Lexikon

Damon T. Dana

Unmittelbar nach seinem bestandenen Abitur am Hürther Albert-Schweizer-Gymnasium, eines der wenigen Gymnasien mit der Option eines Sportleistungskurses, widmete sich Damon seiner sportlichen Karriere, indem er dank seines langjährigen Teamkameraden und BBL-Basketballprofispielers Joel Mondo im Rahmen der BBL-Saisonvorbereitung der Köln 99ers am Vereinsathletiktraining teilnahm. Während dieser Trainingsphase fiel Damon aufgrund seiner Athletikbegabung und Disziplin positiv auf, sodass er seitens eines Fachmannes auf eine potentielle Boxkarriere angesprochen wurde. Mittels dieses Impulses begann Damons Realisierungsprozess, welcher ihn zum Besuch diverser Boxvereine veranlasste, um persönliche Eindrücke zu sammeln. Schließlich reflektierte er seine bisherigen Basketballerfahrungen und wurde sich dessen bewusst, dass er eigentlich ein Boxerdasein im Sinne eines Lone Wolf dem teamzentrierten Basketballsport verzog. Er wollte der selbständige Schmied seines Glückes sein und gab dem Sport eine Chance. Diese Entscheidung bedeutete für ihn eine vorübergehende Hundertachtziggradwende weg vom Basketballgeschehen. Leider wurden Damons hohe Erwartungen an die jeweiligen – eigentlich renommierten – Boxvereine hinsichtlich einer professionellen und zielgerichteten individuellen Betreuung enttäuscht, so dass er sich mit seinen ernst gemeinten Absichten allein …

WEITERLESEN →