Top News

Wilder schlägt Szpilka KO! Faceoff mit Fury nach dem Kampf

Für WBC Champion Deontay Wilder war es ein arbeitsreicher Abend in Brooklyn, New York. Sein Gegner Arthur Szpilka kämpfte einen guten Fight und verlangte dem Weltmeister einiges ab, ging aber in der neunten Runde schwer KO. Mit dem 35ten Knockoutsieg im 36ten Profikampf behielt der Hüne aus Alabama seine weiße Weste und schickte seinen polnischen Herausforderer ins Krankenhaus.  Mr. „BOOOMBSQUAD“ hatte aber mehr Probleme als gedacht.

Arthur Szpilka (20-2,15 Ko’s), ein ehemaliger Hooligan und Bareknucklefighter, ist durch professionelles Boxtraining zu einem sehr gefährlichen Herausforderer gereift. Er kämpft in der Southpawhaltung und ist für ein Schwergewicht sehr beweglich, kann Schläge gut wegstecken und hatte bisher nur eine Niederlage (Bryan Jennings)in 21 Profikämpfen.  Seit dieser Niederlage im Januar 2014 gewann er vier Kämpfe und nahm das Angebot Wilders zum Titelkampf sofort an.

Im Vorfeld kam es wie gewohnt zu kleinen Sticheleien, einen Tag vor dem Kampf gab es sogar eine kleine Rangelei vor laufenden Kameras. Die Stimmung vor dem Kampf war sehr geladen obwohl Wilder klarer Favorit war. Wilders Pflichtherausforderer Alexander Povetkin und der neue WBA & WBO Weltmeister Tyson Fury saßen mit gesammelter Entourage ebenfalls am Ring, doch dazu später mehr.

Schwacher Beginn von Wilder!

Der Hauptkampf der Abends begann mit einer kleinen Überraschung. Wilder (36-0,35 Ko’s) konnte in den ersten Runden kaum einen Schlag landen und erwischte den wohl schlechtesten Start in einen Kampf seiner Karriere. Szpilka, angetrieben von sehr lauten polnischen Fans, gelang es immer wieder gute Bodyshots anzubringen und konnte dem Weltmeister sehr lange in Schach halten. Beide konnten mit guter Beinarbeit die Angriffe des Gegners ausweichen, der Pole konnte aber immer wieder seine Kombinationen anbringen. Nach den ersten Runden fand Wilder langsam in den Kampf und landete erste gute Powerschläge zum Kopf Szpilka’s.  Relativ unbeeindruckt ging der Herausforderer weiterhin auf den WBC Champion zu, wurde aber bei seinen ungestümen Angriffen immer besser gekontert und gab so einige Runden unnötiger Weise ab. Szpilka landete zwar über die gesamte Kampfdistanz mehr Schläge als Wilder, dieser konnte aber die klareren und eindeutigen Treffer setzen. In der neunten Runde reichte dann eine Unachtsamkeit des Polen um den Kampf zu beenden. Wilder, der jede Runde besser in den Kampf fand, wurde zwar immer wieder in Bedrängnis gebracht, konnte sich aber gut darauf einstellen und nutzte die Angriffslust seines Gegner perfekt aus. Mit einem krachenden rechten Schwinger erwischte er Arthur Szpilka, als dieser in der Vorwärtsbewegung zum Schlag ansetzte. Die Folge war ein brachialer Knockout, wie bei Wilders Kämpfen üblich. Die Punkterichter werteten den Kampf bis dahin mit 78-74, 78-74, und 77-75 für den Titelverteidiger. Szpilka wurde lange im Ring behandelt und schließlich zur Sicherheit auf einer Barre ins Krankenhaus gebracht.  Wie man mittlerweile erfahren konnte, geht es dem tapferen Herausforderer bald wieder gut. Auf Facebook postete er ein Bild vom Spitalsaufenthalt.

12494880_1095854980454938_6525659254753737166_n
Und dann kam Fury…

Nach dem Kampf stürmte Tyson Fury den Ring und beschimpfte den um wenige Zentimeter kleineren Wilder. Nach einem kurzen Wortgefecht zog Fury wieder seine Show ab. Das Sakko flog durch den Ring und die Ärmel wurden demonstrativ hochgekrempelt. Die meisten Zuseher hatten nur wenig Freude mit Fury’s Ringsturm auf fremden Territorium  und teilten dies auch lautstark mit.

Sein Ziel hat Fury jedenfalls erreicht: In Amerika sprechen die Leute wohl mehr über das Wortgefecht im Ring und ein mögliches Duell mit Fury, als über die erfolgreiche und hart erkämpfte Titelverteidigung Wilders gegen Arthur Szpika. -Well played, Mr. Fury!

Wilder auf der Pressekonferenz nach dem Kampf:

„I’d like to thank Brooklyn for the love and support, I’d like to thank the Polish people for the love and support of this — over 115 years, ending the streak, it was a wonderful crowd. It was a beautiful atmosphere. My prayers go out to Szpilka tonight. I just wanna thank him for accepting the opportunity we gave him, and a job well done. I’m looking forward to coming here again and putting my title on the line once more. The atmosphere, again, was beautiful, and man, I can’t wait. The heavyweight division is very exciting. It got exciting again. A lot of things is going on.“

„I’m super confident against Povetkin. I’ve been waiting for Povetkin for a very long time. I’m looking forward to him as well. I got a lot of voluntaries out of the way, I’m looking for my mandatory. I’m glad he was here to take notes. We all know styles make fights, and I’m looking forward to it. I’m very confident with him or anybody I’m going to get in the ring with. My goal is to be the undisputed heavyweight champion of the world. That’s my mission.“

„With Fury, I’m not gonna have no remorse. I’m not gonna have no sympathy for him. I’m gonna want to really, really, really hurt him.“

Voriger Artikel

Internationale Deutsche Meisterschaft: Felix Lamm versus Jan Holec

Nächster Artikel

David Haye is back!

