Top News

Rios gewinnt Ringschlacht gegen Alvarado in sieben Runden

Brandon Rios ©Paddy Cronan / ONTHEGRiND BOXiNG.

Brandon Rios © Paddy Cronan / ONTHEGRiND BOXiNG.

Der bereits im Vorfeld als “Fight of the Year” angekündigte Halbweltergewichts-Kampf zwischen Brandon Rios (31-0-1, 23 K.o.’s) und Mike Alvarado (33-1, 23 K.o.’s) hat die ihn gesteckten Erwartungen locker erfüllt. In einer Ringschlacht über sechseinhalb Runden mussten beide Boxer eine Menge harter Treffer einstecken, wobei Rios’ beispiellose Zähigkeit am Ende den Ausschlag gab.

Bereits in der ersten Runde suchten beide Boxer den Schlagabtausch in der Halbdistanz, wobei Rios leichte Vorteile hatte. Ab der zweiten Runde brachte aber Alvarado zumeist die härteren Treffer ins Ziel, zumal etwas variabler boxte und im Gegensatz zu Rios auch nicht auf seine Führhand vergieß. Auch in der dritten Runde gelang es Alvarado ganz gut, Rios auf Distanz zu halten, in den letzten 30 Sekunden stellte er sich aber erneut dem Schlagabtausch.

Auch die vierte Runde lief für Alvarado, der mehr als 100 Schläge pro Runde brachte, relativ gut, Rios ließ sich aber auch durch die vielen Treffer nicht entmutigen. Auch die fünfte Runde hatte Alvarado eigentlich ganz gut unter Kontrolle, am Ende kam Rios aber mit einigen guten Schlägen durch, die ihm die Runde gesichert haben dürften.

boxen 860x250

Die vielen Treffer von Alvarado schienen langsam ihren Tribut zu fordern, als Rios am Ende der sechsten Runde erstmals mit einer Rechten durchkam, die leichte Wirkung zu hinterlassen schien. Zu Beginn der siebten Runde kam Rios dann erneut mit einer Rechten durch, Alvarado war schwer angeschlagen und musste gegen die Seile gelehnt weitere schwere Treffer einstecken. Referee Pat Russell blieb daher nichts anderes übrig, als den verteidigungsunfähigen Alvarado aus dem Kampf zu nehmen.

“Mike ist ein Krieger. Er schlägt hart, er hat mein Kinn getestet”, sagte Rios, der seinen Marktwert mit dieser spektakulären Willensleistung immens gesteigert haben dürfte. “Ich bin für den Nächsten bereit. Ich konnte ihn nicht mit dem Jab erwischen und musste daher die Rechte nehmen. Ich habe ihn dann auch erwischt. Ich habe die Power, auch im Halbweltergewicht oder Weltergewicht. Ihr habt gesehen, was mit Alvarado passiert ist, dasselbe kann auch mit pacquiao und Marquez passieren. Wenn das Publikum und mein Manager es wollen, lasst es uns noch einmal machen.”

“Ich habe gedacht, dass zu früh abgebrochen wurde”, sagte Alvarado, der zum ersten Mal als Verlierer aus dem Ring stieg. “Ich wäre wieder zurückgekommen. “Wir können es noch einmal machen, wenn er will.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Price benötigt für Harrison nur 90 Sekunden

Nächster Artikel

Donaire verteidigt Titel gegen passiven Nishioka

13 Kommentare

  1. johnny l.
    14. Oktober 2012 at 06:26 —

    Fight of the Year und jetzt schon ein Klas.siker. Das Rematch muss kommen!

  2. Qube
    14. Oktober 2012 at 06:28 —

    ja geiler kampf, der bessere hat verloren…thats boxing baaaaaaaaaaaaaaabyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyyy

  3. Alex
    14. Oktober 2012 at 07:11 —

    @ adrivo

    Kann ich gleich mal die Punkte reinstellen. Ich habe es schon ausgerechnet

  4. Marco Captain Huck
    14. Oktober 2012 at 07:53 —

    sehr gut alex

  5. florian
    14. Oktober 2012 at 08:43 —

    Rios muss gegen Bradley boxen. Da könnten Bradley gekaufte Punktrichter nicht helfen.

  6. JohnnyWalker
    14. Oktober 2012 at 09:04 —

    @ florian

    Rios boxt den Sieger Marquez vs Pacquiao, da dies ein offizeiler WBO-Eliminator gewesen ist. Marquez ist aktueller Interims-WBO-Champ, da Bradley ja unbedingt ins WW musste um Pacquiao den Gürtel zu klauen. Außerdem geht Bradley diesem Szenario aus dem Weg in dem er im Dezember sich den Gürtel von Lamont Peterson holt und wieder im LWW boxen bzw. kass.ieren zu können, nur eben dann mit dem IBF-Gürtel. Wer anschließend sich den vakanten WBO-Gürtel im WW unter den Nagel reißt weiß noch keiner, aber ich vermute mal da wird Uushona vs Zaveck boxen.

  7. JohnnyWalker
    14. Oktober 2012 at 09:08 —

    obwohl ? Quark ! Zaveck hat ja Uushona schon geschlagen, naja ist auch Wurst aufjedenfall ist WBO-Gürtel im WW dann erstmal vakant.

  8. Alex
    14. Oktober 2012 at 11:31 —

    @ Marco Captain Huck. Ja ich muss aber noch warten bis der Bericht von den restlichen Ergebnissen kommt

  9. Marco Captain Huck
    14. Oktober 2012 at 12:08 —

    @alex
    ja ich hoffe die “adrivos” stellen sie zeitnah rein

  10. GURU
    14. Oktober 2012 at 14:36 —

    Toller Kampf!
    Freu mich schon auf Marquez vs Rios April 2013.
    Marquez wird Rios übel deklassieren.

  11. johnny l.
    14. Oktober 2012 at 14:52 —

    brandon „stahlfres.se“ rios hat es gestern allen bewiesen, das.s er auch im lww mitspielen kann. was er kas.siert hat, war nicht mehr gesund, aber er hat einfach nur glücklich gelächelt am ende der runden. marquez ist schon 39, das wird interessant. ich glaube, auch in dem heutigen/gestrigen kampf hat der altersunterschied am ende den ausschlag gegeben. aber eine schlacht gegen danny garcia würde ich mir wünschen, das wird noch so eine metzgerei, die beiden sind perfekt füreinander – two of a kind

  12. SergioMartinez
    14. Oktober 2012 at 18:14 —

    Was fuer ein hammer kampf! offener Schlagabtausch pur!!

  13. 300
    14. Oktober 2012 at 20:40 —

    remach remach remach

Antwort schreiben

adrivo

adrivo