Top News

Briggs’ Promoter Greg Cohen: “Die Verletzungen sind nicht lebensbedrohlich”

Shannon Briggs war am Samstag wohl tapferer, als es seiner eigenen Gesundheit zuträglich war. Der 38-jährige Amerikaner erlitt in zwölf einseitigen, teilweise sogar brutalen Runden einen gebrochenen Augenhöhlenknochen, eine gebrochene Nase und einen gerissenen Bizepsmuskel und musste als Konsequenz eine Nacht auf der Intensivstation verbringen. Briggs’ Promoter Greg Cohen vom Boxstall Empire gab inzwischen Entwarnung: “Er wurde ziemlich übel zugerichtet. Gottseidank war das Ergebnis der CT normal. Shannon möchte so schnell wie möglich raus, er wird aber wohl noch etwas länger im Krankenhaus bleiben müssen. Abgesehen von den bekannten Verletzungen ist er okay. Ich wäre nicht hier in New York, wenn es nicht so wäre. Er war als Vorsichtsmaßnahme auf der Intensivstation. Die Verletzungen sind nicht lebensbedrohlich.” Auch Cohen hätte es begrüßt, wenn der einseitige Kampf abgebrochen worden wäre, Briggs hatte es aber seiner Ecke untersagt, das Handtuch zu werfen: “Er war psychisch und physisch hundertprozentig fit, aber ich hätte mir gewünscht, dass der Kampf in der achten oder neunten Runde abgebrochen worden wäre. Ich …

WEITERLESEN →