Top News

Der letzte Vorhang für den “Drunken Master”

Als Emanuel Burton am 23. Juli 1994 in Louisiana sein Profidebüt gegen Jamie Cooper nach sechs Runden nach Punkten gewann, konnte keiner ahnen, dass er trotz keiner großen Karriere eines Tages eine kleine Legende sein würde. Nachdem er letzten Samstag im Alter von 36 Jahren nach eigener Aussage seinen letzten Arbeitstag im Ring verbrachte, beendete Burton, der seit 2001 den Namen seines Vaters übernahm und nun Emanuel Augustus heißt, seine illustre Karriere mit einem Kampfrekord von 38 Siegen (20 KOs), 34 Niederlagen (5 KO-Niederlagen) und 6 Unentschieden. Das deutet auf keine außergewöhnliche Karriere hin, und Augustus gewann auch nie einen großen WM-Titel, aber niemand, der die Karriere des sympathischen Mannes aus Chicago auch nur nebenbei verfolgt hat, würde sie als gewöhnlich bezeichnen. Nach seinem erfolgreichen Profidebüt verlor Burton gleich seinen zweiten Kampf drei Monate später. Ein paar Siege und Niederlagen später avancierte Burton langsam aber sicher zu einem Gatekeeper für aufstrebende Talente. Er war talentiert, aber nicht zu talentiert, gab den Talenten Runden, da er …

WEITERLESEN →