Top News

Valuev glaubt nicht an Einigung zwischen Klitschko und Povetkin

Der ehemalige WBA-Weltmeister Nikolai Valuev hält es für möglich, dass WBA-Superchampion Wladimir Klitschko seinen Titel niederlegt und nicht zur Pflichtverteidigung gegen den regulären WBA-Weltmeister Alexander Povetkin antritt. Die Fronten zwischen beiden Teams gelten als verhärtet: zum einen will Sauerland mehr als 25 Prozent der Kampfbörse, zum anderen scheint es ausgeschlossen, dass Klitschko im Falle einer Niederlage bei der Purse Bid in der ARD boxen wird. “Das Problem ist, dass die beiden Seiten sich nicht über die Details einigen können, wie man diesen Kampf organisiert”, sagte Valuev gegenüber BoxingScene. “Wladimir gefällt der Zustand nicht, dass bei einer Pflichtverteidigung die WBA die Bedingungen diktiert, und nicht er. Die Klitschko-Brüder sind es gewohnt, alle Details zu bestimmen. Ich bezweifle, dass ein Kompromiss in dieser Angelegenheit gefunden werden kann. Ich kann mir eher vorstellen, dass Klitschko sich weigert, seinen Titel zu verteidigen und Alexander dann gegen jemand anders boxen wird. Das wäre eine Möglichkeit.” © adrivo Sportpresse GmbH

WEITERLESEN →