Top News

ABC stimmt für 67-sekündige Rundenpausen bei TV-Kämpfen

Eine möglicherweise tiefgreifende Regeländerung im Boxsport wurde diese Woche in Amerika beschlossen: die ABC (Association of Boxing Commissions) hat den Antrag des US-Senders NBC Sports, dass Pausen zwischen den Runden künftig auch 67 anstatt der üblichen 60 Sekunden dauern können, bewilligt. “Mit der Zustimmung der Mitglieder der Kommission wird eine Verlängerung der 60-sekündigen Pause in Kämpfen, die live im TV ausgestrahlt werden, erlaubt”, kommentierte ABC-Geschäftsführer Tim Lueckenhoff die Entscheidung gegenüber BoxingScene. “Die Ruhephase wird gleich lange dauern, wobei der Pfiff nach 50 Sekunden ertönen wird. Bei 60 Sekunden muss die Ecke aus dem Ring draußen sein, und der Referee und die Boxer warten dann auf das Zeichen des Fernsehproduzenten, der anzeigt, wenn die vereinbarte Zeit abgelaufen ist.” NBC, die einen exklusiven Vertrag mit der Promotionfirma Main Events (Tomasz Adamek) haben, hatte seinen Antrag damit argumentiert, dass 60 Sekunden nicht ausreichen würden, um zwei Werbespots in der Rundenpause unterzubringen. Werbespots haben üblicherweise eine Dauer von 30 Sekunden. Die zusätzlichen sieben Sekunden könnten dann fürs Ausblenden bzw. …

WEITERLESEN →