Top News

Agon-Boxer dürfen wieder gemeinsam trainieren

Trotz der andauernden Corona-Pandemie dürfen die Athleten von Agon Sport & Events wieder gemeinsam trainieren. Der Berliner Senat für Inneres und Sport gab einem Antrag des promovierten Juristen und Agon-Teammanagers Dr. Horst-Peter Strickrodt statt und erteilte dem Boxstall eine Ausnahmegenehmigung für die Wiederaufnahme ihres Sportbetriebs. Als erstes Boxprofi-Team in Deutschland kann Agon wieder gemeinsam trainieren, unter Beachtung der Empfehlung des Robert Koch Instituts (RKI), der zentralen Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention. „Die Ausarbeitung des Antrags war schwieriger als erwartet,“ sagte Dr. Strickrodt. „Umso mehr freue ich mich über das Ergebnis.“ Die Genehmigung gestattet, dass sich Kleingruppen mit bis zu vier Athleten gleichzeitig im Gym aufhalten dürfen. Unter Beachtung der strengen hygienischen Auflagen können so an fünf Werktagen 20 Trainingseinheiten absolviert werden. Agon CEO Ingo Volckmann: „Die Heimkehr in unser Gym hat nicht nur einen wesentlichen Einfluss auf das Wohlbefinden der Boxer, sondern bedeutet auch einen ersten Schritt zur Rückkehr in die Normalität.“ Foto: Freitag Quelle: Agon

WEITERLESEN →