63 Kommentare

  1. Profilbild von California
    18. Januar 2016 at 07:07 —

    Wilder ist unglaublich schlecht…mit einem ausgesuchten Opfer hat er solche Probleme gehabt….denke Haye überrollt ihn…nach 3,5 Jahren Pause ist es aber schon eine Herausforderung wieder zurück zu kommen….mal sehen wie er sich im nächsten Kampf macht…

  2. Profilbild von AxelSchweiss
    18. Januar 2016 at 08:17 —

    Wie die Punktzettel zustande kamen,naja ist jetzt eh egal.
    Für Haye würde so ein Kampf zu früh kommen.Der muß sich erstmal neu beweisen.
    Mit Povetkin wird er aber Probleme kriegen, da dieser sich in den letzten Kämpfen stark verbessert zeigte.

  3. Profilbild von Flo9r
    18. Januar 2016 at 10:33 —

    Nachdem Wilder seine Titel mittlerweile 3 mal sehr mühsam gegen bessere Aufbaugegner verteidigt hat, soll es also jetzt mal ein würdiger Gegner werden… Er ruft nach Fury und Povetkin, gegen beide hat er mMn nur die Chance auf einen Lucky Punch…
    Mich würde es nicht wundern, wenn wir Wilder demnächst gegen Martin, Mansour oder Breazeale sehen…..

  4. Profilbild von Derek Vinyard 84
    18. Januar 2016 at 10:34 —

    eins muss man sagen das Schwergewicht ist offen wie noch nie,ich denke das es das beste schwergewichtig ist das es jemals gab.

  5. Profilbild von joel
    18. Januar 2016 at 11:19 —

    derek vinyard…. das beste schwergewicht ever???? ich hoffe echt dass das sarkasmus war von dir….. seit wann schaust du boxen?? 3 wochen???? es ist gerade ein ausgeglichenes hw.. aber ohne echte top-fighter….. das ist das schlechteste hw seit gut und gerne 10 jahren was das boxen je erlebt hat…. bis auf die klitchkos(und ich hasse sie) bhat das boxen über ein jahrzehnt keine wirklichen fighter hervor gebracht… deswegen stand auch wladimir so lange oben …. genauso wie sein bruder… weil es sonst nur mittelmaß gibt in dieser gewichtsklasse

  6. Profilbild von Derek Vinyard 84
    18. Januar 2016 at 11:27 —

    es ist definitiv besser als das was die Klitschkos Jahre lang geboten hatten.Und wieso soll es nicht das beste seit langem sein,verglichen mit der lenox lewis zeit oder Ali und frazer,ist das was jetzt im Schwergewicht gibt einfach spitze.Wenn man bedenkt das ein Joshua nächstes Jahr ins Titel Kampf einsteigt,dann ist das schon Wahnsinn

  7. Profilbild von Derek Vinyard 84
    18. Januar 2016 at 11:33 —

    und zu haye er ist ein Versager,wenn ich schon höre das er nach dem er die pfeife de Mori bezwang gleich von fury redet,dann ist das an Überheblichkeit nicht zu überbieten.soll er gegen Joshua erst mal zeigen was er wirklich drauf hat.

    • Profilbild von digger stubble
      18. Januar 2016 at 15:51 —

      Nur um es richtig zu verstehen:

      Fury kommt für Haye zu früh???
      und
      Haye sollte erst einmal gegen Joshua boxen???

      Letzteres könnte eine Verschwendung sein; denn wenn überhaupt, kommt Joshua zu früh für Haye. Was Haye und Fury betrifft, so dürfte Haye mit ihm keine großen Probleme haben. Fury macht Spass und er ist für seine Größe schnell und beweglich, aber dann erschöpft sich schon sein Vorrat an Gefährlichkeit.

      Nochmal zu Joshua:
      Joshua dürfte bald das Schwergewicht beherrschen, dass sollte ausser Frage stehen, aber bei nur 32 geboxten Runden und mit 26 Jahren, sollte er noch ein wenig warten. Ich würde Joshua noch nicht gegen Povetkin, Wilder oder Haye ins Rennen schicken. Noch nicht!

  8. Profilbild von Ali Fan
    18. Januar 2016 at 12:56 —

    Ich denke auch , daß Wilder und Joshua das beste ist , was seit langem im Schwergewicht geboten wird , zumindest was den Unterhaltungswert betrifft.
    Gegen Szpilka hat Wilder sich allerdings sicher auch nicht mit Ruhm bekleckert. Das war auch ein Glückstreffer.
    Mag sein , daß er später noch mehr den Knockout gesucht hätte , wie gegen Duhaupas , da war er ja zu Beginn auch alles andere als stark.
    Wie ich schon schrieb , bin ich der Meinung das Fury nicht lange Weltmeister bleibt. Gegen Klitschko wird es vielleicht noch reichen. Ich denke allerdings , daß Klitschko nicht noch einmal so eine feige Nummer abzieht.
    Falls ja , dann sollte man wirklich die letzten zehn Jahre Schwergewichtsboxen aus den Geschichtsbüchern streichen.

    • Profilbild von ego
      18. Januar 2016 at 16:40 —

      Ali Fan
      na klar zieht klitschko die feige nummer ab, hat angst, noch mal ko zu gehen. kann man ja auch verstehen, wer will das?
      alternativen wie deckung gibt es schon, scheint aber nicht zu klitschko passen.
      fury ist ein clown, wie oft hat der trotz seiner “ überlegenheit“ schon auf dem arsch gesessen? der bekommt 3 bomben von wilder, das war es dann. dazu kommt, szilka kann ja wenigstens boxen!

  9. Profilbild von globuli
    18. Januar 2016 at 14:06 —

    Wo bleibt die versprochene Zusammenfassung im TV von Sat.1 über Petko`s Box-Gala???

    Erst versprechen und dann nix halten!!!

  10. Profilbild von Maxe
    18. Januar 2016 at 16:01 —

    Wie heißt es so schön? die Kuh ,die man melken will ,schlachtet man nicht.Wilder wird eher gegen Martin antretten ,anstatt gegen Povetkin.

