BoxgeschichteTop News

Jack Dempsey: The Mankiller

Mitte September 1923 erleben 80.000 Boxfans in New York drei Minuten, die als Jahrhundertrunde in die Annalen der Boxgeschichte eingehen. Der Weltmeister im Schwergewicht, Jack Dempsey, steht im Titelkampf gegen den argentinischen „Pampasstier“, Luis Angel Firpo. Zehn Niederschläge werden verbucht, ein Kampf auf Biegen und Brechen zwischen zwei kompromisslosen Angriffsboxern, zwei Kampfmaschinen, die nur und ausschließlich auf den KO-Sieg aus sind. Am Ende siegt der Weltmeister durch Knockout, wird aber vorher aus dem Ring geprügelt und hat Glück, dass er den Kampf überhaupt wieder aufnehmen kann. So wächst er auf Als William Harrison Dempsey kommt er am 24. Juni 1895 in der Kleinstadt Manassa in Colorado/USA zur Welt. Sein späterer Kampfname, „The Manassa Mauler“, erklärt sich daher.  Den Namen Jack Dempsey wählte er in Erinnerung an die irische Mittelgewichtslegende Jack Dempsey („The Nonparteil“) , der vor der Jahrhundertwende Weltmeister im Mittelgewicht geworden, übrigens aber auch nicht selten im Schwergewicht angetreten war (u. a. auch gegen Corbett, Sullivan).  William alias Jack ist das Kind Nummer neun …

WEITERLESEN →