Top News

Coronavirus stoppt britisches Boxen

Coronavirus stoppt britisches Boxen Nachdem es auch in Großbritannien erneut zu einem starken Anstieg von Corona-Erkrankungen gekommen ist, hat das British Boxing Board of Control reagiert. Im kompletten Monat Januar werden keine Boxkämpfe unter Zuständigkeit des britischen Profibox-Dachverbandes stattfinden. „Infolge der Zunahme von Covid-19-Fällen im Vereinigten Königreich und den Auswirkungen, die diese Zunahme auf den NHS (der nationale Gesundheitsdienst) und die Arbeit der medizinischen Beauftragten des Boards hat, wurde beschlossen, dass im Januar 2021 keine Turniere unter der Zuständigkeit des British Boxing Board of Control stattfinden werden. Eine weitere Überprüfung durch das medizinische Gremium des Boards und die Stewards wird später im Januar in Bezug auf die Turniere ab Februar stattfinden.“ Ärgerlich. Nicht nur für die Boxfans, sondern zum Beispiel auch für ‚Pretty Boy‘ Josh Kelly. Der 26 Jahre alte Weltergewichtler hat zuletzt im Dezember 2019 im Ring gestanden und hätte eigentlich am 30. Januar in London im Kampf um die EBU-Europameisterschaft gegen den Russen David Avanesyan antreten sollen. Der größte Fight des britischen Profiboxens im …

WEITERLESEN →