BoxgeschichteTop News

Deutsche Schwergewichtseuropameister, Teil 1: Die Titelträger bis 1945

Siebzigtausend Zuschauer füllen zwei Monate vor Beginn des Zweiten Weltkrieges die in dieser Zeit so benannte Stuttgarter „Adolf-Hitler-Kampfbahn“. Zwei deutsche Weltklasseboxer stehen sich im Kampf um den europäischen Schwergewichtstitel gegenüber. Auf der einen Seite der „Bonner Tornado“ oder auch „Rheinische Bulldogge“ gerufene Adolf Heuser, auf der anderen der Exweltmeister im Schwergewicht und populärste deutsche Boxer aller Zeiten, Max Schmeling. Adolf Heuser und Max Schmeling: Europas Spitzenduo im Schwergewicht 1939 Der 1907 geborene Adolf Heuser ist im März 1938 Halbschwergewichtseuropameister durch einen Knockout in der siebten Runde  gegen den Belgier Gustave Roth geworden, einen brillanten Techniker, der zuvor noch nie vorzeitig besiegt worden war. Ein Jahr später fordert Heuser den aktuellen Schwergewichtseuropameister, den Wiener Heinz Lazek, heraus und schlägt ihn mit einer harten Rechten in der fünften Runde vorzeitig. Für den zwei Jahre älteren Max Schmeling hat der europäische Schwergewichtstitel bis ins Jahr 1938 nur eine untergeordnete Bedeutung. Sein Terrain sind die Vereinigten Staaten, hier hatte er seine wichtigsten Siege gefeiert, nicht nur den Weltmeistertitel errungen, …

WEITERLESEN →