Top News

Umstrittene Punktrichterin Ross nimmt freiwillige Auszeit

Die amerikanische Punkrichterin C.J. Ross, die mit ihrem Urteil im Kampf zwischen Floyd Mayweather Jr. und Saul Alvarez für einen großen internationalen Aufschrei gesorgt hatte, wird sich eine unbestimmte Auszeit vom Boxsport nehmen. Obwohl Mayweather seinen jüngeren Gegner am 14. September klar dominiert hatte, hatte Ross den Kampf unentschieden (114-114) gewertet. “Man muss ihr zugute halten, dass sie nicht von der Haupthandlung, nämlich Floyds dominanter Leistung, ablenken will”, sagte Keith Kizer, der Direktor der Nevada State Athletic Commission. “Sie hat uns also gefragt, ob sie sich eine Auszeit nehmen kann, und wir haben zugestimmt. Das zeigt, was für ein Mensch sie ist.” Alle drei Punktrichter bekamen für ihren Einsatz bei dem Fight des Jahres 8.000 Dollar bezahlt, wobei die Kollegen von Ross, Dave Moretti und Craig Metcalfe, den Kampf recht deutlich bei Mayweather gesehen hatten. Ross hatte in der Vergangenheit bereits einige umstrittene Urteile abgegeben, zuletzt beim Kampf zwischen Manny Pacquiao und Timothy Bradley, den sie mit 115-113 für den Amerikaner gewertet hatte. © adrivo …

WEITERLESEN →