  11. Profilbild von El Demoledor
    18. Januar 2016 at 16:17 —

    Was waren das für schwache WM-Kämpfe… das HW ist offen wie lange nicht, aber die Qualität ist und bleibt grottig.
    Wilder entwickelt sich imho nicht mehr weiter. Seine Beinarbeit war grauenvoll! Dass Wilder auf den Scorecards vorne lag kann ich nicht verstehen. Er hat brachiale Power, aber in den meisten Fällen verpufft ein Teil davon, da er nicht die Technik und den Bewegungsablauf hat. Will er Unifications oder ist die Angst der Entourage vor dem Titelverlust zu groß? Ich sehe es gegen Pove nach wie vor 50:50, gegen Fury und Klitschko eher 30:70.
    Die USA lechzt ja nach HW-Champions, und nun haben sie sogar zwei…
    Charles Martin! Charles who? Imho lohnt es sich nicht, sich den Namen zu merken. Der löst Bermane Stiverne als schwächster HW-WM derletzten Jahre ab. Er kann froh sein, dass sich Glazkov verletzt hat. Wir alle können froh sein (nicht falsch verstehen, gute Besserung an den Ukrainer), aber so sind uns 8 weitere langweilige Runden erspart geblieben und ein komisches Scoring was sich da schon wieder angedeutet hat. Das war einer der Kämpfe, wo am Ende 114:114, 117:111 und 110:118 gewertet wird und man nicht einmal sagen kann, welches Scoring am unpassendsten ist…
    Al Haymon ist jetzt der starke Mann und kann seine guten Karten voll ausspielen.
    Pove war ja da, aber die Frage ist ob er in den USA boxen würde und ob er fern der Heimat seine leistung abrufen kann.
    Fury´s Geplänkel mit Wilder war nett, aber beide treffen sich frühestens 2017 im Ring, wenn beide denn dann noch WM sind 😉
    Es wird in nächster zeit viel pasieren, aber der junge Boxer, der das HW auf ein neues Level hebt, ist nicht da. Joshua und Parker werden gute Chancen auf WM-Titel haben, aber sie sind noch nicht reif und flashen mich nicht.

    • Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

      Will er Unifications oder ist die Angst der Entourage vor dem Titelverlust zu groß?
      ——————————————-

      Warte doch einfach ab. Wozu die eile? Wilder vs Pove steht als nächstes aufm plan. Sollte das nicht zu stande kommen kannst gerne meckern, aber wüsste nicht wieso Wilder vor einem panda zwerg angst haben sollte.

      • Profilbild von Flo9r
        18. Januar 2016 at 17:26 —

        Weil der Panda (Zwerg hin oder her) die Mittel dazu hat, die Schwächen zu nutzen, die sich in den letzten Kämpfen sehr deutlich gezeigt haben..!

        • Profilbild von digger stubble
          18. Januar 2016 at 18:00 —

          Keiner könnte wohl die Schwächen Wilders besser ausnutzen als Povetkin, aber aus diesem Grunde hätte Wilder keine Angst.

          Man mag über Wilder sagen, was man will und ja, er ist kein wirklich guter Boxer, dafür stimmt so einiges nicht, aber Angst?

          Sein Management hat vielleicht Angst davor, dass sie ihren Goldesel verlieren könnten, aber so wie ich Wilder in der Regel boxen sehe, glaube ich nicht, dass er vor irgendwetwas Angst hat.

          • Profilbild von Flo9r
            18. Januar 2016 at 19:42

            Ich wollte ja damit auch nicht behaupten, dass Wilder sich physisch einnässt, wenn er an den Russen denkt..
            Sein Management betreffend sind wir einer Meinung..!

        • Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

          Seit wann hat der Panda die mittel am jab eines größeren boxers vorbeizukommen`?

          Pove wird gegen Wilder genauso erbärmlich aussehen wie gegen Clinchemar, wenn Wilder seinen Jab genauso effektiv nutzt wie gegen stiverne.

  12. Profilbild von #BILDnotwelcome
    18. Januar 2016 at 16:27 —

    Ich schließe mich Derek Vinyard in dem Punkt an, wo man sagt, dass die beste und ausgeglichenste Schwergewichtsklasse seit vielen Jahren darstellt. Man freut sich wieder auf Eliminator und WM-Fights (außer Glazkov vs Martin). Wann gab es das zuletzt?
    Der Kampf Wilder vs Szpilka war doch gute Werbung für das Boxen und den Rest beschaffen sowieso Fury & Haye. Szpilka wird nach seiner Leistung sicherlich auch ein gefragter Mann im HW sein, gerade bei den Amis und den Polen dort!
    Keine Schwabble-Amis an denen Bitchko 3/4 seiner Karriere zubrachte, die nur den Lucky Punch suchen, sondern schnelles anspruchsvolles Faustfechten mit Defense-Skills ala Szpilka und einem fatalen Punch des „Bronze Bomber“.
    David Haye kann man auch nur dankbar dafür sein, dass er De Mori für eine redliche Börse aus den Ranglisten geschossen hat. Das war vorher immer ein Fall bzw Job für die Bitchko’s!
    Dadurch das es derzeit 3 WM gibt die alle nicht unschlagbar erscheinen mögen, wird auch die Konkurrenz versuchen ihre Chance so schnell wie möglich zu nutzen und eben nicht 6-7 Jahre Wartezeit wie bei Bitchko!
    Dazu kommt das Amiland jetzt 2 WM stellt und irgendwelche Bumfights sich nicht lukrativ vermarkten lassen und eben keine Horror-Undercards wie bei den Bitchko’s!

    • Profilbild von digger stubble
      18. Januar 2016 at 16:43 —

      David Haye kann man auch nur dankbar dafür sein, dass er De Mori für eine redliche Börse aus den Ranglisten geschossen hat. Das war vorher immer ein Fall bzw Job für die Bitchko’s!

      Absolut richtig!
      Aber in Australien hätten sie ein zweites Sylvester gefeiert, wenn DeMori Haye besiegt hätte.

