Top News

Zweite WBC Frauenboxconvention in Tijuana / Mexiko

Fotos: Dominik Junge

Bereits zum zweiten mal hatte der Weltverband WBC zu einer Frauenboxconvention nach Mexiko eingeladen. Die Veranstaltung fand vom 27. – 31. Januar in Tijuana statt. Das Ziel dieser Convention war es, dass Frauenboxen weiter voran zu bringen. Manager, Promoter, Ring- und Punktrichter, Journalisten und natürlich Boxerinnen aus aller Welt trafen sich für ein paar Tage und erlebten dabei in angenehmer Athmosphäre, wie der Verband WBC sich für das Frauenboxen einsetzt.
Es waren 11 WBC-Weltmeisterinnen aus 7 Ländern anwesend: Martha Salazar (Schwergewicht- / USA), Nikki Adler (Super-Mittel / Deutschland, Mikaela Lauren (Super-Welter / Schweden), Erica Anabella Farias (Super-Leicht / Argentinien), Delfine Persoon ( Leicht / Belgien) Alicia Ashley (Bantamgewicht / USA), Yazmin Rivas (Bantam / Mexiko), Zulina Muñoz (Superfliegengewicht / Mexiko), Jessica Chavez (Fliegengewicht / Mexiko), Ibeth Zamora (Halbfliegengewicht / Mexiko) und Yuko Kuroki (Minimum / Japan). Dazu weitere ehemalige Weltmeisterinnen, Titelträgerinnen und geladene Gäste.

Als besonderer Ehrengast wurde bei der Eröffnungsveranstaltung Lonnie Ali, die Ehefrau von Mohammad Ali begrüßt. Bei dieser Gelegenheit wurde Alishia Ashley offiziell mit dem Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde geehrt. Sie war im vorigen Jahr im Alter von 48 Jahren die älteste Frau, die jemals Boxweltmeisterin wurde.

Nach diesem offiziellen Teil begann der gemütliche Teil des ersten Tages mit einem gemeinsamen Essen und einer Talentshow und einer Weinverkostung. Am Freitag wurde „gearbeitet“ und in einer entsprechenden „working session“ diskutiert, wie das Frauenboxen weiter voran gebracht werden kann.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Themen dabei waren:

  • Medizinische Untersuchungen und Unterschiede der verschiednen lokalen Kommissionen bei den Untersuchungen.
  • Altersgrenzen und ob es Gefahren gibt oder andere Untersuchungen empfehlenswert wären.
  • Ein neues Fitnessboxprogramm für Boxerinnen damit sie als Coach nach oder während der Karriere etwas Geld nebenher verdienen können.
  • Ehrung der Boxerinnen und Kämpfe des Jahres.
  • Geschichte des Frauenboxens.
  • Marketing-Plan / Initiative um Frauenboxen weltweit ins TV zu bringen.
  • Woman Network / Zusammenarbeit von Frauen weltweit.
  • Ranglisten und Mandatories in allen Gewichtsklassen.
  • Ankündigung der Inductees in die International Women Boxing Hall of Fame.
  • Promotion für Profi- und Amateur-Events.

Am Samstag gab es eine Boxveranstaltung, die nicht als billige Show, sondern als richtiges ernsthaftes Event geplant und durchgeführt wurde. Es gab 10 Kämpfe (5 Frauen- und 5 Männerkämpfe) dabei zu sehen. Unter anderem verteidigte dabei Raja Amasheh aus Deutschland ihren WBC-Silverbelt erfolgreich gegen Eileen Olszewski aus den USA. Etwas weniger Glück hatte die Mexikanerin Yasmin Rivas, die ihren WM-Gürtel an Catherin Phiri aus Sambia abtreten musste.

Die dem Boxevent folgende After-Show Party war dann auch der Ausklang der Veranstaltung. Am Sonntag reisten die Teilnehmer ab und freuen sich auf die nächste Auflage.

 

Voriger Artikel

Luis Ortiz vs Alexander Dimitrenko – 5. März Washington

Nächster Artikel

Fight Night: Rocky feiert glanzvolles Debüt als Promoter!

18 Kommentare

  1. Profilbild von California
    31. Januar 2016 at 21:55 —

    Wahnsinn….dieser Typ ist einfach nicht normal….mein Gott…dass man so einen offensichtlich psychisch gestörten Menschen schreiben lässt ist absoluter Wahnsinn

    • Profilbild von reineckefuchs
      31. Januar 2016 at 22:03 —

      Wahnsinn, dieser Typ ist einfach nicht normal … mein Gott … dass man einen offensichtlich psychisch gestörten User hier kommentieren lässt, ist absoluter Wahnsinn.

