BoxgeschichteTop News

Boxhistorie: Thors Hammer

Olympisches Boxturnier 1952 in Helsinki. Ein 20jähriger Schwede aus Göteborg steht am 2. August 1952 im Finale des Schwergewichts gegen Ed Sanders aus den USA. Der US-Amerikaner ist im ständigen Angriff, bedrängt den Schweden. Der verteidigt sich kaum, beschränkt sich auf seine Deckung und nutzt den Ring für seine Ausweichbewegungen. In der zweiten Runde beendet der Ringrichter, der Franzose Roger Vaisberg,  den Kampf und erklärt Ed Sanders zum Sieger durch Disqualifikation wegen Passivität des Gegners. Einer der schlimmsten Skandale der olympischen Boxturniere. Der Name des Disqualifizierten: Ingemar („Ingo“) Johansson. Der Schwede hatte in den Vorrundenkämpfen Sosa aus Uruguay, im Viertelfinale den  Jugoslawen Kizmanic und im Halbfinale knapp den Finnen Koski besiegen können. Und gilt als die größte Hoffnung des schwedischen Olympiateams. Die Disqualifikation bringt  ihm selbst in seinem Heimatland den Vorwurf der Feigheit ein. Er selbst begründet sein Verhalten im Finale von Helsinki damit, dass es „strategisch“ bedingt gewesen sei. Er habe geplant,  in der letzten Runde auf Angriff  zu gehen, wenn die Kraft Sanders …

WEITERLESEN →