  13. Profilbild von Carlos2012
    18. Januar 2016 at 18:14 —

    Ihr könnt denken was ihr wollt.Für mich steht fest,das der Kampf Haye vs De Mori gekauft war.So schlecht kann nicht mal Mori sein,das er nicht mal imstande war einen vernünftigen Jab zu schlagen.Er wollte einfach schnell abkassieren.Im gesamten Kampf hat er nicht einmal richtig geschlagen bzw versucht mit zu boxen.Haye versucht unter seinem neuen Trainer mehr am Mann zu arbeiten.Gegen Schlagstarke Leute wie Ortiz oder Wilder sehe ich die Gefahr,das Haye ausgekcokt wird.
    Sollte es zu einem Kampf Fury vs Wilder kommen,dann ist für mich definitiv Fury der Favorit.Der Brite wird extrem unterschätzt.Er mag nicht Teschnisch der Beste sein.Aber er nutz seine Größe optimal aus.Wie er Chisora im zweiten Kampf deklassiert hat,war beeindruckend.

  14. Profilbild von AxelSchweiss
    18. Januar 2016 at 19:43 —

    Fury wird nen Scheiss tun und nicht gegen Haye kämpfen. 2x verarscht reicht. Es sei denn, es gibt ne MegaBörse.
    Haye wird wohl kleinere Brötchen backen, oder hat Glück und kriegt nen Kampf gegen Martin.Da könnte er noch was reißen.
    Bin mal gespannt was KINGKONG ORTIZ noch reißt.
    Und Pove ist sicherlich gegen Wilder nicht Chancenlos.
    Da wird dieses Jahr noch einiges passieren!

    • Profilbild von Marvin Hagler
      18. Januar 2016 at 22:26 —

      @ AxelSchweiss

      Nach dem Sieg von Haye gegen DeMori, wird Haye wohl nächsten Monat in den Top-15 der WBA-Rangliste auftauchen, da macht es für ihn mehr Sinn nach einem weiteren Aufbaukampf, gegen den Sieger aus Chagaev – Browne an zu treten, meiner Meinung nach müsste er beide locker besiegen können und es wäre der einfachste Weg wieder an einen WM-Titel zu kommen!

      Zum Kampf Wilder/Szpilka: Ich fand die Auseinandersetzung recht gut, Szpilka kam besser in den Kampf und er hat sich auch besser verkauft als ich es vorher vermutet habe!
      Allerdings ist mir die offizelle Punktwertung bis zum KO auch ein Rätsel, aber wie es hier schon ein User bemerkt hat, waren einige Runden eng……im Zweifel für den WM!

      Auf Grund seiner Schlagkraft hat Wilder wohl fast immer die Möglichkeit einen Kampf aus dem Feuer zu reißen!?

  15. Profilbild von
    19. Januar 2016 at 13:27 —

    Zu Situation im HW – ich finde auch, die Klasse ist offener und auch (dadurch) interessanter als zuvor. Es herrscht eine Situation fast wie in den 1970ern (ohne diese Ausnahmeklasse der einzelnen Akteure), jeder kann jeden schlagen. Niemand darf unterschätzt werden: Charles Martin bspw. ist ein 6’5“ (196 cm) großer, fast 250 lbs schwerer Motherf***er aus den Ghettos, der eine absolute Killerruhe ausstrahlt und genau zu wissen scheint, was er tut. Dabei ist er immer fair und lächelt, bis er im Ring steht. Ich schätze ihn höher ein als zum Beispiel Haye mit seiner Hypnoseshow. Bumsquad hat zwar boxerische Defizite, die ihn teilweise lächerlich aussehen lassen, aber was passiert, wenn man sich über ihn lustig zu machen versucht, hat man am Samstag gesehen. Es ist nicht in erster Linie seine Schlagkraft, die ihn rettet (die kommt natürlich noch erschwerend hinzu), sondern seine Schnelligkeit und seine Ruhe, den richtigen Moment abzuwarten. Fury hingegen ist der beweglichste und der boxerisch variabelste, dazu der physisch stärkste (ohne sinnloses Muskeltraining, so wie Joshua, nötig zu haben), aber ihm fehlt der Punch. Klitschmann ist auch noch da, ihn würde ich zum Beispiel gegen Wilder leicht favorisieren, da dieser nicht die Defensivskills wie Fury verfügt. Ortiz sehe ich gegen alle ausser Fury mindestens ebenbürtig, gegen Klitschmann vll. 45:55, gegen Wilder würde ich auf den Kubaner tippen, am liebsten würde ich ihn gegen Pove und Haye sehen, das wären boxerische Highlights, die in jeder Ära aus der Vergangenheit Topfights gewesen wären. Bei Pove gegen Wilder habe ich meine Meinung geändert nach dem Wochenende und sehe nun Pove knapp vorne. Müsste ich eine Top 10 Liste erstellen, sähe sie vll. so aus:
    1. Fury (weil er den vorherigen Top-Mann besiegt hat)
    2. Klitschmann
    3. Ortiz
    4. Pove
    5. Wilder
    6. Martin
    7. Haye (wobei das zwischen 5. und 7. mit einem Kampf purzeln kann)
    8. Chagaev
    9. Takam/Joshua/Parker (nicht so, dass ich den letzteren nichts zutraue, aber sie haben eben noch nichts bewiesen)
    10. Szpilka/Scott/Stiverne (wenn er sich dann mal wieder zeigt und auch vorher trainiert)

    • Profilbild von Silver
      19. Januar 2016 at 14:52 —

      @ fettundmuskeln

      Ich denke das sieht jeder etwas anders mit den derzeitigen Top-10 im Schwergewicht, ist auch irgendwie schwierig da sich die wirklich Guten eher aus dem Weg gehen.

  16. Profilbild von Derek Vinyard 84
    19. Januar 2016 at 13:52 —

    Es ist wirklich ein Meer voller Talente,hab mir grade parker Videos angesehen. Das ist auch einer der noch ungeschlagen ist,das muss man sich mal vorstellen zurzeit gibt es 6 Top Schwergewichtler die noch ungeschlagen sind. Wann gab so was schon mal,ich sags nochmal für mich das beste Schwergewicht aller Zeiten. Und die super Fights werden ja noch kommen.