      MERKE dir einfach mal, dass auch Frauen boxen und um ihre Gleichberechtigung gegenüber dem Männerboxen kämpfen. Das auch und gerade deshalb, weil solche Hinterbänkler wie du Frauen lieber irgendwo zwischen Küche und Schlafzimmer anpflocken würden, statt ihnen Gleichberechtigung im Boxsport zuzugestehen. Wir leben im 21. Jahrhundert. Nicht mehr zu Kaisers Zeiten und auch nicht bei den Mullahs.

      • Profilbild von 37 Złoty
        3. Februar 2016 at 12:40 —

        Dass mit dem Anpflocken
        hatte ich anfangs auch probiert,
        doch das war nicht das Wahre,
        jetzt hat sie ihren Zwinger im Garten
        und nennt 4 Quadratmeter ihr Reich
        und wir sind alle glücklich

  2. Profilbild von Floyd$Money$Mayweather
    31. Januar 2016 at 22:32 —

    Mir ist heute mittag ne Tüte Reis (125 Gramm) umgefallen…

  3. Profilbild von reineckefuchs
    2. Februar 2016 at 20:09 —

    Noch jemand, der seine Schusseligkeit bekannt geben will oder wars das jetzt? Hier gehts um Boxen.

    Und falls das noch nicht klar sein sollte: Auch Frauen boxen, selbst wenn dass nicht Jedem passt. Letztendlich dürfen Frauen neuerdings auch schon ohne ihren Mann zu fragen einen Job annehmen, ein Konto eröffnen, wählen gehen und in unseren Breitengraden Auto fahren, ohne dass ihr Mann daneben sitzt. Sie spielen Fussball und springen von der Skischanze… UND: Sie boxen, wobei sie oft härter und verbissener trainieren und kämpfen wie ihre männlichen Kollegen. Wem es nicht gefällt, kann ja gerne in Saudi-Arabien Asyl beantragen.

    • Profilbild von Milanista82
      2. Februar 2016 at 20:37 —

      Wahrscheinlich möchtest du es nicht wahr haben, kein User auf dieser Seite interessiert sich fürs Frauen boxen. Da muss man nicht sentimental werden sondern mal den Tatsachen ins Auge sehen.

    • Profilbild von OLYMPIAKO$ GATE7
      2. Februar 2016 at 22:39 —

      bist schon ein armer wicht…
      haste immer noch nicht gerafft,daß dein frauenboxfetisch,hier keine sau interessiert….

      “ Sie boxen, wobei sie oft härter und verbissener trainieren und kämpfen wie ihre männlichen Kollegen“

      ach ja wie oft den ungefähr?scheinst ja genau bescheid zu wissen…

      und kurz vor´m tamponwechsel…
      „Wem es nicht gefällt, kann ja gerne in Saudi-Arabien Asyl beantragen.“

      hahhahahahhahaah…..ach malaka,malaka….

  4. Profilbild von Floyd$Money$Mayweather
    2. Februar 2016 at 20:25 —

    Wo wir grade beim Thema putzen sind,weiß einer wie man ein Spiegel Fusselfrei sauber bekommt?

    SATIRE AUS!

  5. Profilbild von #BILDnotwelcome
    2. Februar 2016 at 21:36 —

    Ich habe es schon desöfteren mal gesagt, Johannes Themenspektrum ist eher der dem femininen zuzuordnen. Entweder Boulevardboxmeldungen aus Amiland oder dem Frauenboxen, wo sich keiner hier für interessiert, gepaart mit seinem jounalistischen Verständis „Artikel“ zu schreiben die eher Kommentaren gleichen, deren Kommentare er auch gleich noch kommentiert.
    Auf jegliche Kritik kommt folgt anschließend ein Spruch auf dem Niveau seine Schreibsstils. Ich weiß nicht was boxen.de ihm dafür zahlt auch wenn es nur 50 Cent sind, es ist aufjedenfall ist es zu viel!
    Man muss auch wirklich festhalten, dass keiner welche halbwegs ordentliche Berichte verfassen kann auf dieser Seite noch mitzuwirken. Das Niveau ist nach wie vor unterirdisch.
    Auch die Begründung warum zu Pascal vs Kovalev II kein Artikel erscheint ist wirklich rein „journalistischen Natur“! Die nationale Boxszene wird rein durch Pressemitteilungen der schwächelnden Promoterlandschaft abgedeckt, der ganze Rest durch Boulevardjournalismus der übelsten Sorte.
    Das es im Boxen mehr gibt als US-Headliner vom Weltergewicht bis zum Schwergewicht, ist diesen Vögeln offensichtlich nicht bekannt. Stattdessen versucht sich Johannes hier als Pseudo-Emanzipateur mit Meldungen die keine sind über Themen die kaum jemanden interessieren. Von leichteren Gewichtsklassen wo tatsächlich gute Kämpfe derzeit stattfinden über Alternatives Boxen wie WSB welche seit 3 Wochen läuft, über die ABP-Serie welche nächste Woche eine ordentliche Card bietet bishin zu Campnews oder Prospectviewing keine Spur!
    Es macht nach wie vor einfach kein Unterschied ob hier jemand so etwas wie einen Artikel schreibt oder nicht. Hauptsache das Tippspiel läuft und ab und zu öffnet sich eine neue Kommentiermöglichkeit damit man die Übersicht nicht verliert!
    Ich vermisse adrivo und ganz besonders seine freiberuflichen Schreiber Michel und Paul!
    Wer sich die Artikel von Michel hin und wieder mal gegeben hat, der weiß das es Menschen gab die hier für NULL Money hochwertige Berichte geschrieben haben wo einfach alles da war was ein Minimum an journalistischen Fähigkeiten, Boxbegeisterung und darüber hinaus vorhanden war.
    Das hier ist echt der letzte Dreck!

