Top News

Huck: Ich kann mich in Topform nur selbst schlagen

Bereits das Premieren-Event des größten Boxsport-Turniers aller Zeiten verspricht ein echter Kracher zu werden! Im Cruisergewichts-Viertelfinale der „World Boxing Super Series“ tritt Marco Huck (40-4-1, 27 K.o.), auf dem die deutschen Hoffnungen ruhen, gegen WBO-Weltmeister Oleksandr Usyk (12-0, 10 K.o.) in seiner Heimatstadt Berlin an. Nur der Sieger hat weiterhin die Chance im Kampf um die „Muhammad Ali Trophy“ einzugreifen. Wieso Motivation eine große Rolle für Huck in diesem Fight spielt und auf wessen Worte er besonders hört und Kraft zieht, darüber spricht der 32-Jährige hier im Interview. Marco Huck, gleich im ersten Kampf der „World Boxing Super Series“ treffen Sie auf die Nummer eins der Setzliste, WBO-Weltmeister Olexandr Usyk. Sie sagten sofort nach Bekanntwerden dieser Paarung, dass er Ihr Wunschgegner ist – wieso? Marco Huck: „Gegen keinen anderen Teilnehmer bin ich motivierter in den Ring zu steigen – so einfach ist das. Usyk wird als Turnier-Favorit gehandelt und hat bei den Amateuren alles erreicht – Europameister, Weltmeister, Olympiasieger. Die Vorfreude, mich mit ihm zu …

WEITERLESEN →