  17. Profilbild von cubastyle
    19. Januar 2016 at 14:07 —

    Fury die nr 1. im Schwergewicht das ich nicht lache. Dann ist Cunningham P4P Champion. Und Derek Vinyard das beste Schwergewicht aller Zeiten?? Sind das die neuen chemischen Drogen die seit ein paar Jahren den Markt ueberfluten oder ist es das gute alte Crack nach dem du Suechtig bist. Wenn du willst such ich dir ein paar tolle Entzugskliniken raus, falls du nicht mehr in der Lage dazu bist. Wenn ich jetzt nochmal drueber nachdenke glaube ich einfach das du starke Wahnvorstellungen hast. Was mich dann doch eher auf Lsd schliessen laesst. Du armer verwirrter Junky. Wende dich am besten an Kalle Sauerland der weiss wie man richtig mit harten Drogen umgeht.

    • Profilbild von
      19. Januar 2016 at 14:58 —

      Mein kubanischer Freund, es steht dir frei, eine eigene Liste zu erstellen, dies ist ein demokratisches Land. Nur es ist Fakt: vorher war Klitschmann die #1 im HW. Fury hat ihn besiegt. Ergo …

      Jetzt du!

    • Profilbild von
      19. Januar 2016 at 15:31 —

      Noch ein Wort zu Derek. Ich gebe ihm nicht ganz Unrecht. Vielleicht nicht das Beste aller Zeiten, das gab es wohl in der Zeit, als Foreman, Frazier, Norton und Ali am Start waren. Aber zum Beispiel in der Ära Lewis, wen gab es da großartig unter seiner undisputed Regentschaft? Gutes Mittelmaß á la McCall, Ibeabuchi, Tua, Briggs gab es viel, aber echte Konkurrenz gab es eigentlich nur in Holyfield. Tyson war auf dem absteigenden Ast, lebte nur noch von seiner Legende. Wäre Lewis nicht so faul gewesen, hätte er keinen Fight verloren. Dann übernahmen die Klitschkos – wen gab es da? Peter, Brewster und Sanders waren schon fast die Besten, Chris Byrd vielleicht noch mit Abstrichen. Wo stünden die heute?

      Na, Cuba?

  18. Profilbild von Derek Vinyard 84
    19. Januar 2016 at 15:19 —

    die können sich nicht alle ewig aus dem weg gehen,wilder muss jetzt gegen pove ran,fury macht wlad endgültig fertig.danach muss wohl martin sein Gürtel verteidigen eventuell gegen haye oder auch schon yousha den der steht in allen Rankings ganz oben.

    • Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

      Ich habe das gefühl das die HWler seit langem sich gar nicht mehr aus dem weg gehen wollen.
      Die Situation ist mittlerweile so, dass keinen der Top5 ein Sieg irgendeine reputation einbringt, solange er nicht gegen einen der Top5 zu stande kommt.
      Ob jetzt Wilder Szpilka schlägt, Pove Pulev schlägt oder Fury Chisora schlägt, die leute wollen diesen shit nicht mehr sehen. Es ist zeit das aufgeräumt wird und ich hoffe die HWler werden sich 2016 nicht wieder mit Verletzungen aus der Affäre ziehen.

  19. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Auf Grund seiner Schlagkraft hat Wilder wohl fast immer die Möglichkeit einen Kampf aus dem Feuer zu reißen!?
    —————————————————————-

    @ marvin hagler

    Und genau das macht ihn so interessant. Durch seinen punch kann er auch in zukunft kämpfe drehen. Genau solche boxer wurden früher geliebt, weil sie unvorhersehbar waren und mit einem Punch alles beenden können. Heute hasst man Wilder dafür. Mir erschließt sich da kein sinn warum Wilder so gehasst wird.

    Was Al haymon macht ist die eine sache, aber Wilder kann man bisher nix vorwerfen. Der junge macht aus seinen begrenzten möglichkeiten das maximum. Sowas muss man respektieren. Clinchiana Jones hingegen hat die Physis & Power jeden auszuknocken und igelt sich stattdessen lieber ein gegen einen Gypsy clown ohne punch anstatt nach vorne zu gehen. Das ist eben der unterschied.

    Und was das HW betrifft. Die Qualität ist natürlich an Erbärmlichkeit nicht zu überbieten. Aber kämpfe a lá Tyson vs Buster Douglas erwarte ich auch gar nicht. Ehrlich gesagt macht gerade die tatsache, dass jeder der Top5 HWler viele Defizite hat, das HW wieder interessant, aber boxtechnisch ist das natürlich kein Gourmethappen.

    • Profilbild von
      19. Januar 2016 at 17:51 —

      @ Fallobst – woran machst du denn diesen Mangel an Qualität fest? Vergleiche doch mal die heutigen Leute mit denen, die ich oben in meinem Kommentar genannt habe – wo ist denn da das Negativum? Meiner Meinung nach ist das ziemlicher Unsinn. Jeder in meiner Top 7 hätte Boxer wie Peter, Briggs oder Brewster in ihrer Prime besiegt oder wäre zumindest nicht untergegangen, von Joshua bspw. glaube ich das ebenfalls, er braucht nur noch zwei Jahre Erfahrung.

  20. Profilbild von cubastyle
    19. Januar 2016 at 21:44 —

    Da gab es noch so einige nur mal 2 Namen Bowe und Golota. Und ich denke wir haben sehr unterschiedliche Vorstellungen was Boxen angeht. Fuer mich war Klitschko nie die Nr1 er haette nach Korrekten Boxregeln gegen Haye Pove und noch viele mehr Disqualifiziert werden muessen. Meine Liste nochmal fuer dich, habe ich schon 3-4 mal gemacht und auch erlaeuertert wie sie zustande kommt. Nr1. Pove Nr. 2 Haye Nr. 3 Wilder Nr.4 Ortiz ( 3-4 kann ich mich irren Haye muss sich noch beweisen nach seiner langen Pause deswegen Pove auf 1 wenn er fit ist) Nr. 5 Fury ( nur weil er klitschko geschlagen hat taucht er ueberhaupt in den Top 5 auf) Jetzt lacht alle mal ueber meine Liste in einem Jahr werdet iht mir glauben wenn Fury 3-4 mal ausgeknockt wurde.