  6. Profilbild von reineckefuchs
    2. Februar 2016 at 22:15 —

    Begreifts endlich, dass sowohl Männer als auch Frauen Boxsport ausüben. Es wird sich nicht ändern, auch dann nicht wenn man krampfhaft versucht es zu ignorieren.

    Im Übrigen: Ich bin auch nur Boxfan wie viele hier, kein ausgeildeter Journalist und schreibe so und über Themen, wie ich es für richtig halte. Wem es nicht gefällt … ich kann es nicht ändern.

    Jammern hilft nicht. Wer es besser machen will, dem empfehle ich eine eigene Boxseite aufzumachen und sich dann dieses ewige Gemaule und Rumgeheule von immer den gleichen paar Leuten reinzuziehen, denen man es sowieso niemals recht machen kann.

    @ Bild

    Das Frauenboxen am besten komplett außen vor lassen, dafür aber dann „ganz oberwichtig“ über Boxer, Veranstaltungen und Kämpfe in unteren Gewichtklassen berichten, die kein Schwein kennt und 90 % der Leser ebensowenig interessieren wie dich und eine Hand voll andere Ignoranten das Frauenboxen. Das ist natürlich auch eine schlüssige Logik. Nochmal: Macht ne eigene Seite auf und dann da euer eigenes Ding. Viel Spass dabei! Boxen.de wird den Weggang von einem halben Dutzend ewigen Miesepetern überstehen – und dann ist wenigstens etwas mehr Frieden hier.

    • Profilbild von #BILDnotwelcome
      2. Februar 2016 at 22:39 —

      Ich habe auch gar kein Problem damit, dass auch Frauen diesen Sport betreiben. Die können tun und lassen was sie wollen aber es interessiert eigentlich keine Sau hier da im Frauenboxen nach wie vor keine derartige Leistungsdichte vorhanden ist wie im Männerbereich. Im Gegenteil, die Weltverbände verdienen sich hiermit eher noch was dazu in dem sie so tun als sei Frauenboxen ein Problem in dem so tun als ob gerade sie als Emanzipateur hier auftreten müssen.
      Ich meine wir leben in einer Zeit wo die Weltverbänden selbst Kinderboxen noch vermarkten müssen, eben im blanken Kapitalismus, da werden alle gebraucht die dazu beitragen möchten den Weltverbänden Geld in den Arme zu schütten. Am Problem, dass Frauen mit einer KO-Quote von 5-10% in einer Gewichtsklasse mit ca. 20-30 Mitstreiterinnen um WM-Gürtel boxen die nominell nichts wert sind, ändert das nichts. Das aber explizit eine Frauenboxconventionen des WBC hier eine Meldung wert sein soll, erschließt sich mir und höchstwahrscheinlich auch den anderen Usern, die hier nach informativen Meldungen suchen, nicht.
      Da kannst du mit deinen Küche & Herd-Argumenten kommen, die übrigens keiner hier nur annähernd wiedergegeben hat, und dich als Emanzipateur aufspielen und Fragen beantworten die keiner gestellt hat.
      Und ich finde, dass es dieser Seite nicht gut zu Gesicht steht, dass klassische Boxthemen aus allen Bereichen und Klassen dem weichen müssen, denn auch boxen.de ist ein Teil der öffentlichen Berichterstattung der Boxszene und da zeugt es von ungemeiner Blödheit und Eigensinn einfach irgendwelchen x- beliebigen Meldungen zu posten die irgendeinem Hobbyschreiber gerade mal so durch den Kopf gehen.
      Du scheinst hier absolut der Meinung zu sein: “ Ich schreibe was ich will“, hältst nicht mal den Grundsatz der Objektitvität ein frei nach dem Motto “ besser als nichts“, bist aber der einzigste der in seinem Geschreibsel Dinge wie „Kampfansetzungen (bsp. Crawford vs Lundy) beanstandet.
      Da frage ich mich ernsthaft ob du ganz dicht bist!