    • Profilbild von digger stubble
      20. Januar 2016 at 07:26 —

      Ich finde Deine Liste gar nicht schlecht und schon gar nicht zum Lachen. Bei Fury und Haye muss man halt vorsichtig sein. Haye 2.0 muss man noch ein wenig abwarten, um ihn einschätzen zu können und Fury könnte tatsächlich besser sein, als wir alle erwarten. Allerdings wäre es keine Totalüberraschung, wenn er das ein oder andere Mal den Ringboden kontaktiert.

  21. Profilbild von cubastyle
    19. Januar 2016 at 22:10 —

    Natuerlich war Golota kein Top Mann der damaligen Zeit aber er hatte minimum in den Top 5 von heute gehoert. Mercer oder Moorer Douglas und noch viele andere waren minimum sogut wie euere Nr. 1 Fury. Aber nur meine Meinung genauso wie das ich das Schwergewicht von heute als eines der schlechtesten aller Zeiten halte.

    • Profilbild von
      19. Januar 2016 at 23:28 —

      Hahaha, Golota 😉

      Mein Freund, du kennst vielleicht die guten Drogen, aber die guten Argumente musst du dir noch suchen. Ich empfehle dir, mal ein paar alte Videos zu schauen. Einen schönen Abend noch!

    • Profilbild von Flo9r
      20. Januar 2016 at 09:55 —

      Golota..?? Never ever Top 5, sorry.. 😀

    • Profilbild von 37 Złoty
      20. Januar 2016 at 15:28 —

      Mercer war top,
      traumhaft wie er
      Morrison kaputt gemacht hat

      für mich war Golota auch Top 5,
      leider psychisch ähnlich
      im Arsch wie The Feigling

  22. Profilbild von Sugar
    20. Januar 2016 at 01:43 —

    Die WBA strebt ein Turnier an damit es nur einen WBA-WM im Schwergewicht gibt!
    Der Sieger aus Fury/Klitschko gegen den Sieger Ortiz/Ustinov.
    Und der Sieger aus Chagaev/Browne gegen Oquendo.

    Quelle: Fightnews.com

    • Profilbild von
      20. Januar 2016 at 08:22 —

      Ja, hab ich auch auf verschiedenen Seiten gelesen. Gilberto Mendoza ist jedoch auch die größte Bazille auf Gottes grauem Erdboden, er hat den ganzen Quatsch mit Super-, Regulärem – und Interimschampion doch überhaupt angefangen. Glaube ich erst, wenn ich es sehe und allein schon, wie Leute wie Ustinov oder Briggs, der eigentlich noch vor dem Russen steht, überhaupt in den Genuss ihres Ranges gekommen sind, lässt mich an der ganzen Aktion zweifeln. In etwa, als wenn ein schwerkranker Krebspatient verspricht, in Zukunft mehr Sport zu machen um wieder fit zu werden.

    • Profilbild von Brennov
      20. Januar 2016 at 09:47 —

      wäre sicher ne interesante sache. oder noch besser: fury legt den titel nieder und das turnier boxen nur ortiz, ustinov, chagaev, brown, briggs, oquendo und vielleicht noch 2 wie tarver und haye oder fedosov, parker oder joshua! dann gäbe es endliche wieder 4 weltmeister in 4 verbänden und wir hätten ein richtig interesantes turnier um dem wba champ (so ne art super 8 dann mit 1/4, 1/2 und finale!)

      • Profilbild von Flo9r
        20. Januar 2016 at 09:58 —

        Deinen Humor find ich echt klasse..!

      • Profilbild von YoungHoff
        20. Januar 2016 at 13:17 —

        Warum legen nicht direkt alle WM ihre Titel nieder?

        Und wir starten ein Turnier um alle 4 Titel auf einmal, mitmachen darf übrigens jeder.

        • Profilbild von Brennov
          20. Januar 2016 at 13:47 —

          wäre sicher toll aber wird es nicht geben. nicht jeder aber jeder der in den top 15 der 4 verbände stünde könnte sich anmelden. der sieger am ende wäre superchamp aller verbände und damit undisputed. aber das wird es sicher nicht geben. schon das super six war ja ne einmalige sache und schwer zu organisieren!

      • Profilbild von OLYMPIAKO$ GATE7
        21. Januar 2016 at 23:06 —

        brennov

        “ oder noch besser: fury legt den titel nieder …“

        hahahaahahahahhhaha,du bist schon echt ein komiker…
        und warum sollte der gypsyking das machen??
        sitzt der schmerz noch so tief,weil deine göttin ,der lächerlichkeit preisgegeben wurde?
        was pa.ssiert erst,wenn fury,wladica im rückkampf ausknockt,denn dein hero wird risiko gehen müssen und wir alle wissen ,daß wladica + risiko = gesundheitschädigung für die trulla ist….fury hat wladica gebrochen und seine mission ist noch nicht beendet…

        hahhaahahahhaahaha……

    • Profilbild von YoungHoff
      20. Januar 2016 at 13:15 —

      Ernsthaft?

      Das würde also bedeuten, dass der reguläre WM Chagaev, der den Titel seit Sommer 2014 hält, nach dem Sieger aus Ortiz vs Ustinov drankommt, aber auch nur dann, wenn er noch 2 weitere Fights gewinnt? Das ist doch lächerlich. Der reguläre WM der WBA hat das Recht innerhalb von 24 Monaten gegen den Superchamp anzutreten. Bedeutet Sommer 2016, bedeutet, dass der einzige, den die WBA dem Sieger Fury vs Klitshcko als Pflichtaufgabe vorsetzen dürfte Chagaev (oder Browne) ist

      Das ist übrigens noch großzügig gerechnet, denn der Superchamp-Titel der WBA wurde das letzte mal im Herbst 2013 pflichtverteidigt. Plus 24 Monate machte also Herbst 2015, bis dahin er schon gegen den regulären Champ hätte verteidigt werden müssen.

      Wiedermal wird belegt: WBA ist der schlimmste, widerlichste, korrupteste Verband den es gibt.

      • Profilbild von Brennov
        20. Januar 2016 at 16:35 —

        naja aber andererseits macht es schon viel sinn. denn das finale diese turniers soll natürlich dann heißen wba champ gegen super champ und nicht anders und deswegen ist das so. außerdem gibt es ja noch die gerichtliche anordnung des rückkampf von oquendo die auch beachtet werden muss. daher könnte chagaev als nächstes gar nicht gegen den superchamp kämpfen (sofern er gewinnt) sondern muss erst gegen oquendo ran!

        • Profilbild von YoungHoff
          20. Januar 2016 at 16:45 —

          Es macht keinen Sinn. Sinn macht, was in den Regeln steht. Und da steht klipp und klar drin, dass der Superchamp innerhalb von 24 Monaten gegen den regulären WM kämpfen mus.s

          Man braucht also vorher kein Turnier, sondern mus.s einfach das Recht Chagaevs – und das ist nunmal durch die Regularien der WBA klar definiert – zu akzeptieren und schon hat man den Fight Super-Champ vs regulärer Champ. Das so sinnige Trunier kann man danach machen, wenn es darum geht den regulären WM Gürtel wieder auszuboxen. Dann hat man sogar 24 Monate Zeit. Aktuell ist das eine Farce und an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

  23. Profilbild von Apollo Creed
    20. Januar 2016 at 10:59 —

    Ihr möchtegern Boxexperten habt doch keine ahnung vom Boxen. Wilder vs. Szpilka war der mit abstand beste HW WM Fight seid Jahren! Szpilka hat einen tollen Kampf abgeliefert und Wilder alles abverlangt. Wilder würde Wladimir und Fury an einem Abend ausknocken!

    • Profilbild von Brennov
      20. Januar 2016 at 11:48 —

      wilder soll erst mal gegen einen top gegner wie povetkin oder pulev boxen. danach wird man sehen wie stark er wirklich ist. fury würde ihn klassisch aufboxen wie auch klitschko!

    • Profilbild von
      20. Januar 2016 at 15:49 —

      Also im ersten Punkt kann ich dir noch folgen: der Kampf war zumindest der beste HW-WM-Fight dieses Jahres 😉

      Bei deiner zweiten Aussage solltest du dir überlegen, ob du nicht ein bisschen zu viel Creed gesehen hast. Denn so schlecht, wie Szpilka Wilder in den ersten drei Runden hat aussehen lassen, hat er praktisch die Blaupause dafür geliefert, wie man Wilder mit relativ einfachen Mitteln besiegen kann. Hätte der Pole ein wenig mehr Erfahrung gehabt, hätte er das bis zum Ende durchgezogen und den Upset geschafft. Povetkin war live dabei und wird sich seine Schlüsse genau gezogen haben. Nachdem ich ja auf Flo9ers Anmerkung zunächst negativ reagiert hatte und gedacht hatte, Wilder würde gegen Pove höchstwahrscheinlich auch über die Punkte gewinnen, habe ich nach dem Szpilka-Kampf meine Meinung geändert. Ein Lucky-Punch ist bei Wilder allerdings immer drin, weil er zusätzlich zur Power auch die Schnelligkeit besitzt, im entscheidenden Moment zu striken.

      • Profilbild von OLYMPIAKO$ GATE7
        21. Januar 2016 at 23:16 —

        fum

        war erst auch etwas überascht,warum du stickboy so hoch einschätzt……
        flo hat das auf den punkt gebracht…

        den rest stimme ich dir zu…
        pove wird wilder übelst zerlegen…diese lücken von stickboy sind ein gefundenes fressen für poves combos….
        und pove hat ein gutes kinn,der kann einiges nehmen,bezweifle das wilder die powershots von pove nehmen kann…..
        pove ist einfach in allem besser……..
        wirst schon sehen, die haymon brut wird die unification gegen martin anstreben und pove weiter vera.rschen,obwohl heute die verhandlungen begonnen haben..

    • Profilbild von Flo9r
      21. Januar 2016 at 00:29 —

      Wenn ich mir Wilder gegen Duhaupas oder Molina anschaue, sehe ich einen relativ limitierten Puncher mit immensen Defensivlücken, der bis auf Stiverne ausschließlich No-Names verprügelt hat..
      Keine Frage, der kann auch jeden mal auf gut Glück ausknocken, aber zumindest mittelfristig ist da doch das bittere Ende schon abzusehen..

  24. Profilbild von Derek Vinyard 84
    20. Januar 2016 at 11:57 —

    wilder vs powetkin steht jetzt schon in der schwebe,weil die beiden Lager sich nicht einigen können in welchem Land der Kampf stattfinden soll.wilder will nicht nach Russland pove nicht in die USA,da sieht man wieder was das für pfeifen heute sind. Ali hätte gegen jeden egal an welchem Ort gekämpft.

    • Profilbild von Milanista82
      20. Januar 2016 at 13:07 —

      Der Verband gibt den Promotern eine Frist, sich bis zu dem Zeitpunkt zu einigen. Sollte keine Vereinbarung zustande kommen, findet eine purse bid statt.