    • Profilbild von Milanista82
      2. Februar 2016 at 23:09 —

      Warum reden wir nicht gleich über die Einführung des Frauenwahlrechts in der Schweiz im Jahre 1971? Du bist echt gegen den Schrank gelaufen

    • Profilbild von #BILDnotwelcome
      3. Februar 2016 at 07:40 —

      „Das Frauenboxen am besten komplett außen vor lassen, dafür aber dann „ganz oberwichtig“ über Boxer, Veranstaltungen und Kämpfe in unteren Gewichtklassen berichten, die kein Schwein kennt und 90 % der Leser ebensowenig interessieren wie dich und eine Hand voll andere Ignoranten das Frauenboxen.“

      Diesen Schwachsinn hab ich jetzt erst gelesen und es zeugt davon, dass du keine Ahnung hast. Das nicht jeder ein faible für die leichteren Gewichtsklassen hat, ist mir bekannt. Dennoch gibt es hier mindestens 3-4 User die sich auch hier zumindest die Topfights geben. Selbst die Amis fahren drauf ab und das hat viele gute Gründe. Nur weil du niemanden kennst, bedeutet das nicht das alle anderen genauso eindimensional gestrickt sind. Ich meine Leute wie Walters, Vargas, Estrada, Casimero, Gonzalez, Inoue, Uchiyama, Ioka, Gamboa, Rigondeaux sind sicherlich absolutes Neuland für dich und das kann ich auch nachvollziehen bei jemanden der über Frauenkämpfe berichtet. Die Frage ist jedoch ob es jemanden braucht der Geschreibsel über eine Frauenboxconventionen als Schritte der Gleichberechtigung interpretiert. Das ist es nämlich nicht! Allein die Tatsache, dass es ein Weltverband fertig bekommt eine Boxconventionen irgendwo in einer Bumsbude in Tijuana nur für das Frauenboxen auf die Beine zu stellen während die große WBC-Jahreskonvention irgendwo in den teuersten Hotels der Welt eincheckt, zeigt mir das sowohl beim WBC als auch in deinem Hirn immer schön unterschieden wird zwischen Männerboxen und Frauenboxen.
      Wenn das dein Beitrag zur Gleichstellung sein soll, wird dir so manche schiefgewickelte Feminstin bald die Hütte eintreten!

      • Profilbild von reineckefuchs
        3. Februar 2016 at 11:55 —

        ohlala… na das liebe ich ja besonders: Wenn die Argumente ausgehen, kommen haltlose Unterstellungen. Macht ja nix, Hauptsache draufhauen und Stunk verbreiten. Irgendwas wird schon kleben bleiben von der Scheis se mit der man wirft.

        Selbstverständlich wird auch über die Top-Fights von Gamboa, Walters Rigondeaux usw. berichtet, wenn sie denn stattfinden. Mir oder anderen Autoren hier zu unterstellen, man würde diese Boxgrößen nicht kennen, ist schon ein starkes Stück Tobak. Aber sei es drum…. was will man auch weiter von Leuten erwarten, deren Ziel es eh nur ist alles nieder zu machen.

        Es geht natürlich auch gar nicht, über die Frauenboxconvention des größten Weltverbandes zu berichten. Das die „Schritte zur Gleichbehandlung“ Hauptthema dieser Veranstaltung waren, ist ja auch absolut nebensächlich. Und das dieser Verband diese Veranstaltung im eigenen Heimatland durchzieht, weil da auch die meisten der besten Boxerinnen zuhause sind, ist natürlich auch total daneben.

        Aber ruf einfach mal eine Boxerin an, die in Tijuana (falls du überhaupt eine kennst und Kontakt mit ihr pflegst) dabei war, ob sie irgend etwas schlechtes über die Convention zu sagen hat. Dann können wir gerne weiter über „Bumsbude“ und thematische Inhalte usw. diskutieren – allerdings nicht auf deinem Level. Die Frage, wer von uns beiden „nicht ganz dicht“ ist, beantwortet sich dann ganz von selbst.´

  7. Profilbild von 37 Złoty
    3. Februar 2016 at 12:34 —

    Wenn Michael Jackson noch leben würde,
    hätte er hierzu wohl
    „Alles Kindergarten“
    gesagt

    Bin übers Wochenende in BRD,
    diniere am Samstag beim
    Harzer Schnitzelkönig,
    nur falls mich jemand abstechen will

Antwort schreiben