  25. Profilbild von cubastyle
    20. Januar 2016 at 23:26 —

    Oh man fett und muskeln wenn du mal richtig lesen koenntest dann haettest du bemerkt das ich davon gesprochen habe das ein Golota in seiner Top Verfassung definitiv nicht schlechter war als die Top 5 des heutigen Schwergewicht oder zumindestens in den Top 5 gewesem waere und ich habe auch gesagt er war einer der schlechteren aber dennoch haette es gereicht um heutzutage ganz oben mit zu mischen. Ich habe gewusst das es Leute wie dich gibt die sich an dem Beispiel aufhaengen deswegen habe ich eingeraeumt das es ein schlechteres Beispiel war trotzdem stimmt dir Grundaussage. Desweiteren habe ich noch ein paar Boxer aufgezaehlt. Beantworte du Boxexperte mir mal die Tatsache das alte Boxopas wie Thompson zur ihrer besten Zeit nichts zu melden hatten aber spaeter als sie schon am Ende waren und fast von alleine umgefallen sind wie gegen Klitschko immernoch zu den Top Leuten gehoert haben und immer wieder Pruefsteine und auch Stolpersteine fuer angebliche Topleute wurden oder erklaer mir mal das ein Briggs uberhaupt noch daran denken kann einen interessanten Kampf gegen einen Top Mann liefern zu koennen oder warum sich der super starke Klitschko gleich 2 mal gegen Thompson boxen musste wenn das Schwergewicht nur so strotzt vor extrem Starken Kaempfern vllt. liegt es ja doch nur daran das dieses Hw mehr als Tot war und aufgrund eines Joshua der viele gute Anlagen mitbringt aber noch lange nicht Reif genug ist oder eines Comeback von Haye wird diese Gewichtsklasse nicht aufeinmal die staerkste aller Zeiten. Willst du mir erzahlen ein Fury der Klitschko im schlechtesten Wm Fight jemals besiegt hat und gegen Cunningham schon die bretter gekuesst haette waere jemals in den 90ern an der Spitze des Hws gewesen da gab es minimum 10 bessere Boxer als dein Fury. Haye war bzw. ist gut und POve ist es auch Pove etwas zu klein Haye hat etwas zuwenig Eier alles in allem solide Technisch gut ausgebildete Boxer aber nichts besonderes.

  26. Profilbild von cubastyle
    20. Januar 2016 at 23:42 —

    Auch nicht zu vergessen Valuev ein nichts koenner der trotzdem Wm war und das beachtlich lange fuer seine unterirdische Qualitaet der meiner Meinung nach gegen einen alten Holyfield der ein Schatten seiner selbst aus den 90ern war nach Punlten verloren hat. Ich finde es schon ein Skandal nur daran zu denken das die Gewichtsklasse jetzt aufeinmal stark sein sollen weswegen denn nennt mir doch mal einen Grund. Haye und Pove sind gut nicht mehr nichts besonderes Joshua und Parker mal abwarten Fury und Wilder naja was soll man da sagen der eine waere in den 90ern gegen jeden Topmann KO gegangen weil kein Speed kein Punch kein Kinn und der andere haette nur die Chance auf ein Luckypunch weil kein distanzgefuehl keine defensiv skills aber dafuer ein starken Punch womit er aber nicht weit gekommen waere

    • Profilbild von
      21. Januar 2016 at 02:15 —

      Haha, Cuba du laberst dich um Kopf und Kragen, merkst du das eigentlich gar nicht?

      Aber mal der Reihe nach, ich möchte ja nicht so wie du im Tourette-Style losbellen. Also: Valuev, Thompson, Cunningham, Briggs – das ist genau die alte Generation mit Wurzeln in den 90ern, die jetzt abtritt. Valuev ist schon eine Weile weg, die anderen drei haben die Zielgerade erreicht. Jetzt sagst du plötzlich, die waren schlecht (oder sagen wir mal lieber, mittelmäßig) – also das gleiche wie ich. Was regst du dich dann eigentlich so auf? Weiter: gegen wen der Topleute hat Thompson denn gewonnen aus meinen Top 10? Richtig, gegen niemand, also einfach mal die Tastatur in Ruhe lassen. Was du da machst, ist nicht Cubastyle, das ist Verwirrten-Style, mein Freund. Wünsche dir eine ruhige Nacht.

  27. Profilbild von cubastyle
    21. Januar 2016 at 07:12 —

    Du verstehst es einfach nicht. Du kannst es noch so drehen und wenden wie du willst. Ich sage die Leute sind schlecht bis auf Cunningham der war nie und ist in meinen Augen kein Hwler. Trotz das Thompson und der Rest in ihrer besten Zeit nichta gerissen haben konnten sie sich noch lange nach ihrer besten Zeit in den Rankings weit oben aufhalten. Und da ist der Punkt nicht weil das Hw immer besser wurde sondern immer schlechter. Vielleicht hast du es ja jetzt verstanden. Nenn du mir doch mal nur einen Grund warum das Hw in deinen Augen aufeinmal so stark sein soll. Weil ein Fury das gezeigt hat was jeder Boxfan schonlange wusste??? Ja Klitschko ist war und bleibt ein Chicken. Nochmal das Hw zurzeit ist das Schlechteste aller Zeiten. Nenn mir erstmal Gruende warum es das nicht ist

    • Profilbild von
      21. Januar 2016 at 08:26 —

      Du machst dich einfach nur lächerlich – jetzt kommst du mir mit Cunningham. Letztes Mal waren es noch Bowe und Golota. Denk einfach mal vorher nach und überlege dir, was du eigentlich mit deiner Ansprache bezweckst.

      Vorher waren Haye und Pove noch die Coolsten, jetzt sind sie plötzlich Müll. Ich denke, für Golota, Bowe, Holyfield, Etienne, McDonald, Tua, Rahman, Peter, Post-Prime Tyson, Briggs, Cunningham (prust!) würde es noch locker für die beiden reichen. Wobei Holyfield und Bowe heute vermutlich schon noch mitmischen könnten, aber mehr halt auch nicht. Der einzig wirkliche outstanding Fighter war Lewis und danach kam lange nichts. Und auch der hat eine Menge Kompost im Ring verarbeitet, das darf man auch nicht übersehen, Leute wie Botha, Grant, Mavrovic, Akinwande, Golota – das waren alles WM-Fights. Dagegen sind Wilder vs. Szpilka, Wilder vs. Pove Leckerbissen! Und kommen tatsächlich Fights zwischen Ortiz und Haye oder Haye und Pove, sowie Haye und/oder Wilder gegen Fury zustande, hat das HW wieder eine Bedeutung im Boxen. Dazu kommen junge Leute wie Joshua und Parker. Noch ist es nicht soweit – aber wenn, schicke ich dir auf jeden Fall eine Karte. Solange kannst du dir ja Andrew Golota gegen Tim Witherspoon auf deinem VHS-Rekorder ansehen. Spitzenfight!

Antwort schreiben